Aktuelles

Interview "Hilfestrukturen im Kinderschutz werden in den Blick genommen" mit Prof. Dr. Regina Rätz zum Master Kinderschutz auf: www.jugendhilfe-bewegt-berlin.de

Link zum Interview

Vita

Abschlüsse & Auszeichnungen

 

 

 

Kurzvita

 

seit 2015 wissenschaftliche Leitung des weiterbildenden Masterstudiengangs "Dialogische Qualitätsentwicklung in den Frühen Hilfen und im Kinderschutz" (MA Kinderschutz)

seit 2011 wissenschaftliche Leitung des konsekutiven Masterstudiengangs "Praxisforschung in Sozialer Arbeit und Pädagogik"

2013-2015 Entwicklung eines weiterbildenden Masterstudiengangs "Dialogische Qualitätsentwicklung in den Frühen Hilfen und im Kinderschutz" in Kooperation mit Partner_innen aus der Praxis der Kinder- und Jugendhilfe, u.a. dem Kronberger Kreis für Dialogische Qualitätsentwicklung
2005 Weiterbildung Training in Community Organizing bei der Industrial Areas Foundation (IAF) in Lake County, Illinois (USA)
seit 2004 Professorin für das Fachgebiet Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendhilfe an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin

2004 Vertretung der Professur für Sozialpädagogik an der Universität Rostock
2003-2004 Lehrbeauftragte an der Alice-Salomon-Fachhochschule Berlin im Studiengang Sozialarbeit/Sozialpädagogik
2001 Weiterbildung in Qualitativer Sozialforschung bei Prof. Dr. Gabriele Rosenthal, Quatext - Institut für Qualitative Sozialforschung e.V. (Interview- und Gesprächsführung, Interpretative Textanalyse, Strukturanalyse für Fortgeschrittene)
2001-2004 Promotionsstudium: Alice Salomon Fachhochschule/Freie Universität Berlin bei Prof. Dr. Reinhart Wolff; Thema: "Gelingende Jugendhilfe bei 'aussichtslosen Fällen'. Biographische Rekonstruktionen von Lebensgeschichten junger Menschen."; Abschluss Dr.phil.
1996-2001 Sozialdiakonische Jugendarbeit Lichtenberg e.V. Berlin: Arbeit mit "schwierigen und gefährdeten" Jugendlichen (Jugendhilfe) und Familien (Familienhilfe) im Stadtteil Victoriastadt sowie Koordination und Leitung des Projektes "Flexible Erziehungshilfen"
1995-1996 Staatliche Anerkennung als Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin im Bezirksamt Reinickendorf von Berlin (Jugendgerichtshilfe und Jugendhilfeplanung); Sozialdiakonische Jugendarbeit Lichtenberg e.V. (Familienorientierte Wohngruppe)
1995 Abschluß als Diplom Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin an der Alice-Salomon-Fachhochschule für Sozialarbeit und Sozialpädagogik Berlin

Zum Seitenanfang

Interessen

  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Rekonstruktive Soziale Arbeit
  • Biografiearbeit und -forschung
  • Projektentwicklung

Zum Seitenanfang

Mitgliedschaften

  • Mitglied im Redaktionsbeirat und Autorin der Fachzeitschrift SozialExtra
  • Mitherausgeberin der Reihe "Studienmodule Soziale Arbeit" im Beltz-Juventa Verlag
  • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Sektion Sozialpädagogik
  • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Sektion Biografieforschung
  • Mitglied in der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH)
  • Mitglied im Redaktionsbeirat des Blog www.jugendhilfe-bewegt-berlin.de
  • Mitglied im Verein "Kinderhaus Berlin-Mark-Brandenburg e.V." kinderhaus-b-b.de

Funktionen an der ASH Berlin

  • Leitung des konsekutiven Masterstudiengangs "Praxisforschung in Sozialer Arbeit und Pädagogik" (MA PSP) - Wahlamt
  • wissenschaftliche Leitung des weiterbildenden Masterstudiengangs "Dialogische Qualitätsentwicklung in den Frühen Hilfen und im Kinderschutz" (MA Kinderschutz)
  • Modulverantwortung für das Wahlmodul sowie die Praxisforschungswerkstätten I und II und für die Praxisforschungsprojekte im Masterstudiengang "Praxisforschung in Sozialer Arbeit und Pädagogik" (MA PSP)
  • Modulverantwortung für Kinder- und Jugendhilfe Vertiefung im Bachelorstudiegang Soziale Arbeit

Zum Seitenanfang

Lehre

Schwerpunkte

  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Biografieforschung und -arbeit
  • Rekonstruktives Fallverstehen
  • Projektentwicklung
  • Forschungswerkstätten

Aktuelle Lehrveranstaltungen 

    Zum Seitenanfang

    Forschung

    Interessen und Schwerpunkte

    • Gesellschaftlicher Wandel, Auswirkungen auf junge Menschen und deren Familien und daraus resultierende professionelle Herausforderungen
    • Bürgerschaftliche Professionalitätsentwicklung in der Kinder- und Jugendhilfe
    • Biografische Fallrekonstruktionen, narrative Gesprächsführung und Fallverstehen, in der Sozialen Arbeit
    • "Schwierige und gefährdete" Kinder und Jugendliche im Kontext des Hilfesystems der Kinder- und Jugendhilfe

    Publikationen (Auswahl)

    Rätz, Regina (2017): Beziehung ist alles - aber nicht nur! Das Zusammenspiel zwischen sozialpädagogischer Beziehung und sozialem Ort als Bedingung gelingender Erziehungshilfen. In: Forum Erziehungshilfen, Jg. 23, H 3, S. 137-141. ISSN 0947-8957

    Rätz, Regina (2017): Inklusion für alle?! Zum Mitdenken von Exklusionsprozessen beim Inklusionsgeschehen. In: SozialExtra, Jg. 41, H1/17, S.38-41. ISSN: 0931-279 X. DOI: 10.11007/s12054-017-0009-8

    Köttig, Michaela/Rätz, Regina (2017): Rekonstruktive Fallbearbeitung in der Kinder- und Jugendhilfe. Dialogische Biografiearbeit in institutionellen Kontexten. In: Völter, Bettina/Reichmann, Ute (Hrsg.): Rekonstruktiv denken und handeln - Rekonstruktive Soziale Arbeit als professionelle Praxis. Opladen, Berlin, Toronto: Verlag Barbara Budrich, S. 95-109

    Rätz, Regina (2017): Soziales Lernen. In: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (Hrsg.): Fachlexikon der Sozialen Arbeit. 8. völlig überatrbeitete aktualisierte Auflage. Baden-Baden: Nomos, S. 808-810

    Rätz, Regina (2017): Inklusion für alle? In: SozialExtra, Nr. 41, 2017, S. 38-41

    http://www.springer.com/-/3/AVoGsYq7CYMfo4g2khDL

    Rätz, Regina/Schäuble, Barbara (2015): Zur Arbeitssituation im Allgemeinen Sozialen Dienst. Bedingungen, Reflexionen und Reaktionen. In: SozialExtra, Jg.39, H 3/15, S. 37-39.

    Rätz, Regina/Krause, Hans-Ullrich (2011): Dialog in der Sozialen Arbeit mit Familien. In: SozialExtra, Jg. 35, H 9/10 2011, S. 36.

    Rätz-Heinisch, Regina (2010): Mut zu einer adressatInnengerechten Infrastruktur der Erziehungshilfe – auch für „Schwierige“. In: HEZ, 3/2010, S. 20-30.

     

     

    Köttig, Michaela/Rätz, Regina (2017): Rekonstruktive Fallbearbeitung in der Kinder- und Jugendhilfe. Dialogische Biografiearbeit in institutionellen Kontexten. In: Völter, Bettina/Reichmann, Ute (Hrsg.): Rekonstruktiv denken und handeln. Rekonstruktive Soziale Arbeit als professionelle Praxis. Opladen, Berlin, Toronto: Verlag Barbara Budrich, S. 95-109.

    Rätz, Regina (2017): Soziales Lernen. In: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (Hrsg.): Fachlexikon der sozialen Arbeit. 8., völlig überarbeitete und aktualisierte Auflage. Baden-Baden: Nomos, S. 808-810.

    Rätz, Regina (2016): Zur Autonomie der Unmündigen. Betrachtungen zum Umgang mit schwierigen Kindern und Jugendlichen. In: Kleve, Heiko/Fischer, Danica/Grill, Beatrix/Horn, Ralf/Kesten, Eik/Langer, Hannes (Hrsg): Autonomie und Mündigkeit in der Sozialen Arbeit. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 106-119.

    Rätz, Regina/Völter, Bettina (Hrsg. (2015): Wörterbuch Rekonstruktive Soziale Arbeit. Rekonstruktive Forschung in der Sozialen Arbeit, Band 11. Opladen, Berlin, Toronto: Verlag Barbara Budrich.

    Krause, Hans-Ullrich/Rätz, Regina (Hrsg.)(2015): Soziale Arbeit im Dialog gestalten. Theoretische Grundlagen und methodische Zugänge einer dialogischen Sozialen Arbeit. 2., überarbeitete Auflage. Opladen, Berlin, Toronto: Verlag Barbara Budrich.

    Düring, Diana/Krause, Hans-Ullrich/Peters, Friedhelm/Rätz, Regina/Rosenbauer, Nicole/Vollhase, Matthias (Hrsg.) (2014): Kritisches Glossar Hilfen zur Erziehung. Frankfurt am Main: IGFH-Eigenverlag.

    Rätz, Regina/Schröer, Wolfgang/Wolff, Mechthild (2014): Lehrbuch Kinder- und Jugendhilfe. Grundlagen, Handlungsfelder, Strukturen und Perspektiven. 2., überarbeitete Auflage. Weinheim und Basel: BeltzJuventa.

    Griesehop, Hedwig Rosa/Rätz, Regina/Völter, Bettina (2012): Biografische Einzelfallhilfe. Methoden und Arbeitstechniken. Unter Mitarbeit von Heinz Cornel, Susanne Gerull, Birgit Griese, Heino Stöver, Dorothea Zimmermann. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.

    Rätz-Heinisch, Regina/Ackermann, Timo/Pudelko, Thomas (2010): Fall und Feld. Sozialraumorientierung der Kinder- und Jugendhilfe. Theoretische Diskurse und Untersuchung einer exemplarischen Praxis in Berlin. Berlin, Milow, Strasburg: Schibri-Verlag.

    Rätz, Regina (2016): Was tun, wenn Kinder und Jugendliche und Erziehungshilfen aneinander scheitern? Aktuelle Studienergebnisse. In: Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Hrsg.): Aktuelle Beiträge zur Kinder- und Jugendhilfe 103. Systemsprenger verhindern. Wie werden die Schwierigen zu den Schwierigsten? Berlin: Eigendruck, S. 41-60.

    Rätz, Regina (2013): Komplizierte Wege ins Erwachsenenleben. Professionelle sozialpädagogische Herausforderungen. In: PFAD Bundesverband (Hrsg.): Komplizierte Wege ins Erwachsenenleben. Berlin: Eigendruck, S. 27-43.

    Rätz, Regina (2011): Professionelle Haltung von Heimerzieher/innen – Anforderungen an Ausbildung und Qualifikation. In: Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Hrsg.): Wann ist Jugendhilfe für Kinder erfolgreich? Dokumentation der Fachtagung am 19. und 20. Mai 2011 in Berlin. Aktuelle Beiträge zur Kinder- und Jugendhilfe 81. Berlin, S. 116-125.