Vita

Abschlüsse & Auszeichnungen

  • Promotion  Dr. rer. nat. (2001)
  • Diplompsychologin

Kurzvita

  • 1996 – 2011:  Humboldt-Universität zu Berlin, Wissenschaftlicher Mitarbeiterin
  • 2001: Humboldt-Universität zu Berlin, Promotion „Komponenten der Ausbildung und Nutzung induktiven Wissens“
  • 2010 – 2013: H:G Hochschule für Gesundheit und Sport, Professorin für Methodenlehre, Dekanin der Fakultät Gesundheit
  • 2013 – 2017: HMKW Hochschule für Medien Kommunikation und Wirtschaft, Professorin
  • 2017 – heute: Alice Salomon Hochschule, Professorin

Zum Seitenanfang

Mitgliedschaften

  • DGPs – Deutsche Gesellschaft für Psychologie
  • BDP – Bund Deutscher Psychologen
  • Zentrum für empirische Evaluationsmethoden ZeE e.V. (Vorstandsmitglied)

Zum Seitenanfang

Lehre

Schwerpunkte

Seit 1996 vorwiegend im Bereich Statistik und Methodenlehre, Forschungsmethoden und Evaluation sowie in psychologischen Grundlagenfächern.

Aktuelle Lehrveranstaltungen 

Zum Seitenanfang

Forschung

Interessen und Schwerpunkte

Methodenentwicklung

Im Forschungsschwerpunkt „Evaluation und Entwicklung von Item-Response-Theorien” entsteht eine Reihe wissenschaftlicher Arbeiten am Zentrum für empirische Evaluationsforschung der Humboldt-Universität zu Berlin. Allgemein umfassen diese Arbeiten Simulationsstudien zur Robustheit von statistischen Verfahren gegenüber Voraussetzungsverletzungen.

Gesundheit 

Im Focus stehen hier Forschungsfragen zur Rehabilitation pathologischen PC-/ Internetgebrauchs. Die Klärung der spezifischen Symptomatik, die Therapiesituation und die Therapieevaluation wurde über eine vom Deutschen Rentenversicherung Bund finanzierte Studie erforscht. Hier konnte erstmals die besondere Problematik von pathologischen „Gamern“ von anderen (z.B. stoffgebundenen) Suchtpatienten und anderen Spielsüchtigen (z.B. Glücksspielern) abgegrenzt werden.

Zum Seitenanfang

Publikationen (Auswahl)

  • in press

    Beyer, L. (accepted). Quantitative Methoden der empirischen Gesundheitsforschung. In Haring, R.  (Hg.): Gesundheitswissenschaften. Heidelberg: Springer

    Beyer, L., & Schüttpelz-Brauns, K. (accepted). Hast Du nicht alle Daten in der Bank? Ersetz‘ sie einfach! oder Wie zuverlässig sind Imputationsverfahren?. Empirische Evaluationsmethoden.

    Nachtwei, J., Lohse-Bossenz, H., Weinert, S., Kunert, S., Grundei, J., Beyer, L., Krins, C., Monett, D., Koob, C., Ianiro-Dahm, P., Petry, T. Christandl, F., Thies, A., Israel, J., Kaiser, S., Schmitz, C., Kawohl, J., Beyer, R., Franke, T., Hackl., B., Fischer, S., Nieken, P., Binninger, F-M., Kolrep, H., Warneke, C., Prümper, J., Ripsas, S., Weber, P., Kanning, U., Salander, B., Onnasch, L., Wilbert, J. & Petersen, A-C. (2018). Welche Attribute präferieren Studierende bei Professor*innen? ResearchGate         

    2017

    Beyer, L., & Schüttpelz-Brauns, K. (2017). Alpha-Maximierung – Ergebnisse aus Re-Analysen mit kleinen Stichproben. Empirische Evaluationsmethoden. 21, 59-66

    2016

     Beyer, L., & Schüttpelz-Brauns, K. (2016). Angewandte Interventionseffektanalyse im Panel - Ein Anwendungsbeispiel in der medizinischen Ausbildungsforschung. Wissenschaftliche Veranstaltungen: Symposium zum Gedenken an Prof. Dr. Eberhard Conradi. 6, 13-22.

    Beyer, L., & Schüttpelz-Brauns, K. (2016). Alpha-Maximierung – Ergebnisse aus Re-Analysen. Empirische Evaluationsmethoden. 20, 45-52

    Majunke, P., Sakai, A. R. & Beyer, L. (2016). "Cultural Diversity" als Instrument der Personalentwicklung. Empirische Evaluationsmethoden. 20, 35-44

Beyer, L., & Schüttpelz-Brauns, K. (2015). Alpha-Maximierung – das Verfahren das Artefakte schafft. Empirische Evaluationsmethoden. 19, 15-18.

Beyer, L., & Schüttpelz-Brauns, K (2014). Wie gut können Modellverletzungen im Rasch-Modell durch Bootstrap Goodness of Fit Statistics ausgewiesen werden?. Empirische Evaluationsmethoden, 18, 31-36.

Schwarz, S., Petry, J., Flatau, M. & Beyer, L. (2014). Fragebogen bei pathologischem PC-/ Internetgebrauch: Vergleich der Testgütekriterien des KPC und des CIUS. Rausch Wiener Zeitschrift für Suchttherapie. (3/4.2014), 220-226.

Schüttpelz-Brauns, K. & Beyer, L., (2013). Die weiß-nicht-Option beim Rasch-Modell – Segen oder Fluch?. Empirische Evaluationsmethoden, 17, 87-93.

Schwarz, S., Petry, J., Flatau, M. & Beyer, L. (2013). Vergleich der Testgütekriterien des KPC und der CIUS. Sucht - Aktuell Zeitschrift des Fachverbandes Sucht e.V. (20/03.13), 24-27

Schuler, P., Sobottka, B., Vogelsang, M., Fischer, T., Flatau, M., Schwarz, S., Brommundt, A., Beyer, L. (2013) Pathologischer PC-/Internet-Gebrauch bei Patient/Innen der stationären psychosomatischen und Suchtrehabilitation. Pabst: Lengerich

Beyer, L., Spörrle, M. & Werth, D. (2013). Eignung und Motivation. In Werner, C. & Elbe, M. (Hg.): Handbuch Organisationsdiagnose. 89 – 104. München: Utb 

Blume, D.S. & Beyer, L. (2012) Evaluation einer Beratungsstelle für Stalkingopfer. Empirische Evaluationsmethoden, 15, 26-40

Schagen, N. & Beyer, L. (2012) Der Einfluss von Anforderungen und Ressourcen auf das Arbeitsengagement unter Studierenden. Empirische Evaluationsmethoden, 16, 23-32

Hennig, K., Wenk, K. & Beyer, L. (2012) Geld macht nicht sexy – nur attraktive Männer noch begehrenswerter. Zeitschrift für Gesundheit und Sport 2-1 47-66

Beyer, L., Schüttpelz-Brauns, K. & Stein, M. (2011). Populationsunabhängigkeit des Rasch-Modells. Krause, B. (Hrsg.) ZeE-Publikationen. Reihe Empirische Evaluationsmethoden, 15, 42-49

Beyer L., Schüttpelz-Brauns K. (2011). Rasch-Modell vs. Lambdabasierte Reliabilitätskoeffizienten. Krause, B. (Hrsg.) ZeE-Publikationen. Reihe Empirische Evaluationsmethoden, 15, 65-74.

Großmann, I. & Beyer, L. (2011). Kontrollierte Interventionsstudie zur Kurzzeit-Intensiv-Schematherapie. Evaluation des Hoffman-Quadrinity-Prozesses. Empirische Evaluationsmethoden, 15, 34-39.

Beyer, L., Schepler, P. & Zinn, W. (2011) Normierung und Klassifizierung der Fitness. Zeitschrift für Gesundheit und Sport 1, 76 -85.

Greven, P.; Buchmann, S.; Beyer, L. (2011): Research Settings in Outpatient Practices – Challenges and Prospects. ADHD – Attention Deficit and Hyperactivity Disorders 3, 232.

Schmider, E., Ziegler, M., Danay, E., Beyer, L. & Bühner, M. (2010). Is it really robust? Reinvestigating the Robustness of ANOVA against violations of the normal distribution assumption. Methodology 6 - 4, 147-15. 

Beyer, L., Hamann, J. & Schüttpelz-Brauns, K. (2010). Hält das Rasch-Modell was es verspricht? Empirische Evaluationsmethoden, 14, 49-60.

Hamann, J., Beyer, L. & Schüttpelz-Brauns, K. (2010). Welchen Beitrag zum Personenfit leistet die probalistische Testtheorie? Eine Weiterführung des Beitrags „ Eintopf oder klare Brühe“ für ordinale Daten. Empirische Evaluationsmethoden, 14, 61-72. 

Beyer, L. & Brauns, K. (2008). Eintopf oder klare Brühe – Aussagekraft und Robustheit von Skalensysthemen. Empirische Evaluationsmethoden, 12, 41-48.

Schwarz, S. & Beyer, L. (2008). Validierung der deutschen MADRS für das Kindes- und Jugendalter. Empirische Evaluationsmethoden, 12, 78-86

Beyer, L. & Heintze, D. (2007). Ein Urwald an Informationen – Lernen und Entscheiden  unter Unsicherheit. Empirische Evaluationsmethoden, 11, 101-108.

Krause, B. & Beyer, L. (2006). New Approaches in Modelling Cognitive Processes. In: Witruk, E. und Lander, H.J. (eds). Kognitionspsychologische Analysen von Gedächtnisprozessen. Aachen:Shaker Verlag.

Uher, J. & Beyer, L. (2004). Denken in Implikationen: Der Einfluss des Abstraktionsgrades und der Negation der Aussagen auf das Erkennen der Korrektheit konditionaler Schlussschemata. Empirische Evaluationsmethoden, 8, 101-108.

Beyer, L. (2003). Der Vergleich von Skalierungsverfahren bei der Beurteilung der Einstellung zu politischen Parteien. Empirische Evaluationsmethoden, 7, 91-106.

Beyer, L. et.al. (2003). Recruitement Game Tool – eine neue Form des Computer Based Assessment. Humboldt-Spektrum, 10-1, 48-52.

Beyer, L. (2003.) Entwicklung und Evaluation eines online-Tests zur Personalselektion. Wissenschaftliche Veranstaltungen 2 „Mess- und Veränderungsmodelle in der Evaluationsforschung – Probleme und Anwendungen“. Symposium anlässlich des 10-Jährigen Bestehens des Zentrums für empirische Evaluationsverfahren e.V., 75-80.

Beyer, L. (2001). Einfluss struktureller Komponenten auf das Erlernen logischer Funktionen. Wissenschaftliche Veranstaltungen, 1. „Methoden der Beobachtung und Modellierung elementarer Lern- und Gedächtnisprozesse – Symposium anlässlich des 150. Geburtstags von Herrmann Ebbinghaus“, 37-48.

Beyer, L. (2001). Die Robustheit von Mittelwertsvergleichen. Empirische Evaluationsmethoden, 5, 101-108.

 

Zum Seitenanfang