Referat für Evaluation, Qualitäts- und Gesundheitsmanagement

Die Studierenden und ihr Studienerfolg stehen im Mittelpunkt des Qualitätsmanagements der ASH Berlin.

Wie müssen Studiengänge konzipiert, organisiert und durchgeführt werden, damit den Studierenden die fachlichen und sozialen Kompetenzen vermittelt werden, die sie zu einer erfolgreichen Berufstätigkeit befähigen und Raum für persönliches Wachstum geben? Was sind gute Bedingungen für interdisziplinäre Forschung, Praxisnähe, Internationalität, Gendergerechtigkeit und Familienfreundlichkeit? Und was können wir zur Gesundheit aller Hochschulangehörigen beitragen?

Antworten auf diese Fragen zu finden, ist im Verständnis der ASH Berlin das wesentliche Ziel von Evaluationen und Qualitätsmanagement an Hochschulen.

Aufgaben

  • Qualitätsmanagement Lehre und Studium
  • Leitbildentwicklung / Qualitätsziele
  • Akkreditierungen
  • Begleitung von Cluster-Akkreditierungen und Reakkreditierungen
  • Vertretung der ASH Berlin in fachlichen Arbeitskreisen, z.B. AK Evaluation und Qualitätsentwicklung
  • Koordination/ Evaluierung des Umsetzungsprozesses der ASH-Qualitätsziele
  • Gesundheitsmanagement
  • Organisation und Auswertung der Lehrveranstaltungsevaluation

Zum Seitenanfang

Qualitätsmanagement

Lebendig und am Menschen orientiert - Die Qualitätspolitik an der ASH Berlin

Qualitätsmanagement ist in das Zentrum der  Hochschulentwicklung gerückt. Im internationalen Wettbewerb können Hochschulen ohne eine kontinuierliche und in sich stimmige Qualitätsentwicklung zukünftig nicht mehr bestehen. Im Zuge der Akkreditierung von Studiengängen müssen Maßnahmen nachgewiesen werden, die die Qualität der Studiengänge sicherstellen.

Die ASH Berlin betrachtet dieses als Herausforderung, die Qualität in Lehre, Forschung und den Serviceeinrichtungen kontinuierlich zu analysieren, um Stärken transparent zu machen und Schwächen frühzeitig zu beheben. Das Qualitätsmanagement der ASH Berlin legitimiert sich durch seine Ausrichtung am Leitbild der Hochschule und den, in einem partizipativen, hochschulweiten Prozess entwickelten Qualitätszielen.

Dieses kann nur im Zusammenspiel aller am Prozess beteiligten Akteure erreicht werden. Die Instrumente des Qualitätsmanagements richten sich daher sowohl an Studierende als auch an Hochschullehrende, Mitarbeiter/-innen der Verwaltung, Absolvent/-innen sowie Arbeitgeber/-innen und Praxisanleiter/-innen.

Das Konzept zum Qualitätsmanagement an der ASH Berlin wird laufend weiter entwickelt.

  • eineinhalb jährliche Befragung der Studierenden zur Qualität der Lehre (abwechselnd im SoSe und WiSe)
  • Weiterentwicklung der Evaluationsfragebögen/ -instrumente
  • zusätzlicher Einsatz von Feedbackbögen bzw. Gruppendiskussionen in der Lehre
  • Hochschuldidaktische Weiterbildungen für alle Lehrenden
  • Absolventenbefragungen und Verbleibsstudien
  • Karriereplanung für Studierende und praxisnahe Qualifizierungen für Absolventen/-innen und Berufstätige
  • Forschungsevaluation
  • Verwaltungsevaluation
  • Berufsfeld- und Stellenanzeigenanalysen
  • Sicherstellung der Internationalität u.a. durch ein International Office
  • Audit familiengerechte Hochschule
  • Gesundheitsfördernde Hochschule

Zum Seitenanfang

Lehrveranstaltungsevaluation

Für eine gute Lehre - Eineinhalb jährliche Befragung der Studierenden
Lehrveranstaltungsevaluation an der ASH Berlin

An der ASH Berlin werden seit 1999 die Studierenden regelmäßig zu Ihrer Bewertung der Lehrveranstaltungen befragt. Die Evaluation besteht aus zwei Teilen: einem standardisierten Fragebogen, der für alle Seminare bzw. Vorlesungen jeweils gleich ist und (im Ermessen der Dozent/-innen) einem schriftlichen (Feedbackbogen) oder mündlichen Rückkoppelungsverfahren direkt mit den Dozent/-innen.

Die Studierenden der ASH Berlin sollen für einen erfolgreichen Lebens- und Berufsweg optimal ausgebildet werden. Ziel der Lehrveranstaltungsevaluationen ist es, sicher zu stellen, dass an der ASH Berlin eine gute Lehre gewährleistet wird. Die studentische Lehrveranstaltungsrückmeldung gibt wichtige Hinweise zur Qualität der Lehrangebote und ist deshalb ein zentraler Bestandteil des Qualitätsmanagements der ASH Berlin.

Der standardisierte Erhebungsbogen zur Lehrveranstaltungsevaluation befragt nach Lehrqualität und Ihren Erfahrungen mit dem Lernen in der jeweiligen Lehrveranstaltung und soll diese vergleichbar machen. Darüber hinaus soll die Lehrveranstaltungsevaluation aber Gelegenheit geben, den Dozent/-innen hinsichtlich der spezifischen Veranstaltung eine direkte Rückkopplung zu geben. Das kann in einer gemeinsamen Gruppendiskussion geschehen oder durch einen weiteren Fragebogen (Feedbackbogen). Sprechen Sie mit Ihren Dozent/-innen über die Ihnen am besten geeignet erscheinende Form der Rückkopplung. Dabei kann es beispielsweise um folgende Aspekte gehen:

  • Was habe ich bisher gelernt?
  • Wie hat mir die Behandlung der Themen gefallen?
  • Was hat mich besonders angesprochen?
  • Was fand ich nicht gut?

Die Einzelergebnisse der standardisierten Lehrveranstaltungsevaluation können von Studierenden und Lehrenden in der Bibliothek der ASH Berlin eingesehen werden. Nach der Gesamtauswertung wird außerdem ein zusammenfassender Bericht im Intranet der Hochschule veröffentlicht. Sollten Sie einen zusätzlichen veranstaltungsspezifischen Fragebogen ausfüllen, so sollte der/die Dozent/-in mit Ihnen über dessen Auswertungsergebnisse noch im laufenden Semester im Rahmen der gleichen Veranstaltung reden. Damit erfolgt eine unmittelbare Rückmeldung der Studierenden und es können, falls es sich als notwendig erweist, noch im laufenden Semester Konsequenzen für die Gestaltung der Lehrveranstaltung gezogen werden.

Selbstverständlich können Sie auch außerhalb der Lehrveranstaltungsevaluationstermine gegebenenfalls früher Kritik üben und Verbesserungsvorschläge machen.

Die Einzelergebnisse werden an die Lehrenden der jeweiligen Veranstaltungen weitergeleitet, damit diese sie für die Gestaltung und ggf. Verbesserung ihrer Lehrveranstaltungen nutzen können. Die Ergebnisse der standardisierten Lehrveranstaltungsevaluation gehen auch an die Hochschulleitung und die Studiengangsleitungen der ASH Berlin, die ihr Augenmerk vor allem auf die Lehrveranstaltungen richtet, die unterdurchschnittlich bewertet wurden. Mit Lehrenden, die schlechte Bewertungen erhalten haben, werden - insbesondere im wiederholten Fall - Gespräche geführt, um die Ursachen zu klären und Möglichkeiten der Verbesserung auszuloten. Auch bei der Entscheidung über die Gewährung von Leistungsbezügen und der Vergabe von Lehraufträgen spielen die Ergebnisse der Lehrveranstaltungsevaluation eine Rolle, um langfristig eine gute Lehre für Studierende anbieten und gewährleisten zu können.

Hochschulmitarbeiter/-innen und Lehrende können die Ergebnisse der Befragungen im Intranet der ASH Berlin einsehen.

Zum Seitenanfang

Akkreditierung

Akkreditierungen sind seit Beginn des Bologna-Prozesses ein zentrales Werkzeug der Qualitätssicherung an Hochschulen. Das Akkreditierungssystem ist in Deutschland dezentral organisiert und stützt sich auf die Arbeit von Akkreditierungsagenturen, welche die Qualität des Studiengangs durch ein Gutachterkommitee, bestehend aus unabhängigen Lehrenden, Studierenden anderer Hochschulen und Vertretern der Berufspraxis, prüfen. Die Agenturen wiederum müssen durch den Akkreditierungsrat anerkannt werden. Dieser definiert außerdem die Inhalte und Kriterien der Akkreditierung.

Die Alice Salomon Hochschule Berlin präferiert Programmakkreditierungen (Prüfung einzelner Studiengänge) bzw. Clusterakkreditierungen (Prüfung mehrerer thematisch ähnlicher Studiengänge gemeinsam). Da eine Systemakkreditierung (Prüfung des internen Qualitätssicherungssystems) für eine kleinere Hochschule nicht leistbare hohe sachliche und personelle Ressourcen voraussetzt, kommt diese für die ASH Berlin derzeit nicht in Frage.

Zum Seitenanfang

Gesundheitsmanagement/ Personalentwicklung

Eine Mindmap zum Wort Gesundheit: Kommunikation, Kooperation, Leistungsverhalten, Partizipation, Belastbarkeit, Qualifikation, Organisationskultur, Kreativität, Flexibilität, Autonomie, Wohlbefinden, Motivation.

Ziele

Die ASH Berlin verfolgt im Sinne des Setting-Ansatzes das  Ziel, die  Organisation, Studium und Arbeit gesundheitsgerecht zu gestalten und gesundheitsgerechtes Verhalten zu fördern. Der Gesundheitsförderungsprozess orientiert sich an Ressourcen und Potenzialen, ist lebenswelt-,  alltags-  und  umweltorientiert,  unterstützt soziale Gerechtigkeit und fördert die Partizipationaller Hochschulangehörigen.

Alice gesund entwickelt und gestaltet

  • die Studien-, Lehr-, und Arbeitsbedingungen
  • das Gesundheitsverhalten
  • die Organisation der Hochschule
  • die Praxisfelder der Sozialen Arbeit, der Bildung und der Gesundheitsberufe
  •  studiengangsübergreifende Konzepte für Gesundheit
  •  Kooperation in Lehre, Forschung und Praxis

und qualifiziert alle Hochschulangehörigen für die Gestaltung gesundheitsförderlicher Lebens-, Studien- und Arbeitswelten.  

Ein Steuerkreis trifft sich regelmäßig, um neue Entwicklungen voranzutreiben. Das Projekt „alice gesund“ wurde im Jahr 2011 beim bundesweiten Wettbewerb der gesundheitsfördernden Hochschulen mit dem 1. Preis in der Kategorie Organisationsentwicklung ausgezeichnet.

Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements

Angebote der betrieblichen Gesundheitsförderung

Weitere Informationen
Übersicht über alle bisher umgesetzten Maßnahmen
Vortrag: "alice gesund und familienfreundlich"
Vortrag: "Wie wirkt Gesundheitsförderung an der ASH?"

 

Kooperationspartner

Zum Seitenanfang

Ansprechpartnerin

Dipl. Soz. Berthe Khayat

Referatsleiterin

Referat für Evaluation und Qualitätsmanagement

Raum 310

Termin bitte nach Absprache per Mail oder Telefon

T +49 30 99245310

Zum Seitenanfang