PPZ-Berlin

Pflegepraxiszentrum für geriatrische digitale Assistenz


Projektlaufzeit: 01.03.2018 bis 28.2.23 (voraussichtliche Verlängerung bis 02/24)

Projektleitung: Prof. Dr. Uwe Bettig

Projektmitarbeiter_innen: Kathrin Knuth

Kooperationspartner_innen: 

Zusammenfassung:
Das PPZ Berlin verfolgt das Ziel digitale Assistenzsysteme sinnvoll in den Pflegealltag zu integrieren. Dabei hat die ASH Berlin vor allem die Aufgabe der gesundheitsökonomischen Evaluation der getesteten digitalen Lösungen hinsichtlich der langfristigen Finanzierbarkeit in Kliniken, stationärer Langzeitpflege und ambulanter Pflege. Die Integration technischer Anwendungen in bestehende Pflegeprozesse und die aktive Einbindung von Pflegenden stellt sicher, dass die Technik die Pflege unterstützt, statt sie zu dominieren. Durch eine umfassende Prozessanalyse vor und nach der Implementierung der digitalen Lösungen sollen Veränderungen erfasst und analysiert werden. Die erste Arbeitsstufe betrachtet wichtige Pflegephänomene wie Demenz, Sturz, Diabetes, Dekubitus und Vitaldaten. In weiteren Stufen können zusätzliche Bedarfe und Lösungen eingebunden sowie digitale Vernetzungen zwischen den pflegerischen Settings aufgebaut werden.

Mittelgeber_in:  Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Tagung:  5. Clusterkonferenz September 2022

Link zur Tagung

Tagungsflyer

Schlagworte: technische Assistenzsysteme, Pflegeprozessanalyse, ökonomische Evaluation

Projektwebseite: www.ppz-berlin.de

Kontakt:

Prof. Dr. Uwe Bettig

Management und Betriebswirtschaft

Professor

Raum H204

Sprechstunde im Wintersemester 2022/2023:

per zoom nach vorheriger Anmeldung.

T +49 30 99245-400

Uwe Bettig