ASH Berlin / Studienangebot / weiterbildende Masterstudiengänge / Sozialmanagement

Warum ein Masterstudium in Sozialmanagement?

In Deutschland gibt es im Bereich Sozialmanagement inzwischen ca. 70 grundständige und aufbauende Studienangebote als Resultat der weitgreifenden Umorientierung des europäischen Hochschulwesens. Die Einführung zweistufiger Abschlüsse (Bachelor/Master) und die Vergleichbarkeit der Abschlüsse im europäischen und internationalen Kontext zielen auf individualisierte, flexiblere, teilzeit- und weiterbildungsorientierte Bildungssysteme. Damit verbunden ist eine deutliche Hinwendung zu mehr Praxisorientierung einerseits und zur Betonung des fachübergreifenden (transdisziplinären) Lernens andererseits.

Der Masterstudiengang Sozialmanagement wird als Weiterbildungsstudiengang in Form eines Fernstudiums mit Präsenzeinheiten angeboten. Diese Kombination und der modulare Studienaufbau ermöglichen ein berufsbegleitendes Studium.

Das MA-Programm ist nach internationalen Standards in Module gegliedert und integrativ aufgebaut. Die Mastermodule ermöglichen eine interdispziplinäre Qualifizierung auf der Basis einer praxisbezogenen Verknüpfung von relevantem Orientierungs-, Erklärungs-, Analyse- und Handlungswissen der Disziplinen Soziale Arbeit, Betriebswirtschaftslehre, angewandtes Sozialmanagement, Sozialpolitik und Recht.

Ihre Vorteile

  • Ausgewogenes Verhältnis der DozentInnen aus den Bereichen Hochschullehre und Soziale Praxis
  • Fortlaufende Qualitätsentwicklung und Evaluation
  • Integrativer Charakter des Studiums
  • Innovative Lern-, Lehr- und Prüfungsformen, orientiert an internationalen MA-Standards
  • Vernetzung der Studieninhalte durch Fall- sowie Feldstudien mit Forschungs- und Praxisbezug
  • Intensive Betreuung der TeilnehmerInnen inklusive Coaching
  • Zugangsmöglichkeit zum höheren öffentlichen Dienst
  • Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion)