Schwarzes Brett - Infos, Aktuelles und Angebote für Studierende

Ausschreibung für kooperative Masterarbeiten im Themenbereich „Sport bewegt Menschen mit Demenz“ (12.01.2021)

Der Deutsche Olympische Sportbund führt in Zusammenarbeit mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft das Projekt „Sport bewegt Menschen mit Demenz“ durch, welches vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird, bis Ende 2021 durch.

Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) übernimmt darin ein Teilprojekt. In diesem werden u.a. in zwei Berliner Vereinen (Marzahn und Steglitz) tischtennisspezifische Sportkurse mit Menschen mit Demenz und deren Angehörigen aufgebaut.

In Kooperation mit dem Tischtennis-Bund sind kooperative Masterarbeiten zur Evaluation des Projekts möglich. Mögliche Forschungsfragen sind in der Anlage skizziert. Für die Betreuung auf Seiten der ASH stehen zur Verfügung: Gesine Bär, Hürrem Tezcan-Güntekin, Raimund Geene oder Heinz Stapf-Finé. 

Skizze mit Forschungsfragen

Ausschreibung für eine kooperative Masterarbeit im Themenfeld "Lebenswelten von straffällig gewordenen Frauen" in Kooperation mit den Sozialen Diensten der Justiz Berlin
Die Sozialen Dienste der Justiz (Gerichts- und Bewährungshilfe für Erwachsene),  bieten ein sozialwissenschaftliches Forschungsfeld und würden ein geeignetes empirisches Forschungsvorhaben im Bereich "Lebenswelten von straffällig gewordenen Frauen" gerne unterstützen!

Für die Überprüfung und etwaigen Neuausrichtungen verschiedener Beratungs- oder Betreuungsangebote ist die Kenntnis der Lebenssituation straffällig gewordener Frauen von besonderer Bedeutung. Hierzu fehlt es bislang in der Publikation aussagekräftiger sozialwissenschaftlicher Untersuchungen, bspw. zu Fragen, wie:

  • Welche Umstände bzw. Lebensbedingungen haben einen (möglichweise besonderen) Einfluss auf das Begehen von Straftaten durch Frauen?
  • Wie gestalten sich strafrechtlich relevante Auffälligkeiten bei Frauen in bestimmten Zeitabschnitten, vor allem auch während eines Betreuungszeittraumes in der Bewährungshilfe? 
  • Welche sozialpädagogischen Angebote oder Methoden haben Einfluss auf das soziale Verhalten (von Frauen) und können erneute Straffälligkeit evtl. verhindern?
  • Welche Rückschlüsse ergeben sich daraus und haben Einfluss auf ein frauenspezifisches Beratungsangebot?

Ihre eigenen Ideen und Vorschläge sind herzlich willkommen! Alle weiteren Informationen finden Sie im Ausschreibungstext.

Ausschreibung Masterarbeit „Suchthilfe und -prävention als Aufgabe des Öffentlichen Gesundheitsdienstes“
Beschreibung: Prävention und Gesundheitsförderung ist in den Gesetzen des Öffentlichen Gesundheitsdienstes festgeschrieben. Da diese Ländersache sind, variieren die Festlegung entsprechend der unterschiedlichen 16 Gesetze. Die Masterarbeit dient dazu für die Suchthilfe und -prävention eine vergleichende Übersicht zu erarbeiten mit folgenden Arbeitsfragen a) wie sind Suchthilfe/-prävention in den Ländergesetzen verankert? b) welche Instrumente/Ansätze sind benannt? ggf. kann an einer Literaturrecherche zusätzlich etwas über den Umsetzungsstand (ggf. in ausgewählten Bundesländern) in Erfahrung gebracht werden. 
Kontakt: Prof. Dr. Rita Hansjürgens

Fonds "Teilhabe am Online-Campus Berlin" vom Studierendenwerk

Wir möchten auf den Fond des Studierendenwerkes "Teilhabe am Online-Campus Berlin" aufmerksam machen.

Antragsberechtigt sind Studierende und Lehrbeauftragte, die an einer staatlich anerkannten Hochschule im Land Berlin eingeschrieben sind oder unterrichten, die ihre Meldeadresse in Berlin oder Brandenburg haben und deren persönliche und soziale Situation besonderer Unterstützung bedarf.

Dieser Fonds dient der Teilhabe am Digitalsemester, indem die Anschaffung von Hard- und Software bzw. die Arbeitsplatzausstattung gefördert wird.

Das Land Berlin hat den Fonds mit 3 Mio Euro gefüllt, die Beantragung ist ab dem 06.01.2021 möglich.

Bewerber*innen haben die Möglichkeit, je nach Bedarf 200, 400 oder 500 Euro zu erhalten. Die Antragsstellung erfolgt ausschließlich online.

Alle Informationen und den Link zum Onlineportal finden Sie hier:

www.stw.berlin/beratung/themen/antrag-technikfonds.html

Wöchentliche online "Meet-up"- Treffen für alle Studierende des M.A. PSP zum Austauschen, Quatschen und Netzwerken 

Ab November 2020 werden wöchentliche online Meet-ups für alle Studierende des M.A. PSP angeboten. Die Idee ist es sich auszutauschen, zu unterstützen, zu vernetzen oder einfach Mal wieder in gemütlicher Runde mit anderen Studierenden zu quatschen.

Gleichzeitig möchten wir neuen Studierenden eine Orientierung rund um das Studium an der ASH geben, sie insbesondere im Online-Semester begleiten, eine Vernetzung mit Studierenden aus höheren Semestern initiieren und individuell angepasste Unterstützung anbieten. Neben dem Austausch und der Vernetzung mit Kommiliton_innen geht es z.B. um Fragen zur Studienorganisation und fachspezifischen Themen, zur Prüfungsvorbereitung und zum Zeitmanagement sowie um mögliche Lern- und Arbeitsstrategien. Dadurch können im Laufe der Zeit Mentoring-Tandems bzw. -Teams gebildet werden, in denen die Mentor_innen ihre Erfahrungen mit dem Studium an der ASH weitergeben können, das digitale und präsente Zurechtfinden und Lernen an der Hochschule unterstützen und individuelle Fragen und Bedarfe besprechen können. Je nach aktuellen Pandemie-Entwicklungen können sich gefundene Studierendengruppen auch präsent treffen und Berlin zusammen erkunden.

Allerdings wird es bei den wöchentlich organisierten online Meet-ups keinerlei weitere Verpflichtungen geben, sondern dieser Raum soll vorrangig für ein gemütliches Zusammenkommen des Studienganges genutzt werden, in dem die Möglichkeit besteht sich zu zusammen zu finden.

Also schnappt euch einen Kaffee, einen Tee und/oder ein paar Kekse, um euch in gemütlicher Runde wiederzufinden, und kommt immer freitags ab 16 Uhr dazu. Der Link zu den Meet-ups wird/wurde durch die Verteiler an die Studierenden gesendet.

Nähere Informationen können unter mapsp@ash-berlin.eu erhalten werden. 

Neuigkeiten aus dem Studiengang

3. Änderung zur Zugangs und Zulassung Satzung für den Masterstudiengang Praxisforschung in Sozialer Arbeit und Pädagogik

Es wurde eine neue Zugangs- und Zulassungssatzung für den Masterstudiengang Praxisforschung in Sozialer Arbeit und Pädagogik bekannt gegeben. Mit ihr verändern sich die Zugangsvorraussetzungen für den Studiengang. Bitte informieren Sie sich bei Interesse einer Bewerbung hier.

Zum SoSe 2020 gibt es einen personellen Wechsel in der Studiengangskoordination:

Astrid Theiler verlässt nach 15 Jahren die ASH, um neue Herausforderungen anzunehmen. Astrid Theiler hat den Studiengang MA PSP von Beginn an mit entwickelt und begleitet. Wir danken Astrid Theiler für ihre kontinuierliche und umsichtige Arbeit im Studiengang in all seinen Phasen seit der Gründung im Jahr 2008.

Die Nachfolge von Astrid Theiler in der Studiengangskoordination tritt Mario Feist an, den wir an dieser Stelle herzlich begrüßen!

Außerdem unterstützt uns in diesen turbulenten Zeiten Clarissa Maier. Bitte richten Sie Anfragen gern an: mapsp@ ash-berlin.eu.

Wechsel der Studiengangsleitung im Studiengang MA Praxisforschung in Sozialer Arbeit und Pädagogik

Zum SoSe 2020 übernehmen Prof. Dr. Luzi Beyer und Prof. Dr. Anja Voss die Studiengangsleitung. Wir möchten Prof. Dr. Regina Rätz für ihre langjährige wissenschaftliche Leitung, Entwicklung und Profilierung des Studiengangs von 2011 bis 2020 danken. Sie hat mit großem Engagement den Studiengang geprägt und maßgeblich vorangebracht und nicht mehr für die Funktion der Studiengangsleitung kandidiert.

Weitere Links

Auf der Website der ASH Berlin gibt es verschiedene Stellenbörsen. Allgemein ist das Career Service für alles, was die Thematiken Karriere, Job und Berufsplanung betrifft, zuständig. 

 

Studierendenjobs an an der ASH 

Stellen für Studierende

Stellen mit Qualifikation

 

 

Die ASH Berlin stellt auf ihre facebook-Seite regelmäßig Foto-Alben hoch, die als digitales Schwarzes Brett gedacht sind. Und so funktioniert es:

 

Band gründen? Unterstützung für Euer Soli-Projekt? Wohnungssuche? Jobs? Gemeinsam reisen? Zusammen lernen? Was in Corona-Zeiten fehlt ist das Schwarze Brett der ASH! Kein Ding, wir schaffen Abhilfe! Sendet Euer Anliegen - mit Text, Bild, Link und Kontaktmöglichkeit (gerne auch anonymisiert wie z.B. hundentlaufen@mailbox.org) - unter dem Betreff "Schwarzes Brett" - an corona@ash-berlin.eu oder als Nachricht auf FB oder Insta und wir veröffentlichen auf Facebook, Insta und auf der ASH-Webseite alle zwei Wochen die Sammlung Eure Ankündigungen und Gesuche. Los geht's, frohe Zettelwirtschaft!