Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 07.12.2004, 10:00 - 13:00

Teilnehmer/innen

Hans-Dieter Bamberg, Heinz Cornel, Heiko Kleve, Bernd Kolleck, Jutta Räbiger, Wolfgang Schneider, Wolfgang Wendlandt (Stellv.), Marianne Fuchs-Lenk, Wiebke Willms (Stellv.), Edith Treder, Horst Goedel, Birgit Sievers, Evelyn Tegeler (FB), Dieter Kohlase (Kanzler) Zu TOP 1: Vjenka Garms-Homolová, Sylvia Marhauer, Kathrin Reichel zu TOP 8: Ingrid Kollak, Nils Rosenberg entsch.: Christine Labonté-Roset, Brigitte Geißler-Piltz, Michael Junghans, Robert Schmelter

Tagesordnung

1:Genehmigung der Tagesordnung
4:Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 23.11.2004
5:Bericht des Rektorates/Kanzlers und Aussprache zum Bericht
8 018:Projekte 'Sozialarbeit/Sozialpädagogik' im SoSe 2005
9 019:Gender-Training für die Mitglieder der Gender-Mainstreaming-Kommission
6:Nachwahl von Mitgliedern für Kommissionen und Ausschüssen (Meldungen liegen vor) Benennung von Mitgliedern für das zur Zeit ruhende Kuratorium - Mitglied, das die Interessen von Umweltbelangen vertritt
7:Nachwahl von Mitgliedern für Berufungskommissionen (siehe Anlage)
10 020:Änderung bzw. Erweiterung der Zulassungs- und Prüfungsordnung für den akkreditierten Masterstudiengang Sozialmanagement
11 021:Tagung 'Aktuelle Akzente psychosomatischer MS-Forschung
12:Zur Kenntnisnahme: Prüfungs- und Abgabetermine im SoSe 2005
13:Verlegung AS-Termin Januar vom 18.01.05 auf den 11.01.05 (Fertigstellung der Lehrplanung)
14:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
2 017:Anhörungsliste für die Professur für Physiotherapie
3:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 23.11.2004

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

Es liegt eine Tischvorlage vor zum Masterstudium Klinische Sozialarbeit ?Auflage der Akkreditierungsagentur AHPGS. Es wird beschlossen, diese nach dem TOP 11 zu behandeln. Des Weiteren wird beantragt, den TOP 8 vorzuziehen, sobald Frau Kollak anwesend ist. Mit diesen Änderungen sind die AS-Mitglieder einverstanden und die Tagesordnung wird damit genehmigt.

TOP 4: Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 23.11.2004

Herr Kleve bemerkt zum Protokoll vom 09.01.04, dass ein Missverständnis beim Antrag auf Einrichtung eines geteilten Beratungsraumes vorliegt. Es wurde kein Schwingboden beantragt. Er bittet um nachträgliche Korrektur.
Das öffentliche Protokoll vom 23.11.2004 wird von allen AS-Mitgliedern genehmigt.

TOP 5: Bericht des Rektorates/Kanzlers und Aussprache zum Bericht

Frau Räbiger berichtet, dass die Hochschule des Saarlandes darum gebeten habe, dass Herr Korporal dort noch einmal für 2 Jahre zur Verfügung stehe.

Frau Czollek und Frau Herold sind vom Frauenrat als stellvertretende Frauenbeauftragte gewählt worden.

Am 30.11.04 wurde Herr Hirsch verabschiedet. Die Leitung der Studienverwaltung übernimmt vorübergehend Herr Rosenberg.

Die Hochschule ist eingeladen worden, an der langen Nacht der Wissenschaften teilzunehmen. Die Veranstaltung findet am 11. Juni 2005, von 17.00 ? 1.00 Uhr statt. Auch unsere Hochschule erhält die Möglichkeit, ihre Forschungsarbeiten zu repräsentieren. Es wird darum gebeten, sich an der Organisation zu beteiligen. Wer Interesse hat, wird gebeten, sich bei Frau Nemak zu melden.

Herr Kohlase informiert, dass nur ein Teil der Verwaltung zwischen Weihnachten und Silvester arbeitet, einige Bereiche bleiben geschlossen. Dazu gehört auch die Bibliothek.

TOP 8 018: Projekte 'Sozialarbeit/Sozialpädagogik' im SoSe 2005

Durch die LBK liegen die Projektvorschläge für das SoSe 2005 vor, des weiteren ein Antrag der Studierenden, die Projekte neu auszuwählen.
Frau Kollak begründet die Entscheidung der LBK für folgende 7 Projekte:

Nr. 2 ? Sozialmanagement und Organisationsentwicklung
Nr. 4 ? Psychiatrie, Sucht und Soziale Arbeit
Nr. 5 ? Sozialpädagogische Arbeit mit Familien
Nr. 6 ? Präventive generationsübergreifende Sozialarbeit
Nr. 8 ? Fußballbiographien und Fußballkultur(en) heute
Nr. 9 ? Soziale Ungleichheit in einer globalisierten Welt
Nr. 11 ? Sozialarbeit in den Schnittstellen von Psychiatrie und Jugendhilfe

Frau Kollak erläutert noch einmal die Kriterien, die ausschlaggebend für die Auswahl der Projekte waren und die Verfahrensweise der LBK. Dabei hebt sie besonders das Engagement der Studierenden hervor. Sie bittet den AS, sich den Vorschlägen der LBK anzuschließen. Herr Schneider kritisiert, dass von seinen eingereichten Projekten keines berücksichtigt wurde, wovon 1 Projektvorschlag bei der LBK abhanden gekommen sei. Er beantragt, alle Projekte einzeln abzustimmen, da er die Vorlage für nicht korrekt hält. Frau Kollak erläutert die Gründe für die Ablehnung des Projektes. Herr Goedel schlägt vor, den Studierenden Gelegenheit zu geben, ihre Anträge zu erläutern und anschließend darüber zu diskutieren. Der Student Eckart Andreae begründet den Antrag, die Projekte neu auszuwählen, u.a. kritisiert er das Verhalten einzelner LBK-Mitglieder. Der Antrag auf Neuauswahl der Projekte wird mit 1:8:2 abgelehnt. Katja Buß erläutert den Antrag, Projekt 7 anstelle von Projekt 11 einzurichten. Frau Kollak weist darauf hin, dass die Projekte 1, 7 und 11 im 1. Wahlgang jeweils nur 4 Stimmen erzielt haben. Zu Projekt 11 macht Frau Willms Ausführungen. Annika Mersmann begründet, weshalb das Projekt Nr. 1 'Schule und Jugendhilfe' eingerichtet werden sollte.
Zum Abschluss der Diskussion liegen folgende Anträge zur Abstimmung vor, wobei geheime Abstimmung beantragt wird; Herr Kolleck schlägt ein parlamentarisch bewährtes Abstimmungsverfahren vor.

Einrichtung des Projektes 7 anstelle von Projekt 11:
5 Stimmen für 7
2 Stimmen für 11
2 Enthaltungen
2 ungültige Stimmen.

Einrichtung von Projekt 1 oder 11:
7 Stimmen für Projekt 1
2 Stimmen für Projekt 11
1 Enthaltung
1 ungültige Stimme

Einrichtung von Projekt 1 oder 7:
6 Stimmen für Projekt 1
4 Stimmen für Projekt 7
1 ungültige Stimme

Daraus ergibt sich, dass Projekt Nr. 11 durch das Projekt 1 ersetzt wird und Projekt 7 nicht eingerichtet wird.
Die geänderte Gesamtliste der LBK wird mit 9:2:0 befürwortet.
Es wird beschlossen, dass die Projekte 7 und 11 Nachrückprojekte sind. Herr Rosenberg weist darauf hin, dass die Teilnehmerlisten von den Projektleitern innerhalb von 14 Tagen abzugeben sind. Des Weiteren wird beschlossen, das Verfahren der LBK zur Vergabe von Projekten beim 1. AS im Februar auf die Tagesordnung zu nehmen. Dazu wird die LBK gebeten, eine Vorlage einzureichen. Herr Rosenberg wird gebeten, den AS
nach 4 Wochen zu informieren, welche Projekte zustande gekommen sind.

TOP 9 019: Gender-Training für die Mitglieder der Gender-Mainstreaming-Kommission

Frau Tegeler erläutert und begründet ihren Antrag. In diesem Zusammenhang wird eingeschätzt, dass der Genderfragebogen überarbeitungsbedürftig ist. Wegen des Gleichbehandlungsgrundsatzes wird beantragt, das Honorar auf 51 Euro pro Stunde herabzusetzen und vorgeschlagen, dass die Referentin Vorbereitungszeit ansetzen kann. Der Kurs kann angeboten werden, wenn mind. drei Kommissionsmitglieder teilnehmen. Das wird einstimmig befürwortet. Frau Tegeler informiert, dass in der nächsten Sitzung der Gender-Mainstreaming-Kommission der Fragebogen besprochen wird.

TOP 6: Nachwahl von Mitgliedern für Kommissionen und Ausschüssen (Meldungen liegen vor) Benennung von Mitgliedern für das zur Zeit ruhende Kuratorium - Mitglied, das die Interessen von Umweltbelangen vertritt

- Mitglied, das die Interessen von Umweltbelangen vertritt
Herr Schneider wird um Information gebeten, ob Herr Koch von 'urban sozial' die Wahl als Mitglied im ruhenden Kuratorium, das Umweltbelange vertritt, angenommen hat. Herr Schneider informiert, dass Herr Koch die Wahl angenommen habe, aber er Frau Labonté so verstanden habe, dass die Besetzung von der Senatsverwaltung nunmehr als nicht eilig eingeschätzt werde.Frau Räbiger erklärt, dass sie darüber keine Information habe. Herr Goedel kritisiert, dass der AS darüber nicht informiert wurde. Herr Cornel stellt den Antrag, dass der AS von Veränderungen unverzüglich per E-mail unterrichtet wird. Diesem Antrag wird mit 9:0:0 zugestimmt.

Nachwahl von Mitgliedern für Kommissionen und Ausschüsse:
Folgende Lehrbeauftragten haben ihre Bereitschaft erklärt, in Kommissionen mitzuarbeiten:
- Gerhard Schön für die Gender-Mainstreaming-Kommission
- Levi Salomon als Stellvertreter in Wahlvorstand und Auslandskommission.
Sie werden von ihrer Statusgruppe gewählt.

TOP 7: Nachwahl von Mitgliedern für Berufungskommissionen (siehe Anlage)

Es wird keine Notwendigkeit gesehen nachzuwählen, da zur Zeit noch keine Berufungskommission arbeitet und diese ansonsten bis auf die Stellvertreter/innen besetzt sind. Bei der Professur für Klinische Psychologie mit dem Schwerpunkt Beratung und Therapie war Frau Kollak als Hauptvertreterin vorgeschlagen worden, aber noch offen, ob sie die Wahl annimmt. Frau Räbiger sagt zu, sie zu befragen.
Frau Zavirsek, Universität Ljubljana, hat die Wahl als auswärtige Hochschullehrerin für die BK 'Internationale Sozialarbeit' angenommen.

TOP 10 020: Änderung bzw. Erweiterung der Zulassungs- und Prüfungsordnung für den akkreditierten Masterstudiengang Sozialmanagement

Nach einer kurzen Erläuterung wird der Antrag einstimmig angenommen.

TOP 11 021: Tagung 'Aktuelle Akzente psychosomatischer MS-Forschung

Es wird informiert, dass bei dieser Tagung ein Preis vergeben wird. Eine der Preisträgerinnen ist Frau Griesehop. Dies möchte die Stiftung zum Anlass nehmen, in Kooperation mit der ASFH die Festveranstaltung durchzuführen. Bei den mit dem Antrag beantragten finanziellen Mitteln wird darauf hingewiesen, dass studentische Beschäftigte 10,30 Euro erhalten. Herr Kohlase schlägt vor, dem Antrag vorbehaltlich der Einzelprüfung zuzustimmen. Dies wird einstimmig angenommen.

Tischvorlage: Masterstudium Klinische Sozialarbeit ? Auflage der Akkreditierungsagentur AHPGS
Durch Frau Geißler-Piltz wurde diese Tischvorlage eingebracht. Die Akkreditierungsagentur hat dem Studiengang zugestimmt mit der Auflage, die Zulassungsordnung zu ergänzen. Die Ergänzungen werden kurz erläutert. Der Ergänzung zur Zulassungsordnung wird einstimmig zugestimmt.

TOP 12: Zur Kenntnisnahme: Prüfungs- und Abgabetermine im SoSe 2005

Die Abgabe- und Prüfungstermine für das SoSe 2005 liegen den AS-Mitgliedern zur Kenntnisnahme vor. Es werden keine Einwände erhoben.

TOP 13: Verlegung AS-Termin Januar vom 18.01.05 auf den 11.01.05 (Fertigstellung der Lehrplanung)

Frau Labonté bittet um Verlegung des AS Termins vom 18.01. auf den 11.01.04, um die Lehrplanung rechtzeitig abstimmen zu können. Der Verlegung stimmen die AS-Mitglieder einstimmig zu.
Herr Cornel erklärt sich bereit, den EPK-Termin im Gegenzug vom 11.01. auf den 18.01. zu verlegen.

TOP 14: Verschiedenes

Zum TOP Verschiedenes gibt es keine Beiträge.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen