Persönliche Beratung

Sollten vor dem Beginn des geplanten Studiums oder während des Studiums Fragen, Probleme oder Unsicherheiten auftreten, unterstützen wir Sie gerne in Form eines telefonischen, schriftlichen oder persönlichen Beratungsgespräches. Bitte vereinbaren Sie dafür einen Termin mit unseren Ansprechpartner_innen.

Das vertrauliche Beratungsangebot beinhaltet:

  • Beratung für Studienbewerber_innen mit Beeinträchtigung z.B. zum Härtefallantrag
  • Informationen zu angepassten Prüfungs- und Studienbedingungen
  • Unterstützung bei der Lösungsfindung für individuelle Bedürfnisse der Studierenden
  • Beratung zur Beantragung eines Nachteilsausgleichs
  • Einsatz für die Durchsetzung und Wahrung von Interessen der ASH- Studierenden mit Beeinträchtigung
  • Mitarbeit bei der Planung und Durchführung von baulichen Maßnahmen bzw. Anschaffung von technischen Hilfsmitteln

Die Angebote richten sich u.a. an Studierende:

  • mit Mobilitäts-, Seh-, Hör-, Sprechbeeinträchtigungen
  • mit psychischen Erkrankungen (z. B. Essstörungen, Angststörungen, Depression)
  • mit chronischen Erkrankungen (z. B. Rheuma, Morbus Crohn, Diabetes, Multiple Sklerose, HIV Infektion, Epilepsie, Krebserkrankungen)
  • mit Legasthenie, Teilleistungsstörungen
  • auf dem Autismus-Spektrum, Neurodivergenz, AD(H)S

Weitere Beratungsangebote:

Das Studierendencenter der ASH Berlin unterstützt und betreut zukünftige und derzeitige Student/-innen vor, während und nach dem gesamten Studium und berät sie zu allen das Studium betreffenden Fragen. Sie können sich zu den offenen Sprechzeiten oder nach Terminvereinbarung anonym, umfangreich und kostenlos zu folgenden Themen beraten lassen:

  • Studienangebot
  • Studiengangswahl/ Entscheidungsberatung
  • Bewerbung und Zulassungsbedingungen
  • Studienorganisation
  • Soziale Beratung
  • Studienfinanzierung
  • Studium und Familie/ Job/ chronische Erkrankung/ Behinderung/ psychische Belastungen

Die Beratung Barrierefrei Studieren im studierendenWERK BERLIN berät Studieninteressierte und Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung.

Das Angebot umfasst Beratung zu folgenden Themen:

  • Organisation und Finanzierung von Unterstützung (Pflege und Mobilität)
  • individuelle Situation im Studienalltag
  • Vergabe der Integrationshilfen (Studienassistenz, technische Hilfen, Büchergeld, Gebärdensprach- und Schriftdolmetschende)
  • Umgang mit der Beeinträchtigung im Studium
  • Übergang Studium-Beruf
  • und viele andere

Persönliche Ansprechpartnerin für Studierende der ASH Berlin:

Frau Domrös

Tel.: 030 93939-8442

Email: bbs.fmp@stw.berlin

Sprechzeiten: Donnertags von 10-13 Uhr und nach Vereinbarung

 

 

Sonderzulassung zum Studium

Studienbewerber_innen mit einer Behinderung, chronischen Krankheit und psychischer Beeinträchtigung können eine Sonderzulassung (Härtefallantrag, Verkürzung der Wartezeit, Verbesserung der Durchschnittsnote) zum Studium beantragen. Dafür müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Diese Sonderzulassung führt dann ohne Berücksichtigung der anderen Auswahlkriterien (Notendurchschnitt, Wartesemester, Punktesystem) zum Studium. Die genauen Voraussetzungen und Informationen zu den Anträgen erfragen Sie bitte bei der Allgemeinen Studienberatung oder beim Immatrikulationsamt der ASH Berlin.

Zum Seitenanfang

Aktuelles

InklusionsGuides gesucht für mehr Diversität in der Arbeitswelt

Der Hildegardis Verein sucht für die aktuelle Projektphase kurzfristig noch nach Guides aus Bonn und Umgebung. InklusionsGuides setzt im Bereich Recruiting und Employer Branding an. Studentinnen mit Behinderung kommen als Guides in die Unternehmen und bieten ihre erfahrungsbezogene Expertise an: Bei der Formulierung von inklusiven Stellenausschreibungen, bei der Evaluierung von Bewerbungsprozessen und bei der Ausgestaltung von flexiblen Arbeitszeitmodellen. Anmeldung unverbindlich per Mail, auch wenn du Interesse und/oder Fragen hast an Melanie Peschek, Projektleiterin: peschek@hildegardis-verein.de oder Julia Schönbeck, Studentische Mitarbeiterin: schoenbeck@hildegardis-verein.de. Alle Infos findest du hier.

Regelmäßig: Trialogisches Psychoseseminar

Das trialogische Psychoseseminar Pankow findet jeden zweiten Mittwoch im Monat von 18 bis 19:30 im Gesundheitshaus in der Grunowstraße 8-11 in 13187 Berlin im Raum 303 statt.

Thema des kommenden Seminars ist "Psychose und Lebensgestaltung – Arbeit, Familie und Freunde?" (13.03.24) . Es bedarf keiner Anmeldung und der Eintritt ist frei. Mehr Informationen und den Veranstaltungsflyer findet ihr hier.

Fachstelle Antidiskriminierung für behinderte Menschen gestartet

Mit der neu gegründeten „Fachstelle Antidiskriminierungsberatung für behinderte Menschen“ möchte die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V. (ISL) bereits bestehende Angebote der Teilhabe- und Antidiskriminierungsberatung mit Schulungen, Workshops und einer Hotline zum Thema „Behinderung als Diskriminierungsmerkmal“ unterstützen. Die „Fachstelle Antidiskriminierungsberatung für behinderte Menschen“ ist Teil des Förderprogramms „respekt*land – Antidiskriminierungsberatung für ganz Deutschland“ der Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

Kontaktadresse für Interessierte: antidiskriminierung@isl-ev.de

"Psychogewerkschaft" - Eine Gruppe von Studierenden für Studierende

Die „Psychogewerkschaft“ gibt es noch gar nicht so lang, das erste Treffen war an einer Feuertonne im letzten Dezember. Die Gruppe ist von und für ASH-Studis, die sich im Themenkomplex psychisch struggeln, psychisch erkrankt – mit oder ohne Diagnose – und/ oder neurodivergent wiederfinden.

Wir denken, dass es bislang zu wenig Angebote für uns an der ASH gibt, nicht zuletzt aber auch eine Vernetzungs- & Austauschform auf Augenhöhe, quasi unter Gleichgesinnten. Darüber hinaus möchten wir aber auch Bedürfnisse/ Bedarfe und Hindernisse, die wir in unserem Unialltag erleben, sammeln & eine hochschulpolitische Stimme bekommen - und uns bestenfalls mit Kampfgeist organisieren.

Alle, die sich als Betroffene angesprochen fühlen, sind herzlich eingeladen, jederzeit dazu zu stoßen und mitzugestalten :)

Hier der Link für unsere Telegramgruppe:

t.me/Psychogewerkschaft

Checkliste für barrierearme Online-Veranstaltungen

Wie müssen Online-Veranstaltungen organisiert und gestaltet werden, dass sie auch für Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen zugänglich sind? Eine Arbeitsgruppe Paritätischer Mitgliedsorganisationen, koordiniert vom Projekt #GleichImNetz, haben dafür Tipps und Hinweise zusammengetragen. Die knappen Stichpunkte liegen als Online-Checkliste vor, die stetig ergänzt wird und nach individuellen Fragestellungen gefiltert und sortiert werden kann. Hinweise für Korrekturen oder Ergänzungen bitte per E-Mail an digikom@ avoid-unrequested-mailsparitaet.org senden.

Bücherfächer zu vergeben

Für manche Studierende ist das Schleppen von Büchern im Studium eine große Belastung. Deshalb vergibt die Frauen*beauftragte einige Bücherfächer z.B. für Menschen, die einen Rollstuhl nutzen oder andere, die durch einen zusätzlichen Ablageort entlastet werden können.

Die 24 Bücherfächer im Studierendenraum 119 werden für jeweils ein Semester vergeben und können bei Bedarf verlängert werden.

Wenn du ein Bücherfach nutzen möchtest, wende dich bitte mit kurzer Begründung per Mail an frauenbeauftragte@ash-berlin.eu.

Hinweis für Lehrende zu barrierefreien Dokumenten

Im moodle-Kurs "Online-Lehre WiSe 2020/21" wird eine Anleitung bereitgestellt, die nach und nach überarbeitet und erweitert werden wird. Es geht u.a. darum aus Word und PowerPoint heraus direkt barrierearme PDF-Dokumente zu erzeugen.

Zum Seitenanfang

Weitere Angebote

Angebote anderer Hochschulen in Berlin
Anti-Diskriminierung
Barrierefreie Online-Veranstaltungen
  • Domingos de Oliveira, Experte für barrierefreies Internet, hat einen Leitfaden zur barrierefreien Gestaltung von Online-Veranstaltungen veröffentlicht. Der Leitfaden sei ein erster Einstieg, der nach und nach durch weitere Erfahrungen erweitert werden soll. Leser*innen sollen angeregt werden, eigene Ideen zu barrierefreien Online-Veranstaltungen zu entwickeln.
  • Als selbständiger Accessibility Consultant und blinder Mensch bietet Domingos de Oliveira auch Schulungen zur barrierefreiheit im Internet an: geplante Workshops.
Barrierefrei Studieren
Interessenvertretungen
Mobilität
  • Alle Infos rund um Autofahren mit Behinderung von MOTOR-Talk
  • Die interaktive Karte wheelmap ist ein Projekt der Sozialhelden e.V. und zeigt mit über einer Million Einträgen an, ob Orte rollstuhlgerecht sind. Ideengeber und Vereinsgründer ist Raúl Krauthausen. Wheelmap ist auch als kostenlose App für iOS und Android erhältlich.
  • Ein weiteres Projekt der Sozialhelden ist die Seite brokenlifts.org, die anzeigt, welche Aufzüge im VBB funktionieren und welche außer Betrieb sind.
Sport 
    • Inklusionssportkurse der FU Berlin: Die FU Berlin bietet verschiedene Sportkurse an für alle und mit allen
    • Das Projekt ActivityKIT des Karlsruher Instituts für Technologie hat eine Linksammlung von klar und umfangreich beschriebenen Workouts veröffentlicht, die auch von sehbeeinträchtigten Menschen gut genutzt werden können. 

Zum Seitenanfang

Downloads

Zum Seitenanfang

Kontakt und Beratung

Cindy Lautenbach

Beauftragte für Belange von Studierenden mit Behinderungen, chron. Krankheiten und psych. Beeinträchtigungen, Erstberaterin bei Diskriminierung

Raum 312

Sprechzeit:

Dienstag 13 bis 14.30 Uhr

Gerne können Sie auch Beratungstermine außerhalb der Sprechzeit vereinbaren. Schreiben Sie mir bitte eine Mail mit Ihrem Beratungswunsch und Ihren Erreichbarkeiten. Eine Beratung ist persönlich, telefonisch oder online möglich.

T +49 30 99245 283

Cindy Lautenbach

Laura Lipinski

Studentische Mitarbeiterin alice barrierfrei, Erstberaterin bei Diskriminierung

Bitte melde dich per Email. Wir können dein Anliegen dann per Mail, aber auch telefonisch oder persönlich bearbeiten.

Laura Lipinski

Am 29.02.24 fällt die telefonische Sprechzeit aus.