Finanzierungsmöglichkeiten Ihres Auslandsaufenthaltes

Die Finanzierung ist für jedes Auslandsvorhaben ein entscheidender Faktor: Wie kann ich es mir leisten, mehrere Monate im Ausland zu verbringen, dabei evtl. den Job aufzugeben und die Miete in Berlin weiterzuzahlen?

Die ASH Berlin bietet mit den Programmen Erasmus+ (Praktikum), Erasmus+ (Studium) und PROMOS eine Möglichkeit der finanziellen Unterstützung bei Auslandsvorhaben. Außerdem finden Sie auf dieser Seite eine Liste außeruniversitärer Institutionen, die Finanzierungsmöglichkeiten bieten.

Erasmus+

Erasmus+ Stipendien werden für Praktika und einzelne Studiensemester in Europa vergeben. 

 

Erasmus+ Programm für Praktika 

Erasmus+ Programm für das Studium

Zum Seitenanfang

PROMOS-Stipendienprogramm

Teilstipendien/Fahrtkostenzuschüsse für Auslandsaufenthalte außerhalb des Erasmus-Raums*

Bewerbungsfrist für den Ausreisezeitraum Januar bis Juni: 15. Januar
Bewerbungsfrist für den Ausreisezeitraum Juli bis Dezember: 15. Mai 

Bewerben können sich regulär eingeschriebene Studierende (in Bachelor-, Masterstudiengängen) an der ASH Berlin, die die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, sowie ausländische Studierende, die BAföG berechtigt sind. Die Höhe des Stipendiums sowie die Gesamtanzahl der zu vergebenden Stipendien richten sich nach dem der ASH Berlin zur Verfügung stehenden Budget.

Auswahlverfahren und -kriterien

Aus allen fristgerecht eingegangenen Anträgen werden die besten Anträge ausgewählt. Neben dem fachlichen Niveau sind weitere Auswahlkriterien die Motivation, die Sprachkenntnisse, das soziale Engagement des/der Bewerber/-in sowie die Sinnhaftigkeit des Auslandsaufenthaltes. Ein geplanter Studienaufenthalt an einer der Partnerhochschulen der ASH Berlin wird positiv bewertet. 

Bewerbung

Entsprechend der Richtlinien zur Vergabe von Stipendien im Rahmen des PROMOS-Programms vergibt die ASH Berlin Teilstipendien bzw. Fahrtkostenzuschüsse für unterschiedliche Vorhaben. Für jeden Bereich werden jeweils andere Bewerbungsunterlagen benötigt:

Dauer: 1 - 6 Monate
Bewerbungsunterlagen:

Dauer: 1 - 6 Monate
Bewerbungsunterlagen:

  • Ausgefülltes und unterschriebenes Bewerbungsformular
  • Bewerbungs- bzw. Motivationsschreiben (ca. 1 Seite)
  • Lebenslauf
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Nachweis der bisherigen Studienleistungen
  • Empfehlungsschreiben eines/einer Hochschullehrer/-in der ASH Berlin
  • Nachweis der Sprachkenntnisse
  • detaillierte fachliche Beschreibung des Forschungsvorhabens
  • Zusage von einem betreuenden Hochschullehrer/einer betreuenden Hochschullehrerin vor Ort oder Zusage der Institution über welche die Arbeit geschrieben wird.

Dauer: 1,5 - 6 Monate
Bewerbungsunterlagen:

Dauer: 3 Wochen – 6 Monate
Bewerbungsunterlagen:

Dauer: bis zu 6 Wochen
Bewerbungsunterlagen:

Die Entscheidung bzgl. der Stipendienvergabe fällt innerhalb ca. eines Monats nach der Bewerbungsfrist. 

Bitte achten Sie auf die Vollständigkeit der eingereichten Unterlagen. Nach Absprache kann bei Praktikumsvorhaben die Zusage der Praxisstelle auch nachgereicht werden.

* Die Länder des Erasmus-Raum sind die 28 EU-Länder sowie Norwegen, Island, Liechtenstein und die Türkei .

Zum Seitenanfang

Weitere Finanzierungsmöglichkeiten

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit für ein Studium oder Praktikum im Ausland Ausbildungsförderung nach dem BAföG zu erhalten. Zusätzlich zur normalen Inlandsförderung werden dabei Auslandszuschläge, notwendige Studiengebühren (bei Studiensemestern) und die Übernahme der Reisekosten gewährt. Diese zusätzliche Auslandsförderung kann mit einem Erasmus+ oder PROMOS-Stipendium kombiniert werden. Der Freibetrag aus diesen Stipendien liegt derzeit bei 300,- Euro.

Da für die Berechnung der Auslandsförderung andere Grundlagen als bei der Inlandsförderung gelten, können u.U. auch Studierende gefördert werden, die normalerweise wegen des hohen Einkommens ihrer Eltern kein BAföG erhalten. Hier lohnt es sich also genau zu prüfen, ob man zu den Förderungsberechtigten gehört! Eine Möglichkeit zur Berechnung finden Sie hier.

Die Anträge auf Auslands-BAföG werden nicht zwangsläufig vom Studentenwerk Berlin bearbeitet, sondern von verschiedenen Ämtern im gesamten Bundesgebiet, denen jeweils ein bestimmter Länderbereich zugeordnet ist. Hier finden Sie die Zuständigkeit der BAföG-Ämter für das entsprechende Land.

Um die Auslandsförderung zu erhalten ist es wichtig, rechtzeitig den entsprechenden Antrag beim zuständigen Amt zu stellen. Das sollte ca. 8 Monate vor dem geplanten Abreisetermin bzw. dem Beginn des Studiums/Praktikums erfolgt sein.

Die GFPS vergibt Stipendien für Studienaufenthalte in verschiedenen polnischen Städten für Studierende aller Fachrichtungen an Unis und Fachhochschulen. Diese bieten die Möglichkeit zur Teilnahme am regulären Lehrbetrieb oder an Semestersprachkursen.

Die Leistungen der Stipendien umfassen die Einschreibegebühr an der polnischen Hochschule und ein monatliches Stipendium von 1200,- Zloty (ca. 280 Euro).
Für die Bewerbung sind zumindest Grundkenntnisse der Sprache vorausgesetzt, gute bisherige Studienleistungen und die Immatrikulation an einer deutschen Hochschule sind erwünscht.

Außerdem bietet die GFPS Sommersprachkurse im Tandemverfahren an. Das bedeutet, dass deutsche und polnische Studierende zusammen die jeweils andere Sprache voneinander lernen. Diese Kurse werden von der GFPS, der Robert-Bosch-Stiftung und dem deutsch-polnischen Jugendwerk bezuschusst, so dass der Eigenbetrag für Studierende nur 345 Euro sowie die Kosten für An- und Abreise beträgt.
Nähere Informationen gibt es im Auslandsamt oder auf der Homepage der GFPS.

Teilnahmevoraussetzungen:

  • offen für Studierende aller Fächer (außer Kunst, Design, Musik und Film)
  • für Studien bis zum Master/Diplom/Staatsexamen
  • überdurchschnittliche Studienleistungen
  • sprachliche Vorkenntnisse erwünscht, aber nicht Bedingung
  • Höchstalter 35 Jahre

Eine vorherige Förderung durch die Studienstiftung ist nicht notwendig.

Programmablauf

Förderung von in der Regel einjährigem Auslandsaufenthalt (Mindestdauer 7 Monate) mit Intensivsprachkurs im Zielland und/oder studienbegleitendem Sprachunterricht. Im ersten Teil des Auslandsaufenthaltes stehen in der Regel Sprachstudien, im zweiten Teil das Studien- bzw. Forschungsvorhaben im Mittelpunkt. Ein mehrwöchiges Praktikum kann die Auslandserfahrungen als drittes Element abrunden. Ausnahmen für Teilnehmer mit fortgeschrittenen Sprach- und Fachkenntnissen sind möglich. Im Fall von Master-Studiengängen im osteuropäischen Ausland können bis zu vier Semester gefördert werden. Neben der finanziellen Unterstützung bei Spracherwerb und Auslandsaufenthalt stellt die Studienstiftung ein Netz von Ansprechpartnern und Kontakten zur Verfügung. Jahrgangsübergreifende Treffen dienen dem Erfahrungsaustausch.

Mehr Information und Bewerbungsunterlagen hier.

In der DAAD-Stipendiendatenbank sind alle vom DAAD angebotenen Stipendienprogramme für Studien-, Forschungs- und Praktikumsaufenthalte im Ausland verzeichnet.

Die Studentische Darlehnskasse e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der 1950 als Studentenselbsthilfeorganisation gegründet wurde. Ziel ist es, Studierende und Doktoranden auf ihrem Weg zum Studienabschluss, im Pflichtpraktikum, im Praktischen Jahr (für Mediziner) oder im Masterstudium mit einem Darlehen zu unterstützen.

Das Darlehen steht allen Studierenden und Doktoranden der Alice-Salomon Hochschule Berlin unabhängig von der Fachrichtung und des Studiengangs zur Verfügung. Somit können alle Bachelor-, Master-, Diplom-, Magister-, Examens- und Lehramtsstudierenden gleichermaßen gefördert werden, damit einem erfolgreichen Studienabschluss keine finanziellen Hindernisse im Wege stehen. 

Neben dem Verzicht auf Bearbeitungsgebühren und den niedrigen Zinsen macht die schnelle, flexible, familienfreundliche und altersunabhängige Vergabe der Darlehen die Studentische Darlehenskasse zu der interessantesten Adresse für Studierende in Berlin, denn mit transparenten Darlehensmodalitäten bietet sie den Studierenden eine zuverlässige Unterstützung.

Hier erfahren Sie mehr über das Darlehen der Studentische Darlehnskasse e.V..

ASA unterstützt junge Menschen in ihrem Engagement, etwas zu bewegen! ASA ist ein dynamisches Lernprogramm zur Ausbildung von gesellschafts- und entwicklungspolitisch interessierten, weltoffenen und kritisch nachfragenden Menschen. 

Mehr Informationen hier.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Demokratischen Stipendium.

Informationen zu MyStipendium erhalten Sie hier.

Das Förderprogramm der Robert Bosch Stiftung ist besonders für Absolvent/-innen interessant.

Die Fulbright-Kommission vergibt Stipendien für Studienaufenthalte in den USA.

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) fördert fachbezogene Praktika von mindestens 4 Wochen bis zu 3 Monaten, die als Bestandteil des Studienganges von der Heimathochschule anerkannt werden. Diese Praktika sollen prioritär im Rahmen einer Hochschulpartnerschaft durchgeführt werden. Der Antrag muss bis mindestens 1 Monat vor Beginn des Praktikums gestellt sein.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Stipendium und auch zur Praktikumssuche in Frankreich.

12 000 Stipendien im Wert von 27 Milliarden Euro in 16 EU-Ländern listet die im September 2014 online gegangene Stipendien-Plattform European Funding Guide nach eigenen Angaben auf.

Andere überregionale Studienstiftungen sind z.B. parteinahe, kirchliche und gewerkschaftliche Stiftungen, die im Rahmen ihrer Studienförderprogramme auch Auslandsaufenthalte unterstützen. Sie suchen sich ihre Stipendiat/-innen nach besonders strengen Kriterien in einem recht aufwendigen Bewerbungsverfahren aus. Die Chancen, aufgenommen zu werden, sind relativ gering, aber die vielfältigen Angebote der Stiftungen zur ideellen und finanziellen Förderung ihrer Stipendiat/-innen lassen einen Bewerbungsversuch dennoch lohnenswert erscheinen.

Die Bewerbungsvoraussetzungen sind in der Regel erst nach ein- bis zwei Studiensemestern gegeben, aber wer sich für die Förderung einer solchen Stiftung interessiert, sollte sich möglichst frühzeitig informieren, um die Termine nicht zu verpassen.

Wird man angenommen, so wird ab diesem Zeitpunkt das gesamte Studium durch Zuschüsse gefördert - meist nach den Richtlinien des BAföG. Die alleinige Förderung eines Praxis- oder Studiensemesters ist nicht möglich.

Zum Seitenanfang