Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 13.09.2005, 10:00 - 12:15

Teilnehmer/innen

Hans-Dieter Bamberg, Theda Borde, Andrea Budde (Stellv.), Heinz Cornel, Brigitte Geißler-Piltz, Christine Labonté-Roset, Karin Wolf-Ostermann (Stellv.), Heike Meves (Stellv.), Eckart Andreae, Birgit Sievers (Stellv.), Evelyn Tegeler (FB - ab 10.15 Uhr). Cathleen Lang

Tagesordnung

1:Genehmigung der Tagesordnung
3 50:Übergangsregelung Auswahlverfahren
2 49:Änderung der Wahlordnung
Nicht öffentlich:

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung

Es wird vorgeschlagen, TOP 3 vorzuziehen. Herr Cornel bittet um Informationen zum Stand der Berufungsverfahren. Mit diesen Ergänzungen wird die Tagesordnung genehmigt.

Stand der Berufungsverfahren
Folgende Professorinnen wurden zum Wintersemester 2005/2006 berufen und haben den Ruf angenommen:
Frau Dreier für die Professur Pädagogik in der frühen Kindheit
Frau Nentwig-Gesemann für die Professur Bildung im Kindesalter
Frau Kruse für die Professur Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Theorie und Geschichte der Sozialen Arbeit
Bei den beiden erstgenannten handelt es sich jeweils um eine halbe Stelle, die mit Ausbau des Studiengangs aufgestockt werden. Frau Labonté informiert, dass alle anderen Berufungsvorgänge dem Staatssekretär zur Entscheidung vorliegen.

Frau Labonté erinnert daran, dass von den 9 ausgeschriebenen Stellen 2 nicht besetzt werden konnten und neu ausgeschrieben werden. Es handelt sich um folgende Stellen:
Professur für Recht mit dem besonderen Schwerpunkt auf Familienrecht
Professur für Internationale und interkulturelle soziale Arbeit
Die dritte Stelle 'Professur für psychosoziale Entwicklung des Menschen mit dem Schwerpunkt Erwachsenenpädagogik' ist an die EPK verwiesen worden, mit der Bitte um Klärung.
Nach kurzer Diskussion besteht Einigkeit darüber, dass die Stellen erneut im Block ausgeschrieben und von den beiden für die 9 Blockberufungen eingerichteten Berufungskommissionen behandelt werden, wobei noch zu klären ist, ob die auswärtigen Experten hierfür weiterhin zur Verfügung stehen.
Für die Stellen 'Professur für Recht mit dem besonderen Schwerpunkt auf Familienrecht' und 'Professur für Internationale und interkulturelle Arbeit' muss der veränderte Ausschreibungstext noch vom AS abgestimmt werden. Das gilt eventuell auch für die letztgenannte Stelle.

Frau Labonté informiert über Drittmittelförderungen von Projekten durch die BLK, das BMBF und voraussichtlich die Bosch-Stiftung. Weitere ESF-Anträge sind gestellt.

Frau Labonté berichtet, dass sie die mündliche Vorabinformation erhalten hat, dass der Masterstudiengang ?Biografisches und Kreatives Schreiben? von der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur genehmigt werden wird.

Frau Labonté informiert über den Stand der Bearbeitung der Anträge an den Strukturfonds.

Sie berichtet des Weiteren über die zunehmenden Raumprobleme der Hochschule, die dem stetigen Ausbau durch neue Studiengänge und die erfolgreiche Einwerbung von Mitteln für Forschungsprojekte geschuldet sind, und die Bemühungen, eine Lösung herbeizuführen.

TOP 3 50: Übergangsregelung Auswahlverfahren

Frau Lang erläutert die Vorlage. Frau Budde schlägt zu § 2 ? Auswahlkriterien folgende redaktionelle Änderung vor: ?Gemäß § 8 Abs. 3 BerlHZG von den Hochschulen nach dem Ergebnis eines Auswahlverfahrens zu vergebende Studienplätze (vorher:zu vergebenden Studienplätze) werden 60 von Hundert der Studienplätze an der Alice-Salomon Fachhochschule vorläufig ausschließlich nach der Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung (HZB) vergeben.? Mit dieser Änderung wird der Antrag einstimmig befürwortet.

TOP 2 49: Änderung der Wahlordnung

Frau Labonté erläutert, dass es in diesem Antrag um das Amt des Vorsitzenden des Prüfungsausschusses geht, das zurzeit Herr Grieser innehat, und die Frage, ob er diese Funktion für den Rest der Amtszeit, für die er gewählt wurde, weiter ausüben kann. Herr Grieser scheidet Ende September 05 als aktiver Hochschullehrer aus. Dem AS liegen 3 verschiedene Vorschläge, über die zu entscheiden wäre, vor. Diese Vorschläge werden von Frau Labonté zurückgezogen und durch einen Antrag (Tischvorlage) ersetzt. Des Weiteren liegt dem AS eine Tischvorlage vor, die durch einige Hochschullehrer eingereicht wurde. Mit der Tischvorlage wird beantragt, diesen Tagesordnungspunkt auf den 1. AS im Wintersemester zu vertagen. Im Ergebnis einer längeren kontroversen Diskussion wird beantragt, zunächst die Tischvorlage der Hochschullehrer als weitergehend abzustimmen und damit diesen Tagesordnungspunkt auf den 1. AS im Wintersemester zu vertagen. Diesem Antrag wird mit 4:2:1 zugestimmt.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen