Studium, Gesundheit Perspektiven verbinden, Chancen eröffnen

Abschlussfeier des ersten Bachelorjahrgangs "Interprofessionelle Gesundheitsversorgung online - IGo"

Die ersten 33 Studierende des Bachelorstudiengangs „Interprofessionelle Gesundheitsversorgung online – IGo“ an der ASH Berlin haben am 11.06.2022 ihren Abschluss gefeiert. Der seit dem Wintersemester 2020 angebotene Studiengang richtet sich an Menschen mit Berufserfahrung im Gesundheitswesen, die die Praxis verändern wollen – und eröffnet damit einigen überhaupt erst die Möglichkeit, zu studieren. So auch der Absolventin, die im Sommersemester 2021 für die beste Abschlussarbeit zum Themenkomplex ‚Diversität‘ ausgezeichnet wurde und sich sichtlich bewegt bedankte mit den Worten: „Ich hätte nie gedacht, dass ich mal die Chance auf ein Studium bekomme“.

Ziel des Studiengangs „Interprofessionelle Gesundheitsversorgung online – Igo“ ist die Förderung der so dringend notwendigen Vernetzung und Kooperation im Gesundheitssystem. Patient*innenenzentrierte Medizin, Pflege und Therapie erfordern die Einbeziehung diverser Perspektiven. Um die aktuellen und künftigen Herausforderungen der Gesundheitsversorgung zu meistern, verbindet IGo die professionellen Sichtweisen und Kompetenzen von Pflegenden, Physio- und Ergotherapeut*innen sowie Logopäd*innen. So wird interprofessionell und lebenslang gelernt, voneinander, miteinander und übereinander. Als innovatives Online-Format wird IGo berufsbegleitend mit synchronen und asynchronen Online-Veranstaltungen angeboten, ergänzt durch jährlich vier Wochenenden mit Präsenzveranstaltungen.  

IGo geht auf das 2014-2020 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung durchgeführte Programm „Aufstieg durch Bildung“ zurück. Die Idee zu dem Studiengang hatten drei Professorinnen der ASH Berlin, Theda Borde, Elke Kraus und Jutta Räbiger, die 2013 einen ersten Forschungsprojektantrag schrieben. Rektorin Prof. Bettina Völter und der Dekan des neuen Fachbereiches II, Prof. Uwe Bettig, würdigten die drei Initiatorinnen, sowie all jene, die die erfolgreiche Umsetzung und Etablierung des Studiengangs an der ASH Berlin ermöglicht hatten, im Besonderen die Studiengangsleitung Prof. Eva-Maria Beck, von Studierenden als „Seele des Ganzen“ bezeichnet.

Auf der pandemiebedingt um ein Jahr verschobenen Verabschiedung der Pilotstudiengruppe 2018-2021 sprach unter anderem Dr. Ronja Behrend, Absolventin der ASH Berlin, die nun „interprofessionelle Lehre“ an der Charité - Universitätsmedizin Berlin koordiniert. In ihrem Beitrag mit dem Titel „Interprofessionelle Ausbildung und Versorgung in Deutschland. Wo stehen wir und wie kann es gelingen?“ berichtete sie von großen Aufgaben, aber auch, dass erste Veränderungen im Gesundheitsbildungssystem spürbar werden. Eine besondere Herausforderung blieben die monodisziplinären „Bildungssilos“ der Gesundheitsberufe, so Behrend. Dr. Martina Kloepfer, aktuelle Präsidentin des Instituts für Gender-Gesundheit, sprach über „Zusammenarbeit auf Augenhöhe – möglich oder Illusion?“ und ermutigte die Absolvent*innen, selbstbewusst mitzugestalten und Initiative zu ergreifen, sich zu vernetzen und Allianzen zu bilden: „Sie bohren dicke Bretter – seien Sie präsent und mischen Sie sich ein“. 

Zum Wintersemester 2022/23 bietet der Studiengang „Interprofessionelle Gesundheitsversorgung online – Igo“ vierzig Studienplätze an. Bewerbungsfrist ist der 15.7.2022. Alle Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie auf der Studiengangs-Website.

Viel Wissenswertes über den IGo-Studiengang gibt es auch in unserem Podcast "Gesundheit studieren" zu hören.