Orientierungsveranstaltungen für Erstsemester SoSe 2021

Um Ihnen den Einstieg ins Studium zu erleichtern, informieren wir Sie im Rahmen der Einführungsveranstaltungen. Weiterführendes zur Studienorganisation des ersten Semesters lesen Sie bitte vorher im Erstsemester-Handbuch der berufsintegrierenden Studienfom.

 

 

Welcome Erstis!

Zugangsvoraussetzungen

In der berufsintegrierenden Studienform ist der Zugang auch für Quereinsteiger_innen ohne pädagogische Berufsausbildung oder pädagogisches Studium möglich. Alle Bewerber_innen müssen eine bestehende pädagogische Berufstä­tigkeit von mindestens 15 Stunden pro Woche in ei­ner Institution für die Bildung, Betreuung und Erzie­hung von Kindern im Alter von 0 bis 13 Jahren nachweisen.

Darüber hinaus gibt es je nach individueller Vorbildung verschiedene Zugangswege:

Verlängertes Bewerbungverfahren für Sommersemester 2021

Für das Sommersemester 2021 können Sie sich auch jetzt noch mit folgenden Formularen bewerben.

Bewerber_innen, die sich über 

  • eine allgemeine Hochschulreife,
  • eine Fachhochschulreife,
  • eine ausländische Hochschulzugangsberechtigung,
  • einen Härtefallantrag bzw. Sonderantrag oder
  • für ein Zweitstudium

bewerben wollen, füllen bitte den Zulassungsantrag A aus.

 

Bewerber_innen ohne Hochschulreife (gemäß § 11 Berliner Hochschulgesetz) bewerben wollen, füllen bitte Zulassungsantrag B aus.

 

Alle Bewerber_innen lesen bitte vorher sorgfältig die Infobroschüre zum verlängerten Bewerbungsverfahren.

Bewerber_innen benötigen die Allgemeine Hochschulreife (Abitur), die Fachhochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Zugangsberechtigung. Auch ohne Abitur oder Fachabitur ist ein Studium nach § 11 Berliner Hochschulgesetz möglich, wenn Sie über eine entsprechende berufliche Qualifikation verfügen.

Weiterhin sind Informationen zu §11 Berliner Hochschulgesetz in der Zulassungsordnung  für das Verfahren zur Feststellung der besonderen Studienberechtigung gem. § 11 BerlHG für den Bachelor-Studiengang „Erziehung und Bildung in der Kindheit“ zu finden.

Bewerber_innen mit abgeschlossener pädagogischer Berufsausbildung oder pädagogischem Studienab­schluss z.B. als

  • Ergotherapeut_in
  • Erzieher_in, Kinderpfleger_in
  • Gesundheits - und Kinderkrankenpfleger_in, Heilerziehungspfleger_in
  • Logopäd_in
  • Sozialhelfer_in, Sozialassistent_in, Sozialpädagogische_r Assistent_in
  • Grundschulpädagog_in, Heilpädagog_in, Musikpädagog_in, Rehabilitationspädagog_in, Sonderpädagog_in, Sozialarbeiter_in, Sozialpädagog_in, Waldorfpädagog_in
  • oder einer vergleichbaren pädagogischen Berufsausbildung bzw. vergleichbarem pädagogischen Studienabschluss

müssen zusätzlich mind. ein halbes Jahr Vollzeitbeschäf­tigung (bei Teilzeit entsprechend länger) in einer In­stitution für die Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern im Alter von 0 bis 13 Jahren nachweisen.

Bewerber_innen mit abgeschlossener nicht-pädagogischer Berufsausbildung oder nicht-pädagogischem Studienabschluss müssen zusätzlich eine pädagogische Berufserfahrung von einer mindestens zweijährigen Vollzeittätigkeit (bei Teilzeit ent­sprechend länger) in einer Institution für Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern im Alter von 0 bis 13 Jahren nachweisen.

Zum Seitenanfang

Hinweise zur Bewerbung

An der Alice Salomon Hochschule Berlin besteht nach der Immatrikulation für Erzieher_innen die Möglichkeit vorhandene außerhochschulisch erworbene Kompetenzen auf ausgewählte Module des Studiengangs Erziehung und Bildung in der Kindheit anrechnen zu lassen. Die Anrechnung erfolgt im Rahmen eines begleitenden Seminars. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Anrechnungsbeauftragten.

Ein Studienplatzwechsel setzt ein Studium im gleichen Studiengang (z.B. Pädagogik der Kindheit, Elementarpädagogik, Vorschulpädagogik o.ä.) sowie das Erfüllen der erforderlichen Zulassungsvoraussetzungen voraus. Bitte lesen Sie sich die Informationsbroschüre für Studienplatzwechsler (berufsintegrierende Studienform) gründlich durch, bevor Sie den Zulassungsantrag für Studienplatzbewerber_innen in höhere Fachsemester ausfüllen. Vermerken Sie auf dem Antrag unbedingt die Studienform (berufsintegrierende Studienform).

Zulassungen für Studienplatzwechsler_innen können nur in dem Umfang erteilt werden, wie Studienplätze im entsprechenden Fachsemester frei geworden sind. Ob und wie viele Plätze im jeweiligen Semester frei werden, steht nach den Rückmeldungen der immatrikulierten Studierenden des Studiengangs fest. Die Rückmeldungen erfolgen jeweils bis Mitte Januar für das Sommersemester und bis Mitte Juli für das Wintersemester.

Die Bewerbung als Studienplatzwechsler_in kann nur im Bewerbungszeitraum erfolgen: Für das Sommersemester vom 01. Dezember eines Jahres bis 15. Januar des Folgejahres. Für das Wintersemester vom 01. Juni bis 15. Juli eines Jahres.

Den Antrag auf Studienplatzwechsel in höhere Fachsemester reichen Sie bitte zusammen mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen im Bewerbungszeitraum im Immatrikulationsamt ein.

Bewerber_innen, die bereits ein Studium in einem anderen Studiengang an einer deutschen Hochschule oder einer Hochschule eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum erfolgreich abgeschlossen haben (Erststudium), gelten als Zweitstudienbewerber_innen.

Bitte bewerben Sie sich in den o.g. drei Schritten über hochschulstart.de und hisconnect und lesen Sie vorher das Merkblatt für Zweitstudienbewerber/-innen.

Zum Seitenanfang

Studienbereiche

Die Inhalte des Studiums sind in acht Studienbereiche gegliedert:

  • Disziplinäre Grundlagen
  • Professionsorientierte Praxis- und Forschungsmethoden
  • Gesellschaftliche und politische Rahmenbedingungen von Erziehung und Bildung
  • Bildung und Didaktik im Kindesalter
  • Körper und Gesundheit
  • Institutionen der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern
  • Praxisreflexion
  • Bachelor-Arbeit

Innerhalb der einzelnen Studienbereiche finden Lehrveranstaltungen statt, deren Inhalte und Anforderungen in Modulen formuliert sind. Um Profilbildungen zu ermöglichen und dem Qualifizierungsbedarf der Praxis noch zielgerichteter zu entsprechen, ist eine Schwerpunktsetzung im Bereich Leitung und Pädagogik der frühen Kindheit oder Leitung und Management vorgesehen, den die Studierenden selbst wählen können.

Ausführliche Informationen finden Sie im Modulhandbuch des Studiengangs.   

Schaumstoffklötze in verschiedenen Formen bilden zusammen mit einer horizontal aufgestellten Holzleiter eine Parcoursstrecke.

Zum Seitenanfang

Lehr- und Lernformen

Eine Frau testet gespannt ein außergewöhnliches Hörrohr, wobei ein Ende am einen Ohr und das andere Ende des Rohres am anderen Ohr anliegt. Zwei Personen helfen der Frau beim Ausprobieren des Gerätes und machen Geräusche, indem sie auf das Rohr klopfen.
© Robert Bosch Stiftung

Die Studienform zeichnet sich durch die Kombina­tion unterschiedlicher Lehr- und Lernformen aus. Während der Präsenzzeiten an der Hochschule erarbeiten die Lehrenden gemeinsam mit den Studierenden die Inhalte in Seminaren und Vorlesungen.

Im Rahmen der Verzahnung mit ihrer Berufstätigkeit erbringen die Studierenden Transfer- und Reflexionsleistungen zwischen theoretischem und methodischem Wissen und Praxiserfahrungen. Zur Vertiefung des Theorie-Praxis-Transfers führen sie während des Studiums von der Hochschule begleitete Projekte durch.

Zur Unterstützung des intensiven Selbststudiums steht ihnen eine Internet-Plattform zur Verfügung. Anregungen zum aktiven, kreativen und forschenden Lernen erhalten sie darüber hinaus im Rahmen der Arbeit in der Lernwerkstatt.

Zum Seitenanfang

Anerkennung und Anrechnung

Anerkennung von hochschulisch erworbenen Kompetenzen

Immatrikulierte Studierende können die Anerkennung von bereits erbrachten Prüfungsleistungen (z.B. durch ein vorangegangenes Studium) innerhalb von zwei Semestern nach Studienbeginn beim Prüfungsamt beantragen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir dies nicht im Vorfeld von allen Bewerber_innen prüfen können.

Anrechnung von außerhochschulisch erworbenen Kompetenzen

Immatrikulierte Studierende können die Anrechnung von außerhochschulisch erworbenen Kompetenzen (z.B. durch eine Ausbildung oder Weiterbildung) innerhalb von zwei Semestern nach Studienbeginn beantragen. 

Die Beantragung der Anrechnung erfolgt bei der_dem Anrechnungsbeauftragten der ASH.

Unterstützung für Anleitungsstunden

Seit 01.02.2020 erhalten Kita-Träger im Rahmen des „Gute-KiTa-Gesetzes“ auf Antrag für Beschäftigte im berufsintegrierenden Studium der Kindheitspädagogik Unterstützung für Anleitungsstunden nach dem 3-2-1-Modell:

  • im 1. Ausbildungsjahr Kompensationsmittel für 3 Anleitungsstunden,
  • im 2. Ausbildungsjahr Kompensationsmittel für 2 Anleitungsstunden und
  • im 3. Ausbildungsjahr Kompensationsmittel für 1 Anleitungsstunde.

Die Bestätigung von Seiten der Hochschule erfolgt durch das Immatrikulationsamt der ASH: https://www.ash-berlin.eu/studium/studierendenverwaltung/immatrikulationsangelegenheiten/

 Weitere Informationen und Antragsformulare erhalten Sie auf der Seite der zuständigen Senatsverwaltung unter: https://www.berlin.de/sen/jugend/traegerservice/unterstuetzung-quereinstieg-676559.php

Bildungsurlaub

Das Studium "Erziehung und Bildung in der Kindheit - berufsintegrierende Studienform" ist gem. § 1 Abs. 4 in Verbindung mit § 11 Abs. 1 Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) von der Senatsverwaltung anerkannt. Das heißt, Sie können für dieses Studium Bildungsurlaub gem. BiUrlG bei Ihrem Arbeitgeber beantragen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Merkblatt Berliner Bildungsurlaubsgesetz und dem Berliner Bildungsurlaubsgesetz.

Zum Seitenanfang