VieL*Bar

Vielfältige geschlechtliche und sexuelle Lebensweisen in der Bildungsarbeit - Didaktische Potenziale und Herausforderungen museumspädagogischer Zugänge

Projektlaufzeit: 01.04.2016 bis 31.12.2018

Projektleitung: Prof. Dr. Jutta Hartmann (ASH Berlin), Prof. Dr. Tobias Nettke (HTW Berlin)

Projektmitarbeiter_innen: Mart Busche (ASH Berlin), Uli Streib-Brzič (HTW Berlin)

Kooperationspartner_innen:

Dokumente/Downloads:

Zusammenfassung:
Die Vielfalt geschlechtlicher und sexueller Lebensweisen und ihre pädagogische  Bearbeitung wird in Fachdiskursen als sozial bedeutsam und bildend eingeschätzt, jedoch liegen für die Praxis kaum wissenschaftlich aufgearbeitete Erfahrungen für die Umsetzung vor. Im Forschungsprojekt „VieL*Bar: Vielfältige geschlechtliche und sexuelle Lebensweisen in der Bildungsarbeit – Didaktische Potentiale und Herausforderungen museumspädagogischer Zugänge“ wird genau diese Frage untersucht: Wie und mit welchen Effekten wird das Thema aufgegriffen und welche Bedingungen erweisen sich als förderlich, um geschlechtliche und sexuelle Lebensweisen interaktiv, partizipativ sowie heteronormativitätskritisch zu bearbeiten? Dies geschieht mit Blick auf das aktuelle Modellprojekt „ALL INCLUDED – Museum und Schule gemeinsam für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt“ des Jugend Museum Schöneberg. Mittels einer Triangulation von qualitativen Methoden werden Bildungsformate analysiert, mit dem Ziel konkrete Orientierungslinien für die allgemeine pädagogische Praxis abzuleiten.

Mittelgeber_in: Institut für angewandte Forschung (IFAF Berlin)  

Tagung: „Vielfältige geschlechtliche und sexuelle Lebensweisen in der Bildungsarbeit (nicht nur) im Museum“, 18. & 19. Januar 2018, HTW Berlin
Programm
Bericht und Bilder

Publikationen:

  • Busche, Mart/Streib-Brzič, Uli (2019): Entwicklung heteronormativitätskritischer Professionalisierung in Reflexionsworkshops. Zur Verbindung von pädagogischem Erfahrungswissen und wissenschaftlichem Erkenntniswissen im Kontext von Praxisforschung. In: Baar, Robert/Hartmann, Jutta/ Kampshof, Marita (Hg.): Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft (Band 15): Geschlechterreflektierende Professionalisierung – Geschlecht und Professionalität. Opladen; i.E.
  • Hartmann, Jutta (2019): Heteronormativitätskritische Jugendbildung. Pädagogische Professionalisierung zum Themenfeld ‚geschlechtliche und sexuelle Vielfalt’. In: Böhm, Maike/ Timmermanns, Stefan (Hg.): Interdisziplinäre Perspektiven auf sexuelle und geschlechtliche Vielfalt. Beltz Verlag; i.E.
  • Nettke, Tobias/ Busche, Mart/Hartmann, Jutta/Streib-Brzič, Uli (2019): Begleitforschung zu heteronormativitätskritischer Jugendbildung im Jugend Museum Berlin. In Standbein/Spielbein. Museumspädagogik aktuell. Heft 112, i.E.
  • Busche, Mart (2018): „All included“? Into what? – Heteronormativitätskritische Perspektiven auf diskriminierungssensible Bildungsarbeit. In: Mai, Hanna/ Merl, Thorsten/Mohseni, Maryam (Hg.): Pädagogik in Differenz- und Ungleichheitsverhältnissen. Aktuelle erziehungswissenschaftliche Perspektiven zur pädagogischen Praxis. Wiesbaden, S. 119-136.
  • Busche, Mart/Hartmann, Jutta (2018): How to …: Erkenntnisse für heteronormativitätskritische Jugendbildung generiert. In: Alice 35, unter: alice.ash-berlin.eu/forschung/news/how-to-erkenntnisse-fuer-heteronormativitaetskritische-jugendbildung-generiert/
  • Hartmann, Jutta/Busche, Mart (2018): Mehr als Sichtbarmachung und Antidiskriminierung. Perspektiven einer Pädagogik vielfältiger geschlechtlicher und sexueller Lebensweisen. In: Sozial Extra, 5, S. 20-24.
  • Hartmann, Jutta/Busche, Mart (2018): Realizing the Human Right on Gender and Sexual Self-Determination in education: A Contribution of Participatory Educational Research on Diverse Gendered and Sexual Ways of Living. In: Dellal, Nevide Akpınar/Stankowski, Witold (Hg.): Contemporary Educational Researches. Education and Human Rights, Beau Bassin, 461-469
  • Nettke, Tobias (2018): Vielfältige geschlechtliche und sexuelle Lebensweisen – (k)ein Thema in den Bereichen Ausstellen & Vermitteln und Personal & Service?. In: KulturBetrieb. Magazin für Museen, Bibliotheken und Archive, S. 20-21
  • Hartmann, Jutta (2019): Fokussierte Perspektiven. Zu Herausforderungen heteronormativitätskritischer Forschung im Kontext Sozialer Arbeit. In: Kasten, Anna/Rose, Lotte/Schimpf, Elke (Hg.): Sozialarbeitswissenschaftliche<wbr> Geschlechter­forschung: Methodologien, Konzepte, Forschungsfelder. (zusammen mit Maria do Mar Castro Varela) Barbara Budrich; i.E.
  • Hartmann, Jutta (2019): Geschlechterreflektierende Professionalisierung – Geschlecht und Professionalität in pädagogischen Berufen. Einführende Überlegungen. In: Baar, Robert/Hartmann, Jutta/Kampshof, Marita (Hg.): Jahrbuch ‚Erziehungswissenschaftliche Geschlechterforschung’ (Band 15), Leverkusen: Barbara Budrich Verlag (zusammen mit Robert Baar und Marita Kampshof); i.E.
  • Hartmann, Jutta (2019): Einführung in eine genderreflektierte und queere Pädagogik. In: Spahn, Annika/Wedel Juliette (Hg.): Hochschule lehrt Vielfalt. Braunschweig; i.E.
  • Hartmann, Jutta (2018): Alles Familie. Ein Interview geführt von Ulrike Schattenmann. In: klasseKinder! Das Praxismagazin für die Schulkindbetreuung. Heft 1/2018; S. 19-20
  • Hartmann, Jutta/Köbsell, Swantje/Schäuble, Barbara (2018): Neue Selbstver­ständlichkeiten etablieren - post-normalistische Perspektiven im Studium der Sozialen Arbeit. In: Freie Universität Berlin (Hg.): ToolBox. Gender and Diversity in der Lehre

Schlagworte: Gender, Sexualität, Museum, Jugend, Schule

Kontakt: 

Prof. Dr. Jutta Hartmann

Professor für Allgemeine Pädagogik und Soziale Arbeit

Raum 511

T +49 30 99245-529

Jutta Hartmann