Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 05.06.2012, 10:00 - 13:30

Teilnehmer/innen

Uwe Bettig, Theda Borde, Hedwig Rosa Griesehop , Peter Hensen, Johanna Kaiser, Iris Nentwig-Gesemann, Bettina Völter (Stellv.), Imke Bremer , Barbara Hubig (Stellv.), Judith Bahlig (Stellv.), Jessica Ebert (Stellv.), Sieglinde Machocki, Birgit Scherzer, Andreas Flegl (Kanzler), Susanne Viernickel (ProR)

Tagesordnung

1:Genehmigung der Tagesordnung
6:Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 08.05,.2012
7:Bericht des Rektorats/Kanzlers
8:Anfragen an das Rektorat/den Kanzler
9 016:Antrag auf Unterstützung der Tagung 'Zukunft der Gesundheitsberufe - Was können die Hochschulen dazu beitragen?' am 29./30. Nov. 2012 an der ASH
10 017:Ausschreibung der Professur für Theorie und Praxis Sozialer Arbeit mit dem Schwerpunkt Rechtsextremismus
11:Beschluss des AS zur Regelung der Anwesenheits-Bestätigung
12:Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Gremientermine für das SoSe 2012 - Neuwahl der studentischen Vertretungen in den Kommissionen
13:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
4:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 08.05.2012
2 014:Antrag auf Zweitausschreibung der Professur für Personalmanagment und Organisationsentwicklung in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens (Kennziffer 6/2012)
3 015:Anhörungsliste für die Professur für Theorie und Praxis der Sozialpädagogik (Kennziffer 7/2012)
5:Wahl von Mitgliedern für Berufungskommissionen

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

Vor Abstimmung über die Tagesordnung informiert Frau Borde, dass die vereinbarte Moderation durch Herrn Wedekind heute nicht erfolgen kann und bittet um Benennung eines anderen Mitgliedes des Akademischen Senats. Es wird vereinbart, dass Frau Borde die Moderation übernimmt.


Mit diesem Hinweis wird die Tagesordnung einstimmig verabschiedet.

TOP 6: Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 08.05,.2012

Folgende Änderungswünsche werden vorgetragen:

zu TOP 6: Bericht des Rektorats/des Kanzlers

Frau Machocki bittet um Ergänzung des letzten Absatzes, 3.Satz und 4. Satz:

Während die Reputation der ASH bei Professoren/-innen in Sozialer Arbeit und Gesundheits- und Pflegemanagement sowie die Forschungsleistungen im Pflege- und Gesundheitsmanagement in der Spitzengruppe des Rankings liegen, wird Handlungsbedarf bei den Studienbedingungen im Studiengang Gesundheits- und Pflegemanagement attestiert.


TOP 11: Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Gremientermine im SoSe 2012“.

Frau Machocki und Frau Scherzer bitten um Streichung des zweiten Satzes im Absatz 2 und um Änderung und Neuformulierung des 3. Satzes: „Frau Csonka spricht die Intransparenz des Verfahrens an. Frau Scherzer begründet die Wahl von Frau Haase damit, möglichst vielen Mitarbeitern die Möglichkeit der Mitarbeit in Gremien zu geben, vor allem denjenigen, die noch nicht in anderen Gremien vertreten sind. Dies ist bei Frau Haase der Fall.“

Eine weitere Stellungnahme ist unter TOP 13 „Verschiedenes“ im heutigen Protokoll zu finden.

Mit den oben genannten Änderungen wird das Protokoll einstimmig genehmigt.

TOP 7: Bericht des Rektorats/Kanzlers

Herr Flegl greift die Fragen des letzten Protokolls zur Statuszugehörigkeit emeritierter Hochschullehrer/-innen auf und informiert über die Anfrage an die zuständige Senatsverwaltung. Eine Antwort liegt noch nicht vor. Nach vorläufiger rechtlicher Prüfung gilt aufgrund der Neuregelungen des § 48 Abs. 3 BerlHG, dass pensionierte Hochschullerer/-innen in ihrer Statusgruppe verbleiben und wählen, jedoch nicht gewählt werden können.
Ebenfalls geht Herr Flegl auf die Anfrage der 50 zusätzlich Immatrikulierten im Bachelor Soziale Arbeit ein. Aufgrund eines Urteils des Landesverfassungsgerichtes wurde die bisherige Kapazitätsberechnung für rechtswidrig erklärt. Durch Wegfall der rechtlichen Grundlage mussten mehr als 40 Studierende zusätzlich aufgenommen werden – dies ist jedoch eine einmalige Situation. Zum 1. April 2012 trat die neue Kapazitätsverordnung in Kraft. Die Bewerbungen lagen jedoch vor diesem Termin, die neue Berechnungsgrundlage konnte somit nicht berücksichtigt werden.

Frau Borde berichtet, dass zum 31. Mai 2012 der Leistungsbericht 2011 der ASH fertig gestellt wurde, der sich auf die Hochschulverträge mit dem Senat bezieht. Die Rektorin dankt allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit und die vielfältigen Erfolge. Der Leistungsbericht wird den Mitgliedern des AS in Kürze zur Verfügung gestellt.

Frau Borde informiert über positive Signale zur Fortführung des Berliner Instituts für angewandte Forschung (IFAF). Dem Institut stehen 1 Mio. Euro für institutionelle Förderungen und für das nächste Jahr ebenfalls noch einmal zusätzlich 1 Mio. Euro für Projektförderungen zur Verfügung.

Frau Borde berichtet über Vorgespräche zum gemeinsamen Promotionskolleg auf dem Gebiet der Kindheitspädagogik, die am 4. Juni 2012 zwischen Vertretern der FU Berlin und der ASH (Frau Borde, Frau Viernickel, Frau Nentwig-Gesemann) stattgefunden haben.

Die Senatsverwaltung hat der beantragten Enfristung der Hochschullehrer/-innen zugestimmt. Herr Flegl wird gebeten zu prüfen, welche Entfristungen noch offen sind.

Am 4. Juni 2012 fand in der Senatsverwaltung ein Gespräch mit den Hochschulen zur Fortführung des Masterplanes 2012 - 2016 statt. Es wurde vereinbart, insbesondere das Chancengleichheitsprogramm, das Berliner Zentrum für Hochschullehre und das Verfahren zum § 11 BerlHG weiterzuführen. Die Mittel werden nach der Anzahl der Studierenden in der Regelstudienzeit an die Hochschulen verteilt.

In der letzten Woche wurde ein Verein mit dem Ziel der Gründung des An-Institutes „Institut für die Förderung der MINT-Bildung in der frühen Kindheit“ (IFMBK) gegründet. Ansprechpartner ist Herr Wedekind.

Frau Borde weist noch einmal auf die am 6. und 7. Juni 2012 stattfindenden Russlandtage hin, zu der Kooperationspartner der Südlichen Föderativen Universität Rostov am Don und der Russischen Sozialuniversität Moskau an die ASH kommen werden. Es ist eine lohnenswerte Veranstaltung – alle sind herzlich eingeladen.

Herr Flegl berichtet über die außerordentliche Wahl der studentischen Vertreter für die Gremien und die verhältnismäßig gute Wahlbeteiligung, die dieses Jahr bei 14 Prozent lag. Die nächste Wahl findet dann wieder turnusmäßig für die Wahlperiode ab 01.04.2013 im Januar/Februar 2013 statt. Der Wahlvorstand wird Mitte September 2012 hierfür seine Arbeit aufnehmen.

Herr Flegl informiert über Neuigkeiten zum Neubau. Die Unklarheiten bezüglich des Grunderwerbs sind jetzt ausgeräumt und die aktive Planungsphase kann beginnen. Das Grundstück wird vom Land Berlin erworben und die ASH erhält das Nutzungsrecht.

TOP 8: Anfragen an das Rektorat/den Kanzler

Auf Nachfrage wird noch einmal bestätigt, dass Herr Voss ab Juli 2012 Ansprechpartner für das „Zentrum für Gewaltprävention“der ASH Berlin ist, er wird in der Lehre eingesetzt und ist Ansprechpartner für alle Statusgruppen. Herr Voss wird sich den AS-Mitgliedern noch persönlich vorstellen.

TOP 9 016: Antrag auf Unterstützung der Tagung 'Zukunft der Gesundheitsberufe - Was können die Hochschulen dazu beitragen?' am 29./30. Nov. 2012 an der ASH

Frau Räbiger erläutert den Antrag. Frau Borde und Herr Flegl begrüßen die Tagung, die zum richtigen Zeitpunkt – 10 Jahre nach der Akademisierung der Gesundheitsberufe – durchgeführt wird. Um die Kosten zu reduzieren schlägt Herr Flegl vor, z. B. die Cateringkosten durch die Nutzung der Mensa deutlich zu reduzieren. Auch die Reise- und Übernachtungskosten sind durch die Anzahl der Referenten (20 Personen) deutlich zu hoch. Hier sollten mehr Referenten aus Berlin eingeladen werden. Es wird vorgeschlagen, die Kosten durch Einwerbung von Drittmitteln und Hinzuziehung der Kooperationspartner der ASH zu reduzieren.

Die Durchführung der Tagung wird einstimmig beschlossen. Frau Räbiger wird gebeten, den Kostenplan in Abstimmung mit dem Kanzler zu überarbeiten und Drittmittel einzuwerben.

TOP 10 017: Ausschreibung der Professur für Theorie und Praxis Sozialer Arbeit mit dem Schwerpunkt Rechtsextremismus

Zu diesem Tagesordnungspunkt sind sieben Studierende, darunter Vertreter/innen des AStA als Gäste anwesend.
Frau Walter begründet die erneute Einreichung des Antrages mit unverändertem Ausschreibungstext. Nach kontroverser längerer Diskussion zwischen Mitgliedern der EPK, den AS-Mitgliedern und Studierenden wird einstimmig beschlossen:

Der TOP wird vertagt und auf der Sitzung am 3. Juli 2012 erneut behandelt. Der AS gibt den Antrag an die EPK mit dem Ziel zurück, ein Konsensmodell zu finden. Hierzu sind zur EPK-Sitzung am 26. Juni 2012 alle am Prozess Beteiligten einzuladen.

TOP 11: Beschluss des AS zur Regelung der Anwesenheits-Bestätigung

Die erneute Anfrage der Studierendenvertreter wurde damit begründet, dass – offenbar entgegen eines AS-Beschlusses – wieder Anwesenheitslisten in den Seminaren verteilt wurden. Die Aushandlung der Verfahrensweise zwischen Lehrenden und Studierenden vor Seminarbeginn findet nur zum Teil statt. Es ist davon auszugehen, dass nicht alle die Verfahrensweise kennen, deshalb wird der genannte AS-Beschluss noch einmal an alle Lehrenden, AStA und Frau Scherzer gesendet. Frau Scherzer informiert, dass in der neuen Rahmenstudien- und Prüfungsordnung (RSPO) hierzu verbindliche Regelungen festgehalten sind. Nach der Bestätigung der RSPO in den Gremien, wird diese im Amtlichen Mitteilungsblatt veröffentlicht und damit allen zur Kenntnis gegeben.
Frau Viernickel wird gebeten, zwei bis drei Beispiele gelungener Praxis per Mail zu versenden.

TOP 12: Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Gremientermine für das SoSe 2012 - Neuwahl der studentischen Vertretungen in den Kommissionen

Konstantin Kohl hat sein Studium beendet und ist als Mitglied des Kuratoriums aus der Liste zu streichen.

Constantin Pirjol wird als Hauptvertreter für die Entfristungskommission benannt.

Die studentischen Vertreterinnen des AS werden gebeten, Studierende in den noch nicht besetzten Gremien nachwählen zu lassen.

TOP 13: Verschiedenes

Frau Machocki nimmt zum letzten Protokoll (TOP 11) schriftlich Stellung. Die Stellungnahme wird als Anlage dem Protokoll beigefügt.

Herr Wedekind wird die Moderation der nächsten AS-Sitzung am 19. Juni 2012 übernehmen.


Anlage zum Beschlussprotokoll vom 08.05.2012

Gegendarstellung zu TOP 11 des AS-Protokolls vom 8.05.2012

Frau Machocki ist ihrerseits irritiert darüber, dass Missverständnisse über statusgruppeninterne Wahlverfahren im AS in Abwesenheit Betroffener diskutiert werden und die Kritik der einen Seite im Protokoll schriftlich festgehalten wird, ohne dass die zweite, im Protokoll namentlich erwähnte Seite dazu angehört wurde.
Die Formulierung im Protokoll lässt im Unklaren, ob Frau Csonka die Mitarbeit in der EPK wünscht oder als stellvertretende Vertreterin der sonstigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die EPK gewählt werden wollte. Sitzungen der EPK finden hochschulöffentlich statt und jede Interessierte kann insofern bei Bedarf mitarbeiten. Frau Machocki stellt richtig, dass die Vertreter/-innen der sonstigen Mitarbeiter/-innen im AS in den AS-Sitzungen deutlich vernehmbar die Wahlen und Nachwahlen von Vertreter/-innen ihrer Statusgruppe in die Kommissionen vornehmen. Frau Machocki ist selbstverständlich bereit, die bei Frau Csonka diesbezüglich entstandenen Fragen und Missverständnisse mit ihr außerhalb des AS zu klären.



2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen