KLuG

Kompetenzschmiede „Lebenswelten und Gesundheit: partizipative Methoden“

Projektlaufzeit: 15.03.2019 bis 14.06.2021

Projektleitung: Prof. Dr. Gesine Bär

Projektmitarbeiter_innen: Azize Kasberg

Kooperationspartner_innen: 

Zusammenfassung:
Partizipation gilt als eine Schlüsselstrategie der kommunalen Gesundheitsförderung. Das gilt um so mehr für die Förderung gesundheitlicher Chancengleichheit. Das KLuG-Projekt setzt hier an und bietet kommunalen Akteur_innen sowohl Kompetenzvermittlung als auch einen begleiteten Erfahrungsaufbau. Ein Curriculum für modulare Workshops ist Ziel des Projekts. Die Entwicklung erfolgt gemeinsam mit erfahrenen Akteur_innen der kommunalen Gesundheitsförderung. Dieses Workshopformat mit eingebetteten Projekten wird in drei Durchläufen erarbeitet. Hierbei werden Schulungsmaterialien entwickelt und ein dezentrales Trainer_innen-Netzwerk aufgebaut. Somit kann das Angebot bundesweit verstetigt werden.

Ziele des Projektes:
Ein erprobtes Workshopformat inklusive Schulungsmaterialien zum Kompetenzaufbau für partizipative Methoden in kommunalen Settings der Gesundheitsförderung liegt vor.
Ein Trainer_innen-Netzwerk ist im Aufbau und ein Verstetigungskonzept für regelmäßig bundesweit dezentral angebotene Workshops liegt vor.

Mittelgeber_in: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Schlagworte: Partizipation, Gesundheitliche Chancengleichheit, Integrierte kommunale Strategien, Kompetenzen, Workshop

Kontakt:

Prof. Dr. Gesine Bär

Professorin für partizipative Ansätze in den Sozial- und Gesundheitswissenschaften

Raum 501

Sprechstundentermine online buchbar unter:
https://moodle.ash-berlin.eu/course/view.php?id=6191

T +49 30 99245-543

Portrait von Gesine Bär vor der Treppe in der ASH.