Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 24.05.2005, 10:00 - 13:35

Teilnehmer/innen

Hans-Dieter Bamberg (13.20 Uhr), Theda Borde, Heinz Cornel, Brigitte Geißler-Piltz, Elke Josties (bis 13.15 Uhr), Bernd Kolleck (bis 13.10 Uhr), Ulrich Lohmann (Stellv.- zu TOP 13 und 14), Jutta Räbiger, Wolfgang Schneider (bis 13.15 Uhr), Hilde von Balluseck, Marianne Fuchs-Lenk, Heike Meves (Stellv.), Eckart Andreae (Stellv.), Dörthe Nuttelmann, Horst Goedel, Kathrin Reichel, Dieter Kohlase (Kanzler) Jürgen Nowak (zu TOP 8), Reinhart Wolff (ab TOP 6 und zu TOP 1), Karina Keil (zu TOP 9), Barbara Schulte-Steinicke, Lutz von Werder (zu TOP 12), Claudia Potalivo, Cathleen Liebenow (zu TOP 9), Nils Rosenberg, Siglinde Machocki (ab TOP 10) entsch.: Christine Labonté-Roset, Evelyn Tegeler

Tagesordnung

2:Genehmigung der Tagesordnung
3:Genehmigung des Protokolls vom 26.04.05
4:Bericht des Rektorats/Kanzlers und Aussprache zum Bericht
5:Wahl von Mitgliedern für Berufungskommissionen - Nachwahl von Mitgliedern für die Blockberufung der ausgeschriebenen 5 Stellen - Professur Klinische Psychologie mit dem Schwerpunkt Beratung und Therapie - Professur für Soziale Kulturarbeit mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik - Professur für Sozialmedizin/Sozialpsychiatrie - Professur für Internationale Soziale Arbeit und Sozialpolitik mit den Schwerpunkten Internationale Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit und Sozialpolitik - Professur für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Theorie und Geschichte der Sozialen Arbeit - Wahl von Mitgliedern für die Blockberufung der ausgeschriebenen 4 Stellen - Professur für Recht der Sozialen Arbeit mit dem besonderen Schwerpunkt auf Familienrecht - Professur für Recht mit dem Schwerpunkt auf Recht der Sozialen Sicherung - Professur für psychosoziale Entwicklung des Menschen mit dem Schwerpunkt Erwachsenenpädagogik - Professur für Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit mit dem Schwerpunkt Sozialpädaogik
6:Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüsse (siehe Anlage)
7 010:Antrag auf Zeitverlängerung von Klausuren bei Student/innen der ASFH, deren Muttersprache nicht Deutsch ist - Stellungnahme des Vorsitzenden des Prüfungsausschusses
8 011:Finanzierung der International Week der 10th European Summer School
9 012:Änderung der Ordnungen für den Bachelor-Studiengang 'Bildung und Erziehung im Kindesalter'
10 013:Äquivalenzliste für den Pflegestudiengang
11 014:Ausführungsvorschläge für den Ablauf der Projektseminar-Auswahl
12 008:Finanzierungsplan für den Masterstudiengang 'Biografisches und kreatives Schreiben'
14 016:Zulassungsordnung § 11 für den Bachelor-Studiengang 'Soziale Arbeit'
13 015:Bildung einer Kommission für Auswahlgespräche zur Zulassung nach § 11 BerlHG
15 017:EDV-Beauftragung
16:Zur Kenntnisnahme: - Leistungsbericht der ASFH 2004 - 2004 - Festsetzung der Prüfungstermine und Antragsfristen im Wintersemester 2005/2006 für die Diplomstudiengänge 'Sozialarbeit und Sozialpädagogik' und 'Pflege/Pflegemanagement'
17 018:Evaluation der Masterstudiengänge
18:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
1 009:Nur für AS-Mitglieder und stimmberechtigte Hochschullehrer Beschluss über die Berufungslisten für die Professuren 'Pädagogik der frühen Kindheit' und 'Bildung im Kindesalter'

TOP 2: Genehmigung der Tagesordnung

Frau Geißler-Piltz kündigt an, unter Verschiedenes den berufsbegleitenden Studiengang anzusprechen. Damit sind die AS-Mitglieder einverstanden und die Tagesordnung damit genehmigt.

TOP 3: Genehmigung des Protokolls vom 26.04.05

Das Protokoll der AS-Sitzung vom 26.04.2005 wird von allen AS-Mitgliedern genehmigt.

TOP 4: Bericht des Rektorats/Kanzlers und Aussprache zum Bericht

Zeitstudienführer mit aktuellem CHE-Hochschulranking
Frau Geißler-Piltz berichtet, dass die Hochschule beim CHE-Hochschulranking einen der vorderen Plätze belegt hat, insbesondere hat sie sich in der Beurteilung durch die Studierenden verbessert. Bei den Reputationen durch die Hochschullehrerschaft bleibt sie unangefochten im führenden Bereich. Herr Bamberg bittet das Rektorat eine Vergleichsstudie anzufertigen.

Frau Geißler-Piltz berichtet, dass ein Treffen für die Verwaltungsmitarbeiterinnen stattgefunden hat, die in die Bachelor-Studiengänge einbezogen sind.

Die Hochschule beteiligt sich an der ?langen Nacht der Wissenschaften?, Informationen dazu können im Netz eingesehen werden.

Das BLK-Modellprojekt ?Duale Studiengänge? ist genehmigt.

Frau Geißler-Piltz bittet den Studierenden in den Seminaren bekannt zu geben, dass Jona Rosenfeld, Honorarprofessor der ASFH, am 26.05. ein ganztägiges Seminar zu ?Schule und Sozialarbeit? anbietet.

Der Kanzler macht Ausführungen über den Stand der Hochschulverträge und berichtet u. a., dass die von den Präsidenten und Rektoren der Universitäten und Fachhochschulen paraphierten Verträge im Rahmen des Senatsmitzeichnungsverfahrens (offensichtlich auf Veranlassung des Finanzsenators) vom Senat in einer für die Hochschulen ungünstigeren Form beschlossen wurden. Diese Veränderungen zielen insbesondere auch auf den Wegfall von Textpassagen in § 4 (Planungssicherheit). Er verweist auf weitergehende Informationen durch die Rektorin nach deren Rückkehr von einer Dienstreise.

TOP 5: Wahl von Mitgliedern für Berufungskommissionen - Nachwahl von Mitgliedern für die Blockberufung der ausgeschriebenen 5 Stellen - Professur Klinische Psychologie mit dem Schwerpunkt Beratung und Therapie - Professur für Soziale Kulturarbeit mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik - Professur für Sozialmedizin/Sozialpsychiatrie - Professur für Internationale Soziale Arbeit und Sozialpolitik mit den Schwerpunkten Internationale Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit und Sozialpolitik - Professur für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Theorie und Geschichte der Sozialen Arbeit - Wahl von Mitgliedern für die Blockberufung der ausgeschriebenen 4 Stellen - Professur für Recht der Sozialen Arbeit mit dem besonderen Schwerpunkt auf Familienrecht - Professur für Recht mit dem Schwerpunkt auf Recht der Sozialen Sicherung - Professur für psychosoziale Entwicklung des Menschen mit dem Schwerpunkt Erwachsenenpädagogik - Professur für Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit mit dem Schwerpunkt Sozialpädaogik

Nachwahl von Mitgliedern für die Blockberufung der ausgeschriebenen 5 Stellen
- Professur Klinische Psychologie mit dem Schwerpunkt Beratung und Therapie
- Professur für Soziale Kulturarbeit mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik
- Professur für Sozialmedizin/Sozialpsychiatrie
- Professur für Internationale Soziale Arbeit und Sozialpolitik mit den Schwerpunkten
- Internationale Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit und Sozialpolitik
- Professur für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Theorie und Geschichte der
Sozialen Arbeit
Als auswärtige Expertin wird Frau Bütow vorgeschlagen. Sie ist Hochschullehrerin an der Fachhochschule Jena.
Für die Gruppe der Lehrbeauftragten werden Frau Fuchs-Lenk und Herr Mischon als Hauptvertreter/in und Frau Mundt und Herr Grote als Stellvertreter/in vorgeschlagen und gewählt. Für die Gruppe der anderen Mitarbeiter/innen wird Frau Miersch vorgeschlagen und gewählt. Des Weiteren wird Frau Kollak als Vertreterin für Herrn Wendlandt vorgeschlagen, der zurzeit ein Freisemester hat. Die vorgeschlagenen Hochschulangehörigen werden einstimmig gewählt. Für die Gruppe der Studierenden werden Susann Engelmann und Wojciech Jachimski vorgeschlagen und gewählt.

Wahl von Mitgliedern für die Blockberufung der ausgeschriebenen 4 Stellen
Für die Berufungskommission werden folgende Mitglieder vorgeschlagen und einstimmig gewählt:
Hauptvertreterin Frau Budde
Schwerpunkt: Professur für Recht der Sozialen Arbeit mit dem besonderen Schwerpunkt auf Familienrecht

Hauptvertreter: Herr Grieser
Schwerpunkt: Professur für Recht mit dem Schwerpunkt auf Recht der Sozialen Sicherung

Hauptvertreterin: Frau Großmaß
Schwerpunkt: Professur für psychosoziale Entwicklung des Menschen mit dem Schwerpunkt Erwachsenenpädagogik

Hauptvertreter: Herr Cornel
Schwerpunkt: Professur für Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit mit dem Schwerpunkt Sozialpädaogik

Von den anderen Statusgruppen werden folgende Mitglieder vorgeschlagen und gewählt:
Lehrbeauftragte:
Hauptvertreter/innen: Frau Meves und Herr Mehls
Stellvertreter/innen: Frau Hüdepohl und Herr Blank

Andere Mitarbeiter/innen:
Als Hauptvertreterin: Frau Machocki

Studierende:
Als Hauptvertreterin: Katharina Knorr
In diesem Zusammenhang gibt Frau Geißler-Piltz bekannt, dass am 25.05.05, um 13.00 Uhr die konstituierende Sitzung der Berufungskommission für die ?Fünferblockberufung? im Raum 341 stattfindet. Bei der AS-Sitzung am 07.06.2005 werden die Anhörungslisten zur Entscheidung dem AS vorgelegt. Es ist geplant, dass Ende Juni 05 die Anhörungen stattfinden. Herr Cornel weist darauf hin, dass die externen Hochschullehrer noch gewählt werden müssen. Er schlägt Lars Madsen, Hochschule Aarhus, vor. Er ist noch zu befragen, ob er die Möglichkeit hat, in der Berufungskommission mitzuarbeiten. Frau Geißler-Piltz erklärt, dass sie Herrn Pauls, FH Coburg, fragen wird. Außerdem ist Herr Gutzmann bereits angefragt. Er hat noch nicht geantwortet.

TOP 6: Nachwahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüsse (siehe Anlage)

Wahlvorstand:
Für die Gruppe der Studierenden werden von ihrer Statusgruppe Manuela Kästner und Daniela Heemeier vorgeschlagen und gewählt.

EHK:
Für die Gruppe der Lehrbeauftragten wird Herwig Grote von den AS-Vertreter/innen der Lehrbeauftragten vorgeschlagen und gewählt.
Die Nachwahl der noch fehlenden Mitglieder wird auf den nächsten AS vertagt.

TOP 7 010: Antrag auf Zeitverlängerung von Klausuren bei Student/innen der ASFH, deren Muttersprache nicht Deutsch ist - Stellungnahme des Vorsitzenden des Prüfungsausschusses

Herr Bamberg schlägt vor, diesen TOP aufgrund der Wichtigkeit zu vertagen. Der Antrag ist an den Prüfungsausschuss zu geben mit der Bitte, eine beschlussfähige Vorlage zur nächsten AS-Sitzung vorzulegen. Dabei sollten auch die internationalen Gegebenheiten beachtet werden.

TOP 8 011: Finanzierung der International Week der 10th European Summer School

Herr Nowak erläutert die Vorlage und beantwortet anstehende Fragen. Herr Kohlase merkt an, dass die Vorlage zu kurzfristig eingereicht wurde und aus diesem Grund keine Änderungen mehr möglich sind. Er sagt zu, dass 8.992,73 Euro plus 500 Euro für die Gastdozentin Roberta Graziano vom Hunter College New York, die u. a. in ?Klinische Sozialarbeit? einen Workshop veranstaltet, von der Hochschule getragen werden und bittet darum, künftig derartige Anträge beizeiten vorzulegen. Der Antrag auf Zuschuss von 8.992,73 Euro plus 500,00 Euro wird einstimmig genehmigt.

TOP 9 012: Änderung der Ordnungen für den Bachelor-Studiengang 'Bildung und Erziehung im Kindesalter'

Frau Keil gibt Erläuterungen zur Prüfungsordnung und verweist auf die Anlage, die noch als Tischvorlage eingereicht wurde. Darin geht es in erster Linie um den § 7, der an die anderen Studiengänge angeglichen werden sollte. Des Weiteren ist zu prüfen, inwieweit in den Prüfungsausschuss ein/e Hauptvertreter/in oder pro Studiengang ein/e Hauptvertreter/in gewählt wird. Frau Keil wird für ihre Arbeit gedankt. Frau von Balluseck begründet die anderen Ordnungen und erläutert die Änderungen. Nach einer kurzen Diskussion werden die Ordnungen insgesamt abgestimmt und einstimmig befürwortet. Frau Potalivo und Frau Liebenow wird für die herausragende Vorarbeit gedankt.

TOP 10 013: Äquivalenzliste für den Pflegestudiengang

Frau Räbiger erläutert die Vorlage. Die Äquivalenzliste wurde in der AG Modularisierung und mit Herrn Grieser beraten. Auf dieser Grundlage wird die Äquivalenzliste auch für den Studiengang Soziale Arbeit erarbeitet. Nach einer kurzen Diskussion wird die Äquivalenzliste einstimmig angenommen.

TOP 11 014: Ausführungsvorschläge für den Ablauf der Projektseminar-Auswahl

Die Vorlage wird von Herrn Bamberg vorgelegt, der sie aufgrund des Beschlusses im AS erarbeitet hat. Frau Geißler-Piltz gibt einführende Erläuterungen. Dabei wird noch einmal auf bestimmte Punkte der Vorlage hingewiesen. Seitens der Studierenden wird nachgefragt, inwieweit Studierende, die nicht im 3. Semester sind, beteiligt werden. Es wird erläutert, dass an alle Studierenden des 3.Semesters Schreiben zur Entscheidung über die von der LBK positiv geprüften Projektvorschläge versendet werden, damit sie ihr Votum abgeben können. Sollten sich Studierende aus anderen Semestern beteiligen, können sie ebenfalls ihr Votum abgeben. Die Vorlage wird zustimmend zur Kenntnis genommen.

TOP 12 008: Finanzierungsplan für den Masterstudiengang 'Biografisches und kreatives Schreiben'

Der Finanzplan wird erläutert und in der anschließenden Diskussion nochmals darauf hingewiesen, dass dieser Masterstudiengang sich wie alle anderen nach einer Anschubfinanzierung selbst tragen muss. Die Probezeit beträgt laut AS-Beschluss 2 Jahre. Der Finanzplan für den Studiengang ??Biografisches und Kreatives Schreiben? wird mit 7:2:3 befürwortet.

TOP 14 016: Zulassungsordnung § 11 für den Bachelor-Studiengang 'Soziale Arbeit'

Nach einer kurzen Erläuterung des Antrages durch Herrn Rosenberg wird der Zulassungsordnung einstimmig zugestimmt.

TOP 13 015: Bildung einer Kommission für Auswahlgespräche zur Zulassung nach § 11 BerlHG

Nach einer kurzen Erläuterung werden für die Auswahlkommission vorgeschlagen und einstimmig gewählt:
Karin Wolf-Ostermann
Reinhart Wolf
Ulrich Lohmann

TOP 15 017: EDV-Beauftragung

Nach einer kurzen Erläuterung wird der Antrag, Herrn Bert Krause, als EDV-Beauftragten einzusetzen, einstimmig genehmigt.

TOP 16: Zur Kenntnisnahme: - Leistungsbericht der ASFH 2004 - 2004 - Festsetzung der Prüfungstermine und Antragsfristen im Wintersemester 2005/2006 für die Diplomstudiengänge 'Sozialarbeit und Sozialpädagogik' und 'Pflege/Pflegemanagement'

Leistungsbericht der ASFH 2003 ? 2004
Dieser TOP wird vertagt auf den AS am 07.06.2005.

Festsetzung der Prüfungstermine und Antragsfristen im Wintersemester 2005/2006
Die Festsetzung der Prüfungstermine und Antragsfristen wird zustimmend zur Kenntnis genommen.

TOP 17 018: Evaluation der Masterstudiengänge

Dieser TOP wird auf die AS-Sitzung am 07.06.2005 vertagt.
Herr Kolleck ergänzt, dass zu den Einnahmen nach Einnahmearten (Studiengebühren etc.) auch die Ausgaben gehören.

TOP 18: Verschiedenes

Berufsbegleitender Bachelor-Studiengang ?Soziale Arbeit?
Nach einer einführenden Erläuterung zum berufsbegleitenden Studiengang wird darauf hingewiesen, dass die Prüfungs-, Studien- und Zulassungsordnung noch dem AS zur Beschlussfassung vorgelegt werden muss. Es ist geplant, dass der Studiengang, der 10 Semester umfassen wird, im Wintersemester 2005/2006 beginnt. Nach einer längeren Diskussion und der Äußerung von Bedenken wird beschlossen, diesen Punkt auf den nächsten AS zu vertagen und einen Antrag zur Abstimmung einzureichen.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen