VieL*Bar

Vielfältige geschlechtliche und sexuelle Lebensweisen in der Bildungsarbeit - Didaktische Potenziale und Herausforderungen museumspädagogischer Zugänge


Projektlaufzeit: 
01.04.2016 - 31.03.2018

Projektleitung: Prof. Dr. Jutta Hartmann (ASH Berlin), Prof. Dr. Tobias Nettke (HTW Berlin)

Projektmitarbeiter_innen: Mart Busche (ASH Berlin), Uli Streib-Brzič (HTW Berlin)

Kooperationspartner_innnen:

Dokumente/Downloads:

Zusammenfassung:
Die Vielfalt geschlechtlicher und sexueller Lebensweisen und ihre pädagogische  Bearbeitung wird in Fachdiskursen als sozial bedeutsam und bildend eingeschätzt, jedoch liegen für die Praxis kaum wissenschaftlich aufgearbeitete Erfahrungen für die Umsetzung vor. Im Forschungsprojekt „VieL*Bar: Vielfältige geschlechtliche und sexuelle Lebensweisen in der Bildungsarbeit – Didaktische Potentiale und Herausforderungen museumspädagogischer Zugänge“ wird genau diese Frage untersucht: Wie und mit welchen Effekten wird das Thema aufgegriffen und welche Bedingungen erweisen sich als förderlich, um geschlechtliche und sexuelle Lebensweisen interaktiv, partizipativ sowie heteronormativitätskritisch zu bearbeiten? Dies geschieht mit Blick auf das aktuelle Modellprojekt „ALL INCLUDED – Museum und Schule gemeinsam für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt“ des Jugend Museum Schöneberg. Mittels einer Triangulation von qualitativen Methoden werden Bildungsformate analysiert, mit dem Ziel konkrete Orientierungslinien für die allgemeine pädagogische Praxis abzuleiten.

Mittelgeber_in: Institut für angewandte Forschung (IFAF Berlin)  

Tagungen: Abschlusstagung "Vielfältige geschlechtliche und sexuelle Lebensweisen in der Bildungsarbeit", 18. & 19. Januar 2018, HTW Berlin

Schlagworte: Gender, Sexualität, Museum, Jugend, Schule

Publikationen:

  • Hartmann, Jutta/ Busche, Mart (2017): All Included!? Herausforderungen und Gelingensbedingungen schulischer Projekte zu vielfältigen geschlechtlichen und sexuellen Lebensweisen. In Sielert, Uwe/ Marburger, Helga/ Griese, Christiane (Hrsg.): Sexualität und Gender im Einwanderungsland. Öffentliche und zivilgesellschaftliche Aufgaben. Ein Lehr- und Praxishandbuch. Berlin: De Gruyter/Oldenbourg Verlag; S. 241-256
  • Hartmann, Jutta (2017): Heteronormative Bildungsherausforderungen – queere Impulse nicht nur für Lehrer*innen. In: Balzter, Nadine /Klenk, Florian Cristobal/ Zitzelsberger, Olga (Hrsg.): Queering MINT. Impulse für eine dekonstruktive Lehrer_innenbildung. Leverkusen: Barbara Budrich Verlag; S. 31-45
  • Busche, Mart/Hartmann, Jutta (2017): Queere Bildung – Potentialen und Grenzen von Menschenrechtsperspektiven. In: alice. Magazin der Alice Salomon Hochschule Berlin. Nr. 34, Sommersemester 2017;  S. 42
  • Hartmann, Jutta/ Busche, Mart/ Fiene, Franziska (2016): VieL*Bar: Neues Forschungs­projekt zur Vielfalt geschlechtlicher und sexueller Lebensweisen in der Bildungsarbeit. In: alice. Magazin der Alice Salomon Hochschule Berlin. Nr. 33, Wintersemester 2016/17; S. 78-79

Kontakt: Mart Busche,  viel_bar@ash-berlin.eu

Prof. Dr. Jutta Hartmann

Professorin für Allgemeine Pädagogik und Soziale Arbeit

Raum 511

T +49 30 99245-529

Jutta Hartmann