Zurück zu: Alumni-Netzwerk

Alumni der ASH Berlin

B.A. Soziale Arbeit

Porträt Fehmi Katar

Sozialarbeit ist eine politische Arbeit

Alumnus Fehmi Katar hat an der ASH Berlin Soziale Arbeit studiert. Heute arbeitet er als Sozialarbeiter beim kurdischen Verein Yekmal e.V. und als Journalist für die kurdische Zeitung Yeni Özgür Politika.

­Zum Artikel

Das Foto zeigt ASH-Alumna Michaela Heinrich.

Es war für mich immer klar, dass ich mich für die Belange von Kindern und Jugendlichen einsetzen wollte

Das Studium der Sozialen Arbeit und gerade auch der Master "Praxisforschung in der Sozialen Arbeit und Pädagogik" haben haben es Michaela Heinrich ermöglicht, sowohl die Menschen als auch die Familien bei entsprechenden Bedarfen ädaquat begleiten und unterstützen zu können als auch auf politischer Ebene aktiv zu werden.

Zum Artikel

Portrait Michael Schinkel

Alumnus Michael Schinkel fand über Umwege zu seinem Traumberuf

Seinen Zivildienst hat Micheal Schinkel in einem integrativen Kindergarten mit pädagogischem Profil nach Maria Montessori in seiner Heimat, auf der Insel Rügen, absolviert. Die Arbeit als „Erzieher“ mit den 3- bis 6-jährigen Kindern hat ihm sehr viel Spaß gemacht. Dabei kam bei ihm der Wunsch auf, Sozialpädagogik zu studieren und er bewarb sich an einer Fachhochschule in Berlin. 

Zum Artikel 

Portrait Christoph Papke

Neurosen welken nicht

Nach einer Ausbildung zum Textilkaufmann erwarb Christoph Papke im Jahr 1979 an der Fachoberschule für Sozialwesen in Berlin-Charlottenburg die Zugangsberechtigung für das Studium der Sozialarbeit und Sozialpädagogik. Gleich anschließend entschied er sich für das Studium an der Fachhochschule für Sozialarbeit und Sozialpädagogik Berlin (FHSS), der Vorgängerin der ASH Berlin, weil die FHSS nicht nur einen ausgezeichneten Ruf als Ausbildungsstätte genoss, sondern mit ihrem links-liberalen Ansatz genau seiner Weltanschauung entsprach. 

Zum Artikel

Vor einem in herbstfarben getönten Baum lacht Katja Bielig in die Kamera.

Angst nehmen und Zuversicht geben

Bachelor-Absolventin Katja Bielig arbeitet als Sozialarbeiterin bei der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft

Menschen, die mit der Diagnose einer chronischen Erkrankung konfrontiert werden, fallen oft erst einmal in ein Loch und sind sich bezüglich ihrer Zukunft und ihrer Entscheidungen sehr unsicher. Katja Bielig hat mittlerweile gelernt, mit den extremen Emotionen der Betroffenen, die sie in der Beratungsstelle der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) aufsuchen, umzugehen. Sie versucht, ihnen eine möglichst gute Unterstützung zu geben und ihnen Mut zu machen.

Zum Artikel

http://www.alice.ash-berlin.eu/

Portrait Sarah Kokigei

Wer an sich glaubt, kann auch gewinnen!

Diplom-Absolventin Sarah Kokigei arbeitet als Integrationsberaterin

Sarah Kokigei versucht, ihren Klienten Mut zu machen, nach dem Motto: „Frau Kokigei hat es geschafft, dann kann ich es auch schaffen.“ Die ehemalige Studentin der ASH Berlin sitzt aufgrund einer Spastik im Rollstuhl und arbeitet im Integrationsfachdienst (IFD) Berlin Südwest, einem Vermittlungsangebot für Menschen mit schweren Behinderungen. Bis sie an diesem Punkt ihrer Karriere angekommen ist, hat sie einige andere Stationen hinter sich gelassen.

Zum Artikel

David Wehinger in Pakistan nach der Flutkatastrophe 2010

Vom Studium über die Praxis zurück zum Studium

David Wehinger ist 30 Jahre alt und hat von 2004 bis 2008 Sozialarbeit/Sozialpädagogik an der ASH Berlin studiert. In den letzten fünf Jahren hat er bei Organisationen wie z. B. Caritas international und der Deutschen Welthungerhilfe in Sri Lanka und Pakistan gearbeitet.

Zum Artikel

Portrait Katrin Schmalfeldt

Von Nutella am Mittag zu Echsen auf Galapagos

Alumna Katrin Schmalfeldt beendete 1965 ihre Ausbildung an der Alice Salomon-Schule und besuchte in diesem Sommer ihre alte Hochschule. Das Hellersdorfer Hochschulgebäude kannte sie noch nicht. Kein Wunder, 1965, vor sage und schreibe runden 50 Jahren machte Alumna Katrin Schmalfeldt ihren Abschluss an der heutigen Alice Salomon Hochschule, die damals noch Alice-Salomon-Schule hieß. Trotzdem fühlt sie sich mit dem Geist ihrer alten Ausbildungsstätte und den Studierenden um sie herum verbunden.

Zum Artikel 

Portrait Gudrun Nositschka

Ich fühlte mich, als ob ich das große Los gezogen hätte!

Gudrun Nositschka studierte vor 50 Jahren an der Alice-Salomon-Schule. Sie ist kürzlich 73 Jahre alt geworden, ist verheiratet und Mutter von zwei Söhnen und zu ihrer großen Freude auch Oma von zwei Enkeltöchtern. Sie lebt und wirkt seit 37 Jahren in der Nord-Eifel/NRW.

Zum Artikel 

Zum Seitenanfang

Alumniporträt Frau Borgstedt

Erfahrungen, die im Bewerbungsprozess geholfen haben

Frau Borgstedt arbeitet seit April 2017 als Projektmanagerin im Arzneimittelbereich. Sie ist zuständig für ein Projekt, welches Arzneimitteltherapiesicherheit im Fokus hat. Sie begleitet das Projekt fachlich und auch operativ. Sie recherchiert die aktuelle Studienlage und entwicklt auf dieser Grundlage gemeinsam mit einem Kollegen Ideen für die praktische Umsetzung. Besonders interessant ist das vielfältige Spektrum ihrer Aufgaben. Es reicht von der Vertragsentwicklung über Abstimmungen in internen sowie externen Gremien bis zur Schulung und Begleitung der Leistungserbringer bei der Implementierung und den damit verbundenen Change-Management-Prozessen.

Zum Artikel

Porträt Alumnus Brantzko

Durch geöffnete Türen gehen

Michael Brantzko hat an der ASH sowohl seinen Bachelor in Gesundheits- und Pflegemanagement als auch anschließend den konsekutiven Master in Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen abgelegt. Heute arbeitet er als Koordinator für Ausbildung und Praxisanleitung im Pflegewohnzentrum Kaulsdorf-Nord. „Immer noch“ müsste man hinzufügen, denn ebendort stieg Brantzko vor 13 Jahren als Zivildienstleistender ein. Es folgten ein Praktikum und die Ausbildung als Pfleger, noch ehe er an die ASH Berlin kam und sein Studium begann.

Zum Artikel

Portrait Katja Thielemann

Familie, Studium und Beruf lassen sich mit etwas Organisationstalent vereinbaren

Katja Thielemann ist 38 Jahre alt, verheiratet und Mutter von drei Kindern. Nach ihrer Ausbildung als Krankenschwester war sie einige Jahre auf einer chirurgischen Station und nachfolgend im OP als Anästhesieschwester tätig. Zum Studium kam sie nach einer schlaflosen Nacht. Sie wollte sich weiterentwickeln, mehr Verantwortung übernehmen und auch gestalten.

Zum Artikel

Portrait Ulrike Thomas

Bachelor-Absolventin Ulrike Thomas arbeitet als regionale Qualitätsmanagerin

„An meinen jetzigen Job bin ich über einen Headhunter gekommen, nachdem ich meinen Lebenslauf auf Monster eingestellt hatte. Ich wurde also glücklicherweise gefunden!“ Ulrike Thomas wurde der Berufseinstieg leicht gemacht, aber auch sonst fiel ihr der Einstieg nicht schwer.

Zum Artikel

Portrait Nils Lahmann

Der erste ASH-Alumni ist habilitiert

Nils Lahmann ist der erste erfolgreiche Promovend des Pflegestudiengangs der ASH Berlin. Von 1996 bis Frühjahr 2000 war er Student im Studiengang Pflege/Pflegemanagement noch in der Lohmühlenstraße in Kreuzberg. Das war alles noch sehr familiär. Studierende waren mehr eine „Klasse“, als eine Semestergruppe. Mitstudierende bestanden damals in den Räumen sogar auf ihre angestammten Sitzplätze.

Zum Artikel

Zum Seitenanfang

B.Sc. Ergotherapie

Barbara Pulfer lacht freundlich in die Kamera.

Ergotherapie im Gefängnis

Barbara Pulfer hat vor sechs Jahren ihren Bachelor in Ergotherapie an der ASH Berlin gemacht. Danach führte sie ihr Werdegang nach London und in den Bereich der forensischen Psychiatrie. Sie absolvierte im Anschluss an den Bachelor 2008 am King's College in London einen Master in ‘Clinical Forensic Psychiatry’. Später, zurück in Deutschland, hat sie als Bezugsbetreuerin in einer kleinen halb-offenen Einrichtung gearbeitet.

Zum Artikel

Zum Seitenanfang

B.A. Erziehung und Bildung im Kindesalter

Portrait Annette Flemig

Sich umzuentscheiden, gehört zum Selbstfindungsprozess dazu

Für die Bachelor-Absolventin Annette Flemig kam eigentlich nur die Arbeit in einer Grundschule infrage. Und sie hatte das Glück, mit lediglich einer Bewerbung auf eine Stellenausschreibung eine Arbeitsstelle zu finden.

Zum Artikel

Portraitfoto von Felix Hartung

çocuk bahçesi: Kindergarten auf Türkisch

Felix Hartung absolvierte an der ASH Berlin den Bachelor in Erziehung und Bildung im Kindesalter und den Master in Praxisforschung in Sozialer Arbeit und Pädagogik. Zurzeit arbeitet er in einem Berliner Kinderladen und bewirbt sich für ein Promotionsstipendium.

Zum Artikel

Zum Seitenanfang

M.A. Biografisches und Kreatives Schreiben

Susanne Diehm und Jutta Michaud sitzen an einen Baum angelehnt im Grünen.

Kreativ gegen Krisen

Seit fast 10 Jahren bildet die ASH Berlin im Masterstudiengang „Biografisches und Kreatives Schreiben“ aus. Susanne Diehm und Jutta Michaud haben ihn absolviert und sind als Sudijumi aktiv. Der Name setzt sich aus ihren Initialen zusammen: Susanne Diehm und Jutta Michaud. Sie bieten den kreativen Schreib-Weg aus der Krise.

Zum Artikel

Angelika Weirauch sitzt auf einer Bank neben einem Spielplatz und hält ihre Tochter im Arm.

Erste promovierte Absolventin des Masterstudiengangs „BKS“

Ein Alumniporträt von Ingrid Kollak

Angelika Weirauch war in der zweiten Studiengruppe des Masterstudiengangs „Biografisches und Kreatives Schreiben“ (BKS) an der ASH Berlin und hat an der Technischen Universität Dresden im Fach „Erziehungswissenschaften“ über Frauen mit Behinderungen promoviert. Als Forschungsmethode hat sie das Kreative Schreiben verwendet.

Zum Artikel

Zum Seitenanfang

M.A. International Conflict Management

Portrait vor herbstlichen Wald, die jungen Frauen lachen in die Kamera.

Wir bringen Leute zusammen, die die Welt verändern möchten!

Nadia Boegli, Nicole Winchell und Naomi Ryland lernten sich an der ASH Berlin im Masterstudiengang International Conflict Management (ICM) kennen, wurden beste Freundinnen und gründeten später The Changer, ein Karriereportal für Jobs mit sozialem Einfluss. Ein Interview mit Nadia und Nicole.

Zum Artikel

Andrea Ohloff hat ihren Blick in die Kamera gerichtet.

Bosnien, Wien, Irland, Deutschland

ICM-Alumna Andrea Ohloff arbeitet im Bereich ziviler, gewaltfreier Konfliktbearbeitung. Sie ist 34 Jahre alt, in (Ost-)Berlin aufgewachsen und hat nach einem Freiwilligenjahr (EFD) in Bosnien-Herzegowina Soziale Arbeit, zugegebenermaßen als NC-Flüchtling, in Wien studiert.

Zum Artikel

Zum Seitenanfang

Zurück zu: Alumni-Netzwerk