ElfE

Eltern fragen Eltern: Wege in die Kita

Projektlaufzeit: 01.02.2015 bis 31.01.2018

Projektleitung: Prof. Dr. Gesine Bär, Prof. Dr. Theda Borde

Projektmitarbeiterinnen: Ina Schaefer, Bettina Oesterle (bis 30.04.2016), Louisa Bezela (bis 14.07.2017), Azize Kasberg (ab 01.10.2017)

Kooperationspartner_innen:

ElfE ist Partner und Teilprojekt im Forschungsverbund PartKommPlus - Gesunde Kommunen. PartKommPlus ist ein Projekt des Netzwerks Partizipative Gesundheitsforschung (PartNet).

Projektergebnisse/Dokumente/Downloads:

Das ElfE-Video: Ein Film von Eltern für Eltern
Videovorschau

Zusammenfassung:
Das Projekt „ElfE“ („Eltern fragen Eltern“) wurde gemeinsam von der Alice Salomon Hochschule (ASH) und Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. initiiert. Hintergrund von ElfE ist, dass regelmäßig in den Einschulungsuntersuchungen Entwicklungsunterschiede festgestellt werden, die einen Zusammenhang mit der sozialen Lebenslage aufweisen. So sind Kinder aus Familien, die aufgrund ihrer persönlichen Lebens- oder Arbeitssituation mit Herausforderungen konfrontiert sind, stärker von Entwicklungsverzögerungen in verschiedenen Bereichen betroffen.

Das übergreifende Ziel von „ElfE“ war daher, gesundheitliche Chancengleichheit gemeinsam mit "Kita-Familien" als Peers zu erforschen und zu verbessern. Weitere Ziele des Projektes in der ersten Förderphase waren:

  • Teilhabe von Familien in sozial schwierigen Lebenslagen an einer Weiterentwicklung Integrierter kommunaler Strategien (IKS) der Gesundheitsförderung sichern.
  • Peer-Forschung im kommunalen Setting zur Strategieentwicklung nutzen.
  • Methoden entwickeln und aufbereiten, mit denen Kommunen Peer-Forschung zur sozialen Inklusion einsetzen können.

Als Kooperationspartner wirkten zwei verschiedene Kommunen und ein Netzwerk mit: der Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf und die Stadt Lauchhammer im Landkreis Oberspreewald-Lausitz, sowie das Netzwerk Gesunde Kinder in Lauchhammer. Für beide Untersuchungsgebiete wurden Steuerungsgruppen zur ElfE-Thematik „Wege in die Kita“ aufgebaut.

Dem Peer-Research-Ansatz folgend, forschten Eltern als Expert*innen in eigener Sache zum gemeinschaftlich entwickelten und beschlossenen Forschungsthema: "Wie kann die Zusammenarbeit zwischen allen Eltern und den Kita-Fachkräften gestärkt werden?". Für die Prozessorganisation wurden in jeder Kommune Forschungswerkstätten durchgeführt, in denen die konkreten Forschungsfragen entwickelt, Leitfadeninterviews als Erhebungsmethoden festgelegt und 27 Interviews durchgeführt wurden. Die Auswertung der Interviews wurde auf Grundlage von ausgewählten Elementen der "DEPICT" Methode (Flicker 2010) und der Grounded Theory (Mey & Mruck 2011) gestaltet. Die Ergebnisse wurden darauffolgend mit den Fachkräften aus der kommunalen Steuerung und den Kita-Fachkräften diskutiert. Aus den Dialogrunden leiteten sich verschiedene Transferprodukte für Praxis und Wissenschaft ab.

Eine umfassende Beschreibung der ersten Projektförderphase und den Ergebnissen aus der Peerforschung findet sich im "ElfE-Info"- Die Ergebnisse und Erfahrungen aus der Peerforschung waren außerdem Ausgangspunkt für die zweite Förderphase mit dem Titel "ElfE²-Vom Modellprojekt zum Transfer in die Fläche"

Eine – kontinuierlich aktualisierte – Materialsammlung des ElfE-Projektes, die im Zuge des ElfE Projektes entstanden ist, findet sich auf dem openAlice-Publikationsserver der Alice Salomon Hochschule Berlin sowie auf der PartKommPlus ElfE-Seite.

Publikationen/Präsentationen:
(1. Förderphase)

Publikationen, die in der zweiten Förderphase veröffentlicht wurden, finden Sie hier.

Mittelgeber_in: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektwebseite: partkommplus.de/teilprojekte/elfe

Schlagworte: Partizipative Gesundheitsforschung, Peer-Forschung, Integrierte kommunale Strategien, Gesundheitliche Chancengleichheit

Kontakt:

Prof. Dr. Gesine Bär

Professorin für partizipative Ansätze in den Sozial- und Gesundheitswissenschaften

Raum 501

Sprechstundentermine online buchbar unter:
https://moodle.ash-berlin.eu/course/view.php?id=6191

T +49 30 99245-543

Portrait von Gesine Bär vor der Treppe in der ASH.