Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 30.10.2001, 10:00 - 13:30

Teilnehmer/innen

Bernd Kolleck), Prof. Dr. Christine Labonté-Roset, Jürgen Nowak 10.20 Uhr), Prof. Dr. Birgit Rommelspacher, Wolfgang Schneider, (Hilde von Balluseck), Marianne Fuchs-Lenk, (Christian Zippel), Anne-Dore Merkel, Jana Uhlemann, Monika Austermühle, Horst Goedel, Dieter Kohlase (Kanzler), Heike Weinbach (FB), Reinhart Wolff (bis 11.15 Uhr), Stephanie Lothert, entsch.: Jutta Räbiber, Heinz Cornel, Hans-Dieter Bamberg, Britta Haye

Tagesordnung

1:Genehmigung der Tagesordnung
2:Genehmigung des Protokolls vom 09.10.2001
3:Bericht der Rektorin/der Prorektorinnen
4 024:Neuwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüssen: Zentraler Wahlvorstand (1 Lba), LSK (1 HSL), BIK (2 HSL), EHK (2 and. Mitarb., 1 Stud.), Prüfungsausschüsse (1 Lba als Stellv., je 1 Stud. gem. PrüfO 1994 und 1998 und Stellv.), WBK (1 sonst. Mitarb.) Berufungskommission I (1 Stellv. andere Mitarbeiter) Berufungskommission III (1 Stellv. Lba, 1 Stellv. and. Mitarb.)
5 004:Bestätigung der Auswahlkommission für das Alice-Salomon-Stipendienprogramm, Vierte Ausschreibung 2002
6 005:Beschlußfassung über eine neue Wahlordnung
7 006:Kooperationsvertrag zwischen IESKA und der ASFH (Mitwirkung der Auslandskommission bei diesem Beschluß)
8 007:Änderung des bisherigen hochschulinternen Verfahrens zur Prüfung der für das kommende Jahr beantragten Studienfahrten
9:Beauftragungen - Berichte der Beauftragten
10:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
11:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 09.10.2001
12 008:Anhörungen zur Besetzung der Professur Sozialarbeit 9/01

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

Frau Rommelspacher eröffnet die Sitzung und erläutert noch einmal die Gründe, weshalb die Sitzung am 23.10.01 ausgefallen ist.
In die Tagesordnung wird aufgenommen, daß unter TOP 10 die vorliegende Tischvorlage von Herrn Cornel zur Besetzung von Tutorenstellen behandelt wird. Mit dieser Ergänzung wird die Tagesordnung genehmigt.

TOP 2: Genehmigung des Protokolls vom 09.10.2001

Durch Frau Rommelspacher wird folgender Punkt berichtigt:
3. Bericht der Rektorin/Rektorinnen:
Konferenz Pflege/Pflegemanagement
Statt "Es wurde angeregt zu überdenken, ob diese Veranstaltung unbedingt in der O-Woche stattfinden muß" muß es heißen: "Es ist zu überlegen, ob die O-Woche am Freitag in der Aula stattfinden muß oder auf einen anderen Raum ausweichen kann, damit dann im Audimax die Konferenz Pflege/Pflegemanagement stattfinden kann."
Mit dieser Berichtigung wird das Protokoll genehmigt.

TOP 3: Bericht der Rektorin/der Prorektorinnen

Frau Labonté gibt bekannt, daß die Einladung zum Akademischen Senat und die Protokolle ab sofort im Internet abrufbar sind. Für die AS-Mitglieder wird es weiterhin die AS-Unterlagen in gedruckter Form geben.

Der Praxisbeirat hat sich formiert. In ihm arbeiten Mitglieder aus beiden Praxisbereichen mit. Eine wesentliche Aufgabe wird in dem Austausch zwischen zwischen Praxis und Hochschule gesehen.

Die Berufungskommissionen haben sich konstituiert und bereits ihre Sitzungen durchgeführt. Die Berufungskommission der Professur Soziale Ökonomie beantragt beim AS eine Neuausschreibung. Sie wird einen Vorschlag für den Ausschreibungstext vorlegen. Grund dafür ist, daß die Bezeichnung Ökonomie der sozialen Arbeit und Soziale Ökonomie einen wesentlichen Unterschied darstellt. Als Folge sind viele Bewerbungen für Sozialmanagement eingegangen. Nur wenige Bewerbungen weisen als Grundqualifikation ein abgeschlossenes Studium der Sozialarbeit auf. Die Neuausschreibung sollte beim AS im nicht öffentlichen Teil behandelt werden. Herr Nowak wird einen Entwurf zur Ausschreibung vorlegen.

Durch den Stadtbezirk Marzahn/Hellersdorf wird angefragt, ob die Möglichkeit einer Kooperation zum Projekt "Skizze über eine GesundheitswerkStadt, Bereich Ernährung im Rahmen von Projektseminaren oder Diplomarbeiten besteht.

Es wird darüber informiert, daß die Projektlisten noch nicht vollständig vorliegen, so daß noch keine Entscheidung getroffen werden kann.
Bei den Wahlveranstaltungen sind 16 belegt. Frau Gahleitner und Frau Czollek rücken jetzt auf, da zwei Wahlveranstaltungen unbesetzt sind.

Vom Studentenwerk Berlin liegt ein Schreiben vor, wonach ein studentischer Vertreter mit beratender Stimme für das Studentenwerk Berlin durch das Studentenparlament zu wählen ist. Frau Labonté weist darauf hin, daß, wenn seitens des Stupa niemand gewählt wird, der AS an diese Stelle tritt und wählen kann. Frau Labonté bittet die studentischen Mitglieder des AS die Wahl durchzuführen und Frau Morgenstern den Namen mitzuteilen.


TOP 4 024: Neuwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüssen: Zentraler Wahlvorstand (1 Lba), LSK (1 HSL), BIK (2 HSL), EHK (2 and. Mitarb., 1 Stud.), Prüfungsausschüsse (1 Lba als Stellv., je 1 Stud. gem. PrüfO 1994 und 1998 und Stellv.), WBK (1 sonst. Mitarb.) Berufungskommission I (1 Stellv. andere Mitarbeiter) Berufungskommission III (1 Stellv. Lba, 1 Stellv. and. Mitarb.)

Für die Enthinderungskommission wird für die Studierenden Erkan Dag benannt. Herr Schneider, W. gibt bekannt, daß beim nächsten AS die jetzige Vorsitzende Dietke Sanders über geplante Aktivitäten berichten wird. Für die Berufungskommission III wird für die Gruppe der Lehrbeauftragten Ilona Jablonski als Stellvertreterin benannt. Da keine weiteren Meldungen vorliegen, wird dieser Tagesordnungspunkt auf den nächsten AS vertagt.

TOP 5 004: Bestätigung der Auswahlkommission für das Alice-Salomon-Stipendienprogramm, Vierte Ausschreibung 2002

Frau Weinbach macht einige Ausführungen zum Antrag und nennt noch einmal die Personen, die sich bereit erklärt haben, in der Auswahlkommission mitzuarbeiten. Dabei weist sie darauf hin, daß noch 1 Lehrbeauftragte/r fehlt. Herr Zippel bittet darum, die Lehrbeauftragtenversammlung zu nutzen, um einen Lehrbeauftragten zu finden, der sich bereit erklärt, in der Kommission mitzuarbeiten. Die Besetzung der Auswahlkommission wird mit 8:0:1 bestätigt.

TOP 6 005: Beschlußfassung über eine neue Wahlordnung

Frau Lothert informiert, daß noch einige kleine Änderungen in die Wahlordnung eingearbeitet wurden nach der Versendung der AS-Unterlagen und verteilt diese. Herr Wolff gibt Erläuterungen zu den Punkten, die geändert wurden. Dies betrifft besonders

1. Wahlperiode
2. Wahlberechtigung
3. Kompatibilität des Wahlvorstandes (wenn jemand aus dem Wahlvorstand kandidiert)
4. Fristen für die Wahlvorschläge
Zur Frage der Wählbarkeit wurden Informationen bei anderen Hochschulen und Universitäten eingeholt.

Im Rahmen der Diskussion, bei der auch Frau Labonté Hinweise zu Änderungen der Wahlordnung gibt, wird auf die Klärung folgender Abschnitte der Wahlordnung hingewiesen:

1. Das Wahljahr sollte dem akademischen Jahr angeglichen werden.
2. Klärung, in welcher Statusgruppe die Gastprofessor/innen und Gastdozent/innen wählen.
3. § 3 Abs. 4
Es sollte zum Ausdruck gebracht werden, daß Kommissionen einen anderen Status haben als die Gremien.
4. § 8 Abs. 7
Es sollte eine klarere Formulierung gewählt werden.

Der Wahlvorstand wird gebeten, die Wahlordnung unter Berücksichtigung der gegebenen Hinweise nochmals zu überarbeiten und dann dem AS erneut vorzulegen.

TOP 7 006: Kooperationsvertrag zwischen IESKA und der ASFH (Mitwirkung der Auslandskommission bei diesem Beschluß)

Frau Miersch erläutert den Antrag, der beinhaltet, daß obiger Kooperationsvertrag im AS diskutiert und entschieden wurde, ohne daß die Auslandskommission die Möglichkeit hatte, darüber zu diskutieren. Die Auslandskommission stellt den Antrag, daß sie in Zukunft als beratende Kommission bei solchen Entscheidungen einbezogen wird. Frau Labonté erklärt, daß dies ein Versehen sei, da sie annahm, die Auslandskommission wäre vorab informiert worden und sagt zu, daß wie bisher die Auslandskommission beteiligt wird.

TOP 8 007: Änderung des bisherigen hochschulinternen Verfahrens zur Prüfung der für das kommende Jahr beantragten Studienfahrten

Frau Miersch begründet den Antrag, das bisherige hochschulinterne Verfahren zur Prüfung der für das kommende Jahr beantragten Studienfahren zu ändern. Sie fragt nach, ob die Möglichkeit besteht, daß der AS der AK die Entscheidungskompetenz überträgt. Im Ergebnis der Diskussion wird festgestellt, daß eine Planung notwendig ist. Für den Fall, daß viele Anträge vorliegen, sollte eine Liste erstellt werden, so daß für diejenigen, die frühzeitig einen Antrag stellen, gewährleistet ist, daß sie ihre Studienfahrt durchführen können. Frau Miersch plädiert dafür, eine flexiblere Regelung auszuprobieren. Es wird der Antrag gestellt, daß die Auslandskommission über die Anträge entscheidet und diese nur im Konfliktfall dem AS vorgelegt werden, was mit 10:0:0 angenommen wird. Der Antrag, keine Fristen- oder Halbjahresregelungen vorzunehmen, wird mit 5:3:2 angenommen.

TOP 9: Beauftragungen - Berichte der Beauftragten

Herr Kolleck legt seinen Bericht als Beauftragter für EDV vor und macht ergänzende Ausführungen. Er betont, daß er als EDV-Beauftragter weiter tätig sein möchte, wenn es gewünscht wird. Als Mangel spricht er an, daß mache Aktivitäten nicht richtig abgestimmt werden. Frau Labonté dankt Herrn Kolleck für seine Tätigkeit und seinen Bericht, zumal er keine Entlastungsstunden dafür in Anspruch nimmt.
Als weiterer Bericht liegt der von Frau Haye über Supervision vor, die aber heute verhindert ist, so daß ihr Bericht vertagt wird.
Zum Abschluß wird beschlossen, daß die noch offenen Berichte der übrigen Beauftragten noch einmal angemahnt werden. Ansonsten behält sich der AS das Recht vor, die Beauftragung zu streichen. Es wird mitgeteilt, daß Frau Berndt und Frau Kollak, die im Vorlesungsverzeichnis immer noch als Beauftragte aufgeführt sind, ihr Amt als Beauftragte nicht mehr ausüben, was beim nächsten Vorlesungsverzeichnis berücksichtigt werden muß.

TOP 10: Verschiedenes

Tutorenstellen
Zunächst werden die Tutorenstellen für die Kinderbetreuungsstube besprochen, wozu Frau Rommelspacher einige Ausführungen macht.
Die Tutorenstellen für die Kinderbetreuungsstube wurden zunächst auf ein halbes Jahr befristet. Es wird beantragt, sie für zunächst 1 Jahr einzurichten. Nach einem Jahr soll evaluiert werden, ob die Kinderbetreuungsstube sich bewährt hat. Es wird gefordert, 3 Stellen für die Kinderbetreuungsstube vorzusehen. da immer zwei Betreuerinnen anwesend sein müssen. Es werden folgende Anträge gestellt:
Es werden 3 Stellen für ein Jahr eingerichtet, was mit 0:9:0 abgelehnt wird, der Antrag, 3 Stellen für ein 3/4 Jahr einzurichten, wird mit 5:4:1 angenommen.
Der Antrag 2 halbe Tutorenstellen für ein halbes Jahr für Pflege/Pflegemanagement einzurichten, wird mit 9:0:1 angenommen.

Frau Merkel merkt an, daß am 7. November die Dozentenkonferenz für den Pflegestudiengang stattfindet. Beim AS am 20.11.01 sollte über diese Konferenz berichtet werden.

Am 22.11.01 findet von 14.00 - 17.00 Uhr die Hochschullehrerkonferenz statt. Im Anschluß wird Herr Raske als Hochschullehrer verabschiedet.

Herr Kolleck regt an, eine Regelung zu treffen, die das Rauchen betrifft. Ihm liegt eine Mitteilung einer Reihe von Studierenden vor, die sich durch das Rauchen stark belästigt fühlen. Es wird darauf hingewiesen, daß ein eingeschränktes Rauchverbot ausgesprochen werden sollte, das die Möglichkeit offen läßt, in bestimmten Räumen zu rauchen.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen