Vita

Abschlüsse & Auszeichnungen

  • Promotion Public Health (Universität Bielefeld)
  • Promotion Soziologie (Universität Bielefeld)
  • M.A. Soziologie und Erziehungswissenschaft (Technische Universität Berlin)
  • Bielefeld Graduate School in History and Sociology (BGHS)
  • Promotionsstudiengang “Doctor of Public Health” an der Universität Bielefeld

Preise

  • 2017: Cäcilia Schwarz Preis für Innovationen in der Altenhilfe des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.
  • Forschungspreis 2016 der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V.

Kurzvita

  • seit 2017 Professur für "Interprofessionelle Handlungsansätze mit Schwerpunkt auf qualitativen Forschungsmethoden in Public Health“
  • 2013-2017 Fakultät für Gesundheits­wissenschaften im Projekt „Förderung der Selbst­management­kompetenzen von pflegenden Angehörigen türkeistämmiger Menschen mit Demenz“
  • 2015-2016 Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Bielefeld im Projekt „Familiale Pflege unter den Bedingungen der G-DRG's und als Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Arbeitsgruppe „Pädagogische Beratung“
  • 2011-2013 Institut für Gerontologie, in Projekten der institutionellen Förderung im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen
  • 2011-2012 Forschungszentrum Jülich, Institut für Ethik in den Neurowissenschaften (INM-8), im Drittmittelprojekt „Wahrnehmung und Anerkennung personaler Fähigkeiten bei Demenzpatienten“
  • 2010-2012 Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, Tübingen. Projekt: „Der Einfluss von Informationsumwelten auf ethische Aspekte der Arzt-Patient-Beziehung”

Zum Seitenanfang

Interessen (Forschung)

  • Interprofessionelles Handeln in gesundheitsbezogenen Settings
  • Diversitätssensible Versorgung
  • Theorieentwicklung in der Pflegewissenschaft
  • Transnationale Gesundheitsversorgung
  • Entscheidungen am Lebensende bei unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen
  • Forschendes Lernen

Zum Seitenanfang

Funktionen / Mitgliedschaften / Netzwerke

  • Mitglied in der „Diversity Kommission“ der Alice Salomon Hochschule Berlin
  • Mitglied in der Arbeitsgruppe „Interkulturalität in der medizinischen Praxis“ der Akademie für Ethik in der Medizin
  • Mitglied im Hauptausschuss des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.
  • Mitglied im Fachausschuss "Alter und Pflege" des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.
  • Gutachterin für das „Ärzteblatt“, die „Deutsche Krebshilfe“ und für das „Nordic Journal of Migration Research“

Zum Seitenanfang

Lehre

  • Dienstags 14-18 Uhr: Diversitätssensible und interprofessionelle Versorgung und Forschendes Lernen
  • Mittwochs 10-12 Uhr und Donnerstags 10-14 Uhr: Teile der Veranstaltung Kern 2 - Public Health-Herausforderungen und Antworten
  • Freitags 12-16 Uhr: Sozialwissenschaftliche Grundlagen von Gesundheit und Krankheit

Aktuelle Lehrveranstaltungen 

Zum Seitenanfang

Forschung

Aktuelle Forschungsprojekte

 

 

Zum Seitenanfang

Publikationen (Auswahl)

Tezcan-Güntekin, H., Razum, O. (2018): Pflegende Angehörige türkeistämmiger Menschen mit Demenz - Paradigmenwechsel von Ohnmacht zu Selbstmanagement. In: Pflege & Gesellschaft 32(1).

Stern, A., Lindemeyer, M., Tezcan-Güntekin, H. (2018): "Rassistische Witze" – Diskriminierungserfahrungen von Studierenden. In: Interculture Journal

 Tezcan-Güntekin, H. (2018): Ethische Aspekte der medizinischen und pflegerischen Versorgung demenzkranker Menschen mit Migrationshintergrund. In: „Ethik in der Medizin“ 30(3).

 Schimany, P., Tezcan-Güntekin, H. (2018): Ältere Migranten und Migrantinnen – Rückkehr oder Verbleib? In: Politische Psychologie.  

 Bilecen, B., Tezcan-Güntekin, H. (2018, in Begutachtung): Transnational Healthcare: The Case of Retired Migrants. In: Mobilities.

 Tezcan-Güntekin, H., Özer-Erdogdu, I.; Yilmaz-Aslan, Y. (2018, in Begutachtung): Self-help as a relief strategy for Turkish family caregiver of people with dementia? A Scoping Review. In: Contemporary Nurse

 Tezcan-Güntekin H. (2017): Medikationsprobleme bei Entlassung aus dem Krankenhaus und Implikationen für die transkulturelle Versorgung – eine Frage interprofessionellen Handelns? In: Nervenheilkunde 36(7).

 Tezcan-Güntekin, H.; Breckenkamp, J. (2017): Die Pflege älterer Menschen mit Migrationshintergrund. In: Gesundheit und Gesellschaft – Wissenschaft (GGW) 17(2).15-23.

 Tezcan-Güntekin, H. (2017): Türkeistämmige Menschen mit Demenz – Pflegende Angehörige stärken. In: Nachrichtendienst 09/2017.

 Schimany, P., Tezcan-Güntekin, H. (2017): Rückkehr oder Verbleib älterer Migranten und Migrantinnen – Implikationen für die gesundheitliche und pflegerische Versorgung. In: Nachrichtendienst 11/2017.

 Kristiansen, M.; Razum, O.; Tezcan-Güntekin, H.; Krasnik, A. (2016): Aging and health among migrants in a European perspective. In: Public Health Reviews 37(20).

 Tezcan-Güntekin, H., Razum, O. (2015): Pflege von Menschen mit Migrationshintergrund – Spezifische Bedürfnisse erkennen. Deutsches Ärzteblatt 112 (39). Köln.

 Bilecen, B., Tezcan-Güntekin, H. (2014). Transnational Healthcare Practices of Retired Circular Migrants, COMCAD Working Paper, No.127, Bielefeld: COMCAD.

 Tezcan-Güntekin, H.; Wiesing, U. (2013): Umgang mit informierten Patienten – Aus der Not eine Tugend machen? Dr. med. Mabuse. November 2013.

 Tezcan-Güntekin, H. (2013): Gesundes Altern als gesellschaftliche Herausforderung. In: AWO Gesundheitsdienste gGmbH 1/2013, Hannover.

Tezcan-Güntekin, H. (erscheint vorauss. 2020): Qualitative Interviews. In: Niederberger, M., Finne, E. (Hrsg.): Lehrbuch Forschungsmethoden in der Gesundheitsförderung und Prävention. Berlin: Springer Verlag.

Tezcan-Güntekin, H. (erscheint vorauss. 2020): Qualitative Methoden in der Lehre: Forschendes Lernen. In: Niederberger, M., Finne, E. (Hrsg.): Lehrbuch Forschungsmethoden in der Gesundheitsförderung und Prävention. Berlin: Springer Verlag.

Tezcan-Güntekin, H., Bruchhausen, W. (erscheint vorauss. 2019): „Gut gemeint ist nicht gut gemacht“ - Unterschiedliche religiöse Nähe des Religions­vertreters als Kulturmittler und der Angehörigen. In: Peters, T., Grützmann, T. (Hrsg.): Lehrhandbuch zu ethischen Konflikten in der medizinischen Praxis. Stuttgart: Kohlhammer Verlag

 Tezcan-Güntekin, H., Rüber, C. (angenommen, erscheint vorauss. 2019): „Der Doktor soll den Kranken nicht einsam machen“ - Besucherandrang am Krankenbett eines muslimischen Patienten. In: Peters, T., Grützmann, T. (Hrsg.): Lehrhandbuch zu ethischen Konflikten in der medizinischen Praxis. Stuttgart: Kohlhammer Verlag.

 Tezcan-Güntekin, H. (angenommen, erscheint vorauss. 2019): Folgen einer Medikamentenumstellung. In: Sternstunden interprofessioneller Zusammenarbeit. Herausgeberschaft: Ruhr-Universität Bochum und Robert-Bosch-Stiftung.

 Tezcan-Güntekin, H., Razum, O. (angenommen, erscheint vorauss. 2019): Health care services for immigrants: the example of dementia care in Germany. In: Kumar, B. N., Diaz, E. (Hrsg.): Refugee and Migrant Health: A Primary Care Perspective. London: Taylor and Francis.

 Tezcan-Güntekin, H. (angenommen, erscheint vorauss. 2019): Stärkung der Selbstmanagement-Kompetenzen pflegender Angehöriger türkeistämmiger Menschen mit Demenz. In: Habermann, M., Schenk, L. (Hg.): Migration und Alter. Berlin: De Gruyter Verlag.

 Tezcan-Güntekin, H. (2018): Intersektionalität oder Diversität in der gesundheits- und pflegewissenschaftlichen Forschung? In: Auth, D., Discher, K., Kaiser, P., Leiber, S., Leitner, S., Varnholt, A. (Hrsg.): Sorgende Angehörige als Adressat_innen einer vorbeugenden Pflegepolitik. Eine intersektionale Analyse. FGW-Studie. Vorbeugende Sozialpolitik. www.fgw-nrw.de/fileadmin/images/pdf/FGW-Studie-VSP-15-PflegeIntersek-Leitner_et_al.-2018_11_08-komplett-web.pdf

 Tezcan-Güntekin, H., Razum, O. (2017): Pflege von Menschen mit Migrationshintergrund. In: Jacobs, K., Kuhlmey, A., Greß, S., Schwinger, A., Klauber, J. (Hrsg.): Pflege-Report 2017 – Schwerpunkt: Die Pflegebedürftigen und ihre Versorgung. Stuttgart: Schattauer Verlag.

 Tezcan-Güntekin, H., Razum, O. (2017): Pflegerische Versorgung von Menschen mit Demenz in einer vielfältigen Gesellschaft. In: Dortmann, O., Stoy, V. (Hrsg.): Pflegereport 2016 der AOK Rheinland/Hamburg.

 Tezcan-Güntekin, H., Strumpen, S. (2017): Altenpflege in der Migrationsgesellschaft. In: Bechtel et al. (Hrsg.) Pflege im Wandel gestalten - Eine Führungsaufgabe, 2. Aufl. Berlin: Springer-Verlag.

 Kurt, M., Tezcan-Güntekin, H. (2017): Begutachtung von Pflegebedürftigkeit im kulturellen Kontext. In: Meißner, A. (Hrsg.): Begutachtung und Pflegebedürftigkeit. Bern: Hogrefe Verlag.

 Tezcan-Güntekin, H., Razum, O. (2017): Herausforderungen in Betreuung, Versorgung und Pflege von älteren Migrantinnen und Migranten. In: Zippel, C. (Hrsg.): Älter werden – Älter sein. Ein Ratgeber. Frankfurt am Main:  Mabuse Verlag.

 Tezcan-Güntekin, H. (2015): Interkulturelle Perspektiven auf Demenz. In: Gröning, K., Sander, B., von Kamen, R. (Hrsg.): Familiensensibles Entlassungsmanagement. Frankfurt/Main: Mabuse-Verlag.

 Tezcan-Güntekin, H. (2010): „Da muss ich denen erst mal den Wind aus den Segeln nehmen!“ – Wie Ärzte mit informierten Patienten umgehen. In: Begenau, J.; Schubert, C.; Vogd, W. (Hrsg.): Die Arzt-Patient-Beziehung. Stuttgart: Kohlhammer.

Tezcan-Güntekin, H. (2016): Deutungsmuster professionellen Handelns im Licht des informierten Patienten – Der informierte Patient als Bedrohung für die ärztliche Autonomie? Münster: LIT Verlag (Reihe Medizinsoziologie).

Tezcan-Güntekin, H. (2018): Stärkung von Selbstmanagement-Kompetenzen pflegender Angehöriger türkeistämmiger Menschen mit Demenz. Hochschulschriften der Universität Bielefeld. pub.uni-bielefeld.de/record/2932147

Walter, U.; Naegele, G.; Patzelt, C.; Tezcan-Güntekin, H.; Lupp, K.; Gieseking, A. (2013): Geriatriekonzept Baden-Württemberg – Aktuelle Situation und Anforderungen an die ambulante Versorgung und an eine zukunftsweisende Weiterentwicklung. Wissenschaftliche Expertise im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg. sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-sm/intern/downloads/Downloads_Pflege/Geriatriekonzept_Expertise_Aktuelle-Situation_Anforderungen_2013.pdf

 

Tezcan-Güntekin, H., Breckenkamp, J., Razum, O. (2015): Pflege und Pflegeerwartungen in der Einwanderungsgesellschaft. Im Auftrag der Staatsministerin Aydan Özoguz, Veröffentlichung durch den Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration.

 

Tezcan-Güntekin, H. (2016): Gleichstellungsplan der Fakultät für Gesundheitswissenschaften für den Zeitraum 2016-2018

Tezcan-Güntekin, H. (2017): Medikationsprobleme bei Pflegebedürftigen im Übergang vom Krankenhaus in die häusliche Pflege. Online: www.uni-bielefeld.de/erziehungswissenschaft/ag7/familiale_pflege/materialien/evaluation/medikation.pdf

 Sahin, F., Askin, B., Tezcan-Güntekin, H. (erscheint 2019): Arbeitshilfe „Diversitätssensible Altenhilfe“. Eine Orientierungshilfe für die ambulante pflegerische Versorgung einer vielfältigen Gesellschaft. Landesverband Paritätischer Wohlfahrtsverband Baden-Württemberg.

 Tezcan-Güntekin, H. (erscheint 2019): Studienheft „Kultursensible Altenhilfe“ für den Masterstudiengang „Angewandte Gerontologie“ an der Apollon Hochschule für Gesundheitswirtschaft Bremen.

Zum Seitenanfang