Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022 (reguläre Stitzung & Nachwahl Prorektor_innen)
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 01.07.2008, 10:00 - 13:30

Teilnehmer/innen

Hans-Dieter Bamberg (Stellv.), Theda Borde, Heinz Cornel, Ruth Großmaß, Elke Kruse (Stellv.), Christine Labonté-Roset, Iris Nentwig-Gesemann, Jutta Räbiger, Regina Rätz-Heinisch, Heike Meves, Marianne Fuchs-lenk, Tanja Abou, Tobias Berger, Horst Goedel, Sieglinde Machocki, Berthe Khayat,Andreas Flegl (Kanzler), Evelyn Tegeler (FB) Tamer Akkoyun (zu TOP 10), Cornelia Kiehne (zu TOP 10),Brigitte Geißler-Piltz (zu TOP 11, 17), Lehrbetriebsamt (TOP 17), Ingrid Kollak (TOP 17), Astrid Theiler (zu TOP 17)

Tagesordnung

4:Genehmigung der Tagesordnung
5:Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 17.06.08
6:Bericht des Rektorats/Kanzlers und Aussprache zum Bericht
7 047:Wahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüsse
8 043:Ergänzung der regelmäßigen Tagesordnung des AS
9 048:Drittmittelsatzung
10 049:Anbieten eines Kurdisch-Sprachkurses ab dem WiSe 2008/09
11 050:Jährliche Zulassung im BA-Studiengang Soziale Arbeit
12 051:Ausstellung Labyrinth X - zu Rassismus und Ausgrenzung
13 056:Jährliche Mitgliederversammlung des ENOTHE
14 052:Neuausschreibung der Professur für allgemeine Pädagogik und Soziale Arbeit
15 053:Anerkennung des PHAB als An-Institut der ASFH
16 054:Prüfungstermine und Antragsfristen für Diplom- und Bachelorstudiengänge im WiSe 2008/09
17 055:Lehrplanung für das WiSe 2008/09
18:Einrichtung eines Ferien-AS im SoSe 2008 und Benennung von Mitgliedern
19:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
1:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 17.06.08
2 045:Wahl der Frauenbeauftragten
3 046:Besetzung einer Honorarprofessur gem. § 116 BerlHG

TOP 4: Genehmigung der Tagesordnung

Die Tagessordnung wird genehmigt. Unter TOP 20 ?Verschiedenes? sollen noch das Thema ?Gesundheitsfördernde Hochschule? und - sofern es die Zeit zulässt ? die Kriterien der Tutorenkommission für die Vergabe von Arbeitstunden von studentischen MitarbeiterInnen besprochen werden.

TOP 5: Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 17.06.08

Unter TOP 6 muss es Herr Pohlmann und nicht Herr Pollmann heißen. Unter TOP 8 soll das Datum korrigiert werden. Die Informationsveranstaltung für Studierende über die Gremienarbeit war am 16.6.2008 und nicht am 18.06.08. Mit diesen Korrekturen wird das Protokoll angenommen.

TOP 6: Bericht des Rektorats/Kanzlers und Aussprache zum Bericht

Frau Labonté-Roset berichtet, dass sich die Hochschule nach einer baldigen Gesetzesänderung offiziell Alice-Salomon-Hochschule Berlin nennen kann. Sie kündigt an, dass es im Wintersemester 2008/09 ein CHE-Ranking zu den Pflegewissenschaften geben wird. Anschließend verliest sie die 10 Hochschullehrenden, die in der diesjährigen Lehrevaluation - ohne Gewichtung der Anzahl der Veranstaltungen und der Bewertungen - am besten abgeschnitten haben. Es sind:
1. Theda Borde
2. Elke Kruse
3. Iris Nentwig-Gesemann
4. Reinhold Grün
5. Heinz Cornel
6. Nils Lehmann-Franßen
7. Maria do Mar Castro-Varela
8. Regina Rätz-Heinisch
9. Gudrun Piechotta
10.Uwe Bettig
Im November wird ein neuer Durchgang des weiterbildenden Masterstudiengangs ?Gemeinwesenentwicklung, Quartiermanagement und Lokale Ökonomie? stattfinden.
Die Rektorin spricht die dringliche Aufforderung aus, Teilnahmebestätigungen rechtzeitig im LSF anzugeben.
Herr Flegl berichtet von einem geplanten gemeinsamen Projekt mit der Techniker Krankenkasse, in dessen Rahmen eine Bestandsaufnahme zur Gesundheitssituation in den verschiedenen Statusgruppen der ASFH geplant ist. Weiterhin berichtet er von Einwänden der Finanzverwaltung zum geplanten Anbau. Es wird argumentiert, dass durch den Masterplan keine dauerhaften Studienplätze geschaffen werden. Die ASFH hat sich verpflichtet, dass keine Folgekosten entstehen werden. Am 7./ 8. Juli wird diese Frage noch einmal im Hauptausschuss verhandelt.
Herr Cornel berichtet auf Nachfrage, dass der juristische Teil der Grundordnung herausgenommen und dem Konzil und Kuratorium vorgelegt werden wird, während die Punkte zum Profil der ASFH in die Leitbildentwicklung, die in der EPK angesiedelt ist, einfließen.

TOP 7 047: Wahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüsse

Frau Nentwig-Gesemann wird als Vertreterin der Hochschullehrenden mit W-Besoldung für die Evaluationskommission vorgeschlagen. Der Vorschlag wird bei einer Enthaltung angenommen.
Frau Räbiger wird einstimmig zur Stellvertreterin für die Hochschullehrenden in die FNK gewählt.

TOP 8 043: Ergänzung der regelmäßigen Tagesordnung des AS

Frau Rätz-Heinisch beantragt, zukünftig direkt nach dem TOP ?Bericht des Rektorats? einen neuen TOP ?Anfragen? aufzunehmen. Ein mündlicher Bericht solle dabei in der Regel ausreichen. Es wird von Frau Machocki darauf hingewiesen, dass wenig Zeit im AS vorhanden ist, auch die Fachreferate kaum freie Kapazitäten haben und die EPK vielleicht ein besser geeigneter Ort für grundsätzliche Fragen ist.
Insgesamt herrscht die Auffassung, dass mündliche Berichte ausreichen müssen und auch diese nur unter Vorbehalt von frei verfügbaren Kapazitäten erfolgen können. Dies vorausgesetzt wird der Antrag einstimmig angenommen.

TOP 9 048: Drittmittelsatzung

Frau Labonté erläutert, dass die Drittmittelsatzung aufgrund einer Auflage der Senatsverwaltung und eines Beschlusses der KMK erstellt wurde. Damit soll u.a. sichergestellt werden, dass durch Drittmittel keine Beeinflussung von Forschung und Lehre erfolgt. Es wird darauf hingewiesen, dass möglichst früh über Drittmittelverträge informiert werden soll. Der Overhead für die Hochschule muss immer mit berücksichtigt werden und im Zuge der Wettbewerbsgleichheit sind im Vorfeld steuerrechtliche Fragen zu klären.
Auf die Frage von Frau Borde nach einer Veröffentlichungspflicht antwortet Herr Flegl, dass im Standardvertrag steht, dass Forschungsergebnisse in der Regel veröffentlicht werden. Ausnahmen seien möglich, dann aber zu begründen.
Die Drittmittelsatzung wird anschließend bei einer Enthaltung angenommen. (11:0:1)

TOP 10 049: Anbieten eines Kurdisch-Sprachkurses ab dem WiSe 2008/09

Die AntragstellerInnen Tamer Akkoyun und Cornelia Kiehne begründen ihren Antrag nochmals mündlich. Es herrscht Einigkeit darüber, dass die kurdische Sprache für die Soziale Arbeit wie auch für Gesundheitsberufe von hoher Relevanz ist und als Wahlmodul angeboten werden soll. Das Lehrbetriebsamt soll mit der technischen Umsetzung beauftragt werden, der Kanzler wird die Finanzierung überprüfen. Ferner soll eine Mindestteilnehmerzahl von 10 Studierenden festgelegt und der Bedarf evaluiert werden. Dieses vorausgesetzt stimmt der AS einstimmig zu, einen Kurdisch-Sprachkurs für zwei Semester einzurichten.

TOP 11 050: Jährliche Zulassung im BA-Studiengang Soziale Arbeit

Herr Cornel bemängelt an der Vorlage, dass hier praktisch nur Nachteile aufgelistet wurden. Er weist daraufhin, dass es in der LSK einen Beschluss für eine jährliche Zulassung gab. Es sei auch nicht geprüft worden, welche Erfahrungen an den Hochschulen, bei denen bereits eine jährliche Zulassung erfolgt, gemacht wurden. Frau Machocki schlägt vor, das Thema in die EPK zu verweisen, damit dort im Laufe des Wintersemesters eine Vorlage für den AS, unter Einbeziehung aller Statusgruppen, erarbeitet wird. Dieser Vorschlag wird bei einer Enthaltung verabschiedet.

TOP 12 051: Ausstellung Labyrinth X - zu Rassismus und Ausgrenzung

Der Antrag auf eine finanzielle Beteiligung der ASFH an der Ausstellung in Form von Werkverträgen für studentische MitarbeiterInnen wird mit 8:1:3 Stimmen abgelehnt. Grund für die Ablehnung ist, dass die Ausstellung nicht mit einer Lehrveranstaltung an der ASFH verbunden ist und außerhalb der Vorlesungszeiten stattfindet, eine Subventionierung jedoch einen Bezug zur Lehre aufweisen muss.

TOP 13 056: Jährliche Mitgliederversammlung des ENOTHE

Für diese Mitgliederversammlung war bereits eine finanzielle Beteiligung der ASFH in Höhe von 3200? zugesagt worden. Es werden zusätzliche Mittel für das Catering und für die Raummiete beantragt. Es wird nochmals darauf verwiesen, dass solche Tagungen frühzeitiger angemeldet werden müssen. Es wird vereinbart, dass die Hochschulleitung wegen der sehr hohen Raummiete noch einmal verhandelt. Darüber hinaus kommen zwei Anträge zur Abstimmung:
Der erste Antrag, dass sich die ASFH zusätzlich zu den bereits bewilligten 3200 ? mit weiteren 5500 ? an der Finanzierung beteiligt, wird mit 3:4:5 Stimmen abgelehnt.
Dem zweiten Antrag, dass zusätzlich 2000? bewilligt werden, somit eine Mitfinanzierung in der Höhe von 5200? erfolgt, wird mit 8:1:1 Stimmen, unter dem Vorbehalt der Prüfung der Verträge der GastdozentInnen, stattgegeben.

TOP 14 052: Neuausschreibung der Professur für allgemeine Pädagogik und Soziale Arbeit

Der AS beschließt einstimmig die Ausschreibung einer Professur für Allgemeine Pädagogik und Soziale Arbeit.

TOP 15 053: Anerkennung des PHAB als An-Institut der ASFH

Es soll in der Satzung aufgenommen werden, dass die Rektorin im Vorstand des An-Instituts ist. Frau Räbiger erklärt auf Nachfrage, dass die Raumfrage noch nicht geklärt ist. Die für die ASFH anfallenden Kosten wurden bislang noch nicht beziffert.
Es wird einen Kooperationsvertrag mit der ASFH geben.
Der Antrag wird mit 7:0:3 Stimmen angenommen.

TOP 16 054: Prüfungstermine und Antragsfristen für Diplom- und Bachelorstudiengänge im WiSe 2008/09

Die Prüfungstermine und Antragsfristen werden zustimmend zur Kenntnis genommen.

TOP 17 055: Lehrplanung für das WiSe 2008/09

Frau Geerhardt hat eine Ergänzung zur Lehrplanung als Tischvorlage mitgebracht. Auf dieser stehen auch acht Wahlmodule, von denen zwei gestrichen werden müssen. Mit 11:0:1 Stimmen wird beschlossen die Wahlmodule 4 und 5 zu streichen, da diese zu wenig Stimmen erhalten hatten.
Anschließend wird die gesamte Lehrplanung mit 8:0:1 Stimmen verabschiedet. Frau Geerhardt wird beauftragt, den Kurdisch-Sprachkurs unter den studiengangsübergreifenden Angeboten einzufügen.

TOP 18: Einrichtung eines Ferien-AS im SoSe 2008 und Benennung von Mitgliedern

Für einen Ferien-AS melden sich Frau Rätz-Heinisch, Frau Großmaß, Frau Räbiger, Frau Nentwig-Gesemann, Frau Fuchs-Lenk und Frau Abou. Frau Machocki und Herr Goedel werden sich bei Bedarf absprechen.

TOP 19: Verschiedenes

Frau Borde berichtet von dem geplanten Drei-Jahres-Projekt ?Gesundheitsfördernde Hochschule?, welches zusammen mit der Techniker Krankenkasse durchgeführt werden soll. Es soll u.a. eine Expertise zu den psychosozialen Belastungen an der ASFH erstellt werden. Das Projekt wird im AS einstimmig befürwortet, es wird aber beschlossen, dass es im Oktober noch einmal ausführlicher dargestellt werden soll.
Da keine Zeit mehr ist, wird der nachträglich beantragte TOP zu den Auswahlkriterien der Tutorenkommission für die Vergabe von Arbeitstunden für studentische MitarbeiterInnen auf die erste Oktober Sitzung des AS vertagt.

2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen