Bitte unbedingt Privatadresse angeben!

Bitte beachten Sie, dass bei der Anmeldung zum Zweck der Corona-Nachverfolgung unbedingt eine schnelle und sichere private Kontaktmöglichkeit (Mobil-Nummer, E-Mail) angegeben werden muss!

Familienhebammen/Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger_innen

Nr FH7.20
Kursformat: Zertifikatkurs
Kursbeginn: 01.12.2020
Seminarort: Alice Salomon Hochschule
Bewerbungsfrist: 06.10.2020
Teilnahmegebühr: 2.820,00 €, zahlbar in 9 Raten á 313,33 € vom 01.12.2020 bis 01.08.2021
Eine anteilige Kostenübernahme in Höhe von 2.580,00 € durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie kann auf Antrag für Personen mit Wohnsitz in Berlin übernommen werden. Der Eigenbeitrag von 240,00 € ist bei Kostenübernahme durch den Senat eigenständig bis zum 01.12..2020 an die ASH zu leisten.
Kontaktmöglichkeit für Teilnehmer_innen aus Branden-burg: Frau Bärbel Derksen, Familienzentrum Potsdam, kontakt@familienzentrum-potsdam.de

Kursbeschreibung

Familienhebammen unterstützen (alleinerziehende) Eltern und Familien mit Frühgeborenen oder chronisch kranken Säuglingen oder Kleinkindern, Familien in finanziellen oder strukturellen Notsituationen oder Familien mit psychisch kranken Eltern oder Elternteilen. Familienhebammen können von Beginn der Schwangerschaft bis zu einem Jahr nach der Geburt des Kindes in die Familien gehen. Sie geben Information und Anleitung zu Themen wie Säuglingspflege, Ernährung oder Entwicklung und Förderung des Kindes. Neben diesen Aufgaben zielt ihre Tätigkeit auf die Stärkung der Beziehungs- und Erziehungskompetenz von (werdenden) Müttern und Vätern. Dabei beziehen sie alle Familien-mitglieder ein. Bei Bedarf vermitteln sie weiterführende Hilfen und haben somit eine wichtige Lots_innenfunktion für die Familien (vgl. Netzwerk Frühe Hilfen).
Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger_innen unterstützen Eltern in schwierigen Lebenssituationen, in der Pflege von behinderten oder chronisch kranken Kindern, Frühgeborenen oder Kindern mit Regulationsstörungen. Sie stärken die Kompetenz und die Ressourcen von Müttern, Vätern und anderen primären Bezugspersonen von Säuglingen oder Kleinkindern bis zum dritten Lebensjahr. Darüber hinaus klären sie die Eltern zum Beispiel zur motorischen Entwicklung und zum entwicklungsfördernden Umgang mit ihren Kindern auf. Sie vermitteln gegebenenfalls weitere Beratung oder Hilfe und sind wichtige Lots_innen durch die zahlreichen Angebote der Frühen Hilfen.
Die Inhalte der Weiterbildung basieren auf dem Curriculum „Die Tätigkeit der Familienhebamme“ des Deutschen Hebammenverbandes, dem vom Berufsverband Kinderkrankenpflege Deutschland (BeKD) und der Interessen-gemeinschaft der Freiberuflichen und/oder präventiv tätigen Kinderkrankenschwestern entwickelten Lernplan zur Familien-Gesundheits-und Kinderkrankenpflege und sowie den Mindestanforderungen zur Qualifizierung von Familienhebammen und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger_innen im Rahmen der Bundesinitiative Frühe Hilfen (BIFH). Sie erfüllt die Anforderungen zur Qualifizierung von Familienhebammen und Familien-Gesundheits-und Kinderkrankenpfleger_innen der Bundesintitiative Frühe Hilfen. Im Rahmen der Weiterbildung wird auf den Kompetenzen der Grundausbildung aufgebaut, wobei diese vertieft und erweitert, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse miteinbezogen und in Bezug auf die Praxis reflektiert werden. Die Teilnehmer_innen sind gefordert, ihre bisherige professionelle Haltung zu reflektieren und im Hinblick auf ihr (zukünftiges) Arbeits- und Handlungsfeld in der präventiven Arbeit mit Familien, der Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen und der Arbeit in Netzwerken weiter zu entwickeln.
Die Alice Salomon Hochschule bietet den Zertifikatskurs in Kooperation mit dem Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie im Rahmen der „Bundesinitiative Netzwerke Frühe Hilfen“ an. Diese Kooperation ermöglicht der Mehrzahl der Teilnehmer_innen eine Teilkostenübernahme durch den Berliner Senat, es ist jedoch ein geringer Eigen-beitrag zu leisten.
Folgende Module werden angeboten:
1. Theoretische Grundlagen
2. Gesetzeslage, Organisation und Strukturen öffentlicher Träger
3. Prozessbegleitende Fallarbeit
4. Familienarbeit
5. Theorie und Praxis der frühen familiären Entwicklung und Auffälligkeiten
6. Gesprächsführung und Kommunikation
7. Theorie und Praxis früher, vulnerabler Elternschaft
8. Informationen und Werkzeuge zur Gestaltung des Arbeitsfeldes

Die Weiterbildung beinhaltet 8 Termine mit 232 Stunden, 36 Stunden Intervision sowie 140 Stunden für Vor- und Nachbereitungen der einzelnen Ausbildungs-Module.

FH7.20.01 - Teilnahme am Kongress Armut und Gesundheit

Termin:16.03.-18.03.2021
Beschreibung:Kongress Armut und Gesundheit

FH7.20.02 - Einführungsblock

Termin:13.04.-16.04.2021

FH7.20.03 -

Termin:04.05.-07.05.2021

FH7.20.04 -

Termin:08.06.-11.06.2021

FH7.20.05 -

Termin:17.08.-20.08.2021

FH7.20.06 -

Termin:21.09.-24.09.2021

FH7.20.07 -

Termin:26.10.-30.10.2021

FH7.20.08 - Kolloquium

Termin:23.11.-24.11.2021
Wissenschaftliche Leitung Prof. Dr. Theda Borde Hochschullehrerin ASH Berlin, Dipl. Politologin, Public Health (M. A.)
Kursleitung Britta Bacchetta M. Sc. Hebamme
Kooperationspartner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
Seminarzeiten Di-Fr, jeweils von 09.00-16.00 Uhr 7. Termin: Teilnahme am Kongress Armut und Gesundheit, Termin wird bekannt gegeben 8. Termin: Di-Mi: jeweils von 09.00-16.00 Uhr (Änderungen der Termine vorbehalten)
Zielgruppe 1. Voraussetzung zur Teilnahme an der Weiterbildung ist eine abgeschlossene Ausbildung in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege oder im Hebammenwesen sowie ein Nachweis über eine mindestens zweijährige Tätigkeit in der aufsuchenden Arbeit mit Familien
2. Zulassungen nach Einzelfallprüfung bei Nichtvorliegen von zweijähriger Tätigkeit in der aufsuchenden Arbeit mit Familien möglich
Die Kriterien für die Einzelfallprüfung finden Sie hier http://www.ash-berlin.eu/fileadmin/Daten/Zentrum-fuer-Weiterbildung/Dateien/Kriterien_f%C3%BCr_die_Einzelfallpr%C3%BCfung.pdf
Bitte bei der Bewerbung Nachweise in Kopie mitsenden
Abschluss Die ASH vergibt das Hochschulzertifikat „Familienhebamme/Familiengesundheits- und Kinderkrankenpfleger_in“, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:
- Teilnahme an allen Veranstaltungen und an der Intervision
- Präsentation eines Falls im Abschlusskolloquium
ECTS-Credits Der Workload von 408 Stunden entspricht 15 ECTS-Credits auf Bachelorniveau.
Bewerbung Bitte bewerben Sie sich schriftlich mit dem Bewerbungsformular
Infomationen zu Praktikumsstellen (siehe "Kriterien für die Einzelfallprüfung" unter Teilnahmevoraussetzungen) erhalten Sie bei der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Frau Friederike Schulze (E-Mail: friederike.schulze@senbjf.berlin.de, Tel.: 030 - 90227-6267 )
Ansprechpartner_in Marianne Schäfer
marianne.schaefer@ash-berlin.eu
Tel.: 030/99 245 - 319

Zum Seitenanfang