Aktuelle Informationen und Angebote

Im Wintersemester 2022/23 startete das Pre-Study Programm II. Im Unterschied zu dem bisher regulären Pre-Study Programm (B1-C1) startete das Programm mit zwei Angeboten. 

1) Pre Study Programm I - Der B-Kurs begann am 24.10 – Bewerbungen sind noch möglich

2) Pre Study Programm II - Der A1-Kurs begann am 4.10. Er schließt mit einer internen C1-Prüfung (März 2024) ab und ähnelt im Aufbau dem Pre-Study Programm I (B1-C1).

 

Updates zum Thema Coronavirus und Hochschulleben.hie

Das ASH Pre-Study Programm

Das ASH Pre-Study Programm bereitet Menschen mit Fluchterfahrung auf ein reguläres Studium im Bereich Soziale Arbeit, Erziehung und Bildung im Kindesalter, Gesundheits- und Pflegemanagment sowie Physio-/Ergotherapie vor. Im Rahmen des ASH Pre-Study Programms erwerben Sie alle nötigen Voraussetzungen für die Bewerbung in einem Studiengang der ASH Berlin oder an anderen deutschen Hochschulen.

Für wen und warum gibt es das ASH Pre-Study Programm?

Das ASH Pre-Study Programm ist für Menschen mit Fluchterfahrung, die sich noch nicht für ein reguläres Studium an der ASH Berlin bewerben können. Unter anderem können im Rahmen des zweisemestrigen Pre-Study Programms sprachliche Kompetenzen in Deutsch und das für manche Studiengänge verpflichtende Vorpraktikum erworben werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit erste Kurse zu belegen, die im Studium angerechnet werden.

Das Programm ist kostenlos, Fahrtkosten werden selbst getragen.

Videopräsentationen

Alle Informationen zum Pre-Study Programm haben wir in einer vertonten PowerPoint-Präsentation zusammengestellt. Die Präsentation steht in mehreren Sprachen zur Verfügung. Hier ist die deutsche Version: 

 

Die Präsentation kann man sich außerdem in folgenden Sprachen anschauen (bitte auf den jeweiligen Link klicken):

Aufbau des ASH Pre-Study Programms

Das ASH Pre-Study Programm dauert ein Jahr (Oktober bis September) und besteht aus:

Programm
  • Deutsch- und Studienvorbereitungskurs (Niveau B1 bis C1) und ( Niveau A1 bis C1)
  • Belegung erster Seminare
  • Absolvierung weiterer studienspezifischer Zugangsvoraussetzungen (u.a. Vorpraktikum)

Begleitung

  • Unterstützung und Begleitung durch Mentor*innen und Sozialarbeiterin
  • Abschließende Unterstützung bei der Bewerbung ins reguläre Studium

Aufnahme in das ASH Pre-Study Programm

Voraussetzungen
  • Für das Pre-Study-Programm I(B1 - C1): Sprachniveau Deutsch B1 
  • Für das Pre-Study-Programm II(A1 - C1): keine Deutschkenntnisse sind vorausgesetzt
  • Hochschulzugangsberechtigung (wenn diese Dokumente noch nicht vorliegen, kontaktieren Sie uns bitte per Mail: pre-studies@ash-berlin.eu oder Telefon)
Bewerbungsphase

01. – 31. Juli jeden Jahres

Einzureichende Unterlagen
  • Motivationsschreiben (Englisch oder Deutsch, max. 2 Seiten)
  • Lebenslauf (Englisch oder Deutsch)
  • Ausweisdokument (Kopie)
  • falls vorhanden, Nachweis oder Angaben zu Deutschkenntnissen
  • Hochschulzugangsberechtigung (Kopie) bzw. Nachweis über bisherige Bildungswege inkl. Abitur, evtl. bisherige Studiennachweise

Bitte schicken Sie ihre Bewerbung auf die Emailadresse: pre-studies@ash-berlin.de

Zum Seitenanfang

Das ASH Refugee Office

Es gibt in Berlin viele unterschiedliche Angebote, um Sprachen zu lernen. Wir unterstützen Sie dabei, einen Sprachkurs zu finden. Hier beraten wir auch zu Finanzierung, Kinderbetreuung oder andere Herausforderungen. Wir können dabei auf ein bestehendes Netzwerk von Sprachangeboten zurückgreifen.

Die verschiedenen Bildungswege und deren Zugangsvoraussetzungen sind sehr komplex. Wir beraten Sie gerne darüber, welche Bildungsmöglichkeiten Ihnen mit Ihren Ausbildungs-, Schul- oder Universitätsabschlüssen offen stehen. Dabei können wir Sie an Ansprechpersonen von Universitäten, Weiterbildungsangeboten und Beratungsstellen zu Ausbildungsplätzen weiterleiten. Zusätzlich informieren wir Sie auch über die Möglichkeiten an der ASH Berlin zu studieren und über das Angebot des ASH Pre-Study Programms.

Wir unterstützen Sie dabei, das richtige Beratungsangebot zu finden, wenn Sie eine Rechtsberatung benötigen. Wir selbst haben keine juristische Ausbildung und können daher keine Rechtsberatung durchführen, sondern lediglich eine Orientierung geben und an entsprechende Beratungsangebote weiterleiten. Durch ein breites Netzwerk können wir dabei zu vielen Rechtsgebieten an qualifizierte Beratungsstellen vermitteln.

Wir beraten Sie bei der Zusammenstellung der Unterlagen zur Wohnungssuche. Wir zeigen Ihnen auch gerne, wie Sie selbstständig nach einer Wohnung suchen können oder leiten Sie an Organisationen und Projekte weiter, die Ihnen bei der konkreten Wohnungssuche zur Seite stehen. Wir können leider keine Wohnungsangebote vermitteln.

Die Angebote des ASH Refugee Office sind kostenfrei.

Zum Seitenanfang

Kontakt und Unterstützung

Das Refugee Office

Bei Interesse, Fragen und Unterstützungsbedarf zum ASH Pre-Study Programm wenden Sie sich bitte an das Team des ASH-Refugee Office.
E-Mail: refugee-office@ash-berlin.eu
Ansprechpersonen: Elena Brandalise (Koordination) 

ASH Refugee Office
Alice-Salomon-Platz 5
12627 Berlin
Sprechzeiten für das Refugee Office in Präsenz an der ASH Berlin (Raum 019, EG)

Dienstags und Donnerstags 11-16 Uhr

Telefon +49 (0)30 - 99 245 138

Gerne rufen wir Sie zu unseren Bürozeiten zurück. Wenn Sie einen Rückruf wünschen, schreiben Sie uns bitte eine Email mit Ihrer Telefonnummer.

Sprechzeiten für das Refugee Office online

Freitags nach Vereinbarung  (Voranmeldung per Mail an refugee-office@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu)

Psychosoziale Beratung

Pre-Study-Programm I

Viktorija Kopmane

Sprechzeiten:  Montags-Mittwochs 16-18 Uhr

(Voranmeldung per Mail unter: kopmane@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu)

Telefon:     +49 (0)30 - 99245-182 (Mailbox)

Pre-Study-Programm II:

Aygün Habibova

Sprechzeiten: Mittwochs

(Voranmeldung per Mail unter habibova@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu)

Telefon:     +49 (0)30 - 99245-186

Zum Seitenanfang

Hilfe bei Diskriminierung

Das Leitbild der Alice Salomon Hochschule strebt einen respektvollen, fairen, differenzsensiblen und wertschätzenden Umgang miteinander an, der die gleichberechtigte Teilhabe aller Hochschulangehörigen ermöglicht. Alle Mitglieder der Hochschule sind verpflichtet, einer Diskriminierung entgegenzuwirken.

Dieser Anspruch wird durch gesamtgesellschaftliche Phänomene, wie beispielsweise Sexismus und Rassismus, laufend herausgefordert. Das heißt, dass trotz aller Engagements, auch an der ASH Berlin, Diskriminierung vorkommen kann.

Die ASH Berlin hat im Februar 2020 eine Antidiskriminierungssatzung erlassen, die im folgenden Jahr umgesetzt wird.

Hier der Link zur aktuellen Webseite "Hilfe bei Diskriminierung" der ASH Berlin:

www.ash-berlin.eu/studium/beratung-unterstuetzung/hilfe-bei-diskriminierung