Aufgaben der Frauen*beauftragten

Die Aufgaben der Frauen*beauftragten sind vielfältig. Dazu gehören beispielsweise Beratung, Unterstützung bei Sexueller Belästigung und Diskriminierung, die Auseinandersetzung mit Sprache an der Hochschule und die Erarbeitung von Konzepten zur Frauen*förderung an der ASH Berlin.

Denn auch wenn der Frauen*anteil in allen Statusgruppen der ASH Berlin relativ hoch ist, ist, bedarf es Frauen*förderung. Die ASH Berlin setzt sich dafür ein, ehemalige Frauen*berufe zu akademisieren. Ziel der Akademisierung ist es, die Berufe zu mehr Berufsautonomie, höheren Gehältern, einem höheren gesellschaftlichen Status, Aufstiegsmöglichkeiten und mit fachspezifischer Forschung aufzuwerten. Ein hoher Anteil an Frauen* in allen Statusgruppen ist daher erwünscht, denn zunächst soll möglichst vielen Frauen*, die auch in der Praxis tätig sind, der Weg in die Wissenschaft ermöglicht werden.

Die Frauen*beauftragten unterstützen die Akademisierung durch die Förderung wissenschaftlicher Karrieren von Frauen* an der Hochschule

  • Sie bieten Fortbildungen an
  • Sie setzen sich in Hochschulgremien, zum Beispiel dem Frauenrat, für das Aufbrechen geschlechterspezifischer Rollenverteilungen ein 
  • Sie wirken auf die Verankerung von Gender-Kompetenzen in Lehre und Hochschulkultur hin
  • Sie beraten bei Fragen zur Vereinbarkeit von Studium und Beruf mit Familie
  • Sie entwerfen und betreuen Stipendienprogramme für die Nachwuchsförderung 

Die Frauen*beauftragten nehmen Anregungen, Projektvorschläge, Kritik, Beschwerden von Hochschulangehörigen auf, geben Stellungnahmen zu Frauen*- und hochschulpolitischen Themen ab und können gegen hochschulpolitische Entscheidungen Widerspruch einlegen. Sie beraten und unterstützen alle Einrichtungen der Hochschule in Fragen der Gleichstellungspolitik.

Zum Seitenanfang

*Das Gender-Sternchen (*) dient als Verweis auf den Konstruktionscharakter von "Geschlecht". Das Sternchen hinter "Frauen" soll verdeutlichen, dass es sich auf alle Personen bezieht, die sich unter der Bezeichnung "Frau" definieren, definiert werden und/oder sich sichtbar gemacht sehen. Im Hinblick auf Benachteiligung und sexistische Diskriminierung gegenüber Menschen, die sich nicht in der Norm von Zweigeschlechtlichkeit       verorten können oder wollen, sieht das Team der Frauen*beauftragten der ASH Berlin hier auch ihre Verantwortung gegenüber trans*, inter* und nicht-binären Menschen. Dabei sind wir uns bewusst, dass bereits die Einordnung geschlechtlicher Vielfalt unter dem Begriff "Frauen*" eine Wiederholung diskriminierender Gewalt ist und somit nicht als Lösung, sondern nur als Prozess verstanden werden kann. 

Quer - Das Gendermagazin der ASH Berlin

Frontalansicht der Zeitschrift "Quer"
© ASH Berlin

Die Quer wird von den Frauen*beauftragten herausgegeben und bietet einen intersektionalen Blick aus unterschiedlichen Perspektiven auf die aktuellen Debatten rund um Gender und Feminismus. 

Das Magazin erscheint einmal im Jahr. Es ist online im pdf-Format und als Printausgabe an der ASH Berlin erhältlich.

Gendermagazin Quer – Überblick über alle Ausgaben  

Zum Seitenanfang

ASH-Gender-L - Mailingliste der Frauen*beauftragten

Diese Mailingliste ist neben der Zeitschrift Quer ein von der Frauen*beauftragten und dem Frauen*rat der ASH Berlin initiiertes Informationsmedium mit dem Schwerpunkt Gender und Gleichstellungspolitik. Über die Mailingliste erhalten Sie unseren Newsletter und somit spannende Infos rund um gender- und gleichstellungspolitische Veranstaltungen, Jobangebote oder Initiativen.

Zum Seitenanfang

Mailingliste

Anmeldung

Zum Seitenanfang

Ansprechpartnerinnen

Das Büro der Frauen*beauftragten der ASH Berlin

Alice-Salomon-Platz 5

12627 Berlin

Tel.:     030 / 99245 - 322

Fax:     030 / 99245 - 245

E-Mail: frauenbeauftragte@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu

Frauen*beauftragte

Debora Antmann

Frauen*beauftragte

Raum 322

Mo - Mi und Fr 11.00 - 15.00 Uhr
Termine nach Vereinbarung

T +49 30 99245 322
F +49 30 99245 245

Verena Meister

Frauen*beauftragte

Raum 322

Mo - Fr 9.00 - 13.00 Uhr
Termine nach Vereinbarung

T +49 30 99245 322
F +49 30 99245 245

Stellvertretende Frauen*beauftragte

Aiko Takahashi

Stellvertretende Frauen*beauftragte

Raum 320

Termine nach Vereinbarung

T +49 30 99245321
F +49 30 99245245

Jana Maria Knoop

Stellvertretende Frauen*beauftragte

Raum 322

Termine nach Vereinbarung

T +49 30 99245322
F +49 30 99245245

Mitarbeiterin im Büro der Frauen*beauftragten

Jana Meincke

Mitarbeiterin im Büro der Frauen*beauftragten

Raum 320

Montag und Mittwoch an der ASH Berlin, Dienstags Home Office

T +49 30 99245320
F +49 30 99245245

Studentische Beschäftigte im Büro der Frauen*beauftragten

Latifa Hahn

Studentische Beschäftigte der Frauenbeauftragten

Raum 320

T +49 30 99245321
F +49 30 99245245

Zum Seitenanfang