Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen M.Sc.

Der Studiengang

Bereits seit 1994 qualifiziert die ASH Berlin Fachkräfte für leitende Funktionen in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen. Mit der Umwandlung des ehemaligen Diplomstudiums Pflege/Pflegemanagement ab 2005 in die gestuften Studienformen Bachelor- und Masterstudium, wurde ein konsekutiver Masterstudiengang für die akademische Weiterqualifizierung konzipiert. Seit dem Sommersemester 2008 bietet dieser Masterstudiengang die Möglichkeit, die im Bachelorstudium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten vor allem in den Richtungen Management im Gesundheitswesen, Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen sowie die Kompetenzen zu eigenständiger Forschung zu erweitern und zu vertiefen. Er richtet sich an Hochschulabsolvent_innen, die ein Bachelorstudium im Bereich Gesundheits- und Pflegemanagement, Physiotherapie/Ergotherapie oder ein vergleichbares Studium abgeschlossen haben.
Der Studiengang wurde 2013 erfolgreich bis zum Jahr 2021 reakkreditiert.

Das Studium im Überblick

Die Modulinhalte knüpfen an die im grundständigen Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten an. Die Studierenden können zwischen den zwei Studienschwerpunkten wählen:

  • Management und Betriebswirtschaft  oder
  • Forschung und Qualitätsentwicklung.

Je nach Studienschwerpunkt qualifiziert das Studium für leitende, konzeptionelle, beratende und/oder forschende Positionen in Einrichtungen des Gesundheitswesens. Übergeordnete Studienziele, die je nach dem gewählten Studienschwerpunkt unterschiedliches Gewicht erhalten, sind insbesondere:

  • Entwicklung, Beratung und Leitung von Einrichtungen im Gesundheitswesen
  • Forschung, Evaluation und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen
  • Zugang zu akademischen Tätigkeiten und zu einer Weiterqualifikation (z. B. Promotion)

Der Masterstudiengang gibt den Studierenden viel Raum für selbständiges, projektbezogenes Arbeiten. Er ist international ausgerichtet und bietet den Studierenden ab dem 3. Semester Wahlmöglichkeiten, zwischen den beiden oben genannten Studienschwerpunkten und zudem zwischen mehreren Projektseminaren im 2. bis 4. Semester.

Das Präsenzstudium umfasst insgesamt 120 Credit Points.

Das Vollzeitstudium dauert vier Semester.

Musterstudienplan Vollzeit

Für mehr Vereinbarkeit von Studium und Familie kann ein Teilzeitstudium aufgenommen werden. Die Module werden bei dieser Variante auf etwa sieben Semester verteilt. Musterstudienplan Teilzeit

Für die eigenständige Vor- und Nachbereitung der Seminare ist mit einem Zeitaufwand etwa vergleichbar mit der Präsenzzeit des jeweiligen Moduls zu rechnen.

Studienplan bezogen auf das viersemestrige Vollzeitstudium:

Hinweis: Detaillierte Beschreibungen zu den einzelnen Modulen finden Sie im Modulhandbuch.

Die Module im 1. und 2. Semester werden unabhängig des jeweiligen Schwerpunkts von allen Studierenden absolviert.

Die Module formen sich aus den Fachgebieten:

  • Gesundheitsökonomie und -politik
  • Gesundheitswissenschaften, insbesondere (Versorgungs-) Epidemiologie, Prävention
  • Fachübergreifende Managementkompetenzen
  • Unternehmensführung, Berufsethik, Strategisches Qualitätsmanagement
  • Wirtschaftsrecht
  • Gesundheits-, Unternehmenspolitik  im internationalen Kontext

sowie aus den Methodenmodulen:

  • Forschungs-, Studiendesign und Auswertungsmethoden

Für die Praxisnähe im Studium sorgt das dreisemestrige Projektseminar, dass ab dem 2. Semester beginnt. Die Studierenden entscheiden sich für eines der angebotenen Projekte. In dessen Mittelpunkt steht die Bearbeitung einer konkreten praxisrelevanten Fragestellung mit wissenschaftlichen Methoden. Dabei lernen die Studierenden im Team mit verteilten Rollen selbstständig das Projektthema und die Projektmethodik zu erarbeiten und ggf. Kooperationspartner zu akquirieren. Das Projekt wird mit einem Projektbericht und einer Präsentation abgeschlossen.

Neben dem gewähltem Projektseminar absolvieren die Studierenden im 3. Semester die Module ihres gewählten Studienschwerpunkts:

Schwerpunkt I: Management und Betriebswirtschaft

  • Analyse und Steuerung von Unternehmen im Gesundheitswesen
  • Finanzmanagement und –controlling

Schwerpunkt II: Forschung und Qualitätsentwicklung

  • Qualitätsbewertung, Qualitätsmessung, Qualitätskontrollen in Einrichtungen
    des Gesundheitswesens
  • Tools und Klassifikationssysteme und deren Anwendung im Gesundheitswesen

Die Studierenden spezialisieren sich individuell in einem weiteren Wahlmodul, das in diesem oder in einem anderen Masterstudiengang absolviert werden kann, sowie durch die Wahl ihres Themas der Masterarbeit. 

Das Präsenzstudium umfasst in der Regelstudienzeit vier Semester in Vollzeit bzw. sieben Semester in Teilzeit.

Das Studium wird mit dem akademischen Grad Master of Science (M.Sc.) abgeschlossen.
Der Masterabschluss ist Voraussetzung für eine anschließende Promotion.

Das Studium ist frei von Studiengebühren, es ist lediglich ein Semesterbeitrag zu entrichten.

Bereits im Mai 2007 erfolgte die Akkreditierung des Masterstudiengangs  'Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen' durch die Akkreditierungsagentur AQAS. Im Sommersemester 2008, mit erstmaligem Beginn dieses Masterstudiengangs, waren die Auflagen und Empfehlungen der Agentur für den konsekutiven Masterstudiengang bereits umgesetzt.

Der Reakkreditierungsprozess im Rahmen einer 'Paketakkreditierung' mehrerer Studiengänge der ASH 2012/2013 wurde Ende 2013 abgeschlossen. Der 'Master of Science' in 'Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen' wurde von der Agentur AQAS im November 2013 ohne Auflagen reakkreditiert.

Die fortgesetzte Akkreditierung ist nun gültig bis zum 30.09.2021,  einschließlich des laufenden Studienjahres.

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang