Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 17.04.2007, 10:00 - 12:30

Teilnehmer/innen

Theda Borde, Heinz Cornel, Hedwig Rosa Griesehop (Stellv.), Ruth Großmaß, David Kramer, Elke Kruse (Stellv.), Christine Labonté-Roset, Iris Nentwig-Gesemann, Jutta Räbiger, Regina Rätz-Heinisch, Ulrike Urban (Stellv.), Marianne Fuchs-Lenk, Heike Meves, Julia Forgber, Marcus Worm, Horst Goedel, Antje Kirschning (Stellv.), Sieglinde Machocki, Lehrbetriebsamt, StuPa/AStA, Evelyn Tegeler (FB), Berthe Khayat, Dieter Kohlase (Kanzler), Brigitte Geißler-Piltz (zu TOP 10), Ulrike Hemberger

Tagesordnung

2:Genehmigung der Tagesordnung
3:Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 6.2.2007
4:Bericht des Rektorats/Kanzlers und Aussprache zum Bericht
5 001:Antrag auf Verlängerung der Anerkennung des IPLE als An-Institut
6 002:Wahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüssen
7 003:Grundordnung
8 004:Zulassungszahlen für den Bachelor-Studiengang 'Soziale Arbeit' für das WiSe 2007/2008 und für das SoSe 2008
9 005:Vorlesungszeiten im WiSe 2007/2008 und SoSe 2008
10 006:Restrukturierung und Studierbarkeit - fördernde Anpassung des Curriculums im postgradualen Master Klinische Sozialarbeit, M.A.
11 007:Hochschultag zum Thema: 'Demokratisch, interkulturell und tolerant - ASFH gegen Rechts' im SoSe 2007
12 008:Kostenkalkulation für den Tag der offenen Tür am 21.06.2007
13 009:Veranstaltung 'Die Vertreibung des Sozialen' von der Arbeitsgemeinschaft 'Frauen im Exil'
14 010:Einsetzung einer Steuerungsgruppe für die Vorbereitungsarbeiten zum Jubiläum im Oktober 2008
15 011:Rauchfreie ASFH
16 012:Einrichtung einer Antidiskriminierungskommission
17 013:Gedrucktes Vorlesungsverzeichnis
18:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
1:Entfristung einer Hochschullehrerin

TOP 2: Genehmigung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wird genehmigt und um zwei Punkte ergänzt:

Da der AS erstmalig in der neuen Zusammensetzung tagt, erfolgt zunächst eine Vorstellungsrunde. Anschließend stellt Frau Hemberger kurz ihr Projekt zum 100 Jahre Jubiläum vor. Da dieses Projekt an eine Wahlveranstaltung gekoppelt ist, die im Wintersemester und folgenden Sommersemester stattfinden soll, muss zur heutigen Sitzung nicht über das Projekt und den Kostenvoranschlag entschieden werden. Es wird zu einer späteren AS-Sitzung nochmals als TOP gesetzt werden.

TOP 3: Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 6.2.2007

Unter TOP 15 muss es heißen, "der Studentische Vertreter, Herr Fender" und nicht Herr Reinhard.

Unter TOP 4 stand die Information, dass für den Masterstudiengang "Intercultural Conflict Management" eine Reakkreditierung ansteht. Er ist jedoch gerade erst akkreditiert worden.

Unter TOP 10 stand, dass das Konzil Anfang April tagt. Mittlerweile ist der Termin jedoch auf den 8. Mai gelegt worden.

Das Protokoll wird mit diesen Änderungen angenommen.

TOP 4: Bericht des Rektorats/Kanzlers und Aussprache zum Bericht

Frau Labonté-Roset informiert, dass die ASFH über die leistungsbezogene Mittelzuweisung 35300? und damit den zweithöchsten (relativ höchsten) Betrag in Berlin erhalten hat. Kriterien für die Zuweisung waren u.a. die Einhaltung der Regelstudienzeiten, die Einwerbung von Drittmitteln, internationale Kooperationsprojekte und die Erfüllung des Gleichstellungsauftrages. Frau Labonté-Roset spricht Ihren Dank an alle aus, die an diesem Erfolg beteiligt waren. Auf Nachfrage erklärt sie, dass mit diesem Geld Kurse aus dem internationalen Curriculum finanziert und auch Forschungsprojekte unterstützt werden.

In den nächsten vier Jahren sollen zusätzliche Studienmöglichkeiten für StudienanfängerInnen angeboten werden. Für die ASFH sollen 2009 und 2010 130 zusätzliche Studienmöglichkeiten eingerichtet werden. Für jede Einschreibung im Rahmen des Hochschulpaktes erhalten die Fachhochschulen pro Jahr 3600? über einen Zeitraum von dreieinhalb Jahren. Durch die zusätzlichen Plätze wird es nicht zu einer Erhöhung der Anzahl der Studierenden in den Studiengruppen kommen.

Es wird das Raumproblem an der ASFH angesprochen. Herr Cornel erklärt, dass man an einer Lösung arbeitet und u.a. Räume gesucht werden, die von der ASFH zu Fuß zu erreichen sind.

Frau Labonté-Roset berichtet von der Kooperation mit dem "Institut Supérieur de L`Animation pour la Jeunesse et la Culture " der Universität Tunis. Es wurde ein Kooperationsvertrag abgeschlossen und ein Festakt in der tunesischen Botschaft begangen. Schwerpunkt der Kooperation ist der Medieneinsatz in der Jugendkulturarbeit. Frau Hemberger und Frau Josties werden in Tunis lehren und bereiten eine Studienfahrt vor.

Weitere Informationen waren:

Vom 16.- 17. Juli findet in Dornbirn, Österreich, die "Social Work Summer School" der EUSW, dem thematischen Netzwerk an dem wir beteiligt sind, statt.

Nach einer Übersicht in der FAZ über "Stellenangebote für Akademiker in Deutschland 2006" haben die Angebote für Sozialpädagogen in Printmedien sowie über Arbeitsagenturen im Vergleich zu 2005 deutlich zugenommen. Die Übersicht befindet sich im Anhang des Protokolls.

Bei Frau Tegeler liegt ein Sachbericht für das Alice-Salomon-Stipendium-Programm vor. Interessierte können ihn auf Anfrage bekommen.

Am 15. September 2007 beginnt die Veranstaltungsreihe "Interkulturelle Tage in Marzahn-Hellersdorf 2007", in diesem Jahr unter dem Motto
"Teilhaben- Teil werden!" Die Migrationsbeauftragte von Marzahn-Hellersdorf, Frau Marburg hofft auf Beteiligung der ASFH. Geplante Beiträge können bis zum 30. Juni 2007 angemeldet werden.

Herr Kohlase berichtet von Kontroversen mit der Senatsverwaltung bezüglich der Raumsituation an der ASFH. Infolge der Anwendung des Facility Managements könnten der ASFH zuviele Räume attestiert werden, die Berechnung erfolgt aber auf Grundlage der Gegebenheiten an Universitäten und muss daher korrigiert werden.

TOP 5 001: Antrag auf Verlängerung der Anerkennung des IPLE als An-Institut

Der Antrag auf Verlängerung wird einstimmig angenommen. Die Kooperation mit der ASFH soll intensiviert worden. Frau Nentwig-Gesemann wurde von Herrn Schneider bereits angesprochen, auch Frau Räbiger kann sich eine Zusammenarbeit vorstellen. Herr Cornel wird Herrn Schneider bezüglich einer Zusammenarbeit in der Weiterbildung ansprechen.

TOP 6 002: Wahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüssen

Die Studierenden werden ihre VertreterInnen auf der nächsten Sitzung des AS benennen. Die Lehrbeauftragten benennen eine Vertreterin für die EPK und werden ihre anderen VertreterInnen sonst ebenfalls auf der nächsten Sitzung vorstellen.

Auf der heutigen Sitzung wurden gewählt:
1. EPK - Entwicklungsplanungs-Kommission
Für die Hochschullehrenden wurde Frau Borde bei einer Enthaltung gewählt. Für die Lehrbeauftragten wurde einstimmig Frau Meves und für die sonstigen MitarbeiterInnen wurden einstimmig Frau Khayat, Frau Machocki und Frau Herold als Vertreterin gewählt.

FNK - Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs
Einstimmig gewählt wurden für die Hochschullehrenden Frau Griesehop, Herr Flick, Frau Wolf-Ostermann und Frau Josties als Vertreterin.
Für die sonstigen MitarbeiterInnen wurden Frau Machocki und Frau Tepper gewählt.

LSK - Kommission für Lehre und Studium
Es wurden für die HochschullehrerInnen einstimmig Frau Viernickel, Frau Kruse und Frau Urban als Vertretung sowie für die sonstigen MitarbeiterInnen Frau Kirschning und Frau Weisgerber (als Vertretung) gewählt.

LBK - Lehrbetriebskommission
Frau Hemberger und Frau Kollak wurden einstimmig für die HochschullehrerInnen gewählt, ebenfalls einstimmig gewählt wurden für die sonstigen MitarbeiterInnen Frau Maier und Frau Weisgerber.

BIK- Bibliothekskommission
Für die Gruppe der Hochschullehrenden wurden einstimmig gewählt: Frau Köster und Frau Kollak. Für die Gruppe der sonstigen Mitarbeitenden: Frau Haubricht und Frau Maier.

AK - Auslandskommission
Als VertreterInnen für die sonstigen MitarbeiterInnen wurden einstimmig Frau Miersch und Herr Vollenbroek gewählt. Die Wahl der anderen VertreterInnen erfolgt auf der nächsten AS-Sitzung.

EHK - Enthinderungskommission
Für die Hochschullehrenden wird Herr Schneider vorgeschlagen, die Wahl für diese Kommission wird aber auf die nächste AS-Sitzung verschoben. Für die sonstigen MitarbeiterInnen erklärt sich Frau Kirschning zu einer Mitarbeit bereit.

Wahlvorstand
Für den Wahlvorstand wird Herr Lehmann-Franßen vorgeschlagen, der auf Befragen nach der AS-Sitzung aber ablehnt. Für die sonstigen MitarbeiterInnen liegen keine Meldungen vor.

Prüfungssauschuss
Mit fünf von sieben Stimmen werden gewählt:
für die Position des Vorsitzenden: Herr Lehmann-Franßen
zur stellvertretenden Vorsitzenden: Frau Nentwig-Gesemann
als drittes Mitglied: Frau Borde
als Stellvertreterinnen: Frau Baeumer, Frau Großmaß und Frau Kraus

Entfristungskommission:
Mit jeweils fünf Stimmen werden Herr Cornel und Frau Geißler-Piltz in die Entfristungskommission gewählt. Für die sonstigen MitarbeiterInnen wird Frau Machocki einstimmig gewählt.


Weiterbildungskommission
Für die Hochschullehrenden werden Frau Griesehop und Frau Kraus einstimmig gewählt, für die sonstigen Mitarbeitenden Herr Butzbach und Frau Schwarz.

Tutorenkommission
Für die Hochschullehrenden werden Frau Dech und Frau Rätz-Heinisch gewählt. Die Wahl für die sonstigen Mitarbeitenden musste verschoben werden, weil sich neben Herrn Goedel und Frau Weisgerber kurzfristig weitere BewerberInnen meldeten.

Von Frau Griesehop wird darauf hingewiesen, dass im Sommersemester noch die Evaluationskommission gebildet werden muss.

TOP 7 003: Grundordnung

In der AS Sitzung wird die letzte Fassung ohne Kennzeichnung der Änderungen verteilt. Die Fassung in den AS-Unterlagen ist bis auf die angezeigten Änderungen identisch.
Herr Cornel erläutert, dass die vorliegende Fassung im Wesentlichen redaktionelle Änderungen enthält, und dass die Bestimmungen zum Punkt "Gender" zusammengefasst wurden. Es gab weiterhin eine inhaltliche Änderung zum Punkt Studiengebühren. In der neuen Fassung wird sich nicht mehr für die Abschaffung von Studiengebühren ausgesprochen. Gegen diese Änderung richten sich die Studierenden.Frau Remmers kritisiert, dass die Studierenden nicht mehr gehört wurden. Herr Worm spricht sich dafür aus, dass sich im Konzil mit der Vorlage richtig auseinandergesetzt wird. Viele Vorschläge sowie andere Ansichten kommen auch aus dem Bereich Pflege und Gesundheit.

Einige Anwesende stellen den Sinn und Nutzen einer Grundordnung grundsätzlich infrage bzw. befürchten eine überhand nehmende Bürokratisierung. Herr Cornel verweist auf das BerlHG und den Beschluss im AS und Konzil, dass eine Grundordnung erstellt wird.
Für die nächste Sitzung des Konzils am 8. Mai schlägt Frau Borde vor, dass die strittigen Punkte von einer neutralen Person zusammengefasst und dann auf der ersten Lesung des Konzils am 8. Mai diskutiert werden. Dieses Votum wird einstimmig angenommen.
Herr Cornel schlägt vor, dass Frau Lang diese Aufgabe übernimmt und wird sie ansprechen.

TOP 8 004: Zulassungszahlen für den Bachelor-Studiengang 'Soziale Arbeit' für das WiSe 2007/2008 und für das SoSe 2008

Die Zulassungszahlen werden zur Kenntnis gegeben.

TOP 9 005: Vorlesungszeiten im WiSe 2007/2008 und SoSe 2008

Die Vorlesungszeiten werden zustimmend zur Kenntnis gegeben.

TOP 10 006: Restrukturierung und Studierbarkeit - fördernde Anpassung des Curriculums im postgradualen Master Klinische Sozialarbeit, M.A.

Frau Geißler-Piltz berichtet, dass einige Module vergrößert wurden, so dass sie jetzt auf zehn credits kommen. Die Restrukturierung des Curriculums, mit dem Ziel einer besseren Studierfähigkeit, wird einstimmig angenommen.
Die Prüfungsordnung wird im Rahmen der Reakkreditierung überarbeitet werden.

TOP 11 007: Hochschultag zum Thema: 'Demokratisch, interkulturell und tolerant - ASFH gegen Rechts' im SoSe 2007

Frau Tegeler erklärt den Hintergrund für den geplanten Hochschultag, der darin liegt, dass etliche ASFH-Angehörige Angst vor rechtsradikaler Gewalt, insbesondere bei Heimfahrt mit der U-Bahn am Abend, haben.
Frau Remmers informiert, dass Fahrgemeinschaften gegründet werden sollen und die Information durch Aushänge erfolgen soll.

Der Antrag für diesen Hochschultag wird einschließlich des Kostenrahmens und des Einsatzes von TutorInnen einstimmig angenommen.

TOP 12 008: Kostenkalkulation für den Tag der offenen Tür am 21.06.2007

Es wird nach dem Kostenrahmen vom letzten Jahr gefragt sowie danach, inwieweit sich der Tag der offenen Tür bewährt hatte. In diesem Zusammenhang wird vorgeschlagen, dass gezielter eingeladen wird. Frau Borde schlägt vor, dass gezielt Schulen aus Bezirken mit einem hohen Anteil von MigrantInnen eingeladen werden. Der Kostenrahmen bewegt sich nach Auskunft von Herrn Kohlase in etwa in der gleichen Höhe wie letztes Jahr.
Unter der Maßgabe, dass im Bereich des Werbematerials Kosten eingespart werden und dass die Einladungen gezielter erfolgen, wird der Antrag einstimmig angenommen. Herr Cornel wird diesen Beschluss an die Organisatorinnen weiterleiten.

TOP 13 009: Veranstaltung 'Die Vertreibung des Sozialen' von der Arbeitsgemeinschaft 'Frauen im Exil'

Dieser Tagesordnungspunkt wird auf den nächsten AS verschoben.

TOP 14 010: Einsetzung einer Steuerungsgruppe für die Vorbereitungsarbeiten zum Jubiläum im Oktober 2008

Aus jeder Statusgruppe soll mindestens ein Kandidat/eine Kandidatin teilnehmen. Bisher liegen keine Vorschläge vor, daher erfolgt der Auftrag, bis zur nächsten AS Sitzung pro Statusgruppe ein bis zwei Personen zu benennen.

TOP 15 011: Rauchfreie ASFH

Dieser Punkt wird auf die nächste AS-Sitzung verschoben.

TOP 16 012: Einrichtung einer Antidiskriminierungskommission

Verschiebung dieses Tagesordnungspunktes auf den nächsten AS.

TOP 17 013: Gedrucktes Vorlesungsverzeichnis

Verschiebung dieses TOP auf den nächsten AS.




TOP 18: Verschiedenes

Es erfolgen keine weiteren Beiträge.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen