Zurück zu: Studium im Ausland

Anerkennung internationaler Studienleistungen

Ein Auslandsstudium soll, wenn möglich, keine studienzeitverlängernde Wirkung haben. Die Kurse an der Gasthochschule sollten deshalb so ausgewählt werden, dass sie an der ASH Berlin auch anerkannt werden können. Vor Beginn Ihres Auslandsaufenthalts schließen Sie eine Lernvereinbarung ("Learning Agreement") mit der Gasthochschule und der ASH Berlin, die regelt, welche Kurse Sie dort besuchen und welche Kurse Ihnen dafür an der ASH Berlin anerkannt werden. Die genauen Anerkennungsmodalitäten regeln Sie ebenfalls vor Beginn Ihres Auslandsaufenthalts im dazugehörigen Anerkennungsformular.

Es gelten folgende Richtlinien zur Anerkennung:

  1. Studienleistungen können nur anerkannt werden, wenn eine Zuordnung zu den an der ASH Berlin angebotenen Fächern möglich ist.
  2. Innerhalb Europas gelten die Vorgaben des European Credit Transfer System (ECTS).

 

Anerkennungsverfahren

Hier erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie Ihre im Ausland zu erbringenden Leistungen für Ihr Studium an der ASH Berlin anerkennen lassen können. 

  1. Sie erarbeiten vor Beginn des Auslandssemesters selbstständig (und ggf. nach Vorgaben der Gasthochschule) eine Übersicht der Kurse, die Sie an der Gasthochschule besuchen möchten und halten diese im "Learning Agreement_Before the mobility" in Tabelle A fest. 
     
  2. Für jeden Kurs im Ausland, den Sie sich anerkennen lassen möchten, suchen Sie dann das inhaltlich passende Modul an der ASH Berlin heraus (nutzen Sie dafür das Modulhandbuch Ihres jeweiligen Studiengangs) und klären mit der/dem Modulverantwortlichen, ob der Inhalt, das Niveau und der Umfang des Kurses an der Gasthochschule den Anforderungen an der ASH Berlin entspricht. Sie erledigen diese Absprache mit den Modulverantwortlichen über das Anerkennungsformular, indem Sie dort alle an der Gasthochschule angestrebten Kurse und Prüfungsleistungen darstellen, die Sie sich für Ihr Studium an der ASH Berlin anerkennen lassen möchten. Sie müssen auf dem Formular auch die Kurs- bzw. Modulbeschreibungen der Gasthochschule mit der Anzahl der ECTS-Credits nennen, die dort dafür vergeben werden. Sie finden diese Informationen im Modulhandbuch oder Kurskatalog Ihrer Gasthochschule. Der/die Modulverantwortliche legt dann im Anerkennungsformular genau fest, in welchem Umfang die von Ihnen gewählten Kurse an der ASH Berlin anerkannt werden können und unterschreibt auf dem Formular.
     
  3. Sind alle Unterschriften der einzelnen Modulverantwortlichen auf dem Anerkennungsformular komplett, übertragen Sie die Angaben in die Tabelle B des "Learning Agreements_Before the mobility" und geben das Learning Agreement und das Anerkennungsformular beim International Office der ASH Berlin ab.
     
  4. Das International Office kümmert sich um die Unterschrift der ASH Berlin auf Ihrem Learning Agreement und leitet Ihren Antrag auf Anerkennung an den/die Prüfungsausschussvorsitzende/n weiter.
     

Bitte beachten Sie die geltenden Fristen zum Einreichen des Learning Agreements - und damit auch des Anerkennungsformulars! Die Fristen finden Sie hier in der Info-Box "Learning Agreement".

Das Learning Agreement kann nur in den ersten vier Wochen nach Studienbeginn an der Gasthochschule verändert werden (im Abschnitt "During the Mobility"). Mehr zum Learning Agreement_During the Mobility finden Sie auf unserer Website zum Studium im Ausland im Bereich Während des Auslandsaufenthalts.

Sollten Sie zu Beginn des Auslandsaufenthaltes Ihre Kurswahl an der Gasthochschule ändern und wenn sich daraus auch Änderungen an den anzuerkennenden Kursen an der ASH Berlin ergeben, sind Sie verpflichtet, dies erneut mit den Modulbeauftragten abzustimmen.

Der Ablauf ähnelt dem wie vor dem Auslandsaufenthalt: Sie füllen das Anerkennungsformular aus und lassen die Modulbeauftragten unterschreiben. Dann übertragen Sie die Angaben in die Tabelle B2 des "Learning Agreements_During the mobility" und schicken das Learning Agreement_During the Mobility und das neue Anerkennungsformular mit den Unterschriften der Modulverantwortlichen per E-Mail an das International Office. Das International Office kümmert sich dann um die Unterschrift der ASH Berlin auf Ihrem Learning Agreement_During the Mobility und leitet Ihren Antrag auf Anerkennung an den/die Prüfungsausschussvorsitzende/n weiter.

Bitte beachten Sie die geltenden Fristen zum Einreichen des Learning Agreements_During the Mobility - und damit auch des ggf. nötigen neuen Anerkennungsformulars: vier Wochen nach Studienbeginn an der Gasthochschule! 

  1. Nach Abschluss Ihres Auslandssemesters wird Ihnen meist direkt von der Gasthochschule das Transcript of Records ausgestellt (bzw. Tabelle C im Learning Agreement_After the Mobility) und oft auch in Kopie an das International Office geschickt. Das Transcript of Records stellt eine Auflistung aller an der Gasthochschule erbrachten Studienleistungen dar.
     
  2. Sobald Sie das Transcript of Records erhalten haben, melden Sie sich bitte direkt bei uns im International Office. Sie können dann nach Terminabsprache bei uns Ihr Original-Anerkennungsformular abholen.
     
  3. Für die endgültige Anerkennung reichen Sie dann das Transcript of Records der Gasthochschule und das Original-Anerkennungsformular beim Prüfungsamt ein. Dort werden die tatsächliche Anerkennung Ihrer Leistungen und die Übertragung ins LSF dann vorgenommen.
     

Bitte beachten Sie die geltenden Fristen für die Anerkennung Ihrer im Ausland erbrachten Leistungen
1. November wenn Sie im vorhergehenden Sommersemester im Ausland waren.
1. Mai wenn Sie im  vorhergehenden Wintersemester im Ausland waren.

Formulare

 

FAQs

Wenn Sie von der ASH Berlin ein Stipendium erhalten (Erasmus+ oder PROMOS), müssen Sie während Ihres Auslandsaufenthaltes mindestens 15 ECTS-Credits (oder äquivalent) an der Gasthochschule absolvieren. Das heißt jedoch nicht, dass Ihnen auch 15 ECTS-Credits anerkannt werden müssen - bei der Anerkennung gibt es keine vorgeschriebene Mindestanzahl.

Wenn Sie ein Semester an einer Gasthochschule im Ausland absolvieren, wissen Sie anhand des vorgezogenen Anerkennungsverfahrens schon vor Antritt des Auslandssemesters, welche Kurse Ihnen an der ASH Berlin angerechnet werden können. Falls Sie vor Ort noch anzuerkennende Kurse ändern möchten, ist dies innerhalb der ersten vier Wochen nach Beginn des Unterrichts vor Ort und durch eine Bestätigung der Modulverantwortlichen auf einem neuen Anerkennungsformular ebenfalls noch möglich.

Jeder Kurs, der auf dem Anerkennungsformular von den jeweiligen Modulverantwortlichen und am Ende durch den Prüfungsausschuss mit der Unterschrift abgesegnet wurde, kann definitiv anerkannt werden, wenn er im Ausland in der vorgesehenen Form absolviert und im Transcript of Records nach Beendigung des Studiums an der Gasthochschule bestätigt wurde.

Die Namen der Modulverantwortlichen finden Sie in der Übersicht, die das Lehrbetriebsamt zur Verfügung stellt.

In der Regel finden Sie die Informationen und detaillierte Modulhandbücher und/oder Kursbeschreibungen auf den Internetseiten Ihrer Gasthochschule. Nutzen Sie gerne die Links in den jeweiligen Info-Boxen auf unserer Website mit den Übersichten der Partnerhochschulen aus Ausgangspunkt.

Bitte beachten Sie, dass die Kurslisten, genau wie an der ASH Berlin, ggf. erst wenige Wochen vor Semesterbeginn veröffentlicht werden. Orientieren Sie sich deshalb an den Kurslisten vergangener Semester, insbesondere beim Erstellen Ihres Learning Agreements. Zusätzlich können Sie Studierende fragen, die bereits an der von Ihnen gewählten Universität studiert haben. Der Kontakt kann über International Office der ASH Berlin hergestellt werden.

Über die Anerkennung von im Ausland erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen entscheidet der Prüfungsausschuss der ASH Berlin.

Das Transcript of Records bzw. die Tabelle C des "Learning Agreements_After the mobility" ist eine Aufstellung aller im Ausland erbrachten Studienleistungen. Es wird Ihnen meist direkt von der Gasthochschule ausgestellt und per E-Mail zugesandt (und oft auch in Kopie an uns im International Office geschickt). In einigen Fällen sendet die Gasthochschule das Transcript of Records auch nur an uns im International Office (und nicht an Sie) - in dem Fall informieren Sie darüber. 

Studien- und Prüfungsleistungen von Hochschulen: Die auswärtigen Studien- und Prüfungsleistungen müssen an einer anerkannten Hochschule erbracht worden sein (bspw. unsere Partner­universitäten, ansonsten unter www.anabin.de mit dem Vermerk H+ gekennzeichnet).

Kompatible Studien- und Prüfungsleistungen: Die auswärtigen Studien- und Prüfungsleistungen müssen aus dem Fächerspektrum stammen, das in Ihrem Studiengang relevant ist, oder in engem Zusammenhang zu Ihrem Studiengang stehen (dazu können auch Disziplinen und Wissenschaftsbereiche zählen, die nicht an der ASH Berlin mit Lehrstühlen vertreten sind, aber fachbezogen sind).

Mindestumfang von 2 Semesterwochenstunden: Eine Lehrveranstaltung muss mindestens 2 SWS Präsenzzeit (oder insgesamt 22,5 Zeitstunden) umfassen, damit sie anerkannt werden kann.

Äquivalentes Studienniveau: Die auswärtigen Studien- und Prüfungsleistungen müssen aus Lehrveranstaltungen stammen, die dem Niveau an der ASH Berlin entsprechen. 

Je nach Studien- und Prüfungsordnung können prinzipiell auch Sprachkurse anerkannt werden. Z.B. werden im Rahmen des Bachelorstudiums Soziale Arbeit häufig Sprachkurse für das Wahlmodul anerkannt.

Gegebenenfalls können Teilnahmenachweise als Teilnahme an einer Veranstaltung des entsprechenden Moduls an der ASH Berlin anerkannt werden. Ohne schriftlichen Nachweis ist eine Anerkennung jedoch nicht möglich.

Die Umrechnung der Noten auswärtiger Studien- und Prüfungsleistungen erfolgt nach der ECTS-Notenumrechnungstabelle. Falls auf den Leistungsnachweisen auswärtiger Hochschulen keine ECTS-Noten (ECTS grades) angegeben sind, werden diese aus den nationalen Notensystemen mittels der Umrechnungstabelle nach der so genannten Bayerischen Formel vom Prüfungsamt der ASH Berlin ermittelt.  

ECTS-Credits

Im ECTS-Programm werden den einzelnen Lehrveranstaltungen ECTS-Punkte zugeordnet. Diese sollen präzise wiedergeben, welche Studienleistung erforderlich ist, um erfolgreich an einer Lehrveranstaltung teilzunehmen. Die ECTS-Punkte berücksichtigen nicht nur den Zeitaufwand für die Teilnahme, sondern auch für das notwendige Selbststudium. Die Studierenden erwerben die ECTS-Punkte durch den erfolgreichen Abschluss einer Lehrveranstaltung, das heißt die Erbringung der für den Kurs geforderten Studienleistungen. Nach den ECTS-Richtlinien entspricht die Studienleistung eines akademischen Studienjahres 60 Leistungspunkten ("Credits"), die eines Semesters 30 ECTS-Credits.

Natürlich können grundsätzlich auch internationale Studienleistungen nach analoger Vorgehensweise anerkannt werden, die an Gastuniversitäten im Ausland erbracht wurden, die nicht das ECTS-System verwenden.

 

Hintergrund: Das European Credit Transfer System (ECTS)

Zur Förderung des Austausches zwischen den Hochschulen entwickelte die Europäische Kommission das European Credit Transfer System (ECTS) als eine einheitliche Grundlage zur Anerkennung von Studienleistungen.

Studienleistungen (z.B. Kurse, die innerhalb eines Auslandsstudienjahres belegt wurden) können innerhalb dieses Systems problemlos verglichen werden. Um diese Kompatibilität zu gewährleisten, müssen die beteiligten Einrichtungen das Prinzip des gegenseitigen Vertrauens zwischen den teilnehmenden Hochschulen anerkennen. Diesem Prinzip wird durch folgende ECTS-Auflagen an den einzelnen Hochschulen Ausdruck verliehen:

  1. die Informationspflicht über das Kursangebot
  2. die Verwendung von ECTS-Punkten (Credits) zur Bewertung von Kursen
  3. der Abschluss von individuellen Studienvereinbarungen (Learning Agreements) zwischen dem Studierenden, der Gast- und der Heimathochschule vor dem Studienaufenthalt
  4. der Transfer der Anrechnungspunkte mit Hilfe der Datenabschrift (Transcript of Records), die der Heimathochschule Auskunft über die tatsächlich erbrachten Studienleistungen gibt.

Zum Seitenanfang

Zurück zu: Studium im Ausland