Tagung Mensch-Tier-Beziehungen und tiergestützte Interventionen – Aktuelle Herausforderungen und Zukunftstrends in Praxis und Forschung

Online-Fachtagung am 3. und 4. September 2021

Wir laden Sie herzlich zu unserer virtuellen Fachtagung zu Mensch-Tier-Beziehungen und tiergestützten Interventionen an der Alice Salomon Hochschule Berlin ein. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Bundesverband Tiergestützte Intervention, der International Society for Animal-Assisted Therapy sowie der European Society for Animal-Assisted Therapy organisiert.

Es erwarten Sie
… zahlreiche spannende Vorträge renommierter Expert*innen aus der Praxis und Forschung zu Mensch-Tier-Beziehungen und tiergestützten Interventionen
… vielfältige Diskussionsformate und Fragerunden zum gemeinsamen Austausch und Weiterdenken
… lebhafte und anregende Interviews mit ausgewiesenen Expert*innen der Praxis tiergestützter Interventionen aus verschiedensten Handlungsfeldern (u.a. Strafvollzug, Palliative Care)

 

Videos on Demand (ab 20. August 2021)

Bereits 14 Tage vor der Live-Veranstaltung am 3./4. September stehen über die Tagungs-Homepage mehr als 20 aufgezeichnete Vorträge in acht Symposien zu den folgenden Themen zur Verfügung:

  • Ambivalenzen und Paradoxien von Mensch-Tier-Beziehungen
  • Bedeutung von Heimtieren in besonderen krisenhaften Lebenssituationen
  • Neue Erkenntnisse der Forschung zu Hund, Katze und Mensch - Einblicke in die Studien der Mammalia-AG
  • Ethische Richtlinien und Selbstverpflichtung in hundegestützten Interventionen
  • Hunde, Lamas und Pferde als Helfer*innen in Psychiatrie und Psychotherapie
  • "Berliner Schnauzen" - Ein hundegestütztes Interventionsprogramm in Therapeutischen Jugendwohngruppen
  • Mit vierbeiniger Unterstützung schwer belastete Kinder und Jugendliche erreichen - Tiergestützte Interventionen in der Kinder- und Jugendhilfe
  • Kleine Tiere - große Wirkung. TGI mit Bienen, Schnecken und Co.


Außerdem berichten sieben Expert*innen der Praxis tiergestützter Interventionen aus ihrer Arbeit in verschiedensten Handlungsfeldern (u.a. Strafvollzug, Palliative Care, Psychiatrie). Diese Interviews können sich registrierte Teilnehmer*innen ebenfalls bereits ab dem 20. August über die Tagungshomepage anschauen.

 

Live-Vorträge und -Diskussionsformate am 3. und 4. September 2021

An den beiden Live-Tagen am 3. und 4. September erleben sie neun spannende  Hauptvorträge zu den aktuellen Herausforderungen und Zukunftstrends der Praxis und Forschung zu Mensch-Tier-Beziehungen in tiergestützten Interventionen.
Wir freuen uns sehr auf die spannenden Beiträge der renommierten Forscher*innen und Praktiker*innen zu den folgenden drei Themenblöcken:

  • Mensch-Tier-Beziehungen und tiergestützte Interventionen in der Covid-19-Pandemie
  • Tiergestützte Interventionen interdisziplinär gestalten, erforschen und erklären
  • Mensch und Hund in tiergestützten Interventionen - Ein ideales Team?


Sie haben die Möglichkeit, nach allen Vorträgen mit den Referierenden im virtuellen Raum zu diskutieren. Außerdem stehen Ihnen die Vortragenden der vorab auf der Homepage zur Verfügung stehenden Symposien sowie die Interviewpartner*innen aus der TGI-Praxis in kleinen Gesprächsrunden für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Alle (angehenden) Promovend*innen, die sich in ihren Forschungsarbeiten mit Mensch-Tier-Beziehungen oder tiergestützten Interventionen beschäftigen, sind zudem herzlich eingeladen, an einem gemeinsamen moderierten Austausch teilzunehmen und die Möglichkeiten der Gründung einer Promotionsgruppe zu diskutieren.
Wir hoffen trotz des Online-Formats auf einen lebendigen Austausch und spannende Diskussionen, die ergänzt werden um ein zwangloses virtuelles get-together am Freitagabend.

 

Referent*innen

Wir freuen uns sehr, dass zahlreiche Kolleg*innen aus der Praxis und Forschung mit Beiträgen zum abwechslungsreichen Programm der Tagung beitragen:


Ingeborg Andreae de Hair, Bianca Beham, Conny Bredereck, Dorothea Dapper, Cornelia Drees, Dr. Michael Drees, Annett Eckloff, Bettina Freimut, Christiane Friese, Ute Geist, Dr. Lisa-Maria Glenk, Prof. Dr. Karin Hediger, Benedikt Hielscher, Bettina Hinte-Breindl, Blanca Homma, Polli Hornung, Barbara Innerkofler, Prof. Dr. Georg Jungnitsch, Isabelle Kappel, Elena Kaschubat-Dieudonné, Joachim Klein, Joana Lanwehr, Silke Lederbogen, Aniko Ligeti, Prof.in Dr. Sabrina Naber, Elin Nehls, Prof. Dr. Frank Nestmann, Carolin Opgen-Rhein, Sebastian Rolke, Prof.in Dr. Lotte Rose, Silke Rosenke, Dr. Lena Scheidig, Dr. Iris Schöberl, Dr. Michael Christian Schulze, Kathrin Wachholz, Thomas Wahle, Dr. Dirk Walter, Prof.in Dr. Sandra Wesenberg, Helga Widder, Roswitha Zink

 

Programm

… coming soon
(das detaillierte Programm wird im Juli veröffentlicht)

 

Tagungsgebühren

Frühbucher*innen-Preis (für Anmeldungen bis 21.06.2021)

  • Teilnehmer*innen, regulär: 80,00 Euro
  • BTI-Mitglieder: 65,00 Euro
  • Auszubildende, Studierende, Menschen in prekären Lebenslagen oder mit geringem Einkommen: 40,00 Euro

Normalpreis (für Anmeldungen ab 22.06.2021)

  • Teilnehmer*innen, regulär: 100,00 Euro
  • BTI-Mitglieder: 85,00 Euro
  • Auszubildende, Studierende, Menschen in prekären Lebenslagen oder mit geringem Einkommen: 60,00 Euro

 

 

Tagungsanmeldung

bitte ausfüllen