Zugangsvoraussetzungen

Bewerben können sich (Fach-)Hochschulabsolvent/-innen, die folgende Voraussetzungen erfüllen:

1. Sie haben einen ersten berufsbefähigenden Hochschulabschluss in einem   grundständigen Studiengang der Fachrichtungen

  • Soziale Arbeit,
  • Sozialarbeit/Sozialpädagogik oder
  • Erziehung und Bildung im Kindesalter
  • bzw. in einem vergleichbaren Studiengang.

Erforderlich ist der Nachweis des Zeugnisses und der Urkunde. Darüber hinaus sollte, soweit vorhanden, zusätzlich das Transcript of Records und das Diploma Supplement vorgelegt werden. Ist der vorangegangene grundständige Studiengang modularisiert und mit Credits nach dem European Credit Transfer System (ECTS) versehen, so wird der Erwerb von mindestens 210 Credits vorausgesetzt.

Bewerbung mit 180 Credit-Bachelor

Soweit ein erster berufsbefähigender Hochschulabschluss in einer der v.g. Fachrichtungen vorliegt, dessen Abschluss mit 180 Creditpunkten erreicht wird, kann eine vorläufige Zulassung unter Auflagen erfolgen. Der Bewerber oder die Bewerberin kann Nachweise über außerhalb der Hochschule erworbene Kenntnisse und Fähigkeiten gemäß der geltenden Prüfungsordnung des konsekutiven Masterstudiengangs Praxisforschung in Sozialer Arbeit und Pädagogik zur Anerkennung einreichen. Über die Anerkennung entscheidet die Auswahlkommission im Einvernehmen mit der Studiengangsleitung. Die Auswahkommission legt in einem Protokoll fest, mit wie vielen Leistungspunkten und mit welcher Benotung diese Vorleistungen anerkannt werden. Darüber hinaus ist festzulegen, wie noch fehlende Leistungspunkte zu erwerben sind (z.B. zusätzliche Module) um sicherzustellen, dass bis zum Abschluss des Masterstudiums insgesamt 300 anrechenbare Leistungspunkte erreicht worden sind.

2. Nachweis der englischen Sprachkenntnisse auf der Niveaustufe von mindestens B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen.

Sie fügen dem Zulassungsantrag ein Motivationsschreiben bei.

Der Abstract der Abschlussarbeit ist einzureichen. 

Sofern Sie den grundständigen Studiengang noch nicht abgeschlossen haben, ist der Nachweis der vorläufigen Durchschnittsnote zu erbringen (Formular siehe Zulassungsantrag).

Die Zulassung erfolgt zu 80 Prozent nach dem hochschuleigenen Auswahlverfahren. Einzelheiten sind in der Zugangs- und Zulassungssatzung geregelt.

Sollte es mehr Bewerbungen geben als Studienplätze, entscheiden folgende Werte über das Ranking: 

  • die Abschlussnote des grundständigen Studienganges,
  • die erzielte Wartezeit
  • die Note der Abschlussarbeit im grundständigen Studiengang und
  • die Bewertung des Abstracts zur Abschlussarbeit.

Diese und weitere Informationen können Sie ausführlich in der Informationsbroschüre zum Zulassungsantrag lesen. Den Antrag selbst finden Sie im Download- Bereich.

 

 

Nachweis der englischen Sprachkenntnisse auf der Niveaustufe von mindestens B 1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen.

Allen Studierenen, die über keinen Nachweis über Kenntnisse der englischen Sprache von mindestens Niveau B1 verfügen, wird die Teilnahme am "Test of English Competency Level B1" (TECL B1) oder der sogenannte "Schwellentest" empfohlen. Die ASH bietet regelmäßig sogenannte "Schwellentests" an, diese sind kostenfrei. 

Bei Fragen bezüglich des Tests ist Ihnen die Modulverantwortliche Frau Frances Kregler behilflich.

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich unbedingt mit dem dafür vorgesehenen, von der ASH Berlin bereitgestellten Zulassungsantrag. Er steht ab dem 1. Juni bzw. 1. Dezember eines Jahres zur Verfügung. 

Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt und vom Zulassungsverfahren ausgeschlossen. Ebenso sind Bewerbungen über Telefax und E-Mail weder zulässig noch wirksam. Der Zulassungsantrag muss unterschrieben werden, da er sonst nicht gültig ist.

Folgende Zugangsvoraussetzungen sind durch amtlich beglaubigte Nachweise und in deutscher Übersetzung zu belegen:

  • Zeugnis und Urkunde des ersten Studienabschlusses mit Abschlussnote und Note der Abschlussarbeit
  • Beleg der Englischkenntnisse auf der Niveaustufe von mindestens B 1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

Alle sonstigen Bewerbungsunterlagen werden in einfacher Kopie eingereicht.

Amtlich beglaubigen kann jede öffentliche Stelle, die ein Dienstsiegel führt, also bspw. das Bürgeramt oder die Kirchengemeinde in Ihrem Bezirk. Sie erhalten diese Dienstleistung auch beim Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten - Zentrale Einwohnerangelegenheiten. Es empfiehlt sich, vorab im Internet die Öffnungszeiten zu recherchieren und einen Termin zu vereinbaren. Die ASH beglaubigt Ihre Bewerbungsunterlagen nicht.

Ihren Zulassungsantrag senden Sie bitte an:

Alice Salomon Hochschule Berlin
Studierendencenter
– Immatrikulationsamt –
Alice-Salomon-Platz 5
12627 Berlin

Weitere Informationen finden Sie in der Informationsbroschüre zum Zulassungsantrag.

Eine Bewerbung mit 180 ECTS ist grundsätzlich möglich. Beim Erhalt eines Studienplatzes werden sodann Auflagen durch die Auswahlkommission vorgegeben, welche das Erlangen der „fehlenden“ 30 ECTS regeln. In der Regel haben Studierende 2 Semester Zeit, um diese zu erfüllen. Die ECTS müssen in einem einschlägigen Bachelor-Studiengang nachgeholt werden, u.a. Soziale Arbeit und/oder Erziehung und Bildung im Kindesalter. Bitte beachten: Unter Umständen verlängert sich dadurch das M.A.-Studium.

Zum Seitenanfang