Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 03.07.2012, 10:00 - 13:45

Teilnehmer/innen

Uwe Bettig, Hedwig Rosa Griesehop bis TOP 6, Ruth Großmaß (Stellv.), Bettina Hünersdorf, Peter Hensen, Susanne Viernickel (Prorektorin), Hartmut Wedekind, Darius Zifonun (Stellv.), Imke Bremer, Barbara Hubig (Stellv.) bis TOP 6, Torsten Grewe, Alex Quitta, Gunnar Beyse (Stellv.), Andreas Flegl (Kanzler), Antje Kirschning (Stellv. FB), Nadine Csonka (Protokoll)

Tagesordnung

1:Genehmigung der Tagesordnung
5:Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 19.06..2012
6 023:Verabschiedung der Rahmenstudien-und Prüfungsordnung
7 024:Neuer Formulierungsvorschlag für § 13 Abs. 3 Rahmenstudien- und -prüfungsordnung (RSPO) 'Besondere Prüfungsbedingungen'
8 025:Verabschiedung der Satzung für Studienangelegenheiten
9 026:Projektauswahlprozedere im Studiengang Soziale Arbeit
10 027:Lehrplanung Wintersemester 2012/2013 der verschiedenen Studiengänge
11:Bericht des Rektorats/Kanzlers
12:Anfragen an das Rektorat/den Kanzler
13 028:Hinweise und Empfehlungen für geschlechtergerechte Sprache an der ASH
14 029:Bericht der Antidiskriminierungskommission
15:Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Gremientermine im Sommersemester 2012
16 030:AS-Termine im Wintersemester 2012/2013
17:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
2 021:Nachladung zur Anhörung für die ausgeschriebene Professur 'Inklusive Pädagogik' (Kennziffer 25/11)
3 022:Berufungsliste für die Professur für inklusive Pädagogik mit dem Schwerpunkt Kindheitspädagogik und Familienbildung
4:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 19.06.2012

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wird ohne Änderungen einstimmig angenommen.

TOP 5: Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 19.06..2012

Hinsichtlich der Aussage im Protokoll vom 5.06.2012, Beispiele guter Praxis zum Thema Anwesenheitsregelung zu versenden, bittet Frau Viernickel alle Lehrenden ihr solche Beispielen aus ihrer Lehrpraxis zuzusenden, um nicht nur auf die eigenen Beispiele zu verweisen.

Da der von Frau Walter schriftlich eingereichte Änderungshinweis zum Protokoll vom 5.06.2012 nicht mehr in das bereits verabschiedete Protokoll eingetragen werden kann, wird der Wortlaut zum Auftrag des Akademischen Senats an die EPK hinsichtlich der Stellenausschreibung "Professur Rechtsextremismus" (Arbeitstitel) hier nachträglich aufgenommen:
„Alle Interessierten sind ausdrücklich zur EPK Sitzung und Diskussion der Stelle einzuladen, die Thematik der historischen Bezüge/Geschichte der Sozialen Arbeit inhaltlich zu berücksichtigen und zu einem konsens- und im AS abstimmungsfähigen Entwurf zu gelangen.“

Mit diesen Anmerkungen wird das Protokoll ohne Änderungen einstimmig verabschiedet.

TOP 6 023: Verabschiedung der Rahmenstudien-und Prüfungsordnung

Frau Viernickel stellt den Antrag zur Verabschiedung der Rahmenstudien- und -prüfungsordnung (RSPO) vor, der vom StudierendenCenter vorbereitet wurde. Die Prorektorin spricht zunächst einen ganz großen Dank vor allem an Frau Keil für die sehr gute Arbeit und Vorbereitung in den letzten Monaten aus. Die RSPO wurde im Vorfeld mit den Studiengangsleitungen, den Mitgliedern des Prüfungsausschusses und insbesondere in der LSK diskutiert und abgestimmt.

Zum Verfahren schlägt Frau Viernickel vor, auf die Stellen in der RSPO hinzuweisen, die in der LSK kontrovers diskutiert und teilweise noch nicht abschließend beschlossen wurden. Weitere Anmerkungen seitens der AS-Mitglieder sollen nach Möglichkeit chronologisch ergänzt werden.

Vorschlag zur Ergänzung von § 10, Abs. 1: „Die Studienberatung im Sinne einer fachlichen Beratung obliegt den hauptamtlichen Professorinnen der ASH Berlin und kann von den Studierenden in Anspruch genommen werden.“
Der Vorschlag wird mit 12:0:1 Stimmen angenommen.

Vorschlag zur Ergänzung von § 10 Abs. 3, Satz 2: „Die Beratungen erstrecken sich hierbei insbesondere auf Fragen der Gestaltung, des Aufbaus, der Durchführung des Studiums, der inhaltlichen und zeitlichen Studienplanung und der Studiermöglichkeiten auch in Bezug auf die Vereinbarkeit von Studium und Familie.“
Der Vorschlag wird mit 4:4:4 Stimmen nicht angenommen.

Vorschlag zur Umformulierung von § 10 Abs. 5, Satz 1 und Streichung von Satz 2: „Die Studienberatung hat eine beratende und vermittelnde Funktion.“
Der Vorschlag wird mit 9:0:3 Stimmen angenommen.

Vorschlag zur Ergänzung von § 6 Abs. 4, Satz 1: „Lehrende fördern durch kooperative Lehr- und Lernformen und motivierende didaktische Methoden die aktive Teilnahme der Studierenden.“

Vorschlag zur Änderung von § 6 Abs. 4, Satz 4: „Diese Studienleistungen sind im Rahmen der belegten Lehrveranstaltung zu erbringen und können je nach den Festlegungen u. a. erbracht werden als Mitwirkung an Projekt- und Gruppenarbeiten, Ergebnisdokumentationen, Protokollführung oder Diskussionsleitung; § 19 Abs. 1 Sätze 1 und 2 gelten entsprechend.“

Vorschlag zur Ergänzung von § 6 Abs. 4, Satz 6: „Erfordert gemäß der entsprechenden Modulbeschreibung die aktive Teilnahme die regelmäßige Teilnahme an der Lehrveranstaltung, so liegt die regelmäßige Teilnahme vor, wenn mindestens 75 % der angebotenen Stunden besucht wurden.“
Die Vorschläge werden mit 7:0:4 Stimmen angenommen.

Vorschlag zur Ergänzung von § 12 Abs. 4, Satz 3: „Prüferin ist in diesem Fall die Modulverantwortliche oder eine von ihr beauftragte Lehrende des Moduls.“
Der Vorschlag wird im Einvernehmen angenommen.

Vorschlag zur Ergänzung von § 20 Abs. 1, Satz 1: „Das Prüfungsergebnis ist der Studierenden sowie dem Prüfungsamt des Studierendencenters von der Prüferin innerhalb von vier Wochen nach Erbringung der Prüfungsleistung, frühestens aber zum Vorlesungsende nachweislich bekannt zu geben.“
Der Vorschlag wird mit 11:0:1 Stimmen angenommen.

Vorschlag zur Umformulierung von § 20 Abs. 2, Satz 1 und Streichung der Sätze 2 und 3: „Die Studierenden sind verpflichtet, sich regelmäßig mit Hilfe des von der ASH Berlin bereitgestellten elektronischen Systems über ihren Leistungsstand zu informieren.“
Der Vorschlag wird im Einvernehmen angenommen.

Vorschlag zur Umformulierung von § 20 Abs. 3, Satz 1: „Schriftliche Prüfungsarbeiten, mit Ausnahme von Klausuren, sind mit der Begründung für die Bewertung von der Prüferin an die Studierende auszuhändigen.“
Der Vorschlag wird im Einvernehmen angenommen.

Vorschlag zur Änderung von § 14 Abs. 3, Satz 1: „Während der Beurlaubung können keine Lehrveranstaltungen belegt, keine praktischen Studiensemester und Praxisphasen absolviert sowie keine Prüfungen, einschließlich der Bachelor- bzw. Masterarbeit, abgelegt und Credits erworben werden.“
Der Vorschlag wird im Einvernehmen angenommen.

§ 17 Abs. 5 wird nach kurzer Diskussion und mit einem Votum von 8:1:2 Stimmen unverändert belassen.

§ 13 Abs. 1, Satz 1 wird im Einvernehmen umformuliert: „Zur Wahrung der Chancengleichheit kann, wer aufgrund einer Behinderung oder chronischen Erkrankung Prüfungen ganz oder teilweise in einer anderen als der vorgesehenen Form ablegen möchte, die Gewährung besonderer Prüfungsbedingungen schriftlich beim Prüfungsausschuss beantragen.“

TOP 7 wird nun vorgezogen, um ein abschließendes Votum über die gesamte RSPO herbeiführen zu können.

Auf Antrag der Frauenbeauftragten wird eine Umformulierung von § 13 Abs. 2 vorgeschlagen und nach Diskussion in folgender Fassung zur Abstimmung gestellt: „Die Inanspruchnahme der Schutzfristen des Mutterschutzgesetzes sowie entsprechend den Fristen der Gesetze zum Erziehungs-/ Elterngeld und zur Elternzeit in der jeweils geltenden Fassung wird auf Antrag ermöglicht. Sofern es erforderlich ist, kann der Prüfungsausschuss im Einzelfall weitere Prüfungsvergünstigungen gewähren.“
Der Vorschlag wird mit 9:1:1 Stimmen angenommen.

Auf Antrag der Frauenbeauftragten wird eine Umformulierung von § 13 Abs. 3 vorgeschlagen und nach Diskussion in folgender Fassung zur Abstimmung gestellt: „Die Lebensumstände von Studierenden mit Kind/ern bis zum 16. Lebensjahr sowie mit kranken oder hilfebedürftigen Familienangehörigen sind in angemessener Weise zu berücksichtigen.“
Der Vorschlag wird mit 9:0:2 Stimmen angenommen.

Die Rahmenstudien- und -prüfungsordnung wird mit o. g. Änderungen einstimmig (11:0:0) verabschiedet.

TOP 7 024: Neuer Formulierungsvorschlag für § 13 Abs. 3 Rahmenstudien- und -prüfungsordnung (RSPO) 'Besondere Prüfungsbedingungen'

Der TOP wurde bereits unter TOP 6 behandelt.

TOP 8 025: Verabschiedung der Satzung für Studienangelegenheiten

Der TOP wird aus Zeitgründen auf den 17. Juli 2012 vertagt.

TOP 9 026: Projektauswahlprozedere im Studiengang Soziale Arbeit

Der TOP wird aus Zeitgründen auf den 17. Juli 2012 vertagt. Frau Viernickel weist darauf hin, dass es jedes Semester Probleme bei der Projektauswahl im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit gibt und sie daher grundsätzlichen Handlungsbedarf sieht und nach Möglichkeit im nächsten AS ausführlich den TOP diskutiert werden muss.

TOP 10 027: Lehrplanung Wintersemester 2012/2013 der verschiedenen Studiengänge

Frau Geerhardt erläutert die Lehrplanung und legt den Mitgliedern des AS aktuelle Änderungen in einer Tischvorlage vor.

Die Lehrplanung wird mit 10:0:1 Stimmen verabschiedet.

TOP 11: Bericht des Rektorats/Kanzlers

Der TOP wird aus Zeitgründen auf den 17. Juli 2012 vertagt.

TOP 12: Anfragen an das Rektorat/den Kanzler

Der TOP entfällt aus Zeitgründen.

TOP 13 028: Hinweise und Empfehlungen für geschlechtergerechte Sprache an der ASH

Die Frauenbeauftragte schlägt dem Akademischen Senat vor die Sprachregelung für Ordnungen, Satzungen und Richtlinien an der ASH Berlin zu ändern. Bislang verwendet die ASH Berlin ausschließlich die weibliche Form, die Frauenbeauftragte schlägt die Gender-Gap-Schreibweise (z.B. Student_innen) vor.

Die Mitglieder des Akademischen Senat sprechen sich mit 9:0:2 Stimmen für die Beibehaltung der alten Schreibweise (ausschließliche Verwendung der weiblichen Form) aus.

Anschließend informiert die Frauenbeauftragte über eine Handreichung mit „Hinweisen und Empfehlungen für geschlechtergerechte Sprache an der ASH“ und verteilt die Handreichung zur Kenntnisnahme im AS.

TOP 14 029: Bericht der Antidiskriminierungskommission

Der TOP wird auf Bitten der Kommissionsmitglieder auf die erste AS-Sitzung im Wintersemester 2012/13 verschoben.

TOP 15: Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Gremientermine im Sommersemester 2012

Der TOP entfällt aus Zeitgründen.

TOP 16 030: AS-Termine im Wintersemester 2012/2013

Der TOP wird aus Zeitgründen auf den 17. Juli 2012 vertagt.

TOP 17: Verschiedenes

Die Moderation der nächsten AS-Sitzung übernimmt Herr Grewe.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen