Bitte unbedingt Privatadresse angeben!

Bitte beachten Sie, dass bei der Anmeldung zum Zweck der Corona-Nachverfolgung unbedingt eine schnelle und sichere private Kontaktmöglichkeit (Mobil-Nummer, E-Mail) angegeben werden muss!

Supervision und Coaching

Nr F 01.21
Kursformat: Zertifikatkurs
Kursbeginn: 26.04.2021
Informationsveranstaltung: 19.11.2020 und 03.02.2021: 17.00-20.00 Uhr Anmeldung unter: zertifikatskurse@ash-berlin.eu
Seminarort: wird bekannt gegeben (außerhalb der Alice Salomon Hochschule)
Bewerbungsfrist: 15.02.2021
Teilnahmegebühr: 12.200,00 €, zahlbar in 34 Raten á 358,82 €
vom 01.05.2021 bis 01.02.2024
Die Summe setzt sich zusammen aus:
Seminargebühr: 9.387,50 €
Lehrsupervision: 2.812,50 €

Kursbeschreibung

Die berufsbegleitende Weiterbildung der Alice Salomon Hochschule (ASH) Berlin bietet eine praxisorientierte, achtsamkeitsbasierte und schulenübergreifende Supervisions- und Coachingausbildung für Menschen aus den verschiedensten Arbeitsbereichen an. Dadurch erhalten die Teilnehmer_innen Einblicke in unterschiedliche Arbeitswelten und Organisationskulturen (bspw. Soziale Arbeit, Wirtschaft und Wissenschaft). Diese Diversität bietet Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen.
Die Teilnehmer_innen werden bei dem systematischen Erlernen von Beratungskompetenz in Supervision und Coaching unterstützt. Die Inhalte werden durchgängig in einer Kombination aus Selbsterfahrung, praktischem Handeln und theoretischem Input vermittelt. Bereits mit Beginn der Weiterbildung erproben sich die Teilnehmer_innen aktiv in praktischen Beratungsprozessen. Hierfür werden Rollenspiele, die Arbeit mit Modellteams und eigenen Kund_innen genutzt. Zudem trainieren die Teilnehmenden Kontakt- und Akquisegespräche mit Kund_innen.
Die Besonderheit dieser Weiterbildung sind die zwei sich ergänzenden Schwerpunkte Achtsamkeit und Supervision/Coaching in Krisen.
Das Weiterbildungskonzept verbindet grundlegende theoretische Ansätze und wirksame Werkzeuge aus Supervision und Coaching mit Grundhaltungen und Methoden der Achtsamkeit.
Achtsamkeit wird hier verstanden als eine offene, neugierige, akzeptierende Haltung, die Gedanken, Gefühle, Sinneserfahrungen und körperliche Reaktionen im aktuellen Moment umfasst.
Supervision lädt ein, innezuhalten und zu reflektieren. Dabei können Handlungsmuster von Einzelnen, Teams und Organisationen überprüft und ggf. verändert werden. Achtsamkeit stellt ein Handwerkszeug zur Verfügung, diese Prozesse zu vertiefen. Diese besondere Form, wahrzunehmen, wird in der Weiterbildung kontinuierlich praktiziert.
Als Grundhaltung wird ein achtsamer und fürsorglicher Umgang mit sich selbst und anderen vermittelt.
Anlässe für Supervision und Coaching sind häufig krisenhaft zugespitzte Situationen. Diese erfordern von den Supervisor_innen/Coaches einen Umgang mit eigener Unsicherheit und gleichzeitig die Fähigkeit, den Prozess zu steuern. Krisenkompetenz erlernen die Teilnehmenden durch die praxisnahe Simulation von zugespitzten Situationen.

Nach Abschluss der Weiterbildung kennen die Teilnehmenden die theoretischen Grundlagen wie ausgewählte Methoden und wirksame Tools von Supervision und Coaching und können diese in ihrer Praxis anwenden. Dabei beziehen sie die aktuellen Veränderungen der Arbeitswelt in ihr beraterisches Handeln ein.
Die Teilnehmer_innen haben Kompetenz im Umgang mit Krisen und Veränderungsprozessen entwickelt. Sie können sich auf unbekannte und komplexe Situationen einlassen. Sie sind in der Lage, Einzelne, Teams und Organisationen dabei zu unterstützen, ihre Handlungsfähigkeit zu erhalten bzw. wiederzuerlangen.
Die Lernatmosphäre ist geprägt von Respekt, Freude, Leichtigkeit und Humor.
Die Teilnehmer_innen entwickeln ein eigenes Rollenselbstbild als Supervisorin und Coach.
Die zertifizierte Weiterbildung entspricht den Anforderungen der Deutschen Gesellschaft für Supervision und garantiert nach erfolgreichem Abschluss eine Anerkennung durch die DGSv.

Wissen und Verstehen

- Die Absolvent_innen verfügen über ein vertieftes Fachwissen über Supervision und Coaching. Sie kennen den aktuellen Forschungsstand von Krisenintervention und Achtsamkeit und können dieses Wissen miteinander verknüpfen. Auf dieser Grundlage sind sie befähigt, ein eigenes Supervisions- und Coachingkonzept zu erstellen.
- Sie sind in der Lage, verschiedene psychologische Beratungsansätze zu reflektieren und ihre Implikationen auf Supervision und Coaching zu benennen.
- Die Absolvent_innen können sich in diesen Ansätzen verorten und dies wissenschaftlich und persönlich begründen.
Darüber hinaus haben die Absolvent_innen ein breites Wissen über die Dynamik von Gruppen und die Funktionsweise von Organisationen.
- Sie sind in der Lage, Problemstellung ihrer Kund_innen aus verschiedenen Blickwinkeln zu analysieren.
Analyse, Recherche und Bewertung
Absolvent_innen des Zertifikatskurses Supervision und Coaching können sich eigenständig neues Wissen aus dem Kontext von Supervision und Coaching und angrenzenden Fachgebieten aneignen.
- Sie sind in der Lage, gesellschaftliche Entwicklungen beispielsweise im Zusammenhang mit „neuer Arbeitswelt“, Gesundheitsmanagement und anderen aktuellen gesellschaftlichen Diskursen in ihre Theorie und Praxis zu integrieren.
Sie haben eine persönliche Haltung als Supervisor_in/Coach entwickelt, die wissenschaftlich fundiert und ethisch reflektiert ist.

Planung, Konzeption, Organisation und Durchführung

- Absolvent_innen verfügen über Kenntnisse und Fähigkeiten, um mit ihren Kund¬_innen Lösungen für komplexe Beratungsanliegen zu entwickeln. Sie verfügen über Methoden und wissenschaftliche Interpretationsfolien, die sie den Kunden_innen System zur Verfügung stellen können. Die Grenzen und Möglichkeiten der Berater_innenrolle sind für sie dabei präsent.
- Die Absolvent_innen können selbstgesteuerte und autonom eigenständige Beratungsprozesse vorbereiten, designen und durchführen. Ebenso können sie Forschungsprojekte aus dem Fachgebiet Supervision und Coaching erstellen und steuern.
Sie werden dem interdisziplinären Zugang von Supervision und Coaching gerecht, indem sie auf das Wissen von Nachbardisziplinen zurückgreifen können, bspw. Soziologie, Psychologie, Soziale Arbeit, Wirtschaft.

Kommunikative Kompetenz und professionelle Haltung

- Die Absolvent_innen können auf dem aktuellen Stand der Forschung und Anwendung Fachvertreter_innen, Laien und Kund_innen ihr Supervisionskonzept darlegen. Sie können ihr Konzept in den aktuellen Stand der Forschung einbetten und ihre persönliche Haltung in eindeutiger Weise vermitteln.
- Die Absolvent_innen können Gruppen und Teams aus ganz unterschiedlichen Kontexten eigenverantwortlich führen. Die Absolvent_innen haben die Fähigkeit, ihre Herangehensweisen, ihr Vorgehen und ihre Haltung wissenschaftlich begründet, klar und authentisch zu kommunizieren.

Insgesamt 1060 Stunden (1414 Unterrichtsstunden á 45 Minuten):
357 Stunden Präsenzzeit (476 Ustd.)
37,5 Stunden (50 Ustd.) Lehrsupervision
67,5 Stunden (90 Ustd.) Lernsupervision
42,5 Stunden (57 Ustd.) Lerngruppen
555,5 Stunden (741 Ustd.) Selbstlernzeit

F 01.21.01 - Entscheidungswochenende

Termin:19.03.-21.03.2021
Beschreibung:-Diversitätssensibles und ressourcenorientiertes Kennenlernen der Teilnehmenden
- Die eigene Motivation für die Weiterbildung
- Unsere Haltung
- Das Konzept
- Die Entscheidung

F 01.21.02 - Gestalten von Anfängen

Termin:26.04.-30.04.2021
Beschreibung:- Unterschiedlichkeit und Verbundenheit
- Achtsamkeit als supervisorische Haltung
- Eigene Haltung zu Anfängen
- Selbsterfahrung: Netzwerk und Ressourcenanalyse
- Erarbeiten der eigenen Lernfelder
- Theoretische Grundlagen der Kommunikation
- Theoretische Grundlagen von Supervision und Coaching
- Beziehungsgestaltung in Erstgesprächen
- Einstiegsphasen in Team- und Gruppensupervisionen
- Gruppenbildung
- Zuordnung Lehrsupervisor*innen
- Regeln von Feedbackprozessen

F 01.21.03 - Der Auftrag

Termin:11.06.-13.06.2021
Beschreibung:- Kontrakt gestalten und Auftrag klären
- Vertrag für selbstständige Supervisor*innen
- Supervision und Coaching vorbereiten
- Erstgespräche in Einzel- und Gruppensetting
- Qualitätsmanagement
- Vom Problem zum Ziel
- Akquise

F 01.21.04 - Veränderung

Termin:25.10.-29.10.2021
Beschreibung:- Theoretisches Wissen über Veränderung
- Selbsterfahrung zur eigenen Veränderungsgeschichte
- Grundlagen des Changemanagement
- Die Bedeutung der Balance von Stabilität und Flexibilität in Organisationen
- Die Rolle von Supervisor_innen und Coaches in Veränderungsprozessen
- Simulation von Veränderungsgeschehen
- Organisationale Achtsamkeit
- Veränderung der eigenen Berufsidentität

F 01.21.05 - Systemisches Denken

Termin:27.01.-29.01. 2022
Beschreibung:- Systemtheorie
- Grundlagen und Wurzeln systemischen Denkens
- Beratungsprozesse aus systemischem Verständnis
- Systemische Beratungstechniken in Supervision und Coaching
- Ressourcenorientiertes Denken und Handeln

F 01.21.06 - Macht und Ohnmacht

Termin:21.03.-25.03.2022
Beschreibung:- Biografie des Führens
- Relevante Führungstheorien für Supervision und Coaching
- Agiles Führen
- Mindful Leadership
- Coaching von Führungskräften
- Stolpersteine im Umgang im Macht
- Macht und Ohnmacht in der Rolle der Berater_in
- Machtverhältnisse in Gruppen
- Formale und informelle Machtverteilung in Organisationen

F 01.21.07 - Das große Ganze

Termin:24.06.-26.06. 2022
Beschreibung:- Organisationstheorien
- Person - Rolle-Organisation
- Die Organisation im Blick
- Organisation - systemisch verstanden
- Musterbildung in Organisation

F 01.21.08 - Das Unerwartete

Termin:26.09.-30.09.2022
Beschreibung:- Unsicherheit im Beratungsprozessen
- Supervision und Coaching zwischen Kontrolle und Überraschung
- Scheitern in Beratungsprozessen
- Krisen in Coaching und Supervisionsprozessen
- Krisentheorien
- Achtsamkeit und Krise
- Simulation von zugespitzten Situationen
- Theoretische Grundlagen des Konfliktmanagements
- Konfliktmoderation
- Fallarbeit vorstellen

F 01.21.09 - Zusammen mit Anderen

Termin:27.01.-29.01.2023
Beschreibung:- Theorie von Gruppen-und Teamprozessen
- Gruppenprozesse steuern
- Gruppen als Resonanzraum in Supervisionsprozessen
- Gruppen im Kontext von Organisationen

F 01.21.10 - Gesundheit-Ein Balanceakt

Termin:13.03.- 18.03.2023
Beschreibung:- Supervision und Coaching als Prävention zur Erhaltung der Gesundheit
- Supervision und Coaching von Menschen mit Erschöpfungssymptomen
- Anwendung salutogenetischer Prinzipien
- Gesund führen (sich und andere)
- Achtsamkeit und Gesundheit
- Flow und Arbeitsfreude
- Betriebliches Gesundheitsmanagement
- Veränderte Arbeitswelt – psychische Gesundheit
- Kosten und Nutzen von New Work

F 01.21.11 - Intensivtraining: Fallsupervision

Termin:16.06.-18.06.2023

F 01.21.12 - Virtuelle Begegnungen

Termin:13.10 -15.10. 2023
Beschreibung:- Beziehungsgestaltung im digitalen Raum
- Technische Zusammenhänge
- Möglichkeiten und Grenzen der digitalen Beratung
- Virtuelle Methoden
- Unterschiede zur Präsenzberatung
- Gruppen im virtuellen Raum

F 01.21.13 - Supervisor_in/Coach sein

Termin:29.01.-02.02.2024
Beschreibung:- Identität als Supervisor_in/Coach
- Das eigene Supervisionskonzept präsentieren
- Visionen und Ziele für danach
- Vernetzung gestalten
- Selbstständigkeit vs. Anstellung
- Der Berufsverband

F 01.21.14 - Gestalten von Abschieden

Termin:15.03.-17.03.2024
Beschreibung:- Eigene Haltung zu Abschieden
- Abschlussphase in der Beratung
- Evaluation und Ergebnissicherung
- Methoden für Rückblick und Zusammenfassung
- Integration von Gelerntem und Erfahrenem
- Achtsame Abschiede gestalten
Kursleitung Stefanie Kunz Dipl. Sozialpädagogin, Dipl. Psychologin, Gestalttherapeutin (IGG), Supervisorin und Coach (DGSv)
Kursleitung Marion Bohn Ärztin, Supervisorin und Coach (DGSv)
Lehr- und Lernmethoden Die Weiterbildung ist erfahrungs-, erlebnis- und handlungsorientiert. Es wird eine Arbeitsatmosphäre gestaltet, die Experimentierfreude und Unsicherheitstoleranz fördert. - Basierend auf den Vorerfahrungen und Kompetenzen der Teilnehmenden werden individuelle Kompetenzprofile mit Ressourcen und Lernfeldern erarbeitet. Beratungskompetenz wird in Rollenspielen, in der Arbeit mit Modellteams und in der Reflexion von eigenen Beratungsprozessen gelernt. - Vermittlung von grundlegender Theorie durch die Dozent_innen und die Teilnehmenden in Präsenzveranstaltungen und online - Die Weiterbildung ist als reale Organisation strukturiert und ermöglicht, rollenbezogenes Lernen zu erfahren und zu reflektieren. - Das Verständnis von Systemen und deren Funktionsweisen wird systematisch geschult. - Das Weiterbildungskonzept wird in beständigen Feedbackschleifen mit den Teilnehmenden weiterentwickelt. - Die Kompetenzen und Erfahrungshintergründe der Teilnehmenden werden strukturiert für das gemeinsame Lernen genutzt.
Seminarzeiten 6 Wochenseminare: Montag 11.00 Uhr bis Freitag 15.00 Uhr 7 Wochenendmodule: Fr: 13.00-20.00 Uhr, Sa: 10.00-17.00 Uhr, Sonntag 09.00-16.00 Uhr
Zielgruppe 1. Hochschulabschluss (Ausnahmen können beantragt werden)
2. Teilnahme an längerfristigen Weiterbildungen von mindestens 300 Unterrichtsstunden
3. Drei Jahre Berufserfahrung
4. Teilnahme an Supervisionen oder anderen arbeitsweltbezogenen Beratungsformen in unterschiedlichen Settings (insgesamt mindestens 30 Stunden, davon teilweise mit von der DGSv anerkannten Supervisor_innen)

Nachweise müssen der Bewerbung in Kopie beigefügt werden.
Abschluss Die ASH vergibt das Hochschulzertifikat „Supervisor_in und Coach“, die DGSv Anerkennung erfolgt, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:
- Teilnahme an allen Veranstaltungen und an der Lehrsupervision
- Thematische Beiträge oder praktische Arbeiten im Plenum
- Beteiligung an der Protokollierung der Plenumsveranstaltungen
- Teilnahme an Lerngruppen
- 67,5 Stunden Durchführung eigener praktischer Lern-Supervisionsprozesse (in mindestens zwei unterschiedlichen Settings) und Falldokumentation
- Eigenständige Exkursion in eine Organisation inklusive Erstellung einer Organisationsdiagnose
- Präsentation und Reflexion einer Falldokumentation im Plenum
- Schriftliche Abschlussarbeit und Abschlusskolloquium
ECTS-Credits Der erfolgreiche Abschluss dieses Zertifikatskurses entspricht 40 ECTS-Credits. Deren mögliche Anrechenbarkeit auf einen postgradualen Studiengang ist an den Nachweis eines Hochschulabschlusses gebunden.
Bewerbung Bitte bewerben Sie sich schriftlich mit dem Bewerbungsformular
Ansprechpartner_in Annett Eckloff
eckloff@ash-berlin.eu
Tel.: 030/99 245 - 319

Zum Seitenanfang