Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 10.10.2006, 10:00 - 12:50

Teilnehmer/innen

Hans-Dieter Bamberg, Theda Borde, Andrea Budde (Stellv.), Heinz Cornel, Hedwig Rosa Griesehop (Stellv.), Bernd Kolleck, Christine Labonté-Roset, Wolfgang Schneider, Hilde von Balluseck, Marianne Fuchs-Lenk, Heike Meves (Stellv.), Christian Fender, Andrea Remmers, Horst Goedel, Birgit Sievers (Stellv.), Evelyn Tegeler (FB), Dieter Kohlase (Kanzler) Ulrike Urban zu TOP 1, Regina Rätz-Heinisch (zu TOP 1 und 2/Tischvorlage), Iris Nentwig-Gesemann (zu TOP 2), Pia Teicher (zu TOP 11), Jutta Räbiger (zu TOP 7)

Tagesordnung

3:Genehmigung der Tagesordnung
4:Genehmigung des Protokolls vom 18.07.2006
5:Bericht des Rektorats/Kanzler und Aussprache zum Bericht
11 008:Procedere der Projektwahl zum SoSe 2007
6 003:Nachwahl Mitgliedern für Kommissionen und Ausschüsse (siehe Vorlage), insbesondere für den Wahlvorstand 1 Hochschullehrer/in (Stellvertreter/in) 2 Lehrbeauftragte (2 Stellvertreter/innen) 4 and. Mitarbeiter/innen (2 Hauptvertreter/innen, 2 Stellvertreter/innen) 3 Studierende (2 Hauptvertreter/innen und 1 Stellvertreter/in) Prüfungsausschuss: Nachwahl der studentischen Vertretung (1 Hauptvertreter/in, 1 Stellv.) Amtszeit: 1 Jahr (SoSe 2006 - WiSe 06/07) Nachwahl von 2 Hochschullehrer/innen (1 Hauptvertreter/in, 1 Stellvertreter/in) für das verkleinerte Kuratorium - EPK - Wahl eines Mitgliedes (Nachfolge Cornel) - Wahl der/des Beauftragten für studentische Beschäftigte/Tutorenbeauftragte/r (siehe Vorlage)
7 004:Studien und Prüfungsordnung Master-Studiengang Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen
8 005:Diploma Supplement Bachelor- und Masterstudiengang Pflege
9 006:Praktikumsordnung für den Bachelor-Studiengang 'Erziehung und Bildung im Kindesalter - Bachelor of Arts'
10 007:Entwurf der Kooperationsvereinbarung zwischen der ASFH und der AOK Berlin
12 009:Beantragung von finanziellen Mitteln für die Tagung 'Qualitätsmanagement in der Arbeit mit von Gewalt betroffenen Migrantinnen' am 30.11.06
13 010:Kostenkalkulation für die 'Case-Management-Tagung' am 16. - 17.02.2007
14 011:Vorlesungszeiten/vorlesungsfreie Zeiten
15:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
1 001:Bericht der Berufungskommission zur Professur Theorie und Methoden der Sozialen Arbeit mit dem Schwerpunkt Handlungsmethoden, Kennziffer 08/06
2 002:Antrag der Berufungskommission Frühpädagogik zur Auswahl von Berwerber/innen für das Hearing

TOP 3: Genehmigung der Tagesordnung

Es wird beantragt, den TOP 11 vorzuziehen. Dies wird einstimmig befürwortet und beschlossen, TOP 11 nach dem Bericht des Rektorates zu behandeln. Mit dieser Änderung wird die Tagesordnung genehmigt.

TOP 4: Genehmigung des Protokolls vom 18.07.2006

Es wird um folgende Änderungen und Ergänzungen zum Protokoll gebeten:
Zu TOP 3 ? Bericht des Rektorats/Kanzlers:
Lehrevaluation:
In der 6. Zeile sollte es heißen:
Die übrigen sehr gut beurteilten Hochschullehrer (Herr Brauns, Herr Wolff, Frau Wolf-Ostermann, Frau Rätz-Heinisch, Frau Rommelspacher, Frau Borde) werden entsprechend gewürdigt.
Zu TOP 5 ? Nachwahl von Mitgliedern für Berufungskommissionen:
a) Professur für Soziale Kulturarbeit mit dem Schwerpunkt Theater, Kennziffer 15/06 sind die studentischen Vertreter/innen zu ergänzen, die im AS vorgeschlagen und gewählt wurden:
Hauptvertreterin: Alexandra Strutz
Stellvertreter: Marc Michael
Zu TOP 7 ? Einrichtung eines Gremientages ab SoSe 2007
Es wird nachgefragt, weshalb dieser TOP nicht auf der Tagesordnung steht, da am 18.07.06 beschlossen wurde, diesen auf den ersten AS im WiSe zu vertagen. Frau Labonté wollte zu diesem TOP berichten, ob es möglich ist, erst zum Ende eines jeweiligen Semesters die Studierenden zu exmatrikulieren. Frau Labonté informiert, dass der Tagesordnungspunkt beim nächsten AS am 24.10.06 behandelt wird.
Mit diesen Änderungen und Ergänzungen wird das Protokoll einstimmig genehmigt.

TOP 5: Bericht des Rektorats/Kanzler und Aussprache zum Bericht

Frau Labonté berichtet über die Evaluation der Lehrbeauftragten und informiert, welche Lehrbeauftragten die besten Ergebnisse erzielt haben.
Auf der Versammlung der Lehrbeauftragten am 18.10.06 wird darüber berichtet.

Frau Labonté berichtet, dass im WiSe 2006/2007 der 7. Durchgang des Master-Studienganges Intercultural Conflict Management durchgeführt wird mit einer Teilnehmerzahl von 18 Studierenden, was einen erheblichen Anstieg gegenüber früheren Semestern ausmacht.

Das Abgeordnetenhaus hat eine Veränderung der Novellierung des BerlHG beschlossen, die beinhaltet, dass für nicht konsekutive Masterstudiengänge die Hochschulen keine zusätzlichen Aufnahmekriterien beschließen dürfen. Dagegen wird eine Reihe von Hochschulen klagen.

Es gibt eine steigende Zahl von Studierenden, die ihr Studium oder Praktikum im Ausland absolvieren. Frau Remmers erklärt dazu, dass viele Studierende ihr Studium oder Praktikum im Ausland durchführen möchten, aber das Procedere vereinfacht werden sollte, es dauere zu lange. Es wird vorgeschlagen, dass die Studierenden, die Kritikpunkte haben, sich an das Auslandsamt bzw. die Auslandskommission wenden sollten.

Alle Hochschullehrer haben eine Einladung erhalten, sich an den Vorbereitungsarbeiten für das Jubiläum der Hochschule im Jahr 2008 zu beteiligen. Das gilt auch für Lehrbeauftragte.

Herr Fender informiert, dass die Studierenden ein Konzept zum Hochschulcafé erarbeiten. Nach Diskussion und Beschlussfassung wird das Konzept dem AS zur Beschlussfassung vorgelegt. Frau Labonté weist darauf hin, dass der Raum, den die Studierenden für das Café vorgesehen haben, auf keinen Fall in Betracht kommt aufgrund der feuerpolizeilichen Vorschriften. Herr Cornel schlägt vor, darüber zu diskutieren, wenn der Antrag vorliegt.

Herr Kohlase berichtet, dass er die Aufführung der Theatergruppe besucht hat und dass sehr beeindruckt war von der Qualität der Darstellung. Er regt an, dass die Theatergruppe auch künftig von der Hochschule unterstützt wird, sowohl in finanzieller als auch in ideeller Weise.

Herr Cornel berichtet, dass der Entwurf der Grundordnung nach Jahren der Vorarbeit in Vorbereitung des Hochschultages am 8. November abgeschlossen ist.

TOP 11 008: Procedere der Projektwahl zum SoSe 2007

Frau Teicher erläutert kurz die Vorlage und beantwortet anstehende Fragen. Es wird vorgeschlagen, beim 4. Punkt statt ?gewählt? ?vorgeschlagen? einzusetzen und beim folgenden Satz zu verändern: Die vorgeschlagenen 6 Projekte werden im SoSe 2007 angeboten. Der folgende Satz: ?Die Vollversammlung organisieren?? ist zu streichen. Es wird darauf hingewiesen, dass nach der Studienordnung Studierende im 3. und 4. Semester ein Projekt beginnen können. Deshalb sollten auch diese Studierenden alle an der Auswahl beteiligt werden und entsprechend mehr Projekte eingerichtet werden. Zukünftig sollen nur noch einmal pro Jahr 12 Projekte angeboten werden. Problematisch ist der Übergang, weil ? so wurde eingewandt ? viele Studierende des 2. Semesters sich noch nicht mit der Frage der Projektauswahl auseinandergesetzt hätten. Es wird vorgeschlagen, noch einmal wie im Vorjahr zu verfahren und dann neu zu diskutieren. Frau Borde bietet an, ihre Vorlesung am Mittwoch zur Information der Studierenden zu nutzen. Nach einer längeren Diskussion wird beschlossen:
Frau Borde informiert während ihrer Lehrveranstaltung die Studierenden über das Procedere zur Projektwahl, dann wird eine Informationsveranstaltung vorbereitet, die Frau Kollak gemeinsam mit Frau Wind durchführt. Danach wird entschieden, wie viel Projekte eingerichtet werden. Dieser Beschluss wird mit 9:0:4 befürwortet.

TOP 6 003: Nachwahl Mitgliedern für Kommissionen und Ausschüsse (siehe Vorlage), insbesondere für den Wahlvorstand 1 Hochschullehrer/in (Stellvertreter/in) 2 Lehrbeauftragte (2 Stellvertreter/innen) 4 and. Mitarbeiter/innen (2 Hauptvertreter/innen, 2 Stellvertreter/innen) 3 Studierende (2 Hauptvertreter/innen und 1 Stellvertreter/in) Prüfungsausschuss: Nachwahl der studentischen Vertretung (1 Hauptvertreter/in, 1 Stellv.) Amtszeit: 1 Jahr (SoSe 2006 - WiSe 06/07) Nachwahl von 2 Hochschullehrer/innen (1 Hauptvertreter/in, 1 Stellvertreter/in) für das verkleinerte Kuratorium - EPK - Wahl eines Mitgliedes (Nachfolge Cornel) - Wahl der/des Beauftragten für studentische Beschäftigte/Tutorenbeauftragte/r (siehe Vorlage)

Für die Statusgruppe der Hochschullehrer/innen wird als Stellvertreter für den Wahlvorstand Herr Lehmann-Franssen vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Frau Morgenstern informiert Herrn Lehmann-Franssen und befragt ihn, ob er die Wahl annimmt.
Für die Kommissionen, in denen der Lehrbeauftragte Herr Salomon vertreten war, muss ebenfalls nachgewählt werden, da er nicht mehr an unserer Hochschule als Lehrbeauftragter beschäftigt ist.
Frau Fuchs-Lenk informiert, dass sie die Lehrbeauftragtenversammlung nutzen möchte, um Mitglieder für die Gremien zu gewinnen.
Herr Fender wird Studierende ansprechen, um für die fehlenden Mitglieder der Studierenden in den Kommissionen Mitglieder zu finden. Herr Schneider erklärt sich bereit, für die Stellvertretung des Behindertenbeauftragten Frau Großmaß anzusprechen, ob sie Interesse hat, diese Funktion zu übernehmen.


Prüfungsausschuss:
Nachwahl der studentischen Vertretung (1 Hauptvertreter/in, 1 Stellv.)
Amtszeit: 1 Jahr (SoSe 2006 - WiSe 06/07)
Vertagt auf den nächsten AS

Nachwahl von 2 Hochschullehrer/innen (1 Hauptvertreter/in, 1 Stellvertreter/in) für das verkleinerte Kuratorium
Für das verkleinerte Kuratorium werden vorgeschlagen und einstimmig gewählt:
Hilde von Balluseck als Hauptvertreterin
Wolfgang Schneider als Stellvertreter.

- EPK - Wahl eines Mitgliedes (Nachfolge Cornel)
Als Mitglied für die EPK wird Frau Borde vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

- Wahl der/des Beauftragten für studentische Beschäftigte/Tutorenbeauftragte/r (siehe Vorlage)
Als Beauftragte für studentische Beschäftigte/Tutorenbeauftragte wird Frau Dech vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Die Studierenden informieren, dass Frau statt Frau Pardo Janine Gebhardt in der Kommission mitarbeitet.
Es wird darauf hingewiesen, dass die Weiterbildungskommission neu zu wählen ist. Beim nächsten AS werden Mitglieder vorgeschlagen.

TOP 7 004: Studien und Prüfungsordnung Master-Studiengang Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen

Frau Räbiger gibt eine kurze Erläuterung der Vorlage und beantwortet auftretende Fragen. Während der Diskussion werden folgende Änderungsvorschläge unterbreitet:
§ 6 (1), letzter Satz sollte gestrichen werden.
§ 8 (2) e) sollte verändert werden in: Fristverlängerung für die Bearbeitung von Masterarbeiten.
§ 12 (2) Hier sollte klarer gefasst werden: dass eine Anerkennung als gleichwertig für Module, die in Bachelor-Studiengängen erbracht wurden, nicht gegeben ist.
§ 12 (6), statt Studiengangsleitung sollte Modulverantwortliche eingesetzt werden.
Abschließend wird beschlossen, dass die Vorlage mit den Änderungswünschen an Frau Räbiger zurückgeht und nach Rücksprache mit Frau Lang zum nächsten AS noch einmal vorgelegt wird.

TOP 8 005: Diploma Supplement Bachelor- und Masterstudiengang Pflege

Es wird auf den AS-Beschluss hingewiesen, dass das Diploma Supplement generell eingeführt wird. Es muss deshalb nicht neu beschlossen werden, nur im Fall von Abweichungen.

TOP 9 006: Praktikumsordnung für den Bachelor-Studiengang 'Erziehung und Bildung im Kindesalter - Bachelor of Arts'

Nach einer Erläuterung durch Frau von Balluseck , bei der sie auf Änderungen hinweist und anschließender Diskussion, in der Änderungs- und Ergänzungsvorschläge gemacht werden, wird beschlossen, die Praxisordnung mit Frau Lang noch einmal abzustimmen und zum nächsten AS noch einmal vorzulegen.

TOP 10 007: Entwurf der Kooperationsvereinbarung zwischen der ASFH und der AOK Berlin

Frau Räbiger erläutert den Entwurf der Kooperationsvereinbarung. Zum Kooperationsvertrag werden folgende Änderungsvorschläge bzw. Anmerkungen vorgeschlagen:
§ 2 Abs. 3: Es müssen die Voraussetzungen erfüllt sein, nach denen an der ASFH Lehrbeauftragte ausgewählt werden.
§ 3: Namentlich Benannte sind zu streichen. Der Vertrag wird zurückgegeben mit der Bitte, die Änderungswünsche einzuarbeiten und den Entwurf zum nächsten AS nochmals vorzulegen.

TOP 12 009: Beantragung von finanziellen Mitteln für die Tagung 'Qualitätsmanagement in der Arbeit mit von Gewalt betroffenen Migrantinnen' am 30.11.06

Nach einer kurzen Erläuterung durch Frau Tegeler und Zustimmung des Kanzlers wird der Antrag einstimmig genehmigt.

TOP 13 010: Kostenkalkulation für die 'Case-Management-Tagung' am 16. - 17.02.2007

Nach einer kurzen Erläuterung wird die Kostenkalkulation für o.g. Tagung einstimmig befürwortet.

TOP 14 011: Vorlesungszeiten/vorlesungsfreie Zeiten

Von den AS-Mitgliedern wird nachgefragt, weshalb nach dem Semesterbeginn am 01.04.07 der Vorlesungsbeginn erst am 09.04 bzw. 10.04.07 beginnt. Das sollte noch einmal geklärt werden. Des Weiteren wird darum gebeten, die Vorlesungszeiten mehr den Ferienzeiten anzugleichen.

TOP 15: Verschiedenes

Frau Meves berichtet, dass die Internationale Gesellschaft für Kunstgestaltung und Therapie sich für die Unterstützung der ASFH bedankt, die dazu beigetragen hat, dass die Tagung zu einem Erfolg wurde.

Frau Sievers bedankt sich im Namen der Bibliothek bei der Hochschulleitung für die Umbaumaßnahmen. Die Bibliothek ist seit dem 09.10.06 wieder eröffnet. Die Mitarbeiter freuen sich über die neuen Räumlichkeiten, die eine Verbesserung der Ausleihmöglichkeiten darstellen. Herr Cornel bittet, den Dank an die Mitarbeiter auszurichten, die über Monate Ungelegenheiten in Kauf genommen haben.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen