Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 11.11.2014, 10:00 - 13:00

Teilnehmer/innen

Stefan Dietsche (Hauptv.), Susanne Gerull (Stellv.), Hedwig Rosa Griesehop (Hauptv.), Jutta Hartmann (Hauptv.), Johanna Kaiser (Hauptv.), Elke Kraus (Hauptv.), Heinz Stapf-Finé (Hauptv.), Hartmut Wedekind(Stellv.), Imke Bremer (Hauptv.), Barbara Hubig (Hauptv.), Sebastian Hoyer (Stellv.), Sieglinde Machocki (Hauptv.), Birgit Scherzer (Hauptv.), Uwe Bettig (Rektor), Jana Ennullat (Protokoll), Andreas Flegl (Kanzler), Nils Lehmann-Franßen (Prorektor), Verena Meister (FB), Personalrat, Bettina Völter (Prorektorin)

Tagesordnung

1:Genehmigung der Tagesordnung
3:Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 28.10.2014
4:Bericht des Rektorats/Kanzlers
5:Anfragen an das Rektorat/Kanzler
9:Diskussion/Meinungsbild zum Vorschlag an die Senatsverwaltung zur Benennung der Hochschule
6 5:StPO und Zugangas- und Zulassungsordnung für den postgradualen und weiterbildenden Masterstudiengang Sozialmnagement der ASH
7 4:Stellungnahme zum Gesetzentwurf in der W-Besoldung
8:Stellungnahme zum Haushalt 2015, BITTE VORLAGE VOM 28.10.2014 BEACHTEN!
10 6:Ausschreibung der Professur Theorie und Praxis Sozialer Arbeit mit dem Schwerpunkt Arbeit mit älteren Menschen / Soziale Gerontologie
11 7:Ausschreibung der Professur für Methoden der quantitativen Forschung in Sozial- und Gesundheitswesen
12:Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Gremien im WiSe 2014/15
13:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
2:Berufungsliste für die Professur Ergotherapie Kennzahl: 05/2014

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

TOP 9 StPO und Zugangas- und Zulassungsordnung für den postgradualen und weiterbildenden Masterstudiengang Sozialmanagement der ASH wird vorgezogen und nach TOP 5 behandelt.

Mit dieser Änderungen wird die Tagesordnung mit 12:0:0 Stimmen angenommen.

TOP 3: Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 28.10.2014

Das Protokoll wird mit einigen inhaltlichen und redaktionellen Änderungen mit 8:0:2 Stimmen angenommen.

TOP 4: Bericht des Rektorats/Kanzlers

Herr Lehmann-Franßen kündigt für die nächste Sitzung den Entwurf der Geschäftsordnung des AS an. Ferner berichtet er von den Ergebnissen der Evaluation des elektronischen Belegsystems (LSF) und der Notenverbuchung aus dem SoSe 2014. Dazu liegt den AS-Mitgliedern ein schriftlicher Bericht vor.
Die sich daraus ergebende Diskussion zu einigen im Bericht aufgeführten Punkten, speziell Pkt. 6 Prüfungsteilnahme, Pkt. 7 nachträgliches Belegen, endet mit dem Ergebnis, dass Herr Lehmann-Franßen sich noch einmal mit Frau Scherzer und Frau Keil verständigen wird und anschließend im AS berichten. Die Einladung zum Treffen geht von Herr Lehmann-Franßen aus.
Frau Völter informiert über die Arbeit im IFAF. Wie bereits berichtet werden in der nächsten 10. Förderperiode (Start 1. Juli) nur vier Projekte mit einer Fördersumme von 1,2 Mio. Euro gefördert. Der IFAF-Vorstand setzt sich jedoch weiter dafür ein mehr Fördergelder einzuwerben, um auf die ursprüngliche Anzahl von acht Projekten zu erweitern. In der 9. Förderperiode (Start 1. Oktober) ist die ASH mit einem Projekt von Frau Attia in Kooperation mit der HTW zum Thema Erinnerungsorte - Vergessene und verwobene Geschichten dabei. Darüber hinaus hat das IFAF einen Antrag bei der IHK gestellt mit dem Ziel Wissenstransfer zwischen Hochschulen und Unternehmen mittels Betriebsanalysen und betriebsübergreifenden Forschungsprojekten zu generieren.

Weiterhin berichtet sie, dass das ASH-Projekt P.F.o.r.t.E. Partnerschaftliche Förderung organisationaler, regionaler und transparenter Entwicklungszusammenarbeit, im Rahmen des vom Stifterverband ausgeschriebenen Programms Campus & Gemeinwesen bewilligt wurde. Frau Völter dankt insbesondere Urte Böhm für die Antragstellung.

Abschließend berichtet Frau Völter noch vom 3. Deutsch-Türkischen Wissenschaftskooperationsforum in Antalya, das sehr erfolgreich verlaufen ist.
Im Zusammenhang mit der Konferenz berichtet Frau Völter über die Werbung der Akdeniz Universität für einen bilingualen deutsch-türkischen Bachelor-Studiengang für frühe Bildung. Das Projekt ist an der ASH bisher lediglich als Forschungsprojekt verankert. Nach kritischer Diskussion wird die Hochschulleitung gebeten den Projektinitiator/-innen mitzuteilen, dass der Studiengang nicht eingerichtet wird. Darüber hinaus wird über das Thema der Studiengangsentwicklung diskutiert und der Vorschlag eingebracht einen AS-Antrag für prinzipielle Verfahrensschritten in der Einführung von Studiengängen zu stellen.
Der Kanzler informiert, dass in der nächsten AS-Sitzung Wahlen für die Mitgliedergruppe der Hochschullehrer/-innen im Kuratorium anstehen, da die Amtszeit der gegenwärtigen Mitglieder endet. Neue Kandidat/-innen werden gesucht.

Ferner kündigt Herr Flegl an, dass im Januar die hochschulweiten Gremienwahlen anstehen. Die konkreten Termine legt der Wahlausschuss fest und informiert darüber. In diesem Zusammenhang kommt die Frage nach der Doppelmitgliedschaft im Kuratorium und im AS auf und ob eine Abänderung bez. der Erprobungsklausel möglich sei. Der Kanzler prüft diese Frage.

TOP 5: Anfragen an das Rektorat/Kanzler

Es gibt keine weiteren Anfragen.

TOP 9: Diskussion/Meinungsbild zum Vorschlag an die Senatsverwaltung zur Benennung der Hochschule

Herr Bettig erläutert, dass im Zuge einer Novellierung des Berliner Hochschulgesetzes die Möglichkeit zu einer Änderung des bisherigen offiziellen Namens „Alice-Salomon“ – Hochschule für Sozialarbeit und Sozialpädagogik Berlin bestünde.
Nach einem Austausch über die vom Rektorat vorgelegten Vorschläge sprechen sich die Mitglieder des AS mehrheitlich für die Bezeichung: Alice Salomon Hochschule Berlin (ohne Anführungsstriche) aus.

Der Antrag auf Umbenennung der ASH in Alice Salomon Hochschule Berlin wird mit 10:1:0 Stimmen angenommen.

TOP 6 5: StPO und Zugangas- und Zulassungsordnung für den postgradualen und weiterbildenden Masterstudiengang Sozialmnagement der ASH

Herr Stapf-Finé erläutert als SGL den Antrag und informiert über das mehrstufige Abstimmungsverfahren in der LSK. Vorliegende Abweichungen von der RSPO sind auf die Spezifik des Studiengangs zurückzuführen.
Angemerkt wird, die Abweichungen von der RSPO, entsprechend der Diskussion in der LSK, festzuhalten.

Sowohl die Zugangs- und Zulassungsordnung als auch die StPO werden in getrennten Abstimmungen jeweils mit 11:0:1 Stimmen angenommen.

TOP 7 4: Stellungnahme zum Gesetzentwurf in der W-Besoldung

Uwe Bettig berichtet über den Gesetzentwurf der Senatsverwaltung für die Professorenbesoldung in der Besoldungsgruppe W und informiert über die dazu abgegebenen kritischen Stellungnahmen der Beuth Hochschule und der HWR Berlin. Er schlägt vor ebenfalls eine Stellungnahme der ASH zu verfassen. Der Entwurf zur Stellungnahme liegt den Mitglieder des AS als Tischvorlage vor.

Mit einigen Hinweisen wird die vorgelegte Stellungnahme einstimmig mit 11:0:0 Stimmen angenommen.

TOP 8: Stellungnahme zum Haushalt 2015, BITTE VORLAGE VOM 28.10.2014 BEACHTEN!

Frau Hartmann, die in der letzten AS-Sitzung um Aufschub der Stellungnahme gebeten hatte, erläutert noch einmal ihre Argumente und bittet darum die gewünschte Aufstockung für die Studiengangskoordination im BA Soziale Arbeit und MA PSP für die Zukunft anzustreben.
Für 2015 wird eine Aufstockung über Mehrarbeit in Anspruch genommen. Der Personalrat unterstützt diese Lösung. Die Studiengangskoordination wird das Arbeitsaufkommen in der Zeit der Mehrarbeit dokumentieren.
Herr Bettig spricht sich dafür aus, in der Erstellung des Haushalts für 2016 alle Bedarfe wie bisher zu prüfen, da auch in anderen Studiengängen deutliche Bedarfe vorliegen.

Frau Hubig weist darauf hin, dass die Vertreter/-innen des wissenschaftlichen Personals zukünftig bei den im Vorfeld zum Haushalt geführten Gesprächen mit dem Personalrat teilzunehmen wünschen.

Der Haushalt wurde diskutiert und einstimmig mit 11:0:0 Stimmen befürwortend zur Kenntnis genommen.

TOP 10 6: Ausschreibung der Professur Theorie und Praxis Sozialer Arbeit mit dem Schwerpunkt Arbeit mit älteren Menschen / Soziale Gerontologie

Frau Hartmann trägt in Vertretung von Fr. Castro Varela den Antrag vor. Die Denominationsänderung der Professur (ehemals Soziale Gerontologie) muss abschließend noch vom Kuratorium befürwortet werden.
Die Ausschreibung der Professur kann parallel zum Kuratoriumsantrag geschehen. Frau Völter kündigt in diesem Zusammenhang an, dass in der nächsten AS-Sitzung der Ablaufplan zur Besetzung einer Professur in den AS eingebracht wird.

Der Ausschreibungstext wird mit einer redaktionellen Änderung hinsichtlich der Bezeichnung des Rektors als Rektor statt Rektorin einstimmig angenommen.

TOP 11 7: Ausschreibung der Professur für Methoden der quantitativen Forschung in Sozial- und Gesundheitswesen

Frau Hartmann vertritt auch diesen Antrag.

Der Ausschreibungstext wird lediglich mit der gleichen o.g. redaktionellen Änderung mit 10:0:1 Stimmen angenommen.

TOP 12: Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Gremien im WiSe 2014/15

Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs (FNK)
Frau Griesehop (HV) verlässt die FNK, dafür wird Fr. Josties mit 3:2:1 Stimmen als HV bestätigt, Frau Musfeld erhält 2 Stimmen.
Frau Musfeld wird mit 3:2:1 Stimmen als SV bestätigt, auf Frau Attia entfallen 2 Stimmen.

Frau Hubig informiert über die Vertreter/-innen der Mitgliedergruppen für die AG Richtlinie für das Wissenschaftliche Personal
Drittmittelbereich:
Verwaltung: HV Frau Kallms, Frau Sievers, SV: Frau Haase
Studierende: Joel Asta
Hochschullehrer/-innen: Frau Völter

TOP 13: Verschiedenes

Obst: Frau Miersch
Moderation: Herr Bettig
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen