Kinder- und Jugendarbeit in Berlin

In Berlin hat sich eine neue Landesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendarbeit Berlin (LAG OKJA Berlin) gegründet, an der auch die ASH Berlin beteiligt ist: www.berlin-jugendarbeit.com.

Vita

Abschlüsse

  • derzeit Promotion zu Dr. Phil
  • Master Praxisforschung in Sozialer Arbeit und Pädagogik (2012)
  • Stipendiatin Friedrich-Ebert-Stiftung (2008-2012)
  • Bachelor Soziale Arbeit (2011)

Kurzvita

  • Doktorandin an der ASH Berlin (seit 2020)
  • Gastdozentin für Kinder- und Jugendhilfe an der ASH Berlin (2018-2020)
  • Lehrbeaufragte an der ASH Berlin (2017-2018)
  • Lehrbeaufragte für Forschungsmethoden an der ­KHSB (seit 2017)
  • Sozialraumkoordinatorin für Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und Familienförderung im Jugendamt Neuköln (2017-2019)
  • Quartiersschulbeaufragte in einem Berliner Stadtteil (2011-2013)
  • Leitung eines Berliner Jugendzentrum (2012-2017)
  • Sozialpädagogin in der Jugendförderung (2011-2012)

Download Vita

Zum Seitenanfang

Mitgliedschaften und Netzwerke

  • Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit
  • Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit
  • Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft
  • Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Arbeiter*innenwohlfahrt (AWO)
  • Kinderring Berlin e.V.
  • Landesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendarbeit Berlin
  • Greenpeace

Zum Seitenanfang

Lehre

Schwerpunkte

  • außerschulische Kinder- und Jugendbildung
  • rekonstruktive Sozial(arbeits)forschung
  • politische Bildung und Demokratiebildung
  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Sozialraum, Stadtplanung

Aktuelle Lehrveranstaltungen 
Alle Lehrveranstaltungen.

Zum Seitenanfang

Forschung

Interessen und Schwerpunkte

  • Kinder- und Jugendbildung, Sozialraum, Kinder- und Jugendhilfe
  • empirische Forschungsmethoden (u.a. Ethnografie, Dokumentatische Methoden, Grounded Theory)
  • rekonstruktive Sozialarbeitsforschung
  • Praxisforschung (action reasearch und Handlungspausenforschung), intersektionale Differenzforschung, Professionsforschung (Interaktionsprozesse, Praktiken in der sozialpädagogischen Praxis)

Aktuelle Forschungsprojekte

Offene Kinder- und Jugendarbeit ist ein handlungsfeldbezogenes Genres von Jugendarbeit und findet in der Regel standortgebunden in (offenen) Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen statt. OKJA möchte Angebote für alle junge Menschen zwischen sechs und 27 Jahren offerieren, unabhängig etwaigerer Differenzkategorien wie Geschlecht, Ethnie oder Religion. Sie will (normativ) offen für alle sein. Meldet sie diese grundsätzliche Offenheit nicht nur gegenüber Zielgruppen, Methoden und Inhalten an; ist andernfalls evident, dass dies auf Praxisebene – wie der Forschungsstand zeigt – nicht durchgängig eingelöst werden kann (Cloos et Al. 2009, S. 241). In einem ethnomethodologischen Forschungsarragement wird  dem dialektischen Spannungsfeld ‚Offenheit und Zielgruppenorientierung‘ in der jugendkulturellen und sozialpädagogischen Praxis von (offener) Jugendarbeit nach § 11 SGB VIII nachgegangen. Die Analayse von Offenheitspraktiken fragt danach, wie offen die offene Kinder- und Jugendarbeit für wen und wie ist? Ist sie so offen, wie sie offen sein will? Will sie das überhaupt? Und wenn ja, wie macht sie das eigentlich? In einem induktiven, triangulativen Setting werden die sich im Feld präsentierenden Ein- und Ausschließungen rekonstuiert. Es wird danach Ausschau gehalten durch wen und was welche Offenheit(en) konstituiert und in welche Konstitutive und Differenzkategorien und -linien diese eingelagert sind.

Das Jugendamt Tempelhof-Schöneberg möchte in den Jahren 2020 und 2021 (Doppelhaus-halt) eine flächendeckende Bedarfsanalyse zur Kinder- und Jugendarbeit im gesamtbezirkli-chen Gebiet implementieren. Ausdrückliche Zielstellung ist dabei einerseits 1) die Interessen und Bedarfe der bereits vorhandenen Besucher*innen zu erheben, insbesondere aber auch 2) die Bedarfsermittlung junger Menschen in den Fokus zu rücken, welche die Angebote nach § 11 SGB VIII bislang nicht oder nur kaum in Anspruch nehmen.

Die Bedarfsanalyse soll an zwei bereits vorangegangene Formate (Sozialraumanalysen) aus dem Stadtbezirk anschließen (Hübner 2019). Sowohl in der Bezirksregion Marienfelde als auch Lichtenrade konnten bereits erfolgreich, wenn auch im marginaleren Umfang, Bedarfs-erhebungen stattfinden. In beiden Fällen wurden die Praktiker*innen, damit auch die jungen Menschen in den Mittelpunkt des empirischen Forschungsdesigns gesetzt. In Anknüpfung an einen ausgewiesenen Praxisforschungsansatz wurden vor Beginn der Erhebung die For-schungsinteressen der Jugendarbeiter*innen in den Stadtteilen erhoben.

  • Sozialraumanalyse Lichtenrade
  • Sozialraumanalyse Marienfelde
  • Evaluation Kinder- und Jugendzirkus

Zum Seitenanfang

Publikationen (Auswahl)

2021: Hübner, Jennifer (2021): Konstruktionspraktiken von Offenheit im digitalen Raum der Offenen Kinder- und Jugendarbeit. (Arbeitstitel). Deutsche Jugend. Ausgabe 01/ 2021.

2020: Hübner, Jennifer (2020): Sportorientierte Jugendarbeit als offenes Bildungsangebot? Reflexive Notizen zum Offenheitsparadigma (in) der Sozialen Arbeit. In: standpunkt: sozial. HAW Hamburg. Fakultät Wirtschaft und Soziales. Department Soziale Arbeit. (i.E.)

2020: Hübner, Jennifer (2020): Jugendarbeit als berufspolitische Aktion?! Was Jugendarbeit von Kindern und Jugendlichen lernen kann. Eine (selbst)kritische Fußnote zum aktuellen Diskurs der politischen Bildung. Deutsche Jugend. Ausgabe 08/ 2020. (i.E.)

2020: Hübner, Jennifer; Rose, Lotte (2020): Corona-Partys von Jugendlichen. Kritische (Zwischendurch-)Gedanken zum Generationsverhältnis in Zeiten der Pandemie. Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit. (Blog) der DGSA. (03.04.2020).

2020: Hübner, Jennifer (2020): Zum politischen Mandat von Jugendarbeit – ein (selbst)kritischer Impuls. Landesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendarbeit Berlin gegründet. In: Bundesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendeinrichtungen (2020) (Hrsg.): Offene Jugendarbeit. 1/ 2020.

2019: Hübner, Jennifer (2019): Kinder- und Jugendzirkus als offener Ort? – Kulturelle Bildungsprozesse zwischen Emanzipation und Anpassung. S. 146-158. In: Der Pädagogische Blick. Kreativität, Ästhetik und Kunst in der Pädagogik – Pädagogik als Erziehungskunst. Heft 3/ 2019. 27. Jg. Beltz. Weinheim. Zu erwerben hier beim Beltz-Verlag.

2019: Hübner, Jennifer (2019): Sozialräumliche Konfigurationen und vorkonstruierte Aneignungsmöglichkeiten junger Menschen am Rande einer Großstadt – Ergebnisse einer Sozialraumanalyse in Berlin-Marienfelde. In: sozialraum.de. Ausgabe 1/ 2019.  https://www.sozialraum.de/sozialraeumliche-konfigurationen-und-vorkonstruierte-aneignungsmoeglichkeiten-junger-menschen-am-rande-einer-grossstadt.php

2020: Hübner, Jennifer (2020): Soziale Arbeit und Forschung. In: Wartenphul, Birgit; Wirth, Jan (Hrsg.) (2020): In Trouble – ein Tag im Leben einer Sozialarbeiterin bzw. eines Sozialarbeiters. Beltz. Juventa. Weinheim. (i.E.)

2015: Hübner, Jennifer (2015): Partizipative Spielplatzplanung durch Modellbau: Imaginär räumliche Konfigurationen im Partizipationsverfahren. In: Hünersdorf, Bettina (Hrsg.): Spiel-Plätze in der Stadt. Sozialraumanalytische, kindheits- und sozialpädagogische Perspektiven. Schneider Verlag Hohengehren. Baltmannsweiler. https://www.socialnet.de/rezensionen/19096.php

2020: Hübner, Jennifer (2020): Jugendarbeit als berufspolitische Aktion?!
Was Jugendarbeit von Kindern und Jugendlichen lernen kann. Eine (selbst)kritische Fußnote zum aktuellen Diskurs der politischen Bildung. Deutsche Jugend. (i.E)

2020: Hübner, Jennifer (2020): Zum politischen Mandat von Jugendarbeit – ein (selbst)kritischer Impuls. Landesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendarbeit Berlin gegründet. In: Bundesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendeinrichtungen (2020) (Hrsg.): Offene Jugendarbeit. 1/ 2020. Zu erwerben hier.

2019: Hübner, Jennifer (2019): Kinder- und Jugendzirkus als offener Ort? – Kulturelle Bildungsprozesse zwischen Emanzipation und Anpassung. S. 146-158. In: Der Pädagogische Blick. Kreativität, Ästhetik und Kunst in der Pädagogik – Pädagogik als Erziehungskunst. Heft 3/ 2019. 27. Jg. Beltz. Weinheim. Zu erwerben hier beim Beltz-Verlag.

2020: Hübner, Jennifer (2020): Möglichkeiten digitaler Jugendarbeit. Corax Raido. 25.03.2020 URL: https://www.freie-radios.net/100989. Abgerufen: 27.03.2020.

2019: Bethge, Vera; Hübner, Jennifer (2019): Kapitel: Politische Bildung. In: Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie (Hrsg.) (2019): Handbuch Qualitätsmanagement der Berliner Jugendfreizeiteinrichtungen. 4. überarbeitete Auflage. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie. Berlin. https://www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/_assets/jugendamt/dokumente/downloads/arbeitsmaterialen/ja1_qualitaetshandbuch.pdf.

2017: Hübner, Jennifer (2017): Jugendarbeit (wieder) in der Hochschullehre – das anspruchsvolle und unterschätzte Handlungsfeld der Sozialen Arbeit. In: Alice. Hochschulmagazin der Alice-Salomon-Hochschule. International. Berlin. Ausgabe. 34. 2017. https://www.ash-berlin.eu/fileadmin/Daten/alice-Magazin/2017/alice_34_Web.pdf.

Download Liste Publikationen

pdf -Download komplette Publikationsliste

Zum Seitenanfang

Vorträge und Workshops (Auswahl)

  • November 2019: Wie müssen Orte der Jugendarbeit sein, damit sie besucht werden? Rahmenvortrag. Fachtagung Jugendarbeit wirkt! Vom Gesetz in die Praxis. Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg. Berlin.
  • Mai 2019: Vernetzung – Mehr als ein Steuerungsinstrument?! Aufträge, Konzepte und Realitäten von Bildungslandschaften im Spiegel der (kulturellen) Jugendarbeit. Bundesfachtagung. Zukunft Bildungslandschaft. Mehr Kinder- und Jugendorientierung, Beteiligungskultur und Teilhabegerechtigkeit. Bundesvereinigung für Kulturelle Bildung & Universität Kassel. Berlin.
  • März 2019:  Zwischen Haltung, Mandat und Engagement. Berliner Fachtag: Jugendarbeit: Partizipation – Demokratiebildung – Einmischen – Mitmischen!. Tagung. Sozialpädagogisches-Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg.
  • März 2019: Irgendwo zwischen Billard, Demokratiebildung und Drittmittelakquise. Qualifizierungs- und Professionalisierungsdiskurse in der Offenen Jugendarbeit. Impulse zur Qualitätsentwicklung. Netzwerktagung der Arbeiter*inwohlfahrt (Bundesverband).
  • November 2018: Von Partizipation und Demokratiebildung zur politischen Bildung: Jugendarbeit, die Triangel der Demokratiebildung – Impulse für die Realisierung von bildungspolitischen Praxisprojekten in der offenen Arbeit, Fachtag für Sozialraumkoordinator*innen und Regionale Sachbearbeitung im Land Berlin, Sozialpädagogisches-Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg.Oktober 2018: Das politische Mandat von Jugendarbeit – Aufbruch und Entgrenzung zugunsten der eigenen Profession und Disziplin, 5. Berufskongress für Soziale Arbeit, Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit.

Liste zu Vorträgen und Workshops