Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 08.11.2005, 10:00 - 12:30

Teilnehmer/innen

Theda Borde, Brigitte Geißler-Piltz (zu TOP 12), Elke Josties, Christine Labonté-Roset, Jutta Räbiger, Wolfgang Schneider, Hilde von Balluseck, Marianne Fuchs-Lenk, Heike Meves (Stellv.), Martin Kratz, Horst Goedel, Kathrin Reichel, Evelyn Tegeler (FB) Kerstin Miersch, Jens Beiderwieden (zu TOP 11) entsch.: Hans-Dieter Bamberg, Andrea Budde, Hedwig Rosa Griesehop

Tagesordnung

1:Genehmigung der Tagesordnung
2:Genehmigung des Protokolls vom 25.10.2005
3:Bericht des Rektorats/Kanzlers und Aussprache zum Bericht
4:Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüssen
5:Nachwahl von Mitgliedern für die Berufungskommission für die Professur Management und Betriebswirtschaft in gesundheitlichen und sozialen Einrichtungen (Stellvertreter/innen für die Gruppe der Lehrbeauftragten, and. Mitarbeiter/innen und Studierenden)
6:Zusammensetzung des Prüfungsausschusses und Wahl von Stellvertreter/innen
7 010:Wahl einer Vertreterin/eines Vertreters aus der Berufspraxis gem. § 6 (1) Satz 2 und 3 der Vorläufigen Verfassung der ASFH sowie einer Stellvertreterin/eines Stellvertreters für das Kuratorium der ASFH (Curricula vitae sollen als Tischvorlage nachgereicht werden) - Entwicklung von Kriterien für die Wahl von Kuratoriumsmitgliedern
8:Satzung zur Vergabe von Leistungsbezügen bei W 2-Besoldung
9 015:Änderung der Prüfungsbedingungen für ausländische Studierende
10 008:Antrag auf Änderung der Wahlordnung
11 013:Organisationsplan der ASFH
12 014:Ausschreibungstext für die Professur für Ethik
13:Verschiedenes
Nicht öffentlich:

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

Es wird gebeten, den Punkt elektronisches Belegverfahren in die Tagesordnung aufzunehmen. Damit sind die AS-Mitglieder einverstanden und die Tagesordnung mit dieser Ergänzung genehmigt.

TOP 2: Genehmigung des Protokolls vom 25.10.2005

Frau Labonté bittet um Entschuldigung, dass das Protokoll nicht vorliegt. Es wird zum nächsten AS nachgereicht.

TOP 3: Bericht des Rektorats/Kanzlers und Aussprache zum Bericht

Frau Labonté informiert über eine Nachricht von Herrn Wahrheit, in der er darum bittet, dass die Hochschule sich zu den Unruhen in Frankreich äußert bzw. eine Veranstaltung dazu durchführt. In einer kurzen Diskussion wird die Meinung vertreten, dass sich dazu jeder engagieren kann, der das Bedürfnis hat, ohne dass die Hochschule dazu den Anstoß gibt.

Frau Labonté gibt den Hinweis, dass die Vorlagen für AS-Sitzungen bis Montag der davor liegenden Woche, spätestens bis Dienstag Morgen einzureichen sind, damit die AS-Unterlagen rechtzeitig versandt werden können. Es gibt immer wieder Probleme mit dem Versenden, weil die Vorlagen nicht rechtzeitig vorliegen.

Frau Labonté weist auf die Ausschreibung des Studienpreises für Studierende mit besonderem sozialen Engagement des Deutschen Studentenwerkes hin.

Den AS-Mitgliedern wird das Protokoll eines Treffens in Ankara zum bewilligten Erasmus-Mundus-Antrag für den Master of Social Policy and Social Work in Urban Areas zur Kenntnis gegeben. Frau Borde gibt eine kurze Erläuterung zu diesem Studiengang, an dessen Antragstellung sie und Herr Nowak maßgeblich beteiligt waren.

Das Lehrbetriebsamt hat darauf aufmerksam gemacht, dass von einigen Dozent/innen die Erklärung, dass alle Lehrveranstaltungen stattgefunden haben, noch nicht vorliegt. Dazu sind die Dozent/innen nach der LVVO verpflichtet.

Die Website unseres Archivs ist in das Fachportal für Geschichtswissenschaften aufgenommen worden.

Frau Labonté gibt die vom Wissenschaftsrat erarbeiteten neuen Studien zur Studiendauer an Fachhochschulen und Universitäten zur Kenntnis. Bei Frau Kirschning sind weitere Informationen zu erhalten.

Frau Labonté weist darauf hin, dass für das zur Zeit ruhende Kuratorium immer noch Mitglieder fehlen: bei den Hochschullehrer/innen ein/e Hauptvertreter/in und 2 Stellvertreter/innen. Frau von Balluseck und Frau Geißler-Piltz haben sich bereit erklärt zu kandidieren. Frau Labonté weist auf die Dringlichkeit, dieses Gremium zu besetzen. Frau Fuchs-Lenk erklärt sich auch bereit für die Gruppe der Lehrbeauftragten zu kandidieren. Für die Gruppe der Studierenden fehlen noch 2 Stellvertreter/innen. Frau Labonté wird darüber den Wahlvorstand informieren.
Ergänzung: Die Kandidat/innen dürfen nicht Mitglied im AS und Konzil sein.

Frau Labonté informiert, dass Benjamin Hoff als wissenschaftspolitischer Sprecher der PDS Linkspartei zurückgetreten ist, er ist jetzt Mitarbeiter der Bundestagesfraktion. Stefan Liebig ist sein Nachfolger.

Frau Labonté informiert, dass es nun lt. LVVO die Möglichkeit gibt , Lehrentlastung für die Betreuung von Studienabschlussarbeiten zu vergeben, wenn ein Dozent mehr als 4 Arbeiten betreut. Sie wird veranlassen, dass die Betreffenden nachträglich für letztes Semester je nach Belastung (0,4 SWS pro Arbeit bis max. 2 SWS) Entlastung erhalten.

Herr Kohlase berichtet, dass vom Kuratorium der gesamte Haushaltsplan 2006 der Hochschule befürwortet wurde.

Elektronisches Belegsystem
Das neue Belegsystem wird angesprochen und von studentischer Seite und von den Dozent/innen Kritikpunkte und Bedenken dargestellt. Frau Tegeler kritisiert, dass sie als Frauenbeauftragte nicht im Vorfeld einbezogen wurde.
Herr Kratz als Vertreter der Studierenden informiert, dass zum 17.11.05 eine Studierendenvollversammlung dazu einberufen wurde. An dieser wird Frau Geißler-Piltz teilnehmen. Frau Meves regt an, einen Auftrag an die LBK zu geben, Blöcke für Lehrveranstaltungen einzuführen mit Vorgabe eines Zeitplanes, um Überschneidungen zu vermeiden. Die LBK wird gebeten, innerhalb von 6 Wochen dem AS einen Vorschlag zu unterbreiten. Zu diesem Termin soll auch Herr Rosenberg eingeladen werden.
Anschließend informiert Frau Labonté noch einmal zur Raumsituation. Die Hochschulleitung bemüht sich, weitere Räume außerhalb der Hochschule zu finden, der MA-Studiengang Sozialmanagement ist bereits ausgelagert. Herr Kohlase informiert, dass Mittel für die Anmietung von Räumen zur Verfügung stehen. Es ist jedoch zu bedenken, dass diese Räume nicht an unser EDV-System angeschlossen sind.

TOP 4: Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüssen

Für die Kommission zur Vergabe von Promotionsstipendien werden als Hauptvertreterin Frau Czollek und als Stellvertreterin Frau Meves einstimmig gewählt.

EHK:
Als studentischer Hauptvertreter für die Gruppe der Studierenden wird Michael Svetka einstimmig gewählt.
AK:
Als studentische Stellvertreterin für die Auslandskommission wird Martha Pomirski einstimmig gewählt.
Herr Kratz bittet um Mitteilung der Telefonnummern der studentischen Vertreter an ihn.

TOP 5: Nachwahl von Mitgliedern für die Berufungskommission für die Professur Management und Betriebswirtschaft in gesundheitlichen und sozialen Einrichtungen (Stellvertreter/innen für die Gruppe der Lehrbeauftragten, and. Mitarbeiter/innen und Studierenden)

Dieser TOP wird vertagt, da es keine weiteren Meldungen gibt.

TOP 6: Zusammensetzung des Prüfungsausschusses und Wahl von Stellvertreter/innen

Dieser TOP wird auf den nächsten AS vertagt. Es wird erinnert, dass am 25.10.2005 Frau Großmaß als Vertreterin von Frau Borde gewählt wurde, Frau Großmaß hat die Wahl angenommen. Zum nächsten AS wird noch einmal eine Übersicht über die aktuelle Besetzung des Prüfungsausschusses vorgelegt.

TOP 7 010: Wahl einer Vertreterin/eines Vertreters aus der Berufspraxis gem. § 6 (1) Satz 2 und 3 der Vorläufigen Verfassung der ASFH sowie einer Stellvertreterin/eines Stellvertreters für das Kuratorium der ASFH (Curricula vitae sollen als Tischvorlage nachgereicht werden) - Entwicklung von Kriterien für die Wahl von Kuratoriumsmitgliedern

Frau Labonté informiert, dass die Kandidatin/der Kandidat gebeten wurden einen Lebenslauf vorzulegen. Diese liegen noch nicht vor. Sie wird sich mit den beiden in Verbindung setzen.

TOP 8: Satzung zur Vergabe von Leistungsbezügen bei W 2-Besoldung

Diese Vorlage wird als Tischvorlage eingereicht. Frau Borde beantragt eine Lesepause, da die Vorlage erst kurz vor der Sitzung eingereicht werden konnte. Es wird dafür plädiert, diesen Tagesordnungspunkt zu vertagen, da die Satzung zu wichtig ist, um so kurzfristig darüber zu entscheiden. Frau Borde erläutert kurz die Vorlage. Der Antrag auf Vertagung dieses Tagesordnungspunktes wird einstimmig angenommen. Frau Labonté bittet darum, diesen Punkt beim nächsten AS gleich am Anfang zu diskutieren, da sie um 15.00 Uhr bei der Hochschulrektorenkonferenz in Bremen sein muss. Es wird beschlossen, den AS am 22.11.05 um 9.00 Uhr zu beginnen. Zur Unterstützung stellt sie ein Arbeitspapier über die Umsetzung der W-Besoldung in den Bundesländern zur Verfügung, dass mit den nächsten AS-Unterlagen versendet wird. Frau Labonté bittet, die AS-Mitglieder vorab darüber zu informieren, dass der AS am 22.11.05 bereits um 9.00 Uhr beginnt.

TOP 9 015: Änderung der Prüfungsbedingungen für ausländische Studierende

Frau Borde erklärt, dass es zu diesem Antrag noch eine Tischvorlage mit näheren Erläuterungen gibt. Des Weiteren wird durch Herrn Goedel noch eine Tischvorlage eingereicht. Frau Borde gibt eine kurze Erläuterung zum Antrag. Dabei weist sie darauf hin, dass es einen Unterschied zwischen Bachelor- und Diplomstudiengängen gibt. Der Prüfungsausschuss wird gebeten zu überprüfen, ob die Änderung für Bachelor- und Diplomstudiengänge gelten soll. Als Änderung der Vorlage des Prüfungsausschusses wird beantragt, "die Entscheidung trifft der Prüfungsausschuss mit einer befürwortenden Stellungnahme einer Lehrkraft" (anstelle einer "prüfungsberechtigten Lehrkraft"
Dies wird mit 8 : 1 : 0 angenommen.

Der Antrag, "die Entscheidung trifft der Prüfungsausschuss" (statt der Vorsitzenden) wird einstimmig befürwortet

TOP 10 008: Antrag auf Änderung der Wahlordnung

Es wird beschlossen, diesen Antrag noch einmal an den Wahlvorstand zurückzugeben, da Paragraph 2 (2) unverständlich erscheint. Der TOP wird aus diesem Grund vertagt.

TOP 11 013: Organisationsplan der ASFH

Durch die Auslandskommission liegt ein Antrag im Zusammenhang mit der Einrichtung des Studierendencenters vor. Frau Labonté weist darauf hin, dass die Organisation der Verwaltung Sache der Hochschulleitung ist, speziell des Kanzlers, ist aber zu einer Aussprache über den Sachverhalt bereit. Sie begründet die Einrichtung des Studierendencenters und die gesamte Verfahrensweise, die zur Einrichtung des Studierendencenters führte. Auf Anfrage erklärt sie, dass die jetzige Pilotphase spätestens nach einem Jahr evaluiert wird. Frau Miersch erläutert den Sachverhalt aus ihrer Sicht und verweist darauf, dass es sich um einen Antrag von der Auslandskommission handelt. Herr Beiderwieden ergänzt aus seiner Sicht die Ausführungen von Frau Miersch. Zu diesem Antrag liegt noch eine Tischvorlage von Frau Borde vor. Es wird darauf hingewiesen, dass es bei Autonomie des Auslandsamtes bleibt, wie es auch für die anderen Bereiche der Fall ist. Herr Goedel verweist darauf, dass die angesprochenen Fragen in die Kompetenz der Hochschulleitung und des Personalrates, nicht des AS fallen. Frau Labonté beantragt Schluss der Debatte, da der Antrag nicht abstimmfähig sei und sagt zu, dass versucht wird durch die Pilotphase die beste Lösung zu finden. Frau Borde zieht nach weiterer kurzer Diskussion ihre Tischvorlage zurück.

TOP 12 014: Ausschreibungstext für die Professur für Ethik

Zu diesem TOP kommt Frau Geißler-Piltz und erläutert, dass der Ausschreibungstext von der EPK erarbeitet wurde. Nach einer kurzen Diskussion wird beantragt zu ändern: Statt "Die Stelleninhaberin wird sich auf diese Stelle bewerben", soll eingesetzt werden: "Hausinterne Bewerbung wird vorliegen". Mit dieser Änderung wird der Ausschreibungstext einstimmig angenommen.

TOP 13: Verschiedenes

Frau von Balluseck berichtet, dass sie in Bezug auf den Beirat des Bachelorstudiengangs ?Erziehung und Bildung im Kindesalter? mit allen Beiratsmitgliedern Kontakt aufgenommen hat und zum nächsten AS einen Bericht vorlegen wird.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen