Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 09.05.2017, 10:00 - 13:10

Teilnehmer/innen

Rainer Fretschner (Stellv.), Jutta Hartmann (Hauptv.), Ulrike Hemberger (Hauptv.), Peter Hensen (Hauptv.), Esther Lehnert (Hauptv.), Christian Widdascheck (Hauptv.), Imke Bremer (Hauptv.), Tim Wersig (Stellv.), Samir Roisch (Hauptv.), Rosa Felicitas Wellenbrink (Hauptv.), Michael Bouzigues (Hauptv.), Berthe Khayat (Stellv.), Andreas Flegl (Kanzler), Nils Lehmann-Franßen (Prorektor), Lucia Mirjam Maack (Referentin), Birgit Sievers (Personalrat), Bettina Völter (Prorektorin), Dagmar Wilde (Protokoll)

Tagesordnung

1:Genehmigung der Tagesordnung Genehmigung der Tagesordnung
4:Genehmigung des Protokolls vom 25.04.2017
5:Bericht der Hochschulleitung
6:Anfragen an die Hochschulleitung
7:Wahl von Jurymitgliedern für den Alice Salomon Award
8 010:Nachtragshaushalt 2017
9 009:Berufungsordnung
10 011:Festsetzung der Zulassungszahlen für das WiSe 2017/18 und SoSe 2018
11 012:Beauftragung und Legitimierung der Arbeitsgruppe Wissenschaftliches Personal
12 013:Unbefristeter Kooperationsvertrag zwischen der ASH Berlin und der Bundeswehr
13 014:Kooperationsverträge der Alice Salomon Hochschule (ASH) Berlin
14:Wahl/Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen
15:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
2:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 25.04.2017
3:Wahl Berufungskommissionsmitglieder

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung Genehmigung der Tagesordnung

Frau Prof. Dr. Bettina Völter begrüßt die Anwesenden und fragt nach Änderungswünschen in der Tagesordnung.

Der Akademische Senat genehmigt die vorliegende Tagesordnung einstimmig.

TOP 4: Genehmigung des Protokolls vom 25.04.2017

Folgende Änderungen sollen im Protokoll vorgenommen werden:

TOP 5: Bericht der Hochschulleitung:
„Die Woche der Menschenrechte“ streichen und neue Bezeichnung finden. Absatz wird wie folgt umformuliert: Im Rahmen der am 28. und 29. April 2017 an der ASH stattfindenden Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA) zum Thema „Soziale Arbeit und Menschenrechte" widmet sich das „magazin alice online“ täglich, eine Woche lang mit verschiedenen Artikeln von Wissenschaftler_innen der ASH dem Thema Menschenrechte.

TOP 6: Anfragen an die Hochschulleitung:
Ergänzung: Ja, es wird eine 40-iger Gruppe pro Studiengang pro Jahr geben.

Folgende Anfrage wird ins Protokoll mit aufgenommen:
Wie sieht es mit den ausgesetzten Leistungsbezügen für die W-Besoldung aus?

TOP 7: Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Social Work as a Human Rights Profession
letzter Punkt: Überarbeitung hinsichtlich der gendergerechten Schreibweise

TOP 9 Bericht über den konsekutiven Masterstudiengang Public Health an der BSPH
2. Punkt: Bisher freigegebene Professor_innen-Stelle für die BSPH ist in diesem Semester mit 2 Gastdozenturen besetzt.

Das Protokoll wird mit den genannten Änderungen mit 9 : 0 : 3 angenommen.

TOP 5: Bericht der Hochschulleitung

Publikationsserver: Der Server wird nochmals bewusst geöffnet für die Abschlussarbeiten. Qualitätskriterium für die Abschlussarbeiten ist die Benotung mit 1,0 sowie die Empfehlung des Gutachters. Die Bibliothekskommission wird in den Prozess mit einbezogen.

Geschäftsordnung AS: Es haben sich Fragen bei der Bearbeitung ergeben. Die gendergerechte Schreibweise sollte für neue Ordnungen gelten. Es wird angeregt, die neue Schreibweise auch bei der Geschäftsordnung des AS anzuwenden. Die Protokolle nach der Geschäftsordnung sind Ergebnisprotokolle. Es wird darauf hingewiesen, dass diese Form des Protokolls die Beschlüsse festhält, aber auch Gedanken wiedergibt.

Gastdozenturen: Im AS wurde im letzten Semester beschlossen, eine Gastdozentur geflüchteten Wissenschaftler_innen vorzubehalten gesetzt den Fall, man hat eine_n geeignete_n Kandidat_in. (Es erfolgt Zustimmung seitens des AS.)

Bau und Räume: Der 2. Bauabschnitt „Mensa“ ist bestätigt worden. Über den 3. Bauabschnitt wird demnächst seitens der Hochschulleitung mit dem Finanzsenator gesprochen. Bzgl. der Anmietung werden Gespräche mit dem Center-Manager „Helle Mitte“ geführt. Die Anmietung von kleineren bis mittleren Seminarräume und Büros wird ab 1. Oktober erfolgen.

Tagung Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit: Die Tagung wurde sehr gut angenommen und fand großen Zuspruch von allen Seiten. Ein großes Lob geht an die Verwaltungsmitarbeiter_innen sowie alle engagierten Hochschullehrer_innen und Studierende.

Unterkunft Maxi-Wander Straße: Es gibt einen Termin mit der Leitung des Amtes für Flüchtlingsangelegenheiten, um die zukünftige Zusammenarbeit abzustimmen.

Hochschulvertragsverhandlungen: Am 8. Mai 2017 erhielt die ASH Berlin den vollständigen Hochschulvertrag als Entwurf. Eine erste Sichtung zeigte, dass die Fehlerkorrektur nicht erfolgte. Es erfolgte eine Mehrberechnung und rechnerische Verschiebung der Mittel von Pflege zu Soziale Arbeit und EBK. Eine entsprechende Beratung der Hochschulleitung wird erfolgen.

Hochschultag: Am 30. Mai 2017 in der Zeit von 10:00 bis 16:00 Uhr findet der Hochschultag „Gesund wachsen?!“statt. Am 11. Mai 2017 trifft sich die Vorbereitungsgruppe. Am Hochschultag wird:
  • Prof. Bettig aktuelle Informationen zu den Hochschulvertragsverhandlungen geben.

  • Herr Wünscher zur aktuellen Stimmungslage, der Struktur im Hinblick auf die Verfassung der ASH Berlin etc. berichten

  • Prof. Voss die Ergebnisse zur Befragung „Salupris“, die zur Ermittlung der Gesundheit an der Hochschule gemacht wurde, vorstellen

  • ein Kurzbericht zum letzten Hochschultag „schöpfen und erschöpfen“ präsentiert.


Weitere Infos werden zeitnah bekannt gegeben.
Es wird darauf hingewiesen, dass es wichtig ist, dass die Mitglieder des Akademischen Senats und Konzils am Hochschultag präsent sind.

P.F.o.R.T.E.: Am 27.06.2017 findet die hochschulöffentliche Abschlussveranstaltung zum Projekt P. F. o. R. T. E. statt, welches vom Stifterverband 2 Jahre lang gefördert wurde, in der Zeit von 14:00 bis 17:00 Uhr. Die Kommunenvertreter_innen, die am Projekt mitgewirkt haben, nehmen an der Veranstaltung teil. Es werden Handlungsempfehlungen zur Gestaltung der Zusammenarbeit/Partnerschaft zwischen Hochschule und Kommune zur Abschlussveranstaltung vorgelegt/vorgestellt.

TOP 6: Anfragen an die Hochschulleitung

Die Ausfinanzierung des Zuwachses scheint nicht so zu sein, wie geplant war, und die Mittel für Lehrbeauftragte sind mit dem neuen Hochschulvertrag nicht finanziert?
Durch die nicht stellenplantechnische Unterlegung gestaltet sich die Sache etwas schwierig, allerdings wird das auch als Vorteil betrachtet, da keine Berichterstattung notwendig sein wird. Die vorliegenden Zahlen werden nun in den Stellenplan übertragen.

Es wurde darüber diskutiert, die Diversity Kommission und Antidiskriminierungskommission eventuell zusammen zu legen. Was ist daraus geworden?
Am HS-Tag tagt von 9:00 bis 10:00 Uhr eine Gruppe ehem. Mitglieder der Antidiskriminierungskommission, der Diversity Kommission, Interessierte und das Rektorat. Es wird dazu eingeladen, um die Lage zu verstehen und eine Lösung zu erarbeiten.

Tagung Soziale Arbeit und Menschenrechte: Es wurden zwei Referent_innen eingeladen, die jedoch nur in ein Panel gekommen sind, um einen Beitrag zu leisten, dennoch mussten sie den vollen Teilnehmerbeitrag bezahlen.
Die Nachfrage zur Bezahlung des vollen Teilnehmerbeitrages von Referenten, kann seitens der Hochschulleitung nicht beantwortet werden, da dies eine eigenständige Veranstaltung des der DGSA war.

TOP 7: Wahl von Jurymitgliedern für den Alice Salomon Award

Für die Jury fehlen noch folgende Mitglieder: 1 Studierende, 2 Hochschullehrende sowie 1 externe Hochschullehrende.

Studierende:
Stefanie Rode

Hochschullehrende:
aktuell keine Vorschläge

Ext. Hochschullehrende
Dr. Bettina Reimers (Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung), Leiterin der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Die Jurymitglieder werden vom Akademischen Senat mit 11 : 0 : 1 gewählt.

Die noch fehlenden Mitglieder werden in der nächsten Sitzung des Akademischen Senats gewählt.

TOP 8 010: Nachtragshaushalt 2017

Herr Flegl stellt in der Vorlage vorgenommene Nachträge vor.

Es wird der Hinweis gegeben, dass durch die zusätzliche Anmietung durchaus Aufwuchs in der Verwaltung ab 2018 erfolgen sollte. Dies sollte in der Haushaltsplanaufstellung berücksichtigt werden.

Durch die Studierenden erfolgt die Bitte, die Sprechzeiten des Studierendencenter auszuweiten, da diese nicht ausreichend sind.
Derzeit finden Gespräche mit der Leitung des Studierendencenters statt, um die Problematik zu beheben.

Fragen zum vorliegenden Nachtragshaushalt werden beantwortet.

Der Akademische Senat befürwortet einstimmig den Nachtragshaushalt.

TOP 9 009: Berufungsordnung

Herr Flegl stellt den Antrag zur Berufungsordnung vor. Er verweist darauf, dass der Akademische Senat bereits im letzten Jahr sich mit der Thematik befasst hatte. Die damals besprochenen Änderungen redaktioneller Art wurden eingearbeitet. Die Dauer der Bearbeitung wird darauf zurückgeführt, dass die professorale Mehrheit im Berufungsverfahren, auch bei kurzfristiger Absage des externen professoralen Mitglieds, sicherzustellen ist. Eine rechtliche Prüfung durch den Kanzler erfolgte.

Da die Änderungen in der Berufungsordnung über die redaktionellen Änderungen hinausgehen, bedarf es einer erneuten Zustimmung durch den Akademischen Senat. Die entsprechenden Änderungen werden vorgetragen.
Es findet eine kontroverse Diskussion über die Mitgliedergruppen statt. Es wird ein Antrag zur Geschäftsordnung auf Abbruch der Diskussion gestellt. Es erfolgt keine Gegenrede.

Dem Antrag wird mit 9 : 0 : 3 zugestimmt und die Diskussion abgebrochen.

Weitere Fragen zur vorliegenden Berufungsordnung werden beantwortet. Aus der Diskussion heraus ergeben sich nachfolgende Änderungen, die vorzunehmen sind:
§ 2 Abs. (5):
Die Ausschreibung kann auch durch die Veröffentlichung in weiteren Zeitungen und/oder Fachzeitschriften und/oder Datenbanken erweitert verbreitet werden.

§ 3 Abs. (2):
1. Spiegelstrich: drei Mitglieder aus der Gruppe der Hochschullehrer_innen, davon
2. Spiegelstrich: ein externes Mitglied, das der Gruppe der Hochschullehrer_innen zugeordnet ist wird

§ 3 Abs. (3):
Die Berufungskommission soll mindestens zur Hälfte mit Frauen besetzt sein; mindestens zwei der stimmberechtigten Mitglieder müssen Frauen sein.

§ 3 Abs. (4)
Der_Die Hochschullehrer_in als externes Mitglied der Berufungskommission muss Professor_in sein oder über eine gleichwertige akademische Qualifikation verfügen. Das externe Mitglied der Berufungskommission muss hauptamtliche_r Professor_in sein oder über eine gleichwertige akademische Qualifikation verfügen.

§ 10 Abs. (4)
Den Bewerber_innen mit Listenplatz zwei und drei wird ihre Position auf der Berufungsliste mitgeteilt. Die nicht berufenen Bewerber_innen der Liste erhalten Auskunft über ihre Listenplatzierung.

Der Akademische Senat stimmt der Berufungsordnung mit den zuvor genannten Änderungen mit 12 : 0 : 0 zu.

TOP 10 011: Festsetzung der Zulassungszahlen für das WiSe 2017/18 und SoSe 2018

Frau Geerhardt und Frau Fuhrmann stellen die Vorlage vor und gehen dabei auf die vorliegenden Zahlen der einzelnen Studiengänge ein. Vergleichende Zahlen zu den vorherigen Semestern werden ebenfalls vorgetragen.

Fragen zu den vorliegenden Zulassungszahlen werden beantwortet. Es wurde in der Diskussion problematisiert, dass die Zulassungszahlen in mehreren Studiengängen weiter steigen.

Der Akademische Senat stimmt der Festsetzung der Zulassungszahlen mit 7 : 1 : 4 zu.

TOP 11 012: Beauftragung und Legitimierung der Arbeitsgruppe Wissenschaftliches Personal

Frau Bremer stellt den Antrag vor, dabei geht sie auf die bereits erfolgte Arbeit der Arbeitsgruppe ein und bittet um die Bestätigung/weitere Legitimierung der AG im Akademischen Senat.

Fragen zum vorliegenden Antrag werden beantwortet.

Es findet eine kontroverse Diskussion über die Bezeichnung statt. Die AG wird von „AG wissenschaftliches Personal“ in „Kommission akademische Mitarbeiter_innen“ umbenannt.

Der Akademische Senat stimmt der Einrichtung der Kommission einstimmig zu.

Die Kommission hat folgende Aufgaben:
  • Befassung mit den Arbeits- und Förderbedingungen von Personen in wissenschaftlichen Tätigkeiten, die eine zeitlich befristete Beschäftigung und beauftragte an der ASH Berlin ausüben.

  • Erstellung von konzeptionellen und praktischen Vorschlägen zur Verbesserung der Arbeitssituation und zur Förderung der Berufsperspektiven des Wissenschaftlichen Personals an der ASH Berlin.

  • Erarbeitung von Vorschlägen zur Kenntnis oder zur Beschlussfassung für den Akademischen Senat.

  • Bericht über die Arbeit der Kommission (mindestens 1x im Jahr).


Folgende Mitglieder werden für die Kommission benannt:
sonst. Mitarbeiter_innen:
Ute Koop
Susann Kallms

Studierende:
Laura Fricke (HV)

akademische Mitarbeiter_innen:
Kerstin Kraus (HV)
Imke Bremer (HV)
Nadja Damm (SV)

Hochschullehrer_innen:
Bettina Völter
Johannes Verch

Die Hochschullehrer_innen werden mit 5 : 0 : 1 gewählt. Die Kommission wird in die Gremienliste aufgenommen.

TOP 12 013: Unbefristeter Kooperationsvertrag zwischen der ASH Berlin und der Bundeswehr

Herr Flegl stellt den Antrag vor. Es geht um die dienstleistenden Pfleger_innen im Krankenhaus der Bundeswehr, die ihre Qualifikation durch ein GPM-Studium an der ASH Berlin erwerben. Der derzeitige Kooperationsvertrag wird derzeit semestermäßig verlängert, der nun in einen unbefristeten Vertrag umgewandelt werden soll. Derzeit studieren zwei (Unter)-Offiziersanwärter_innen der Bundeswehr an der ASH Berlin.

Fragen zum vorliegenden Antrag werden kontrovers diskutiert.

Der StuPa-Vorsitzende regt an, den TOP auf die nächste Sitzung zu vertagen, da diesen TOP eine inhaltliche Diskussion vor Beschlussfassung vorangehen sollte.

Es wird der Antrag gestellt, diesen TOP auf die kommende Sitzung am 23. Mai 2017 zu vertagen und vorne in der TO zu platzieren.

Der Akademische Senat stimmt dem Antrag der Vertagung mit 11 : 0 : 1 zu.

TOP 13 014: Kooperationsverträge der Alice Salomon Hochschule (ASH) Berlin

Der Antrag wird vorgestellt. Es wird vorgeschlagen, alle Kooperationspartner an geeigneter Stelle öffentlich darzustellen. Angeregt wird, alle Gremien über neu geschlossene Verträge zu informieren. Ein Register aller Kooperationspartner soll erstellt werden und für die gewünschte Transparenz sorgen.

Es findet eine kontroverse Diskussion über ein Kooperationsregister statt.

Die Hochschulleitung erklärt, dass es hochschulöffentlich ein Kooperationsregister geben wird. Das StuPa wird darüber informiert, mit wem die ASH Berlin kooperiert. Vertragsinhalte werden nicht veröffentlicht.

TOP 14: Wahl/Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen

Bibliothekskommission
Hochschullehrer_innen:
Johannes Kniffki
Susanne Benner

Diversity Kommission
Hochschullehrer_innen:
Swantje Köbsell (HV)
Barbara Schäuble (HV)
Nivedita Prasad (SV)

Tutorienkommission
Hochschullehrer_innen:
Nivedita Prasad (HV)
Regina Rätz (SV)

AG Nachhaltigkeit
Studierende:
Nora Teuscher (HV)
Christof Jetha (SV)
Lisa Richter (SV)

Prüfungsausschuss
Hochschullehrer_innen
Nivedita Prasad (SV)
Susanne Benner (SV)

TOP 15: Verschiedenes

Zur nächsten Sitzung des Akademischen Senats am 23. Mai 2017 bringt Prof. Dr. Rainer Fretschner Obst mit. Die Moderation dieser Sitzung übernimmt Prof. Dr. Christian Widdascheck.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen