Bildungsprogramm der Frauen*beauftragten

Die Frauen*beauftragten entwickeln in jedem Semester ein kleines Bildungsprogramm zur Förderung der Geschlechtergerechtigkeit. Es hat hat drei Bereiche: 

  • Vermittlung von Gender-Inhalten und Gender-Kompetenzen - für alle
  • Vermittlung von Schlüsselkompetenzen - für Frauen*
  • Empowerment-Workshops - für spezifische Gruppen von Personen, die u.a. hinsichtlich ihrem Geschlecht marginalisiert werden

Die Veranstaltungen sind offen für ASH-Angehörige aller Mitgliedergruppen sowie für externe Interessierte.

Wir freuen uns immer über Anregungen und Themenvorschläge: frauenbeauftragte@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu

Zum Seitenanfang

Coronavirus

ACHTUNG!  Es finden im Sommersemester keine Seminarveranstaltungen statt. Die ausgefallenen Seminare werden im Wintersemester als digitale Seminare angeboten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Bleiben Sie gesund und für diese verunsichernde Zeit viel Kraft und alles Gute!

Wintersemester 2020/21

Vermittlung von Gender-Inhalten und Gender-Kompetenz

Leitidee:

Sexualpädagogik soll ein Thema sein, das informiert, teilhaben lässt, adäquat auf Fragen eingeht und gleichzeitig zu 360° zugänglich ist. Leider ist dies noch lange kein Standard in der deutschen Schul- und Bildungslandschaft. Vor allem für junge Menschen, die in der Gesellschaft behindert werden, die nicht cis-geschlechtlich sind, deren Körper nicht in die zweigeschlechtliche Vorstellung passen bzw. die nicht weiß sind, besteht ein bis jetzt noch unerfüllter Repräsentationsbedarf, der ihre Lebensrealitäten abbildet, ohne dabei Stereotypen zu reproduzieren. Um eine Sexualpädagogik der Vielfalt zu ermöglichen, benötigen wir vielfältige Perspektiven, Expertisen und Identitäten, damit wir über die Norm hinaus junge Menschen erreichen und ihre Fragen beantworten, ihre Ängste und Unsicherheiten ernst nehmen und ihre Grenzen stärken können.

Themen:

  • Sexualpädagogik
  • Gender
  • Intersektionalität
  • Identität

Methoden:

  •  Selbstreflexion
  • Sexualpädagogische Methoden
  • Umgang mit Materialien

Lernziele:

  • Sensibilisierung zu (Mehrfach-)Diskriminierung
  • Reflexion der eigenen Privilegien und Rolle im pädagogischen Kontext
  • Auswirkungen von Ausschlüssen durch Fachkräfte im pädagogischen Alltag
  • Sexualpädagogische Inhalte kennenlernen

 Literatur:

Zum Download auf der Homepage: www.i-paed-berlin.de/de/Downloads/

Informationen:

Seminarzeitraum: 9.10.2020, 10.00-12.30 Uhr und 13.30-15.00 Uhr

Ort: digital über BigBlueButton

 

Teilnahmezahl: 15

Dozent_innen: TugbaTanyilmaz (Soziale Arbeit (B.A.), Staatl. anerkannte Erzieherin); Sven Woytek (Soziale Arbeit (B.A.), Staatl. anerkannter Erzieher)

Zielgruppe: Angehende Sozialarbeiter_innen

Teilnahmegebühr: Angehörige der ASH 5,00 €, externe Teilnehmer_innen 15,00 €, Studierende anderer Hochschulen oder Leistungsbezieher_innen nach SGB II und XII (bei Vorlage eines entsprechenden Beleges) 7,50 €

Anmeldung: frauenbeauftragte@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu 

Vermittlung von Schlüsselkompetenzen für Frauen*

Leitidee

Mühelos frei sprechen und gehört werden, sich selber hören und einverstanden sein mit der eigenen Stimme; Freude daran finden sich einzumischen, wann immer Sie das wollen und mit Ihrer stimmlichen Präsenz zu überzeugen - dafür finden Sie in diesem Seminar Wege. Die innere Freiheit, die Sie sich in Haltung, Bewegung und Auftreten erlauben, wird hörbar in der Melodie Ihrer Stimme und der Ausdruckskraft Ihres Sprechens.

Themen

Dieses Seminar bietet Ihnen Gelegenheit auf praktischem Wege zu entdecken,

  • was Ihre individuelle Stimme beim Sprechen unterstützt
  • wie Atem, Stimme und Artikulation zusammenwirken, damit Sie anstrengungsfrei lebendig sprechen können
  • wie Sie Klangreichtum und Resonanz nutzen, um auch unter schwierigen Bedingungen gehört zu werden
  • was Ihre Stimme weckt bzw. regeneriert
  • welche äußere und innere Haltung der Stimme Kraft gibt und damit in der Kommunikation Ihr Selbstbewusstsein stärkt.

Methoden

  • Praktische Übungen (einzeln und in der Gruppe)
  • Theoretische Erläuterung funktioneller und anatomischer Zusammenhänge
  • Kurze Texte, freies Sprechen.

Lernziele

  • Stabilisierung der Sprechstimme
  • Erweiterung des Klangvolumens und der Dynamik
  • Erfahrung und Erweiterung des eigenen Stimmpotenzials
  • selbstständiger Umgang mit der Stimme in herausfordernden Situationen.

Literaturempfehlungen

Keine Voraussetzung!

Informationen:


Seminarzeitraum: 25.11.2020, 10.00-12.30 Uhr und 14:00-15.30 Uhr


Ort: digital über BigBlueButton

Teilnahmezahl: 10

Dozentin: Margarete Seyd (Dipl. Sozialpädagogin, Atem-, Sprech-, Stimmlehrerin)

Zielgruppe: Frauen* aller Mitgliedergruppen,  alle Frauen*, die beruflich oder persönlich ihr Stimmpotenzial kennenlernen und weiterentwickeln wollen

Teilnahmegebühr: Angehörige der ASH Berlin 5,00 €, externe Teilnehmer_innen 15,00 €, Studierende anderer Hochschulen oder Leistungsbezieher_innen nach SGB II und XII (bei Vorlage eines entsprechenden Beleges) 7,50 €

Anmeldung: frauenbeauftragte@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu

Leitidee

Viele Menschen leiden unter Unruhezuständen und Nervosität, Abgeschlagenheit und Schlafstörungen oder Ängsten, Schmerzen und Verspannungen. 80% der Menschen beklagen Stress. Doch was ist Stress eigentlich für jede_n Einzelnen? Und inwiefern sind Frauen*, Inter*, Trans* und nicht-binäre Menschen durch Sexismus, Homo- oder Trans*feindlichkeit zusätzlichen Stressoren ausgesetzt? (Wie) lässt sich Stress vermeiden oder vermindern? Und was kann ich im Alltag zum Ausgleich tun?

Themen

  • Entspannungstechniken, Meditation sowie ausgleichende und aktivierende Körper- und Atemübungen
  • Ursachen, Gedanken und Verhaltensweisen, die zu Stress führen
  • Stress- und Entspannungsreaktionen

 Methoden

  • Wahrnehmungsübungen
  • Vortrag
  • Achtsamkeits- und Atemübungen
  • Entspannungstechniken
  • Austausch in der Gruppe

Lernziele

  • Verständnis von Stress- und Entspannungsreaktion stärken
  • Entspannung erfahren
  • individuelle Strategien zum Stressabbau entwickeln.

Informationen

Zeitraum: 2.12.2020, von 10.00-12.30 Uhr und 13.30-15.00Uhr  Uhr

Ort: digital über BigBlueButton

Teilnahmezahl: 16

Dozent_in: Nik Schinzler (Dipl. Pädagoge, Entspannungspädagoge; Heilpraktiker für Psychotherapie, Referent für Diversity und Gender, Systemischer Coach und Mediator

Zielgruppe: Frauen*, Inter*, Trans* und nicht-binäre Personen aller Mitgliedergruppen, insbesondere Beschäftigte

Teilnahmegebühr: Angehörige der ASH Berlin 5,00 €, externe Teilnehmer_innen 15,00 €, Studierende anderer Hochschulen oder Leistungsbezieher_innen nach SGB II und XII (bei Vorlage eines entsprechenden Beleges) 7,50 €

Anmeldung: frauenbeauftragte@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu

Leitidee:

Wie entwickelt und organisiert man eine Projektidee? Was gilt es bei einer Organisationsgründung zu beachten? Wie verhandelt man mit Sponsor_innen? Finanzierungsmöglichkeiten sowie deren Antragsstellung werden vorgestellt. Anhand von Beispielen erarbeiten die Teilnehmer_innen Strategien und konkrete Ansatzpunkte zur Umsetzung eigener Projektideen wie z. B. eine Vereinsgründung oder ein Social Entrepreneurship-Projekt.

Themen:

- Projektentwicklung und management-theoretischer Überblick
- Projektdefinition- und Zielentwicklung
- Analyse- und Planungsinstrumente
- Finanzierung durch Antragstellung bei öffentlichen  Fördermittelgeber_innen und Stiftungen, Crowdfunding, Budgetgestaltung
- Verhandlungstraining, um Partner_innen und Förderungen zu gewinnen
- Eigene Projektideen und -skizzen möglich

Methoden:

Methoden aus dem Innovationsmanagement/Design Thinking (Business Model Canvas, Prototyping), Visualisierung, Fallbeispiele, Gruppenarbeit, Gruppendiskussionen, einführende Inputs

Lernziele:

  • Methoden der Projektentwicklung kennen und anwenden können
  • Projektskizzen strukturieren und ausarbeiten können
  • Finanzierungsstrategien bewerten und auswählen können

Voraussetzungen

Bereitschaft auszuprobieren, wohlwollend und wertschätzend diskutieren

Literaturempfehlungen:

  • Brandes/Gemmer/Koschek/Schültken (2014): Management Y. Agile, Scrum, Design Thinking & Co.: So gelingt der Wandel zu einer attraktiven und zukunftsfähigen Organisation, Campus Verlag
  • Gray/Brown/Macunufo (2011): Game Storming. Ein Praxishandbuch für Querdenker, Moderatoren und Innovatoren, O´Reilly Verlag
  • Nagel (2017): Organisationsdesign. Modelle und Methoden für Berater_innen und Entscheider_innen, Schäffer-Poeschel, 2. Aufl.

Informationen:
Seminarzeitraum: 30.11.2020 10.00-12.30 Uhr und 13.30-15.00 Uhr

Ort: digital über BigBlueButton

Teilnahmezahl: 20

Dozent_in: Nancy Mechthild Scott (Informationswissenschaft/Erziehungswissenschaft (M.A.); Systemischer Business Coach (SG), Trainerin für Diversity Management (EWdV)

Zielgruppe: Frauen* aller Mitgliedergruppen

Teilnahmegebühr: Angehörige der ASH 5,00 €, Externe Teilnehmer_innen 15,00 €, Studierende anderer Hochschulen oder Leistungsbezieher_innen nach SGB II und XII (bei Vorlage eines entsprechenden Beleges) 7,50 €

Anmeldung: frauenbeauftragte@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu

Empowerment-Workshops

Leitidee:

Empowerment ist ein großer Begriff, der mittlerweile in unterschiedlichsten Kontexten Verwendung findet. Unterschiedliche Herangehensweisen, Methoden und Bedürfnisse verbergen sich hinter dieser abstrakten Idee. Doch was kann diese Konzept für einzelne trans*, inter* und nicht-binäre Personen bedeuten? Nicht zuletzt ist Empowerment auch ein sehr persönlicher Prozess, in dem sich trans*, inter* und nicht-binäre Personen mit eigenen Ängsten und Unsicherheiten auseinandersetzen, eigene Ressourcen wahrnehmen und entdecken, Erfahrungen kreativ verarbeiten oder die Beziehung zum eigenen Körper neu definieren.

Themen:

  • Empowerment
  • Selbstfürsorge
  • Vernetzung
  • ganzheitliches Lernen mit Blick auf Körper und Gefühle
  • Handlungsoptionen gegen Diskriminierung

Methoden:

  • Kreatives Schreiben
  • Körperarbeit
  • Gruppendiskussion & Kleingruppenarbeit
  • Selbstreflexion
  • Kurz-Inputs und Einsatz von Medien (z.B. Videos)
  • Methoden aus der systemischen Beratungsarbeit (z.B. Inneres Team)

Lernziele:

  • Fokussierung der eigenen Ressourcen
  • Abbau von verinnerlichter Unterdrückung
  • Stärkung der eigenen Handlungsfähigkeit und Selbstwirksamkeit im Umgang mit Diskriminierung
  • Strategieentwicklung für Selbstfürsorge und Vernetzung im eigenen (Uni-)Alltag

Informationen:

Seminarzeitraum: 7.11.2020 und 8.11.2020, 10.00-12.30 Uhr und 14.00-15.30 Uhr
Ort: digital über BigBlueButton

Teilnahmezahl: 16

Dozent_innen: Kalle Hümpfner (M.Sc. Politische Psychologie, Trainer_in für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt); Ivo Zender (M.A. Literaturwissenschaft, Schwerpunkt Machtverhältnisse, Yoga-Lehrer_in)

Zielgruppe:

Trans*, inter* und nicht-binäre Personen und alle weiteren Personen, die sich außerhalb der Cis-Norm verorten - aller Mitgliedergruppen

Teilnahmegebühr: Entfällt

Anmeldung: frauenbeauftragte@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu

Zum Seitenanfang

Allgemeine Hinweise

Die Veranstaltungen finden - sofern nicht anders angegeben - in den Räumen der ASH Berlin statt.

Die Räume sind barrierefrei.

Falls Sie einen spezifischen Bedarf oder Fragen zur Barrierefreiheit haben, wenden Sie sich bitte an das Büro der Frauen*beauftragten.

Laut Berliner Bildungsurlaubsgesetz sind die Veranstaltungen als Bildungsurlaub anerkannt.

Für Angehörige der ASH Berlin beträgt die Kostenpauschale für eintägige Veranstaltungen 5,00 Euro und für zweitägige Veranstaltungen 10,00 Euro.

Externe Teilnehmer_innen zahlen eine Kostenpauschale von 15,00 Euro für eintägige Veranstaltungen und für zweitägige Veranstaltungen 30,00 Euro.

Leistungsbezieher_innen nach SGB II und XII sowie Studierende anderer Hochschulen zahlen für eintägige Veranstaltungen 7,50 Euro und für zweitägige Veranstaltungen 15,00 Euro bei Vorlage eines entsprechenden Beleges, der der Anmeldung beizufügen ist. Bitte die Kostenpauschale zusammen mit der Anmeldung bezahlen.

Die Empowerment-Workshops sind kostenfrei.

In begründeten Ausnahmefällen kann die Kostenpauschale für die Veranstaltungen erlassen werden. Bitte wenden Sie sich hierfür an das Büro der Frauen*beauftragten.

Zum Seitenanfang

Ansprechpartner_in

Gianna Faust

Verwaltung Büro Frauen*beauftragte

Raum 320

Arbeitszeiten Montag, Dienstag und Donnerstag

T +49 30 99245 322

Zum Seitenanfang