Der Studiengang

Der konsekutive Masterstudiengang Praxisforschung in Sozialer Arbeit und Pädagogik (M.A. PSP) richtet sich an (Fach-) Hochschulabsolvent/-innen, die ein Bachelor- oder Diplomstudium im Bereich Soziale Arbeit, Sozialarbeit/ Sozialpädagogik, der Kindheitspädagogik oder ein vergleichbares Studium abgeschlossen haben. Das Studium bietet Ihnen die Möglichkeit, sich am Prozess der wissenschaftlichen Fundierung Ihrer Profession aktiv zu beteiligen und die Praxis forschungsbasiert weiterzuentwickeln.

Das Studium im Überblick

Praxisforschung orientiert sich an Fragestellungen im beruflichen Feld der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik. Sie umfasst wissenschaftlich empirische Forschungen in, mit und über Praxis, aber auch Konzeptionen einer wissenschaftlich orientierten forschenden Praxis. Sie dient der Entwicklung von innovativen Konzepten für die Soziale Arbeit und Pädagogik, dem Verstehen globaler, gesellschaftlicher und lokaler Wandlungsprozesse mit den sich daraus ergebenden Handlungsanforderungen für professionelles Handeln, der Qualitätsentwicklung in Organisationen und der Evaluation von Projekten sowie Programmen.

Vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher Veränderungen sind Soziale Arbeit und Pädagogik verstärkt gefordert, Bedingungen und Veränderungen zu analysieren, traditionelle Arbeitsfelder zu reflektieren und innovative Ansätze zur Förderung der Partizipation und des sozialen Zusammenhalts zu entwickeln. Aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen sind als Querschnittsaufgaben zu verstehen, die interdisziplinäre Kooperationen und Interventionen erfordern und bilden die Anknüpfungspunkte für Forschungsprojekte im Rahmen des Studiums. Entsprechend werden für Leitungsfunktionen in der Sozialen Arbeit zunehmend wissenschaftliche Kompetenzen erforderlich.

Der forschungsintensive Masterstudiengang Praxisforschung in Sozialer Arbeit und Pädagogik vertieft neben Kompetenzen im Bereich des Fachwissens auf einer übergeordneten Ebene auch Kompetenzen in der Theoriebildung der Disziplin. Der Studiengang vermittelt die Fähigkeit, eigene praxisbezogene Studien und wissenschaftliche Forschungsprojekte durchzuführen und damit auch neuartige soziale Probleme zukunftsweisend zu lösen. In fachlich angeleiteten Praxisforschungsprojekten werden empirische Forschungsmethoden exemplarisch angewandt und kritisch reflektiert.

Der Schwerpunkt des Studiums liegt auf der Bearbeitung praxisrelevanter Fragestellungen mit wissenschaftlichen Methoden. Es ermöglicht Ihnen selbstständiges und projektbezogenes Arbeiten und bietet Wahlmöglichkeiten zur fachlichen Profilbildung. Dazu werden:

  • gesellschaftliche Bedingungen und Herausforderungen für Soziale Arbeit und Bildung reflektiert
  • theoretische Wissensgrundlagen und Handlungsansätze der beteiligten Disziplinen analysiert
  • verschiedene qualitative und quantitative Forschungsmethoden praktiziert
  • Forschungsprojekte in Praxisforschungsprojekten durchgeführt
  • Kompetenzen in wissenschaftlichem Arbeiten und Schreiben und in der Präsentation erworben.

Der Master Praxisforschung in Sozialer Arbeit und Pädagogik ist ein Vollzeit-und Präsenzstudium und hat eine Regelstudienzeit von drei Semestern. Auf Antrag ist ein Teilzeitstudium möglich. Der Studiengang ist modularisiert und umfasst 90 Credits.

Der Masterstudiengang vermittelt Ihnen die Fähigkeit, eigene praxisbezogene Studien und wissenschaftliche Forschungsprojekte durchzuführen und damit auch neuartige soziale Probleme zukunftsweisend zu lösen.

Mit diesem zweiten berufsqualifizierenden Abschluss werden Sie in die Lage versetzt, Leitungs- bzw. Führungsaufgaben auf der Ebene des höheren Dienstes oder Aufgaben in der Wissenschaft Sozialer Arbeit wahrzunehmen. Der Studiengang qualifiziert Sie für Tätigkeitsfelder in der Forschung, Projektentwicklung, -durchführung und -evaluation im Bereich der Sozialen Arbeit und Pädagogik.

Zum Seitenanfang

Der Abschluss Master of Arts in Praxisforschung in Sozialer Arbeit und Pädagogik (M.A.) ist den Masterabschlüssen von Universitäten formal gleichgestellt und berechtigt grundsätzlich zur Promotion. Näheres dazu regeln die Promotionsordnungen der jeweiligen Universitäten. Des Weiteren eröffnet der Abschluss Ihnen den Zugang zum höheren Dienst. Der Studiengang ist seit 2010 akkreditiert.

Mit dem Master-Abschluss kann nicht die "Staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter/-in / Sozialpädagog/-in" erworben werden. Dafür qualifiziert der B.A. Soziale Arbeit.

Die Alice Salomon Hochschule erhebt für diesen konsekutiven Masterstudiengang keine Studiengebühren, sondern ausschließlich so genannte Semestergebühren und -beiträge. Pro Semester sind ca. 300 Euro zu zahlen, darin ist u.a. das Semesterticket enthalten. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Immatrikulationsbüros.

Zum Seitenanfang