Aufgaben der Frauen*beauftragten

Die Aufgaben der Frauen*beauftragten sind vielfältig. Dazu gehören beispielsweise Beratung, Unterstützung bei Sexueller Belästigung und Diskriminierung, die Auseinandersetzung mit Sprache an der Hochschule und die Erarbeitung von Konzepten zur Frauen*förderung an der ASH Berlin.

Denn auch wenn der Frauen*anteil in allen Statusgruppen der ASH Berlin relativ hoch ist, ist, bedarf es Frauen*förderung. Die ASH Berlin setzt sich dafür ein, ehemalige Frauen*berufe zu akademisieren. Ziel der Akademisierung ist es, die Berufe zu mehr Berufsautonomie, höheren Gehältern, einem höheren gesellschaftlichen Status, Aufstiegsmöglichkeiten und mit fachspezifischer Forschung aufzuwerten. Ein hoher Anteil an Frauen* in allen Statusgruppen ist daher erwünscht, denn zunächst soll möglichst vielen Frauen*, die auch in der Praxis tätig sind, der Weg in die Wissenschaft ermöglicht werden.

Die Frauen*beauftragten unterstützen die Akademisierung durch die Förderung wissenschaftlicher Karrieren von Frauen* an der Hochschule

  • Sie bieten Fortbildungen an
  • Sie setzen sich in Hochschulgremien, zum Beispiel dem Frauenrat, für das Aufbrechen geschlechterspezifischer Rollenverteilungen ein 
  • Sie wirken auf die Verankerung von Gender-Kompetenzen in Lehre und Hochschulkultur hin
  • Sie beraten bei Fragen zur Vereinbarkeit von Studium und Beruf mit Familie
  • Sie entwerfen und betreuen Stipendienprogramme für die Nachwuchsförderung 

Die Frauen*beauftragten nehmen Anregungen, Projektvorschläge, Kritik, Beschwerden von Hochschulangehörigen auf, geben Stellungnahmen zu Frauen*- und hochschulpolitischen Themen ab und können gegen hochschulpolitische Entscheidungen Widerspruch einlegen. Sie beraten und unterstützen alle Einrichtungen der Hochschule in Fragen der Gleichstellungspolitik.

Zum Seitenanfang

Quer - Das Gendermagazin der ASH Berlin

Frontalansicht der Zeitschrift "Quer"
© ASH Berlin

Die Quer wird von den Frauen*beauftragten herausgegeben und bietet einen intersektionalen Blick aus unterschiedlichen Perspektiven auf die aktuellen Debatten rund um Gender und Feminismus. 

Das Magazin erscheint einmal im Jahr. Es ist online im pdf-Format und als Printausgabe an der ASH Berlin erhältlich.

Gendermagazin Quer – Überblick über alle Ausgaben  

Zum Seitenanfang

ASH-Gender-L - Mailingliste der Frauen*beauftragten

Diese Mailingliste ist neben der Zeitschrift Quer ein von der Frauen*beauftragten und dem Frauen*rat der ASH Berlin initiiertes Informationsmedium mit dem Schwerpunkt Gender und Gleichstellungspolitik. Über die Mailingliste erhalten Sie unseren Newsletter und somit spannende Infos rund um gender- und gleichstellungspolitische Veranstaltungen, Jobangebote oder Initiativen.

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Ansprechpartnerinnen

Das Büro der Frauen*beauftragten der ASH Berlin

Alice-Salomon-Platz 5

12627 Berlin

Tel.:     030 / 99245 - 322

Fax:     030 / 99245 - 245

E-Mail: frauenbeauftragte@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu

Frauen*beauftragte

Debora Antmann

Frauenbeauftragte

Raum 322

Mo - Fr 11.00 - 15.00 Uhr
Termine nach Vereinbarung

T +49 30 99245322
F +49 30 99245245

Franca M'hamdi

Frauenbeauftragte

Raum 322

Di - Do 10.00 - 17.00 Uhr
Termine nach Vereinbarung

T +49 03 99245 322
F +49 03 99245 245

Stellvertretende Frauen*beauftragte

Aiko Takahashi

Stellvertretende Frauenbeauftragte

Raum 320

Termine nach Vereinbarung

T +49 30 99245321
F +49 30 99245245

Jana Maria Knoop

Stellvertretende Frauenbeauftragte

Raum 322

Termine nach Vereinbarung

T +49 30 99245322
F +49 30 99245245

Mitarbeiterin im Büro der Frauen*beauftragten

Jana Meincke

Mitarbeiterin im Büro der Frauen*beauftragten

Raum 320

Montag und Mittwoch an der ASH Berlin, Dienstags Home Office

T +49 30 99245320
F +49 30 99245245

Studentische Beschäftigte im Büro der Frauen*beauftragten

Latifa Hahn

Studentische Beschäftigte der Frauenbeauftragten

Raum 320

T +49 30 99245321
F +49 30 99245245

Zum Seitenanfang