Vita

Abschlüsse & Auszeichnungen

 

  • Dipl. Sportwissenschaften (Deutsche Sporthochschule Köln)
  • Dr. paed. (Universität zu Köln)
  • Professorin für Bewegungspädagogik/ -therapie, Gesundheitsförderung und Tanz

  • wissenschaftliche Leitung des Projektes `alice gesund´

 

 

Kurzvita

seit 2009      Professorin für Bewegungspädagogik/-therapie, Gesundheitsförderung                           und Tanz an der ASH Berlin  

2007-2009  Post-Doktorandin am Institut für Sportwissenschaft an der Carl von

                      Ossietzky Universität Oldenburg

2004-2006  Wiss. Mitarbeiterin beim Bundesministerium für Familie, Senioren,

                      Frauen und Jugend

2002-2004  Wiss. Mitarbeiterin in einem interdisziplinären Forschungsverbund

                     „Dynamik der Geschlechterkonstellationen“ an der Universität Dortmund

2000-2002  Wiss. Mitarbeiterin an der Deutschen Sporthochschule Köln 

1994-2000 Diplom-Sportlehrerin und Geschäftsführerin im Verein für Gesundheitssport

                     und Sporttherapie Neuss e.V.

1991-1994 Freiberufliche Kursleiterin und Fachreferentin in der elementaren                                         Bewegungsförderung, Psychomotorik, Rehabilitationssport (Koronarsport,

                    Sport in der Krebsnachsorge)

 

 

 

 

Zum Seitenanfang

Mitgliedschaften

  • Mitglied im ad-hoc-Ausschuss "Elementarbereich" der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs)
  • Mitglied im Sprecherinnenrat der Kommission "Geschlechterforschung" in der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) (2008-2013)
  • Mitglied der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
  • Mitglied der Sektion Pädagogische Freizeitforschung und Sportpädagogik in der Erziehungswissenschaft der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)    

Zum Seitenanfang

Lehre

Schwerpunkte

  • Sport- und Bewegungspädagogik/-didaktik
  • Gesundheitsförderung
  • Gesundheit und Krankheit im Kindesalter
  • Salutogenese
  • Kulturelle, soziale und institutionelle Bedingungen von Gesundheit und Krankheit
  • Diversity und Gesundheit
  • Qualitative Forschungsmethoden

Aktuelle Lehrveranstaltungen 

    Zum Seitenanfang

    Forschung

    Interessen und Schwerpunkte

    • Bewegungs- und Gesundheitsförderung im Kindesalter
    • Bildungs- und Gesundheitsförderung in Institutionen der Kindheitspädagogik
    • Salutogenese
    • Körper- und Bewegungsbezogene Geschlechterkonstruktionen in der Kindheit
    • Sport- und Bewegungssozialisation 
    • Gesundheit und Geschlecht

    Aktuelle Forschungsprojekte

    blauer Hintergrund, davor steht relativ groß in rosa "Platzhalter"
    Hier steht der Untertitel  © Urheber/-in / fotolia

    Projektlaufzeit: 2016


    Projektleitung: Prof. Dr. Anja Voss, Prof. Dr. Gesine Bär

    Projektmitarbeiter_innen: Dr. Michael Noweski, Maria Ihm (M.A.), Laura Fricke

    In der gesundheitlichen Prävention vollzieht sich derzeit ein Standardisierungsprozess der Maßnahmenqualität durch Setzung neuer Qualitätsstandards. Ziel des Projektes ist die Analyse der Voraussetzungen eines Träger übergreifenden Verständigungsprozesses zu gemeinsamen Standards in der Übergewichtsprävention bei Kindern.
    Das Vorhaben basiert auf dem Projekt QuAK (2015 - 2016), welches eine Bestandsaufnahme bereits vorhandener Standards erstellte. Das Projekt QuAK konnte einerseits einen Grundkonsens zwischen wissenschaftlichen Publikationen und praxisrelevanten Akteur*innen in der Qualitätssicherung im oben genannten Handlungsfeld identifizieren, andererseits zeigte sich jedoch noch Entwicklungsbedarf vorhandener Kriterienkataloge und eine wenig ausgeprägte Rezeption untereinander.
    Das Folgeprojekt PräKiT schließt an diese Ergebnisse an. Ziel ist es, die notwendigen Vorrausetzungen für die gezielte Entwicklung von Qualitätsstandards zu ermitteln. Dabei ist ein vertiefendes Wissen um die Problemlagen, Einstellungen, Bedürfnisse und Handlungspotentiale der Akteurinnen und Akteure entscheidend, da ihre Perspektiven das Feld entscheidend prägen. Im Rahmen des Projekts führt das Team Interviews mit Expert*innen relevanter Kosten- und Maßnahmenträger durch. Das Projekt PräKiT analysiert auf der Basis dieser Interviews die Einstellungen und Handlungsressourcen in den Organisationen und formuliert Empfehlungen zur Gestaltung des Verständigungsprozesses. Im Mittelpunkt stehen Fragen danach, unter welchen Bedingungen eine Vereinheitlichung der Qualitätsstandards unterstützt wird und wie sich dieser Konsensprozess aus der Perspektive der Akteur*innen konkret gestalten könnte.

    Projektlaufzeit: 2015 - 2016

    Projektleitung: Prof. Dr. Anja Voss, Prof. Dr. Gesine Bär

    Projektmitarbeiter_innen:
     Dr. Michael Noweski, Maria Ihm

    In der gesundheitlichen Prävention vollzieht sich derzeit ein Standardisierungsprozess der Maßnahmenqualität durch Setzung neuer Qualitätsstandards. Ziel des Projektes ist eine aktuelle Bestandsaufnahme der Qualitätsstandards für Maßnahmen der primarpräventiven Übergewichtsprävention bei Kindern. Die Datenerhebung erfolgt durch eine systematische Literaturrecherche in relevanten Datenbanken und Suchmaschinen (Medline, Springer Link, Thieme Connect, Google Scholar), sowie eine Analyse der relevanten Dokumente aus Wissenschaft und Praxis. Obgleich verschiedene Organisationen und Fachdisziplinen an der Standardisierung der Maßnahmenqualität beteiligt sind, wird erwartet, dass neben unterschiedlichen Konzepten auch inhaltliche Übereinstimmungen bestehen. Die Ergebnisse der Bestandsaufnahme sollen Wege zur Entwicklung gemeinsamer Standards aufzeigen, die im Rahmen eines bundesweiten Konsensprozesses etabliert werden können.

    Weitere Infos finden Sie in der Forschungsdatenbank der ASH Berlin.

     

     

    Projektlaufzeit: 2010 - 2012

    Projektleitung: Prof. Dr. Anja Voss (ASH Berlin),  Prof. Dr. Susanne Viernickel (Universität Leipzig)

    Projektmitarbeiter_innen:
    Dipl. Psych. Elvira Mauz, MPH, Frauke Gerstenberg B.A. Frühpädagogik, Maria Schumann, MPH

    Kooperationspartner_innen:
    Unfallkasse Nordrhein-Westfalen
    Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung

     

    Wir werden an dieser Stelle nur aktuelle, laufende Forschungsprojekte umkopieren.
    Weitere Projekte können Sie bei Bedarf einstellen, wobei der Aktualitätsbezug wünschenswert wäre.

    Zum Seitenanfang

    Publikationen (Auswahl)

    Mauz, E.; Viernickel, S.; Voss, A.: Arbeitsplatz Kita: Belastungen erkennen, Gesundheit fördern. Mit Online-Materialien. Weinheim, Berlin: Juventa Verlag GmbH, 2017.

    Voss, A.; Viernickel, S.: Gute gesunde Kita: Bildung und Gesundheit in Kindertageseinrichtungen. Kiliansroda: Verlag das netz, 2016.

    Voss, A.; Viernickel, S.; Mauz, E.; Schumann, M.: Gesundheit am Arbeitsplatz Kita. Ressourcen stärken, Belastungen mindern. In: Prävention in NRW – Schriftenreihe der Unfallkasse NRW, Ausgabe 55, 2014.

     Voss, A.: Geschlecht im Bildungsgang. Orte formellen und informellen Lernens von Geschlecht im Sport. Hamburg: Feldhaus, 2011.

    Voss, A.: Geschlecht im Sport - Sozialkonstruktivistische Lesarten. Hofmann Verlag. Schorndorf, 2003.

     

     

     

    Voss, A.; Ihm, M.; Noweski, M.; Bär, G.: Qualitätsdiskurs in der Übergewichtsprävention bei Kindern. In: Quilling, E., Walter, U. & Dadaczynski, K. (Hrsg.) Übergewicht im Kindes- und Jugendalter. Strategien und Praxis der lebensweltbezogenen Prävention und Gesundheitsförderung Göttingen: Hogrefe Verlag (im Erscheinen), 2017.

    Voss, A.; Schierz, M.: Spielplätze als Orte strukturierter und strukturierender Körperpraktiken. In Hünersdorf, Bettina (Hrsg.), Spiel_Plätze in der Stadt. Sozialraumanalytische, kindheitstheoretische und (sozial-)pädagogische Perspektiven. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 2015, S.115-126.

    Voss, A.; Khayat, B.; Kuhn, D.: 'alice gesund' – Betriebliches Gesundheitsmanagement an der Alice Salomon Hochschule Berlin. Konzept, Realisierung, Perspektiven. In: Göring, A.; Möllenbeck, D. (Hrsg.): Bewegungsorientierte Gesundheitsförderung an Hochschulen. Theoretische Perspektiven, empirische Befunde und Praxisbeispiele. Göttingen: Universitätsverlag Göttingen, 2015, S. 363-370.

    Voss, A.; Mauz, E.: Bewegung im Kita-Alltag – Ressource oder Belastung für pädagogische Fachkräfte? In Zimmer, R. (Hrsg.) Bewegung in der frühkindlichen Bildung – Interdisziplinäre Forschungsansätze. Hamburg: Feldhaus Verlag, 2015, S. 81-91.

    Voss, A.; Mauz, E.: Sport und Bewegung – Ressource oder Belastung im Alltag von pädagogischen Fachkräften in Kindertagesstätten? In Mess, F., Gruber, M. & Woll, A. (Hrsg). Sportwissenschaft grenzenlos?! Hamburg: Feldhaus Verlag, 2013, S.185.

    Voss, A.: Geschlechteralltag im Bewegungskindergarten. In Voss, A., Geschlecht im Bildungsgang – Orte formellen und informellen Lernens von Geschlecht im Sport. Feldhaus Verlag. Hamburg, 2011, S. 45-56.

    Voss, A.: Gesundheitssport aus Geschlechterperspektive. In Hartmann-Tews, I./ Rulofs, B. (Hrsg.), Handbuch Sport und Geschlecht. Hofmann Verlag. Schorndorf, 2006, S. 89-96.

    Voss, A. & Gieß-Stüber, P.: Methodenintegration – Ein Ausweg aus der Reifizierungsfalle? In Gieß-Stüber, P./ Sobiech, G. (Hrsg.), Gleichheit und Differenz in Bewegung. Entwicklung und Perspektiven für die Geschlechterforschung im Sport. Czwalina-Verlag. Hamburg, 2005, S. 37-45.

    Voss, A. & Gieß-Stüber, P.: Sport- und Bewegungspädagogik im Spiegel sozial-konstruktivistischer Geschlechtertheorie. In Schierz, M./ Frei, P. (Hrsg.), Sportpädagogisches Wissen. Spezifik, Transfer, Transformation. Czwalina-Verlag. Hamburg, 2004, S. 84-97.

    Voss, A.: Bilanz und Perspektiven einer Gesundheitsförderung im Sportverein –  Die Vereine für Gesundheitssport und Sporttherapie. In Eisfled, K./ Wiesmann, U./ Hannich, H.-J./ Hirtz, P.(Hrsg.), Gesund und bewegt ins Alter. Interdisziplinäre Ansätze für eine Community Medicine. Afra Verlag. Butzbach-Griedel, 2003, S. 109-115.

    Gieß-Stüber, P.; Voss, A. & Petry, K.: GenderKids – Geschlechteralltag in der frühkindlichen Bewegungsförderung. In Hartmann-Tews I./ Gieß-Stüber, P./ Klein, M.L./ Kleindienst-Cachay, Chr./ Petry, K.(Hrsg.), Soziale Konstruktion von Geschlecht im Sport. Opladen. Leske+Budrich, 2003, S. 69-108.

    Voss, A.: Koedukativer Sportunterricht pro und kontra. Empirische Befunde zur Lehrerinnensicht. In Kugelmann, C. & Zipprich, Ch. (Hrsg.), Mädchen und Jungen im Sportunterricht. Berichtband des 2. Kongresses des Deutschen Sportlehrerverbandes (DSLV) vom 06.-08.04.2000 in Augsburg. Czwalina-Verlag. Hamburg, 2002, S. 57-67.

    Voss, A.: Die soziale Konstruktion von Geschlechterverhältnissen in der frühkindlichen Bewegungsförderung. In Friedrich, G. (Hrsg.), Sportpädagogische Forschung. Konzepte - Ergebnisse - Perspektiven. Jahrestagung der dvs-Sektion Sportpädagogik vom 14.-16.06.2001 in Münster. Czwalina-Verlag. Hamburg, 2002, S. 340 – 346.

    Voss, A.: Gender-play in Jugendszenen des Sports. Sozialwissenschaftliche Beobachtungen zur Auflösung traditioneller Geschlechtsdarstellungen In Blanke, B./ Fietze, K. (Hrsg.), Identität und Geschlecht. Czwalina Verlag. Hamburg, 1999, S. 211 – 220.

    Voss, A.; Khayat, B.: Studierendengesundheit als Baustein einer gesundheitsfördernden Hochschule Status Quo und Perspektiven an der ASH Berlin. In: Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. (Hrsg.): Dokumentation Kongress Armut & Gesundheit, Berlin, 2017.

    Voss, A.; Bär, G.; Noweski, M.; Ihm, M.: Übergewichtsprävention bei Kindern: Standard setzende Dokumente. In: Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz, 11/2016, S. 1405-1414.

    Voss, A.; Bär, G.; Noweski, M.; Ihm, M.: Qualitätsstandards der Übergewichtsprävention bei Kindern - Eine Bestandsaufnahme (QuAK). In: Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. (Hrsg): Dokumentation Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 2016.

    Voss, A.: Auf dem Weg zur gesundheitsfördernden Hochschule. Eine Studie zu Arbeitsbedingungen und Gesundheit an der ASH Berlin. In: alice. Magazin der Alice Salomon Hochschule Berlin, 32/2016, S. 6.

    Voss, A.; Nentwig-Gesemann, I.; Schmude, C.; Widdascheck, C.: Hochschule und Berufsfeld als Lern- und Bildungsorte? Ein Blick der Hochschullehrer/-innen auf die Praktikumsphasen im Studium Erziehung und Bildung im Kindesalter (EBK). Praktikumsphasen in EBK. In: alice. Magazin der Alice Salomon Hochschule Berlin, 30/2015, S. 28-29.

    Voss, A., Viernickel, S., Mauz, E. & Schumann, M.: Arbeitsplatz Kita: Traum oder Trauma. In Kinder, Kinder. Die Zeitschrift für Sicherheit und Gesundheit in Kindertageseinrichtungen, Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung 1/2014, S.12-13.

    Voss, A.; Baeumer, F.; Bär, G.: Salutogenese als integrierendes Konzept für die Gesundheits-, Sozial- und Bildungsberufe? Ein Blick auf Lehre und berufliche Praxis an der Alice Salomon Hochschule Berlin. In: Der Mensch. Zeitschrift für Salutogenese und anthropologische Medizin, Heft 49, 2/2014, S. 49-53.

    Voss, A.; Viernickel, S.; Mauz, E.; Schumann, M.: Gesundheitliche Ressourcen und Belastungen von Erzieherinnen und Erziehern - (auch) eine Frage der strukturellen Rahmenbedingungen?. In: KiTa aktuell. NRW Fachzeitschrift für Leitungen und Fachkräfte der Kindertagesbetreuung, 22. Jahrgang, 2/2013, S. 39-41.

    Voss, A.; Viernickel, S.; Mauz, E.; Schumann, M.: Belastungen und Ressourcen am Arbeitsplatz Kita - Macht die Kita krank? In: Sicherheitsbeauftragter, Ausgabe 7-8, 2013, S. 1-5.

    Franke, A. & Voss, A.: Gesundheit, Geschlecht und Hochschule. In: mundo. Das Magazin der Universität Dortmund 01/03. Monsheim, 2003, S. 53-55.

    Wetterer, A. & Voss, A. : Geschlechterkonstruktionen in Sportiven Szenen. In  Becker, R./ Kortendiek, B. (Hrsg.), Netzwerk Frauenforschung NRW Forschungsbericht 2001-2002. Dortmund. S. 34-35, 2003.