Zugangsvoraussetzungen

Zum Studium kann nur zugelassen werden, wer ein Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife, der fachgebundenen Hochschulreife oder der Fachhochschulreife erworben hat.

Falls Sie keinen der aufgelisteten Abschlüsse haben, jedoch eine abgeschlossene dreijährige Berufsausbildung als·         Physiotherapeut_in, Ergotherapeut_in, Logopäd_innen oder Pflegekraft mitbringen und mindestens drei Jahre Berufserfahrung sammeln konnten, können Sie ferner nach § 11 des Berliner Hochschulgesetzes (BerlHG), gültig seit 2. Juni 2011, immatrikuliert werden.

 

 

Für die Zulassung ist erforderlich:

  • für Bewerber_innen mit (Fach-)Abitur: eine mindestens 1-jährige einschlägige berufliche Tätigkeit in Vollzeit (Arbeitszeugnisse, sonstige Nachweise)
  • für Bewerber_innen ohne (Fach-)Abitur (nach BerlHG §11): eine mindestens 3-jährige Berufstätigkeit in Vollzeit (Arbeitszeugnisse, sonstige Nachweise)

In beglaubigter Kopie bzw. im Original müssen beim Immatrikulationsamt der ASH zuätzlich folgende Unterlagen eingereicht werden:

  •  ggf. Hochschulzugangsberechtigung
  • Staatsexamen
  • Berufszulassung
  • Berufstätigkeit

 Im Auswahlverfahren der ASH sind weiterhin folgende Nachweise relevant:

  • Studiengangsrelevante Weiterbildungen (im Umfang von mind. sechs Zeitstunden, in Summe insgesamt mind. 150 Zeitstunden)
  • Fremdsprachen auf dem Niveau C1
  • Berufserfahrung die über mindestens zwei Jahre hinausgeht.

 

 

Zum Seitenanfang

Technische Voraussetzungen

Für die Teilnahme am Studium ist weiterhin erforderlich:

  • ein Computer (Laptop oder Desktop-PC)
  • ein Drucker bzw. eine Druckmöglichkeit
  • Software zur Text-/ Datenverarbeitung, Erstellung von Präsentationen etc.
  • Headset und Webcam
  • eine schnelle Internetverbindung (mind. 2000er DSL)
  • sowie Sicherheit im Umgang mit diesen Geräten, Programmen und dem Internet.

Zum Seitenanfang

Zeitliche Voraussetzungen

Der Bachelor-Studiengang "Interprofessionelle Gesundheitsversorgung - online" ist als Teilzeitstudiengang konzipiert. Der wöchentliche Zeitaufwand für das Studium beträgt ca. 25 Stunden.

Eine Berufstätigkeit ist keine Voraussetzung für die Studienaufnahme, ist jedoch günstig und wird empfohlen. Berufstätigen Bewerber_innen wird eine Teilzeittätigkeit von 50 bis 75% empfohlen, um die zeitliche Belastung von Studium und Beruf mit Familie und Freizeit gut zu vereinbaren.

Im Bachelor-Studiengang "Interprofessionelle Gesundheitsversorgung - online" liegen die vorlesungsfreien Zeiten in der Regel nach Abschluss von zwei Modulen. Die komplette Übersicht finden Sie hier.

Die Teilnahme an Online- und Präsenzveranstaltungen ist verpflichtend.

Bewerber_innen sollten sich im Vorfeld der Bewerbung genau überlegen, wie sie das Studium in ihren Alltag integrieren wollen und können, sowie die Möglichkeiten einer Reduzierung der Arbeitszeit für die Dauer des Studiums prüfen.

Beratung und weitere Informationen erhalten Sie beim Studiengangsteam.

Zum Seitenanfang

Bewerbung

Die Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbung zum Studiengang ist vsl. vom 01. Juni bis 15. Juli 2020 für den Studienbeginn zum 01.10.2020 (Wintersemester) möglich. Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit beglaubigten Nachweisen sind postalisch beim Immatrikulationsamt einzureichen.

 

Infobroschüre zum Zulassungsantrag

Zum Seitenanfang

Bewerbung für das Wintersemester 2018/19

Für das Wintersemester 2018/19 ist das Bewerbungsverfahren für den Bachelor-Studiengang "Interprofessionelle Gesundheitsversorgung - online" für Bewerber_innen mit Abitur, Fachhochschulreife oder fachgebundener Hochschulreife ausschließlich auf dem Postwege möglich (eine Online-Bewerbung ist nicht möglich).

 Formular für Ihre Bewerbung

Zugangs- und Zulassungsordnung

können sich mit dem regulären Zulassungsantrag des Studiengangs bewerben:

Formular für Ihre Bewerbung

Zugangs- und Zulassungsordnung

Für Studienplatzwechsler_innen stellen bitte einen

gesonderten Zulassungsantrag.

Zulassungen für Studienplatzwechlser_innen können nur in dem Umfang erteilt werden, wie Studienplätze im entsprechenden Fachsemester frei geworden sind. Ob und wie viele Plätze im jeweiligen Semester frei werden, steht erst nach den Rückmeldungen der immatrikulierten Studierenden des Studiengangs fest. Die Rückmeldungen erfolgen bis Mitte Juli für das Wintersemester.

Die Bewerbung als Studienplatzwechsler_in kann jeweils nur im Bewerbungszeitraum erfolgen. 

Im Immatrikulationsamt (immatrikulationsamt@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu) der ASH können Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen im Bewerbungszeitraum einreichen oder postalisch versenden. 

Zum Seitenanfang

Hinweise zur Bewerbung

Wenn mehr Bewerbungen eingehen, als Studienplätze vorhanden sind, werden die Bewerber_innen nach einem hochschuleigenen Auswahlverfahren ausgewählt. Dieses Verfahren berücksichtigt u.a. studienrelevante Berufsausbildungen, Berufserfahrung sowie einschlägige Weiterbildungen und Sprachkenntnisse.

Zulassungen für Studienplatzwechsler_innen können nur in dem Umfang erteilt werden wie Studienplätze im entsprechenden Fachsemester frei geworden sind. Ob und wie viele Plätze im jeweiligen Semester frei werden, steht nach den Rückmeldungen der immatrikulierten Studierenden des Studiengangs fest. Die Rückmeldungen erfolgen bis Mitte Juli für das Wintersemester.

Die Bewerbung als Studienplatzwechsler_in kann ausschließlich im Bewerbungszeitraum erfolgen: Für das Wintersemester vom 01. Juni bis 15. Juli.  

Die Bewerbungsunterlagen erhalten Sie auf Anfrage beim Immatrikulationsamt. Dort können Sie auch Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen im Bewerbungszeitraum einreichen.

Bewerber_innen, die bereits ein Studium in einem anderen Studiengang an einer deutschen Hochschule oder einer Hochschule eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum erfolgreich abgeschlossen haben (Erststudium), gelten als Zweitstudienbewerber/-innen.

Es gelten die oben genannten Zulassungsvoraussetzungen. Nähere Informationen können Sie dem Merkblatt für Zweitstudienbewerber_innen entnehmen.

Für Bewerber_innen, die ihre Hochschulzugangsberechtigung (HZB) außerhalb Deutschlands erworben haben (betrifft ggf. ausländische Bewerber_innen, Bewerber_innen aus der EU und Deutsche), gelten die oben genannten Zulassungsvoraussetzungen. Darüber hinaus müssen die erforderlichen deutschen Sprachkenntnisse nachgewiesen werden. Der Nachweis erfolgt auf Grundlage der Rahmenordnung über Deutsche Sprachprüfungen für das Studium an deutschen Hochschulen (RO-DT).

Zum Seitenanfang

FAQ

Die Kosten für das Studium setzen sich aus:

  • Immatrikulations- und Rückmeldegebühren,
  • Gebühren für das Studienmaterial und
  • sonstige Gebühren.

Hier finden Sie einen Überblick zu den Kosten des Studiums.

Das Semesterticket ist für Fernstudierende nicht erhältlich.

Wenn Sie bereits ein Hochschulstudium in der BRD abgeschlossen haben, können Sie sich als Zweitstudienbewerber_in um einen Studienplatz im Bachelor-Studiengang "Interprofessionelle Gesundheitsversorgung - online" bewerben. Die Anzahl der Studienplätze ist gemäß gesetzlicher Vorgaben beschränkt.

Ggf. ist eine Anerkennung von bereits erfolgreich erbrachten hochschulischen Leistungen möglich. 

Das Studium hat eine Regelstudienzeit von sechs Semestern (Teilzeit), d.h. drei Jahren.  Die vorlesungsfreie Zeit  ("Semesterferien")  verteilt sich auf ca. zehn Wochen im Jahr.

 

 

Der BA-Studiengang "Interprofessionelle Gesundheitsversorgung - online" ist im Sinne des BAföG förderungsfähig. Weitere Informationen zur finanziellen Förderungen finden Sie auf den Seiten zur Studienfinanzierung.

Je Studienhalbjahr finden zwei Präsenztermine (freitags bis sonntags) an der Hochschule statt. Für Präsenztermine kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Nein.

Das Selbststudium erfolgt über die Bearbeitung von 21 Online-Modulen, die über das Internet nacheinander semesterweise angeboten werden. Ergänzt werden diese Lehreinheiten durch interaktive Elemente (wie bspw. durch Online-Konferenzen, Online-Gruppenarbeiten, Absolvieren sog. e-tivities (u.a. Erstellen von Reflexionen, Podcasts oder Vodcasts), Austausch in Chats und Foren.

Traditionell erhält Zugang zu einem Hochschulstudium, wer ein Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife, der fachgebundenen Hochschulreife oder der Fachhochschulreife erworben hat. Es besteht auch eine Zugangsmöglichkeit für Bewerber_innen mit einer beruflichen Qualifikation gemäß §11 Berliner Hochschulgesetz.

ALLE Bewerber_innen müssen zusätzlich folgende berufliche Qualifizierung mitbringen:

  • eine mindestens 1-jährige einschlägige berufliche Tätigkeit in Vollzeit (bei Teilzeit entsprechend länger)

Ja, das ist möglich. Sie können sich unter bestimmten Bedingungen gemäß §11 des Berliner Hochschulgesetzes (BerlHG) auch ohne Abitur etc. bewerben.

Sie benötigen eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem der Gesundheitsfachberufe und müssen mindestens drei Jahre Berufserfahrung nachweisen können.

Ja, für die Berufsausbildung und die Berufserfahrung werden 60 ECTS angerechnet.

Eine sehr wichtige Voraussetzung zur Aufnahme und erfolgreichen Absolvierung des Studiums ist ein gutes und realistisches Zeitmanagement. Für das Studium sind über die Dauer von drei Jahren ca. 25 Stunden pro Woche zu veranschlagen.

Desweiteren müssen Grundkompetenzen im Bereich der computerbasierten Datenverarbeitung sowie des netzbasierten Kommunizierens und Arbeitens vorhanden sein. E-Mail, Browser, Web 2.0 und PDF sollten in ihrer Verwendung nicht unbekannt sein!

Zur technischen Mindestausstattung gehören:

  • Computer
  • Drucker/Druckmöglichkeit
  • Software zur Text-/ Datenverarbeitung, Erstellung von Präsentationen etc.
  • Headset und Webcam
  • schnelle Internetverbindung (mindestens 2000er DSL)

Die Bewerbungsunterlagen und alle notwendigen Informationen finden Sie zum gegebenen Zeitpunkt auf dieser Seite.

  • Bewerbungen zum Wintersemester (Studienbeginn Oktober): ab 01. Juni bis 15. Juli

Formlose (Initiativ-)Bewerbungen außerhalb des Verfahrens sind nicht möglich.

Das Studium fordert einen eigenverantwortlichen Umgang mit Ressourcen (z.B. Zeit) und eine gute Arbeitsorganisation, z.T. auch bei der Zusammenarbeit mit anderen Studierenden.

Im Studium wird von Ihnen ferner erwartet, dass Sie wissenschaftliche Texte lesen, verstehen und auch selbst verfassen. Idealerweise sollten Sie daran Spaß und Interesse mitbringen.

Zudem sollte Sie eine gewisse Affinität für die Arbeit am Computer auszeichnen.

Ein Studienaufwand von 20 - 25 Stunden in der Woche ist realistisch und muss eingeplant werden. Ein gutes Zeitmanagement ist Voraussetzung für ein erfolgreiches Absolvieren des Studiums. Bei einer Vollzeittätigkeit wird ein Beratungsgespräch dringend empfohlen, da mit einer erhöhten Belastung während des Studiums zu rechnen ist.

Die Präsenzwochenenden werden als Bildungsurlaub anerkannt. Das bedeutet, dass Sie in der Regel für den Freitag eines Präsenzwochenendes einen Bildungsurlaubstag beantragen können.

Zum Seitenanfang