Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 07.06.2005, 10:00 - 13:15

Teilnehmer/innen

Theda Borde, Andrea Budde (Stellv. - zu TOP 1), Heinz Cornel, Brigitte Geißler-Piltz, Christine Labonté-Roset, Ulrich Lohmann (Stellv. - ab TOP 3), Wolfgang Schneider, Hilde von Balluseck, Marianne Fuchs-Lenk, Heike Meves (Stellv.), Wiebke Willms (Stellv.), Eckart Andreae, Ramazan Karatas (Stellv. - bis 11.50 Uhr), Dörthe Nuttelmann, Horst Goedel, Kathrin Reichel, Evelyn Tegeler (FB), Dieter Kohlase (Kanzler) zu TOP 1: Regina Rätz-Heinisch, Marc Butzbach, Susann Engelmann, Katharina Knorr, Martin Grieser, Sieglinde Machocki, Claus Mischon, Christian Zippel Ingrid Stahmer (zu TOP 6), Cathleen Lang (ab TOP 3), Rolf Landwehr (zu TOP 11) entsch.: Hans-Dieter Bamberg, Elke Josties, Bernd Kolleck

Tagesordnung

3:Genehmigung der Tagesordnung
4:Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 24.05.2005
5:Bericht des Rektorats/Kanzlers und Aussprache zum Bericht
6 020:Verfahrensregeln in Berufungsverfahren
7 021:Hochschulvertrag 2006 - 2009 in der geänderten Fassung vom 03.05.2005 zur zustimmenden Kenntnisnahme
8:Nachwahl von Mitgliedern für Berufungskommissionen: Fünferblock: - Professur Klinische Psychologie mit dem Schwerpunkt Beratung und Therapie - Professur für Soziale Kulturarbeit mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik - Professur für Sozialmedizin/Sozialpsychiatrie - Professur für Internationale Soziale Arbeit und Sozialpolitik mit den Schwerpunkten - Internationale Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit und Sozialpolitik - Professur für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Theorie und Geschichte der Sozialen Arbeit Auswärtige Expert/innen And. Mitarb. 1 Hauptvertreter/in, 2 Stellvertreterinnen Studierende: 2 Stellvertreter/innen Viererblock: - Professur für Recht der Sozialen Arbeit mit dem besonderen Schwerpunkt auf Familienrecht - Professur für Recht mit dem Schwerpunkt auf Recht der Sozialen Sicherung - Professur für psychosoziale Entwicklung des Menschen mit dem Schwerpunkt Erwachsenenpädagogik - Professur für Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit mit dem Schwerpunkt Sozialpädaogik Auswärtige Expert/innen HSL: Stellvertreter/innen and. Mitarbeiter/innen: 1 Hauptvertreter/in, 2 Stellvertreter/innen Studierende: 1 Hauptvertreter/in, 2 Stellvertreter/innen
9:Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüssen (siehe Anlage)
10:Fortführung des Berufsbegleitenden Bachelor-Studiengangs 'Soziale Arbeit'
11 022:Zur Kenntnisnahme und Aussprache: Leistungsbericht der ASFH 2003 - 2004
12 023:Beihilfe für das Sommerfest 2005
13:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
1 019:Nur für AS-Mitglieder und stimmberechtigte Hochschullehrer Beschluss über die Anhörungslisten für nachfolgende Blockberufungen: Fünferblock: - Professur Klinische Psychologie mit dem Schwerpunkt Beratung und Therapie - Professur für Soziale Kulturarbeit mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik - Professur für Sozialmedizin/Sozialpsychiatrie - Professur für Internationale Soziale Arbeit und Sozialpolitik mit den Schwerpunkten - Internationale Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit und Sozialpolitik - Professur für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Theorie und Geschichte der Sozialen Arbeit Viererblock: - Professur für Recht der Sozialen Arbeit mit dem besonderen Schwerpunkt auf Familienrecht - Professur für Recht mit dem Schwerpunkt auf Recht der Sozialen Sicherung - Professur für psychosoziale Entwicklung des Menschen mit dem Schwerpunkt Erwachsenenpädagogik - Professur für Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit mit dem Schwerpunkt Sozialpädaogik
2:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 24.05.2005

TOP 3: Genehmigung der Tagesordnung

Genehmigung der Tagesordnung
Die Tagesordnung wird von allen AS-Mitgliedern genehmigt.

TOP 4: Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 24.05.2005

Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 24.05.2005
Frau Labonté informiert, dass das öffentliche Protokoll noch nicht vorliegt, da dringende Arbeiten im Zusammenhang mit den Berufungsverfahren erledigt werden mussten.

TOP 5: Bericht des Rektorats/Kanzlers und Aussprache zum Bericht

Bericht des Rektorats/Kanzlers und Aussprache zum Bericht
Frau Labonté berichtet, dass die International Week gestern eröffnet wurde. Sie bittet darum, dass alle Dozenten mit ihren Studierenden daran teilnehmen.

Frau Labonté stellt Frau Lang als Nachfolgerin von Herrn Hirsch vor. Sie arbeitet seit Anfang Juni an der Fachhochschule.

Lange Nacht der Wissenschaften
Frau Labonté informiert noch einmal über die Nacht der Wissenschaften am 11. Juni 2005, woran sich die Hochschule erstmalig beteiligt.

TOP 6 020: Verfahrensregeln in Berufungsverfahren

Verfahrensregeln in Berufungsverfahren
Frau Stahmer erläutert stellvertretend für die Ethikkommission die Vorlage und weist darauf hin, dass die Änderungsvorschläge und Anregungen des Akademischen Senats eingearbeitet wurden. Es wird vorgeschlagen, statt ?Vorbemerkung?, die Bezeichnung ?Präambel? zu verwenden. Es ist vorgesehen, dass die Kommission sich nach Durchführung der jetzt laufenden Berufungsverfahren wieder zusammensetzt, um zu überprüfen, ob sich die Verfahrensregeln bewährt haben. Den Verfahrensregeln in Berufungsverfahren wird mit 1 Enthaltung zugestimmt. Frau Labonté dankt der Kommission für die geleistete Arbeit und erklärt, dass die Verfahrensregeln schon für die laufenden Berufungen angewendet werden sollten.

TOP 7 021: Hochschulvertrag 2006 - 2009 in der geänderten Fassung vom 03.05.2005 zur zustimmenden Kenntnisnahme

Hochschulvertrag 2006 - 2009 in der geänderten Fassung vom 03.05.2005 zur zustimmenden Kenntnisnahme
Frau Labonté gibt Erläuterungen und weist auf Änderungen hin. Sie bittet, den Hochschulvertrag zustimmend zur Kenntnis zu nehmen, damit im Kuratorium heute Nachmittag darüber entschieden werden kann. Nach einer längeren Diskussion wird folgende Formulierung für den Beschluss vorgeschlagen: Der AS nimmt den Hochschulvertrag zur Kenntnis und äußert sein Befremden zur den einseitigen Änderungen des paraphierten Vertrages. Dieser Formulierung wird mit 9:0:1 zugestimmt.

TOP 8: Nachwahl von Mitgliedern für Berufungskommissionen: Fünferblock: - Professur Klinische Psychologie mit dem Schwerpunkt Beratung und Therapie - Professur für Soziale Kulturarbeit mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik - Professur für Sozialmedizin/Sozialpsychiatrie - Professur für Internationale Soziale Arbeit und Sozialpolitik mit den Schwerpunkten - Internationale Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit und Sozialpolitik - Professur für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Theorie und Geschichte der Sozialen Arbeit Auswärtige Expert/innen And. Mitarb. 1 Hauptvertreter/in, 2 Stellvertreterinnen Studierende: 2 Stellvertreter/innen Viererblock: - Professur für Recht der Sozialen Arbeit mit dem besonderen Schwerpunkt auf Familienrecht - Professur für Recht mit dem Schwerpunkt auf Recht der Sozialen Sicherung - Professur für psychosoziale Entwicklung des Menschen mit dem Schwerpunkt Erwachsenenpädagogik - Professur für Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit mit dem Schwerpunkt Sozialpädaogik Auswärtige Expert/innen HSL: Stellvertreter/innen and. Mitarbeiter/innen: 1 Hauptvertreter/in, 2 Stellvertreter/innen Studierende: 1 Hauptvertreter/in, 2 Stellvertreter/innen

Fünferblock:
- Professur Klinische Psychologie mit dem Schwerpunkt Beratung und Therapie
- Professur für Soziale Kulturarbeit mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik
- Professur für Sozialmedizin/Sozialpsychiatrie
- Professur für Internationale Soziale Arbeit und Sozialpolitik mit den Schwerpunkten
Internationale Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit und Sozialpolitik
Herr Bamberg und Herr Nowak sind von dieser Berufungskommission zurückgetreten. An ihrer Stelle wird Herr Möller als Hauptvertreter vorgeschlagen und gewählt. Ein Stellvertreter ist nachzuwählen.
- Professur für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Theorie und Geschichte der
Sozialen Arbeit
Als auswärtige Expert/innen wurden per Umlaufverfahren Frau Bütow und Herr Pauls vorgeschlagen und gewählt.
Für die anderen Mitarbeiter werden vorgeschlagen und gewählt: Herr Butzbach, Frau Machocki als Hauptvertreter/in und Frau Scholz und Frau Miersch als Stellvertreterinnen.
Für die Gruppe der Studierenden wird Frau Batzke als Stellvertreterin gewählt, ein/e Stellvertreter/in ist nachzuwählen.

Viererblock:
- Professur für Recht der Sozialen Arbeit mit dem besonderen Schwerpunkt auf
Familienrecht
- Professur für Recht mit dem Schwerpunkt auf Recht der Sozialen Sicherung
- Für die Professur für psychosoziale Entwicklung des Menschen mit dem Schwerpunkt Erwachsenenpädagogik wird Frau Geißler-Piltz vorgeschlagen und gewählt.
Professur für Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit mit dem Schwerpunkt
Sozialpädagogik
Als auswärtige Expert/innen wurden per Umlaufverfahren Herr Schröer und Herr Madsen vorgeschlagen und gewählt.
HSL: Es sind noch die fehlenden Stellvertreter/innen nachzuwählen.
Für die Gruppe der anderen. Mitarbeiter/innen werden vorgeschlagen und gewählt: Frau Keil und Frau Khayat als Hauptvertreterinnen und Frau Drewes und Frau Sievers als Stellvertreterinnen.
Für die Gruppe der Studierenden wird Katharina Wohlfahrt vorgeschlagen und gewählt.

TOP 9: Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüssen (siehe Anlage)

Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüssen (siehe Anlage)
Frau Labonté gibt bekannt, dass Herr Kleinwächter aus dem AS und Kuratorium aus persönlichen Gründen zurückgetreten ist. Sie bittet im nächsten AS einen studentischen Hauptvertreter für das Kuratorium nachzuwählen.
Seitens der studentischen Mitglieder des Akademischen Senats werden folgende Mitglieder für Kommissionen und Ausschüsse vorgeschlagen und gewählt:
EPK: Kirsten Männicke, Christiane Weber
FNK: Kirsten Männicke, Katrin Gablowski
LSK: Anne Menzel
AK: Tschechlov, Manuela Scholz, Stellv.: Anne Freund
EHK: Anne Freund
Prüfungsausschüsse: Pia Teicher
Für die EHK wird aus der Gruppe der Lehrbeauftragten: Andreas Bahn vorgeschlagen und gewählt.
Die Nachwahl der noch fehlenden Mitglieder wird auf den nächsten AS vertagt.

TOP 10: Fortführung des Berufsbegleitenden Bachelor-Studiengangs 'Soziale Arbeit'

Fortführung des Berufsbegleitenden Bachelor-Studiengangs 'Soziale Arbeit'
Herr Lohmann reicht als Tischvorlage einen Studienplan für den berufsbegleitenden Studiengang ein. Des Weiteren liegt eine Email von Herrn Wolff vor, in der er anregt mit dem Studiengang ein Jahr auszusetzen und für das nächste Jahr ein Konzept zu erarbeiten, um das Qualitätsniveau des bisherigen BBS zu halten. Er ist bereit, an diesem Konzept mitzuarbeiten. Er schlägt vor zu beschließen, dass zum Wintersemester 2005/2006 kein neuer BBS als Bachelor-Studiengang begonnen wird. Herr Lohmann erläutert den Studienplan und bittet zu entscheiden, den BBS zunächst als Diplomstudiengang im Wintersemester 2005/2006 weiterzuführen. In der Diskussion, in der aufgrund der vielen offenen Fragen Bedenken geäußert werden und im Hinblick auf die schlechte Bewerberlage wird der Antrag gestellt, die Vorlagen für den Studiengang noch einmal intensiv zu bearbeiten und den Beginn auf 2006 zu verschieben, dem wird mit 8:1:0 zugestimmt. Damit ist der Antrag von Herrn Lohmann, den Studiengang im Wintersemester 2005/2006 zu beginnen, abgelehnt. Frau Labonté bittet die Mitglieder der Modularisierungskommission Herrn Lohmann zur Sitzung der Modularisierungskommission einzuladen, um mit ihm das weitere Vorgehen zu besprechen mit der Bitte um gemeinsame Weiterarbeit.

TOP 11 022: Zur Kenntnisnahme und Aussprache: Leistungsbericht der ASFH 2003 - 2004

Leistungsbericht der ASFH 2003 ? 2004
Der Leistungsbericht wird erläutert und in einigen aktuellen Punkten (Hochschulranking, Fort- und Weiterbildung) ergänzt. Nach einer kurzen Diskussion wird er zustimmend zur Kenntnis genommen.
Zur Sitzung des Akademischen Senats am 21.06.05 wird ein Antrag zur Wahl von internen und externen Mitgliedern für die Weiterbildungskommission vorgelegt.

TOP 12 023: Beihilfe für das Sommerfest 2005

Nach einer kurzen Erläuterung durch Herrn Kohlase wird dem Antrag auf Beihilfe für das Sommerfest in Höhe von 1.000,00 Euro einstimmig zugestimmt.

TOP 13: Verschiedenes

Zum TOP Verschiedenes liegen keine Beiträge vor.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen