Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 09.04.2002, 10:00 - 12:35

Teilnehmer/innen

Hans-Dieter Bamberg, Heinz Cornel,Prof. Dr. Brigitte Geißler-Piltz, Britta Haye,Prof. Dr. Christine Labonté-Roset, Jürgen Nowak, Jutta Räbiger, Wolfgang Schneider, Marianne Fuchs-Lenk, Heike Kamel, Sabine Höppner, (Falk Vonderlin), Monika Austermühle, Horst Goedel, Dieter Kohlase (Kanzler), Heike Weinbach (FB), Hans Nootbaar (ab 10.50 Uhr), Reinhart Wolff (ab 10.55 Uhr), Helmut Möller (ab 10.55 Uhr), Irene Körber (ab 10.55 Uhr), Wolfgang Wendtland (ab 10.55 Uhr), Jens Schneider (zu TOP 7), Uwe Flick (ab 11.00 Uhr), Birgit Rommelspacher (ab 11.05 Uhr), Hermann Pfütze (ab 11.10 Uhr), Hilde von Balluseck (ab 11.10 Uhr)

Tagesordnung

1:Genehmigung der Tagesordnung
2:Genehmigung der Protokolle vom 05.02. und 12.02.2002
3:Bericht der Rektorin/Prorektorin
4 024:Neuwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüssen: BIK (2 HSL), EHK (2 and. Mitarb.), Prüfungsausschüsse (siehe Anlage), Berufungskommission III (1 Stellv. and. Mitarb.) Berufungskommission für die Professur für Theorie und Praxis der Sozialen Kulturarbeit Nachwahl LBK (1 HSL)
5 001:Einrichtung einer weiteren Wahlveranstaltung
6 002:Bericht des Tutorienbeauftragten - Antrag auf eine Tutorenstelle für die Studienberaterin
7 003:Antrag auf Verlängerung der Anerkennung des IPLE als An-Institut der ASFH
8 006:Zuschüsse für Studierende in besonderen Lebenslagen und für besondere Aktivitäten
9 007:Kopplung der Rückzahlung von Dienstreisekosten für HochschullehrerInnen bzw. Lehrbeauftragte an die Abgabe eines Studienfahrtberichtes
10:Antrag der 'Hochschule im Dialog' für einen Hochschultag
11:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
12:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 05.02.02
13 005:Widerspruch im Berufungsverfahren Theorie und Geschichte der Sozialen Arbeit
14 004:Berufung auf die C 3-Professur'Sozialmedizin in der Sozialarbeit'

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

Frau Labonté eröffnet die AS-Sitzung und begrüßt alle Anwesenden zum Sommersemester und informiert, daß der TOP 10 - Hochschule im Dialog zurückgezogen wurde. Damit ist die Tagesordnung genehmigt.
Im Anschluß bedankt sich Frau Kamel für ihre Ernennung zur Gastdozentin.

TOP 2: Genehmigung der Protokolle vom 05.02. und 12.02.2002

Die Protokolle vom 05. und 12.02.2002 werden genehmigt.

TOP 3: Bericht der Rektorin/Prorektorin

Frau Labonté weist auf die Einhaltung der Belegfrist für Lehrveranstaltungen hin, die 2 Wochen beträgt. Dies betrifft insbesondere Projekte und Wahlveranstaltungen, die ersetzt oder abgesetzt werden, falls es nicht genug Interessenten gibt.

Frau Labonté informiert, daß ein dänischer Student unserer Hochschule Opfer eines nazistischen Überfalls in Berlin-Köpenick geworden ist.

Durch Frau Labonté wird nochmals die Verfahrensweise bei der Festsetzung der Semesterzahlen erläutert. Sie führt aus, daß vom Verwaltungsgericht nach wie vor Hochschullehrerstellen angerechnet werden, die bereits weggefallen sind und auf dieser Grundlage die Studierendenzahlen festgelegt werden.

Diplomandenfeier
Positiv wird eingeschätzt, daß an der Diplomandenfeier am 04.04.2002 mehr Hochschullehrer als bei den bisherigen Feiern teilgenommen haben. Es war auch eine hohe Beteiligung der Studierenden zu verzeichnen. Die Feier am 04.04. wurde von allen Teilnehmern als sehr gelungen bezeichnet. Es ist geplant, auch zukünftig eine Diplomandenfeier durchzuführen, da sie von den Studierenden sehr gut angenommen wird.

Rauchverbot
Das Rauchverbot wurde erlassen, da es Beschwerden seitens 2 Hochschullehrer gab. In der Diskussion gibt es Argumente für und gegen das Rauchverbot. Teilweise wird die Auffassung vertreten, daß es in dieser Form nicht durchsetzbar sei und vielmehr Appelle an die Raucher gerichtet werden sollten, mehr Rücksicht auf die Nichtraucher zu nehmen.

Auswahl von Gastdozenten und Honorarprofessoren
Frau Labonté erläutert, daß laut Rechtsgutachten die Auswahl und Berufung durch die Hochschulleitung erfolgen kann.
Eine Ernennung von Frau Feustel als Honorarprofessorin ist nicht möglich, solange sie hauptberuflich an der ASFH tätig ist.

Vom Fachhochschul-Fernstudienverband liegt eine Information über die Eröffnung von wissenschaftlichen Fernstudienkursen zum Wintersemester 2002/2003 und/oder zum Sommersemester 2003 vor. Es gibt verschiedene Module, die kostenpflichtig beim Fachhochschul-Fernstudienverbund angefordert werden können.

Aufgrund der Sparpolitik des Senates werden Beratungen durchgeführt über die finanzielle Situation der Hochschulen in der Perspektive. Dabei ist zu beachten, daß Sparquoten, die jetzt nicht erbracht werden, in den Folgejahren u. a. bei den Hochschulverträgen ab 2006 berücksichtigt werden müssen. Dabei können auch betriebsbedingte Kündigen nicht ausgeschlossen werden.

Die KMK hat sich mit der Innenministerkonferenz darauf verständigt, daß akkreditierte Masterstudiengänge an FHs zum Vorbereitungsdienst für den höheren Dienst berechtigen.

Der Aktionsplan Wissenschaft und Gesellschaft der EU wird den AS-Mitgliedern zur Kenntnis gegeben.

Von der Studienberaterin Frau Wind, wurde ein Informationsblatt "Ankommen in der ASFH leicht gemacht" entwickelt, das wichtige Hinweise für die Studierenden enthält.

Die Broschüre "Das soziale Bild der Studierenden in Berlin" (Ausgewählte Ergebnisse der 16. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerkes Berlin im Jahr 2000) wird den AS-Mitgliedern zur Kenntnis gegeben.

Frau Labonté informiert, daß die IESKA - Kassandra, Hochschule in Barcelona einen internationalen Kongreß plant, die ASFH ist Mitveranstalterin.

Frau Labonté weist auf einen Artikel aus dem Tagesspiegel "Oft ist alles nur geklaut", in dem es um das Internet als Quelle für Examensarbeiten geht, hin. Des weiteren informiert sie über das Stiftungskolleg für internationale Aufgaben

Herr Goedel fragt nach dem aktuellen Stand für die Bestätigung der Wahlordnung. Frau Labonté informiert, daß sie diese an einen Juristen zur Stellungnahme weitergeleitet, aber noch keine Antwort erhalten hat.

Am 09. und 10.4. finden die studentischen Gremienwahlen statt. Die Dozenten werden gebeten, in den Seminaren darüber zu informieren.

TOP 4 024: Neuwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüssen: BIK (2 HSL), EHK (2 and. Mitarb.), Prüfungsausschüsse (siehe Anlage), Berufungskommission III (1 Stellv. and. Mitarb.) Berufungskommission für die Professur für Theorie und Praxis der Sozialen Kulturarbeit Nachwahl LBK (1 HSL)

Von Herrn Lohmann liegt ein Schreiben vor, in dem er den Rücktritt aus der LBK erklärt und zugleich seine Bereitschaft, in der Bibliothekskommission mitzuarbeiten erklärt. Er wird von Hochschullehrern für die Bibliothekskommission gewählt.
Prüfungsausschüsse:
Von den Prof. Grieser, Cornel, Haye und Korperal, die bisher im Prüfungsausschuß in der Gruppe der Hochschullehrer mitgearbeitet haben, liegt die Bereitschaft vor, dies weiterhin zu tun. Sie werden mit einer Enthaltung wiedergewählt.
Die Studierenden von Pflege/Pflegemanagement Rose-Mary Gnad und Johannes Neubauer und als Vertretung Kathleen Funk haben ebenfalls zugesagt, weiterhin im Prüfungsausschuß mitzuarbeiten. Die studentischen Vertreter stimmen zu.

Für die Berufungskommission wird Frau Räbiger für die Gruppe der Hochschullehrer als Stellvertreterin mit 2 Enthaltungen gewählt. Für die Gruppe der Lehrbeauftragten werden Frau Streisand als Hauptvertreterin und Herr Wahrheit als 1. Stellvertreter und Herr Birger Schmidt als 2.Vertreter gewählt.

LBK
Frau Labonté appelliert an die Hochschullehrer, sich für die Mitarbeit in der LBK zu melden. Es wird informiert, daß Frau Kollak bereit wäre, in der LBK mitzuarbeiten. Bis zum nächsten AS ist zu klären, ob die Bereitschaft von Frau Kollak vorliegt.

TOP 5 001: Einrichtung einer weiteren Wahlveranstaltung

Von Herrn Möller liegt ein Antrag auf Einrichtung einer weiteren Wahlveranstaltung vor. Inhalt ist die Bewältigung von berufsbedingten Stress- und Risikofaktoren. Dieser Antrag wird durch viele AS-Mitglieder unterstützt. Er wird mit 10:2:0 befürwortet.

TOP 6 002: Bericht des Tutorienbeauftragten - Antrag auf eine Tutorenstelle für die Studienberaterin

Durch Herrn Cornel wird ein Bericht über die Tutorenstellen vorgelegt, den er durch einige Erläuterungen ergänzt. Er liegen drei zusätzliche Anträge vor:
1. durch Frau Wind, Studienberatung
2. das HDZ
3. für Presse/Öffentlichkeitsarbeit
In der anschließenden Diskussion kommt zum Ausdruck, daß bestehende Tutorenstellen nicht automatisch weitergeführt werden, sondern überprüft werden sollte, ob weiterhin Bedarf besteht. In diesem Zusammenhang wird eine Tutorenstelle für die Studienberatung befürwortet. Es wird teilweise die Meinung vertreten, daß in der Verwaltung keine Tutorenstellen benötigt werden, sondern daß Tutorenstellen projektbezogen eingerichtet werden sollten. Herr Cornel beantwortet anstehende Fragen und bittet darum, ihn zu informieren, wenn Bedarf an einer Tutorenstelle besteht und auch, wenn kein Bedarf mehr besteht. Es wird festgelegt, daß alle Bereiche, die Tutoren beschäftigen, einen Bericht abgeben, um auf dieser Grundlage zu entscheiden, ob noch die Notwendigkeit besteht, einen Tutor zu beschäftigen. Der Bericht sollte zum Ende des Semesters erfolgen. Die Entscheidung, ob die Studienberatung eine ganze Tutorenstelle erhält, wird auf den nächsten AS vertagt. Auch über die Vergabe der übrigen Tutorenstellen wird beim nächsten AS entschieden.

TOP 7 003: Antrag auf Verlängerung der Anerkennung des IPLE als An-Institut der ASFH

Durch das Institut für Produktives Lernen in Europa wird der Antrag auf Verlängerung der Anerkennung als An-Institut der ASFH gestellt. Herr J. Schneider macht Ausführungen und erläutert, daß die Finanzierung vollständig aus Drittmitteln erfolgt und somit keine Mark aus dem Haushalt der Fachhochschule in dieses Projekt fließt, außer daß Räume für eine Fachtagung zur Verfügung gestellt werden, wie auch wieder im Jahr 2002. Der Antrag wird einstimmig befürwortet.

TOP 8 006: Zuschüsse für Studierende in besonderen Lebenslagen und für besondere Aktivitäten

Dieser Tagesordnungspunkt wird auf die Sitzung des AS am 23.04.2002 vertagt.

TOP 9 007: Kopplung der Rückzahlung von Dienstreisekosten für HochschullehrerInnen bzw. Lehrbeauftragte an die Abgabe eines Studienfahrtberichtes

Dieser Tagesordnungspunkt wird auf den AS am 23.04.2002 vertagt.

TOP 10: Antrag der 'Hochschule im Dialog' für einen Hochschultag

Vertagung

TOP 11: Verschiedenes

Zum Punkt Verschiedenes gibt es keine Beiträge.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen