Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 25.11.2008, 10:00 - 13:30

Teilnehmer/innen

Hans-Dieter Bamberg (Stellv.), Theda Borde, Heinz Cornel, Hedwig Rosa Griesehop (Stellv.), Ruth Großmaß, Bernd Kolleck, Elke Kruse (Stellv.), Christine Labonté-Roset, Iris Nentwig-Gesemann, Jutta Räbiger, Regina Rätz-Heinisch, Ulrike Urban (Stellv.), Heike Meves, Tanja Abou, Tobias Berger, Tabea Sophie Fuß, Horst Goedel, Berthe Khayat, Sieglinde Machocki, Andreas Flegl (Kanzler), Brigitte Geißler-Piltz (zu TOP 13), Nils Lehmann-Franßen (zu TOP 13), Astrid Theiler (zu TOP 13), Bert Krause (zu TOP 12), Maria do Mar Castro Varela (zu TOP 2) entschuldigt: Evelyn Tegeler, Leah Czollek, Marianne Fuchs-Lenk

Tagesordnung

6:Genehmigung der Tagesordnung
7:Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 11.11.2008
8:Bericht des Rektorats/Kanzlers und Aussprache zum Bericht
9 024:Wahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüsse
10 025:Besetzung von Berufungskommissionen
11:Beleglisten für Seminarräume
12 026:Verteilung der studentischen Beschäftigten - Stellen 2009
13 027:Überarbeitung der Prüfungsordnung im Bachelor Soziale Arbeit
14 029:Umwandlung einer Professur
15:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
1:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 11.11.2008
2 023:Berufungsliste für die Professur Theorie, Praxis und Methoden Interkultureller Sozialer Arbeit, Kennziffer: 07/08
3:Berufungsliste für die Professur für Bewegungspädagogik/-therapie, Gesundheitsförderung und Tanz, Kennziffer:01/08
4:Berufungsliste für die Professur für elementare ästhetische Bildung, Kennziffer: 02/08
5 028:Vorschlag für die Besetzung der Position der stellvertretenden Frauenbeauftragten

TOP 6: Genehmigung der Tagesordnung

TOP 2 wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, da die Vorsitzende der Berufungskommission, Maria do Mar Castro Varela, erst später zur AS Sitzung kommen kann. Nach TOP 8 wird noch der Punkt ?Anfragen an das Rektorat/den Kanzler? ergänzt.
Mit diesen Änderungen wird die Tagesordnung genehmigt.

TOP 7: Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 11.11.2008

Das Protokoll wird vorbehaltlich der Änderungen angenommen. Die Änderungen wurden eingearbeitet und die Protokolle liegen geändert vor.

TOP 8: Bericht des Rektorats/Kanzlers und Aussprache zum Bericht

Frau Labonté-Roset berichtet über ein Treffen der Hochschulrektorenkonferenz. Thema war u.a. die ZVS, die in eine Dienstleistungsstelle umgewandelt werden soll, um die Studienplatzvergabe zu beschleunigen und zu erleichtern. Sie berichtet weiterhin von den Planungen, Promotionskollegs zwischen Universitäten und Fachhochschulen einzurichten. Der DFG lehnt dies aber mittlerweile als Sonderprogramm ab, da Fachhochschulen auch so an Promotionskollegs teilnehmen können.
Weiterhin wird berichtet, dass in der vergangenen Woche die Hochschulvertragsverhandlungen mit Herrn Zöllner, der für Zuwächse an den Hochschulen eintritt, begonnen haben. Es wurden mehrere Arbeitsgruppen eingerichtet, u.a. gibt es einen Lenkungsausschuss und Arbeitsgruppen für die Schwerpunkte Finanzen, die Lehre und für Optimierungsstrategien. Die Fachhochschulen haben gemeinsame Ziele und Forderungen aufgestellt. Allein die zu erwartenden Tarifaufschläge sowie Erhöhungen der Versorgungslasten werden einen Aufwuchs notwendig machen. Die Hochschulleitung sagt zu, über die Fortschritte der Verhandlungen regelmäßig zu informieren.
Herr Cornel berichtet, dass das Kuratorium den Haushalt ohne Änderungen und mit der Ergänzung für eine gesundheitsfördernde Hochschule beschlossen hat.
Er informiert über eine Sitzung zur Möglichkeit des elektronischen Belegens, auf der die technischen Voraussetzungen besprochen wurden. Auf den Folgesitzungen sollen Studierende mit vertreten sein. Außerdem ist ein besonderer Beratungstermin mit Studierenden vorgesehen. Für das erste Semester werden Muster-Belegungspläne vorgeschlagen.
Herr Flegl informiert, dass das Online-Bewerbungsverfahren seit einer Woche erfolgreich angelaufen ist.
Es wird bekannt gegeben, dass sich Frau Dech habilitiert hat und es wird ihr im Namen des AS hierzu die Gratulation ausgesprochen.

TOP 8 (b) Anfragen an das Rektorat/den Kanzler
Herr Berger stellt die Anfrage an das Rektorat, ob es eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Polizei und der ASFH gibt. Frau Labonté-Roset klärt auf, dass es an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege einen Studiengang für den gehobenen Polizeidienst gibt, der wie die gesamte Hochschule an die Fachhochschule für Wirtschaft geht bzw. gegangen ist. Die Verantwortlichen wären mit diesem Studiengang lieber an die ASFH gegangen. Perspektivisch soll dieser Bereich aber mit der Fachhochschule für Polizei in Brandenburg zusammengelegt werden. Die Rektorin informiert weiter, dass vom Polizeidienst freigestellte Polizisten als Gasthörer an der ASFH sind.
Es gibt ein mündliches Abkommen mit der für Hellersdorf zuständigen Polizeiwache und insbesondere mit den Verantwortlichen gegen Jugendgewalt. Die Polizei wird frühzeitig über Veranstaltungen an der ASFH informiert, wenn Übergriffe zu befürchten sind. Eine direkte Kooperationsvereinbarung mit der Polizei gibt es seitens der ASFH nicht.

TOP 9 024: Wahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüsse

Es werden keine Mitglieder vorgeschlagen.

TOP 10 025: Besetzung von Berufungskommissionen

Es wird angemerkt, dass die Listen zu den Berufungskommissionen gegendert verfasst werden sollten. Frau Khayat wird dies an die zuständigen Stellen weiterleiten.
Fröbel-Stiftungsprofessur für Pädagogik und Entwicklungspsychologie
Kennziffer: 29/08
Als Stellvertreterin für die Lehrbeauftragten wird Pia Schnadt vorgeschlagen. Da keine stimmberechtigten Lehrbeauftragten mehr anwesend sind, wird die Wahl auf den kommenden AS verschoben.
Professur für allgemeine Pädagogik und Soziale Arbeit
Kennziffer 25/08
Als externer Gutachter wird Prof. Dr. Hans-Jürgen von Wensierski, Universität Rostock, vorgeschlagen und einstimmig, bei einer Enthaltung gewählt. Für die Studierenden wird Tabea Sophie Fuß einstimmig zur Hauptvertreterin gewählt.
Professur für Soziologie mit dem Schwerpunkt Soziale Ungleichheit
Kennziffer 26/08
Der Name der stellvertretenden Lehrbeauftragten scheint nicht zu stimmen und muss überprüft werden. Für die Studierenden werden Torsten Golmitz als Hauptvertreter und Gitti Batzke als Stellvertreterin einstimmig gewählt. Für die Gruppe der anderen MitarbeiterInnen werden Sieglinde Machocki als Hauptvertreterin und Kerstin Miersch als Stellvertreterin einstimmig gewählt.
Professur für Sozialpolitik
Kennziffer: 27/08
Tanja Abou wird einstimmig zur Hauptvertreterin für die Gruppe der Studierenden gewählt.
Professur für Leitung und Management frühkindlicher Bildungseinrichtungen
Kennziffer: 28/08
Als externer Gutachter wird Prof. Dr. Rolf Haderlein, Fachhochschule Koblenz, vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

TOP 11: Beleglisten für Seminarräume

Herr Flegl informiert, dass nunmehr im LSF eine Abfrage nach freien Räumen für z.B. Arbeitsgruppen möglich ist. Sofern eine Reservierung der Räume erforderlich ist, erfolgt diese weiterhin über das Lehrbetriebsamt.

TOP 12 026: Verteilung der studentischen Beschäftigten - Stellen 2009

Frau Rätz-Heinisch erläutert die AS-Vorlage Sie stellt zunächst eine Diskrepanz zwischen dem angemeldeten Bedarf und den zur Verfügung stehenden Mitteln fest. Rückfragen, die sich hieraus ergeben, beziehen sich insbesondere auf die Kürzung um zwei Stellen im Computerzentrum. Herr Kolleck und Herr Krause sehen hierdurch eine Einschränkung der Dienstleistungsangebote und plädieren für eine Prüfung, ob der bisherigen Stellenstand nicht beizubehalten ist. Als Grundlage für eine Entscheidung der Tutorenkommission sollen sie daher auflisten, welche Angebote bei einer Stellenstreichung konkret wegfallen würden. Weiterhin wird eine ungleichgewichtig erscheinende Verteilung der Stellen angemerkt. Kleine Abteilungen würden über mehrere studentische Beschäftigte verfügen.
Eine andere Nachfrage bezieht sich auf die Umverteilung einer halben Stelle für die Lernplattform. Herr Cornel informiert, dass über den Masterplan mittelfristig eine Beschäftigungsposition für die Lernplattform eingerichtet werden soll.
Es wird beantragt, die Vorlage ausschließlich der Stellen im Computerzentrum abzustimmen. Dieser Antrag wird mehrheitlich beschlossen. Die Vorlage wird mit dieser Einschränkung mit 9:0:2 Stimmen angenommen.

TOP 13 027: Überarbeitung der Prüfungsordnung im Bachelor Soziale Arbeit

Frau Geißler-Piltz nimmt Stellung zu der dem AS vorliegenden Änderung der Prüfungsordnung. Außerdem liegt eine Stellungnahme der LSK als Tischvorlage vor, die von Frau Kruse erläutert wird. Die Änderung betrifft § 7, Absatz 3 und bezieht sich auf die Möglichkeit für NebenhörerInnen Credits zu erwerben, auch wenn sie die Voraussetzungen gemäß Absatz 1, Satz 2 nicht erfüllen. Es wird zunächst der Antrag gestellt, die Prüfungsordnung mit Ausnahme des bisherigen § 7, Absatz 3 zu beschließen. Dieser Antrag wird mit 5:1:5 Stimmen angenommen. Die Änderung von § 7, Absatz 3 gem. Tischvorlage der LSK wird anschließend einstimmig beschlossen.

TOP 14 029: Umwandlung einer Professur

Herr Cornel begründet die AS-Vorlage bezüglich der Umwandlung der Planstelle für eine Professur für eine Lehrkraft für besondere Aufgaben gem. § 112 BerlHG für den Bereich Sprachen an der ASFH. Damit soll eine Kontinuität im Bereich der Sprachvermittlung gesichert werden. Da das Kuratorium einer Umwandlung von Professuren zustimmen muss, lautet die Beschlussvorlage, einen entsprechenden Antrag beim Kuratorium zu stellen. Dies wird einstimmig beschlossen.

TOP 15: Verschiedenes

Frau Borde stellt den Antrag, die Studienordnung 2009 noch einmal zu überprüfen, weil sie die Auffassung vertritt, dass die qualitativen Forschungsmethoden stärker vertreten sein müssten. Frau Theiler erklärt sich bereit, in alten Protokollen zu prüfen, wie die Entscheidungen für den Anteil der quantitativen bzw. qualitativen Forschungsmethoden gefallen waren. Frau Geerhardt soll die für eine ggf. vorzunehmende Änderung der Studienordnung erforderlichen Kapazitäten überprüfen. Das Thema soll im nächsten AS auf Grundlage dieser Informationen noch mal behandelt werden.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen