Buddy-Programm

Werde Betreuer_in für Austauschstudierende an der ASH Berlin

…und komme in Kontakt mit Studierenden aus Belgien, Dänemark, Griechenland, Großbritannien, Italien, Litauen, der Niederlande, Polen, Portugal, Schweden, Spanien, der Türkei, Ungarn und anderen Ländern!

Die Zahl der Studierenden, die für ein Austauschsemester an die ASH Berlin kommen steigt – im Studienjahr 2019/20 erwartet das International Office zahlreiche Studierende aus allen oben genannten Ländern – und wie wir alle wissen, ist aller Anfang nicht immer leicht. Auf alle Fälle viel besser zu meistern, wenn eine Person da ist, die die Eingewöhnung in die neue und noch ungewohnte Sprache und Umgebung erleichtert. Deshalb sind ASH-Studierende eingeladen, sich als „Buddy“ für die ankommenden Studierenden zu engagieren. 

Gut für die Austauschstudierenden – gut für Dich

Gegenseitiger Austausch ist nicht nur für alle sehr bereichernd, ihr kommt in Kontakt mit internationalen Studierenden und könnt auch eure Sprachkenntnisse vertiefen. Falls ihr selbst vorhabt, zum Studium oder Praktikum ins Ausland zu gehen, habt ihr die Möglichkeit, euch über das Land und/ oder die jeweilige Partneruniversität Insider-Wissen einzuholen, vielleicht ergibt sich aber auch einfach eine neue Freundschaft. 

Internationales Zertifikat

Dein Engagement kann für das Internationale Zertifikat angerechnet werden. 

Kulturelles Programm

Die Buddies sind herzlich eingeladen, an dem kulturellen Programm teilzunehmen, welches das International Office für Austauschstudierende organisiert. 

Zum Seitenanfang

Aufgaben

Vor der Ankunft in Berlin

Bevor die Austauschstudierenden in Berlin ankommen, führt das International Office ein „Matching“ durch, in welchem euch ein/e oder zwei Austauschstudierende/r zugeordnet werden. Im Anschluss daran erhaltet ihr beide eine E-Mail mit euren Kontaktdaten. Nun ist es wichtig, dass du als Buddy mit der Person Kontakt aufnimmst (per E-Mail). Bitte setze bei der ersten Kontaktaufnahme das International Office ins CC der E-Mail, damit wir wissen, dass ihr in Kontakt seid.

Vereinbart euer erstes Treffen, z. B. Abholung vom Flughafen oder vom Bahnhof etc. Die meisten Studierenden kommen Mitte bis Ende März in Berlin an.

Wenn Austauschstudierende in Wohnheimen untergebracht sind, aber am Wochenende oder unter der Woche außerhalb der Öffnungszeiten des jeweiligen Wohnheims ankommen, ist es wichtig, dass du vorher den Wohnungsschlüssel abholst. Bitte besprich dies direkt mit deinem Buddy und der Wohnheimverwaltung.

Nach der Ankunft in Berlin

Hier muss der Mietvertrag unterschrieben werden; wichtig für die Ankunft in den Wohnheimen ist außerdem das Ausfüllen der Wohnheim- Inventarliste, die es bei der_dem Hausmeister_in gibt und schließlich muss noch die Schlüsselübergabe quittiert werden. Wenn die Studierenden ihre Immatrikulationsbescheinigung erhalten haben (an den Orientierungstagen Ende März), ist diese auch im studierendenWERK abzugeben.

Wenn Austauschstudierende in Wohnheimen untergebracht sind, aber am Wochenende oder unter der Woche außerhalb der Öffnungszeiten des jeweiligen Wohnheims ankommen, ist es wichtig, dass du vorher den Wohnungsschlüssel abholst. Bitte besprich dies direkt mit deinem Buddy und der Wohnheimverwaltung.

Sobald die Austauschstudierenden eine Unterkunft gefunden haben (einige suchen sich erst nach Ankunft eine WG in Berlin), müssen sie sich innerhalb von zwei Wochen beim Bürgeramt anmelden. Die Studierenden erhalten dazu Informationen direkt von uns, aber es wäre sehr hilfreich, wenn ihr sie beim Gang zum Bürgeramt begleiten könntet.
Studierende, die nicht aus EU-Ländern kommen, benötigen innerhalb von 90 Tagen nach der Einreise oder vor Ablauf ihres Visums eine Aufenthaltsgenehmigung von der Ausländerbehörde. Auch zu diesem Thema erhalten die Studierenden Informationen direkt von uns, aber eine persönliche Begleitung zur Ausländerbehörde wäre sehr hilfreich.

Die meisten Austauschstudierenden benötigen ein deutsches Bankkonto, z. B. für das Einzahlen der Miete. Ein Konto für Studierende ist kostenlos, bei der Anmeldung benötigt man Reisepass / Ausweis, Immatrikulationsbescheinigung (erhalten die Studierenden an den Orientierungstagen Ende September, vorher können sie evtl. ihre Registrierungsbescheinigung benutzen, welche sie schon von uns erhalten haben), Meldebescheinigung vom Bürgeramt und eventuell die Aufenthaltserlaubnis von der Ausländerbehörde.

Bei einem ersten Rundgang durch die Hochschule solltest du deinem Buddy die wichtigsten Einrichtungen zeigen, z.B. Bibliothek, Mensa, Lernwerkstatt, ComZ, Kopierer, Drucker etc.

Abseits von den bürokratischen Herausforderungen, die nach der Ankunft auf die Austauschstudierenden warten, könnt ihr euren Buddies auch euer Berlin zeigen – Lieblingscafés, Theater, Restaurants…

Zum Seitenanfang

Buddy Leitfaden

Im Buddy Leitfaden findest du noch einmal alle wichtigen Informationen zum Programm auf einen Blick.

Interesse geweckt?

Dann melde dich doch im International Office:
Frederica Behrens und Franziska Fiebrich
Raum 345
E-Mail: buddy@ash-berlin.eu
Tel.: +49 30 99 245 379 

Zum Seitenanfang

Europatag am 9. Mai 2019

Europa schmeckt nach Zitronenmuffins mit Creme Cheese Frosting!

Am 9. Mai 2019 feierte das Buddy-Programm der Alice Salomon Hochschule (ASH) Berlin zusammen mit dem International Office den Europatag - mit der Europa-Ausgabe des Internationalen Stammtisches in der Bar „Ä“ in Neukölln. Zu Schorle und Bier gab‘s Infos zur Geschichte des Erasmus+ Programms (wer hätte gedacht, dass es das Programm schon seit über 30 Jahren gibt?!), zu Studien- und Praxismöglichkeiten im Ausland (beides kann mit Erasmus gefördert werden!), aber auch zur Europawahl am 26. Mai 2019 (wie wähle ich eigentlich, wenn ich gerade selbst im Erasmus-Semester im Ausland bin?). Vor allem aber gab es selbst gebackene Zitronenmuffins mit blauem Creme Cheese Frosting und gelben Zuckersternen – so schmeckt Europa!

Warum feiern wir den Europatag? Der Europatag geht zurück auf den Tag der "Schumann-Erklärung"im Jahr 1950: der französische Außenminister Robert Schumann erklärte seine Vision zur Schaffung einer Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS). Was hat das mit uns im Buddy-Programm zu tun? Schumanns Vorschlag, der ein Jahr später umgesetzt werden sollte, gilt als Grundstein der heutigen Europäischen Union. Ohne die Europäische Union gäbe es das Erasmus-Programm nicht - und ohne das Erasmus-Programm gäbe es uns als Buddy-Programm wohl auch nicht - das sollten wir also feiern!

#EUelections2019 #thistimeimvoting #Europawählt # Erasmus

Menschen beim Europatag am 9. Mai 2019
© Franziska Fiebrich
Muffins und Flyer zum Europatag am 9. Mai 2019
© Franziska Fiebrich
Muffins zum Europatag am 9. Mai 2019
© Franziska Fiebrich
Plakat und Flyer zum Europatag am 9. Mai 2019
© Franziska Fiebrich

 

Das Buddy-Programm der ASH Berlin wird vom DAAD als Lokale Erasmus+ Initiative (LEI) aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Logo Lokale Erasmus+ Initiative (LEI)
Logo Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Logo des Bundesministerium für Bildung und Forschung