Prof. Dr. Olaf Neumann

Professor für methodisches Handeln in der Sozialen Arbeit

Raum 426

Sprechzeiten nach Vereinbarung

T +49 30 99 245 501

"Porträt von Olaf Neumann"

Vita

Abschlüsse

  • Promotion an der Freien Universität Berlin, Fachbereich Psychologie (2008)
  • PSU Führungsfunktion (Zusatzqiualifikation beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (2007)
  • Approbation als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (1999)
  • Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde auf dem Gebiet der Psychotherapie (1998)
  • Spiel- und Theaterpädagoge (Zusatzstudium an der Hochschule der Künste Berlin) (1997)
  • Diplomsozialarbeiter (FH) (1994)

Kurzvita

seit 2015 Professur für methodisches Handeln in der Sozialen Arbeit an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin
2013-2015 Gastprofessor für Sozialmedizin und gesundheitsorientierte Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin
2011-2013 Aufbau und Leitung des Referats "Psychiatrie/Krisenhilfe" im Kompetenzcentrum für Fachberatung und Entwicklung des Caritasverbandes für das Erzbistum Berlin
1999-2011 Aufbau und Leitung des Berliner Krisendienstes Region Ost
1996-1999 Aufbau und Leitung der ambulanten Krisendienstes Berlin-Hohenschönhausen
1994-1995 Leitung des Krisenhauses, Manetstr. (Berlin)
1987-1994 Gründungsmitglied des Krisenhauses, Manetstr. in Ostberlin (Caritasverband), sozialpädagogischer Mitarbeiter
1986-1987 Mitarbeiter in der offenen Sozialarbeit der Stadtcaritas Berlin-Prenzlauer Berg
1983-1986 Rundfunk- und Fernsehmechaniker in der Fa.Labeau, Prenzlau

Zum Seitenanfang

Interessen

Mein Interesse in Lehre und Forschung zielt auf eine Theorie-Praxis-Verknüpfung im methodischen Handeln. Dabei verstehe ich Praxis als Ort der Theorieentstehung und -entwicklung. Diese Sichtweise spiegelt sich auch in meinen Forschungsaktivitäten und Mitgliedschaften wider.

Zum Seitenanfang

Mitgliedschaften und Beiräte

  • 2006 - 2012 Mitglied der Arbeitsgruppe "Fachberater PSU" in Berlin zur Organisation der psychosozialen Beratung und Unterstützung von Betroffenen in sog. Großschadenslagen
  • seit 2007 Mitglied im Netzwerk für partizipative Gesundheitsforschung
  • 2008/2009 Beirat zum Forschungsprojekt "Psychosoziale Terrorismusfolgeabschätzung" des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe Bonn
  • seit 2009 Mitglied des Vorstandes der Gesellschaft für gemeindepsychologische Forschung und Praxis
  • seit 2010 Mitglied des Vorstandes des St. Hedwig-Krankenhauses Berlin AdöR 
  • 2017 Mitglied im Fachbeirat am Deutschen Jugendinstitut "Gute Heime - Möglichkeiten der Sichtbarmachung der Qualität stationärer Hilfen zur Erziehung" 

Lehre

Schwerpunkte

Lehre im Studiengang BASA-online:

  • o11 Organisation und Management Sozialer Arbeit
  • 014 Empowerment, Netzwerkarbeit und Anwaltschaft
  • P2 forschende Beobachtung, Dokumentation und Kommunikation
  • P5 spezifische Methoden der Sozialen Arbeit
  • P8 Profession und Disziplin: Theorien Sozialer Arbeit und deren Bezug zu Praxisfeldern
  • BPS 2 Berufspraktische Studien Phase II: Praxisprojekt

Aktuelle Lehrveranstaltungen 

    Zum Seitenanfang

    Forschung

    Interessen und Schwerpunkte

    • Interventionsforschung 
    • Sozialpsychiatrie 
    • Gemeindepsychologie
    • Organisationsentwicklung 
    • Qualitätsmanagement 
    • Personalentwicklung

    Aktuelle Forschungsprojekte

    Laufzeit: 2016-2017

    Beschreibung: Im Rahmen dieses Forschungsvorhabens wird die Veränderung des Referenzrahmens von methodischem Handeln in der Sozialen Arbeit untersucht und der Versuch unternommen Handlungsräume auszuloten. Dabei geht es vorrangig um die Ausgestaltung von Qualitätsmanagement-Systemen in Organisationen des Gesundheits- und Sozialwesens. Durch die Überarbeitung der DIN EN ISO 9001 sind seit September 2015 neue Spielräume zwischen Organisationsentwicklung und Qualitätsmanagement entstanden, die über dieses Praxisforschungsvorhaben aktiv besetzt werden sollen. Mit Hilfe einer partizipativen Forschungsstrategie soll explizites wie implizites Wissen im Austausch mit erfahrenen Praktiker_innen rekonstruiert werden. Impulse zur aktiven Gestaltung dieser Managementsysteme durch die Praktiker_innen sollen aufgegriffen, systematisiert und durch Veröffentlichung bekannt gemacht werden.

    Zum Seitenanfang

    Publikationen (Auswahl)

    Neumann, O., Quindel, R. (2016): Theorie-Praxis-Verschränkung im onlinebasierten Lernraum. In: Bohmeyer, A., Klages, B. (Hg.): LehrPraxis_KHSB - Beiträge zur Lehrpraxis an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin. Berlin: KirchlicherDokumentenServer. 

    Neumann, O. (2014): Vom Wissen und den Möglichkeiten Ehrenamtlicher in der Psychosozialen Notfallversorgung. In: Spiritual Care, Jg. 3, Heft 2: Psychosoziale Notfallversorgung. Verlag W. Kohlhammer, S. 104-112.

    Neumann, O. (2012): Empowerment und Krise - Ein gemeindepsychologischer Diskurs über das Beratungshandeln in der Krise. In: Kerbe. Forum für soziale Psychiatrie. Jg. 30, Heft 2. Stuttgart: Verlag und Buchhandlung der Evangelischen Gesellschaft GmbH, S. 34 – 36.

    Neumann, O. (2009): Chemie der Beziehung. Empowerment in der Praxis sozialpsychiatrischer Krisenintervention. Bonn: Psychiatrie-Verlag.

    Neumann, O. (2016): Krisenintervention. In: Bischkopf, J.; Deimel, D.; Walther, C.; Zimmermann, R.-B. (Hg.): Soziale Arbeit in der Psychiatrie. Lehrbuch. Köln: Psychiatrie Verlag, S. 241-258.