Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 21.05.2002, 10:00 - 12:00

Teilnehmer/innen

Heinz Cornel,Prof. Dr. Brigitte Geißler-Piltz, Jürgen Nowak, (Hilde von Balluseck), Marianne Fuchs-Lenk, Heike Kamel, Heike Stute, Edith Treder, Monika Austermühle, Horst Goedel, Dieter Kohlase (Kanzler), Heike Weinbach (FB), Frau Schultheiß (bis 11.50 Uhr)

Tagesordnung

1:Genehmigung der Tagesordnung
2:Genehmigung des Protokolls vom 7.05.2002
3:Bericht der Rektorin/der Prorektorinnen
4 024:Neuwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüssen: BIK (1 HSL), EHK (2 and. Mitarb., 2 Stud), EPK (1 Stud.), FNK (1 Stud.), LSK (1 Stud.), AK (1 Stud.), Wahlvorstand (1 Stud.), WBK (1 Stud.), Prüfungsausschüsse (1 Lba und Stellv.) Berufungskommission III (1 Stellv. and. Mitarbeiter) Berufungskommission für die Professur für Theorie und Praxis der Sozialen Kulturarbeit (2 Stellv. HSL)
5 016:Berufspraktikantenseminare WiSe 2002/2003
6 017:Dauer der praktischen Studiensemester im Studiengang Sozialarbeit/Sozialpädagogik (Ordnung für die praktischen Studiensemester Studiengang Sozialarbeit/Sozialpädagogik § 3 (1) vom 09.02.99
7 018:Antrag der FK Recht: Ausschreibung einer Professur für das Fachgebiet Familienrecht, Besoldungsgruppe C 3
8:Neuausschreibung der Hochschullehrerstelle für 'Theorie und Praxis der Methoden Sozialer Arbeit'
9 019:Fragebogen zur Evaluation der Praxisphase und des Projektseminars
10:Prüfungstermine im WiSe 2002/03 Studiengänge Sozialarbeit/Sozialpädagogik und Pflege/Pflegemanagement
11:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
12:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 07.05.2002

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wird genehmigt.

TOP 2: Genehmigung des Protokolls vom 7.05.2002

Herr Goedel bittet zu TOP 12 folgenden Satz zu verändern:
Statt "Der AS möge den Masterstudiengängen Interkulturelle Arbeit im Sozial- und Gesundheitswesen und Klinische Sozialarbeit zustimmen unter dem Vorbehalt, wo sie angesiedelt und wie sie finanziert werden." muß es heißen: "Der AS möge den Masterstudiengängen Interkulturelle Arbeit im Sozial- und Gesundheitswesen und Klinische Sozialarbeit zustimmen unter dem Vorbehalt, daß die Finanzierung der Lehr- und Verwaltungstätigkeit gesichert ist und vom Rektorat Vorschläge gemacht werden, wo diese Studienänge an der ASFH angesiedelt werden sollen."
Mit dieser Veränderung wird das Protokoll genehmigt.

TOP 3: Bericht der Rektorin/der Prorektorinnen

Frau Geißler-Piltz entschuldigt Frau Labonté, die aufgrund eines wichtigen Termines nicht an der AS-Sitzung teilnehmen kann.

Des weiteren informiert Frau Geißler-Piltz, daß Frau Rommelspacher für längere Zeit erkrankt ist. Die Aufgaben von Frau Rommelspacher teilen Frau Geißler-Piltz und Frau Labonté unter sich auf. Die Verwaltung wird über diese Aufteilung unterrichtet. Frau Geißler-Piltz wird gebeten, von den AS-Mitgliedern Genesungswünsche auszurichten.

Die Beerdigung der ehemaligen Chefsekretärin Frau Lubkowitz findet am Freitag, dem 24.05.02 statt.

Frau Fuchs-Lenk berichtet über ihren Aufenthalt vom 1. - 10. Mai 2002 in Havanna, wo sie an der Übergabe einer Schule, einem deutschen Projekt, welches mit Spendengeldern finanziert wurde, teilnahm. Frau Geißler-Piltz bittet, einen Bericht für die nächste "Alice" zu schreiben.

TOP 4 024: Neuwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüssen: BIK (1 HSL), EHK (2 and. Mitarb., 2 Stud), EPK (1 Stud.), FNK (1 Stud.), LSK (1 Stud.), AK (1 Stud.), Wahlvorstand (1 Stud.), WBK (1 Stud.), Prüfungsausschüsse (1 Lba und Stellv.) Berufungskommission III (1 Stellv. and. Mitarbeiter) Berufungskommission für die Professur für Theorie und Praxis der Sozialen Kulturarbeit (2 Stellv. HSL)

Frau Kollak ist bereit, in der BIK mitzuarbeiten. Sie wird von den anwesenden Hochschullehrern gewählt.
Frau Fuchs-Lenk gibt bekannt, daß Herr Justus Hartung-Blumenstein und Frau Katrin Becker, (geb. Kommnick) in den Prüfungsausschüssen mitarbeiten werden, sie werden von den Lehrbeauftragten gewählt.

TOP 5 016: Berufspraktikantenseminare WiSe 2002/2003

Frau Schultheiß begründet den Antrag des Praxisamtes. Sie erläutert, daß sie aufgrund des bisherigen großen Zuspruches 1 - 2 Blockseminare beantragt, falls eines nicht ausreicht. Herr Goedel erinnert an die AS-Beschlüsse, die aussagen, daß künftig nur noch einmal jährlich ein Seminar mit nur einer Lehrkraft stattfindet und es keine Doppelbesetzungen mehr geben wird. Frau Geißler-Piltz gibt den Hinweis, daß weder rechtlich noch ökonomisch eine Anspruch auf die Einrichtung von Berufspraktikantenseminaren besteht. Es wird vorgeschlagen, ein Seminar mit einer Lehrkraft einzurichten, sollten viele Anmeldungen vorliegen, besteht die Möglichkeit, ein weiteres Seminar einzurichten. Frau Geißler-Piltz plädiert dafür, dem AS-Beschluß zu folgen unter der Voraussetzung, die Hochschullehrer zu befragen, ob sie bereit sind, ein Seminar allein durchzuführen. Der Vorschlag, nur noch ein Seminar mit einer Lehrkraft einzurichten, wird einstimmig angenommen.

TOP 6 017: Dauer der praktischen Studiensemester im Studiengang Sozialarbeit/Sozialpädagogik (Ordnung für die praktischen Studiensemester Studiengang Sozialarbeit/Sozialpädagogik § 3 (1) vom 09.02.99

Der Antrag wird erläutert und darauf hingewiesen, daß er die Änderung der Definition der Praktikumszeiten beinhaltet. Das bedeutet, daß die Dauer der praktischen Studiensemester jeweils mindestens 20 Kalenderwochen inclusive Studientage im Umfang der tarifüblichen Studienzeit beträgt. Der Antrag wird durch die AS-Mitglieder einstimmig angenommen.

TOP 7 018: Antrag der FK Recht: Ausschreibung einer Professur für das Fachgebiet Familienrecht, Besoldungsgruppe C 3

Herr Cornel erläutert den Antrag und beantwortet anstehende Fragen. Der Antrag der Fachkonferenz Recht, die Professur nach der Besoldungsgruppe C 3 ausschreiben, wird mit 0:7:2 abgelehnt, die Ausschreibung nach der Besoldungsgruppe C 2 wird mit 8:0:1 befürwortet.

TOP 8: Neuausschreibung der Hochschullehrerstelle für 'Theorie und Praxis der Methoden Sozialer Arbeit'

Frau Geißler-Piltz informiert, daß die Erstplazierte den an sie ergangenen Ruf abgelehnt hat. Der 2. Platz wurde nicht besetzt, um die Qualifikation der Erstplazierten besonders hervorzuheben, der 3. Platz war als pari/passu ausgewiesen. Aus diesem Grund bittet Frau Haye als Vorsitzende der Berufungskommission um Neuausschreibung. Frau Geißler-Piltz schlägt vor, den Ausschreibungstext, wie er von Frau Haye vorgelegt wird, zu bestätigen. Anschließend werden die ausscheidenden Mitglieder der Berufungskommission (Lehrbeauftragte) neu gewählt.
Frau Kamel wird als Vertreterin der Lehrbeauftragten für die Berufungskommission vorgeschlagen und gewählt. Frau von Balluseck stellt den Antrag, die Berufungskommission nicht mehr mit auswärtigen Teilnehmern zu besetzen bzw. zu beschließen, daß auswärtige Mitglieder der Berufungskommission nur beratende Stimme erhalten. Ihr Antrag, einen Hochschullehrer für die Berufungskommission neu zu wählen, wird abgelehnt. Es wird der Antrag gestellt, die Berufungskommission in der bisherigen Besetzung zu bestätigen, was mit 3:0:1 befürwortet wird. Des weiteren wird beantragt, daß die in der Berufungskommission tätigen Mitglieder dem AS berichten, welche Erfahrungen sie mit auswärtigen Mitgliedern gemacht haben. Dies wird mit 8:0:1 angenommen.

TOP 9 019: Fragebogen zur Evaluation der Praxisphase und des Projektseminars

Frau Geißler-Piltz erläutert, weshalb der Fragebogen entwickelt wurde und bittet um Zustimmung, daß diese Evaluation im Haus durchgeführt wird. Nach einer längeren Diskussion werden folgende Änderungen beschlossen:
- die erste Frage wird gestrichen
- bei Frage 5 fehlt der Hinweis: Mehrfachnennungen,
außerdem die Ergänzung: Unterstützung Partner/in
zu Frage 7: Welche Faktoren waren für die Auswahl der Praktikumsstelle
ausschlaggebend?
zu Frage 8: Welche Faktoren sprechen für bzw. gegen die von Ihnen
gewählte Praktikumsstelle
zu Frage 9: Das Geschlecht der Anleitung erfragen.
zu Frage 13. und 14.: Skalieren
zu Frage 16: Halten Sie es für sinnvoll, daß beide Geschlechter im Team
vertreten sind?
Der AS gibt den Auftrag, diese Projektseminar- und Praxisevalution auch im Pflegestudiengang durchzuführen, unter der Voraussetzung, daß eine HochschullehrerIn im Studiengang die Fragen überarbeitet.

TOP 10: Prüfungstermine im WiSe 2002/03 Studiengänge Sozialarbeit/Sozialpädagogik und Pflege/Pflegemanagement

Die Prüfungstermine werden zustimmend zur Kenntnis genommen.

TOP 11: Verschiedenes

Protokoll der Lehrbeauftragtenversammlung
Frau Fuchs-Lenk fragt nach, ob die Möglichkeit besteht, daß die Lehrbeauftragten für die Teilnahme an Studienbereichskonferenzen eine Vergütung erhalten. Herr Kohlase erläutert, daß es nach dem BerlHG keine Möglichkeit gibt, das zu finanzieren. Es wird überprüft, ob Lehrbeauftragte, die nicht an der Lehrbeauftragtenkonferenz teilgenommen haben, sich aber an der Studienbereichskonferenz beteiligen, eine Vergütung erhalten können. Ein Rechtsanspruch besteht aber nicht.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen