Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 09.12.2008, 10:00 - 12:00

Teilnehmer/innen

Hans-Dieter Bamberg (Stellv.), Theda Borde, Heinz Cornel, Hedwig Rosa Griesehop (Stellv.), Ruth Großmaß, Elke Kruse (Stellv.), Christine Labonté-Roset, Iris Nentwig-Gesemann, Jutta Räbiger, Marianne Fuchs-Lenk, Heike Meves, Tobias Berger, Horst Goedel, Berthe Khayat, Sieglinde Machocki, Andreas Flegl (Kanzler), Jens Lehmann (Rechtsreferendar), Verena Herold Uwe Bettig (zu TOP 2), Brigitte Geißler-Piltz (zu TOP 12), Maike Geerhardt und Ingrid Kollak (zu den Projektveranstaltungen BA Soziale Arbeit)

Tagesordnung

3:Genehmigung der Tagesordnung
4:Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 25.11.2008
5:Bericht des Rektorats/Kanzlers und Aussprache zum Bericht
6:Anfragen an das Rektorat/den Kanzler
7 031:Wahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüsse
8 032:Besetzung von Berufungskommissionen
9:Studienordnung 2009 für den BA Soziale Arbeit
10 034:Leitbild
11:Projektveranstaltungen "Bachelor Soziale Arbeit" im SoSe 2009
12 033:a)Neuwahlen der Mitglieder für den Praxisbeirat Studiengang Soziale Arbeit b) Antrag auf Aufnahme zweiter weiterer Mitglieder in den Praxisbeirat der Studiengänge Gesundheits-/Pflegemanagement und Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen
13:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
1:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 25.11.2008
2 030:Listenvorschlag Professur Betriebswirtschaft und Gesundheitsmanagement

TOP 3: Genehmigung der Tagesordnung

TOP 11 "Studentische Beschäftigte im Computerzentrum" wird auf den nächsten AS verschoben. Stattdessen soll an dieser Stelle die Tischvorlage der LBK zu den Projektveranstaltungen " Bachelor Soziale Arbeit" im SoSe 2009 besprochen werden.
Unter TOP 12 soll zusätzlich die Tischvorlage von Frau Räbiger zur Aufnahme von weiteren Mitgliedern in den Praxisbeirat der Studiengänge Gesundheits-/Pflegemanagement und Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen behandelt werden.

Mit diesen Änderungen wird die Tagesordnung angenommen.

TOP 4: Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 25.11.2008

Das Protokoll wird vorbehaltlich der Änderungen angenommen.

TOP 5: Bericht des Rektorats/Kanzlers und Aussprache zum Bericht

Frau Labonté-Roset informiert, dass Herr Nowak ein Buch zur ?Soziologie in der Sozialen Arbeit? veröffentlicht hat. Sie macht auf die am 10. Dezember stattfindende Veranstaltung ?Das Verhältnis von Wissenschaft und Gesellschaft - Wer definiert den Fortschritt?? der Heinrich Böll Stiftung aufmerksam. Es wird über den Online-Gang einer zentralen, interaktiven Datenbank - BERLIN SCIENCES Navigator - der wissenschaftlichen Einrichtungen Berlins berichtet. Die Datenbank ist unter www.berlin-sciences.com/navigator zu finden. Frau Labonté-Roset informiert weiterhin, dass ab 2010 die Zahl der Forschungsfreisemester von vier auf sechs erhöht werden soll, sofern sich das Kuratorium einverstanden erklärt.
Der diesjährige zweite Platz der ?Berliner Tulpe? - ein Integrationspreis für den deutsch-türkischen Gemeinsinn - wurde von der Jury an die Schauspielgruppe ?Die Bunten Zellen? vom Theater der Erfahrungen vergeben. Leiterin der Gruppe ist Johanna Kaiser.
Herr Flegl berichtet zum Stand der Hochschulvertragsverhandlungen. Entscheidend für die Mittelzuweisung werden die Kerndaten wie Studierenden- und Absolventenzahlen sein. Die Verhandlungen sollen bis März 2009 abgeschlossen werden. Am 16. Dezember findet ein Tarifgespräch der Gewerkschaften mit der Hochschulleitung - Rückkehr zum alten BAT, Heraufsetzung der Arbeitszeit ? statt, nachdem das Kuratorium ein entsprechendes Verhandlungsmandat erteilt hat.
Weiterhin informiert er über das erste Treffen des Steuerungskreises ?Gesunde Hochschule?, auf dem zunächst eine Themensammlung erfolgte. Am 29. Januar findet das nächste Treffen statt. Es ist ein zweijähriger Prozess vorgesehen, an dessen Anfang eine Bestandsaufnahme von Problemen und Ressourcen stehen soll. Studierende sollen aktiviert und qualifiziert werden. Im Rahmen der Winterakademie wird ein einführender Workshop angeboten und im kommenden Jahr sollen Informationen auf der Homepage der Hochschule eingestellt werden.
Herr Cornel bittet die Hochschullehrenden, den studentischen Beschäftigten Arbeitsplätze in ihren Räumen zur Verfügung zu stellen. Er berichtet vom Fachbereichstag Soziale Arbeit. Es wurde beschlossen, eine Geschäftsstelle einzurichten, die u.a. durch eine Umlage der Hochschulen finanziert werden soll. Es ist angedacht, dass jede Hochschule einen Euro pro Studierenden bezahlt, parallel versucht man aber auch Bundesmittel zu erhalten. Themen, die diskutiert wurden, waren u.a. das Verhältnis zu neuen Studiengängen und der Umgang mit der Anerkennung von Leistungen, die an anderen Hochschulen erbracht wurden. Insgesamt herrscht die Auffassung, dass die wechselseitige Anerkennung erheblich erleichtert werden sollte. Ein Umdenken war auch hinsichtlich der Präsenzpflicht festzustellen. Etliche TeilnehmerInnen sind - so Herr Cornel - dazu übergegangen, die Anwesenheit der Studierenden nicht mehr zu kontrollieren und stattdessen strenge Prüfungen mit einer differenzierten Notenvergabe einzuführen. Die Frage der Anwesenheitspflicht fällt somit in die Eigenverantwortung der Studierenden.

TOP 6: Anfragen an das Rektorat/den Kanzler

Es werden keine Anfragen gestellt.

TOP 7 031: Wahl von Mitgliedern in Kommissionen und Ausschüsse

Es werden keine Mitglieder vorgeschlagen. Stefan Reinhardt ist nicht mehr in der LSK und muss deshalb aus der Liste gestrichen werden.

TOP 8 032: Besetzung von Berufungskommissionen

Fröbel-Stiftungsprofessur für Pädagogik und Entwicklungspsychologie
Kennziffer: 29/08
Pia Schnadt wird als Stellvertreterin für die Lehrbeauftragten und Julia Schilter als Stellvertreterin für die Studierenden in die Berufungskommission gewählt.
Professur für Soziologie mit dem Schwerpunkt Soziale Ungleichheit
Kennziffer 26/08
Kai Biesel soll angesprochen werden, ob er in die Berufungskommission für die Professur für Sozialpolitik möchte. In Abhängigkeit seiner Entscheidung wird Wiebke Willms, entweder als Haupt- oder als Stellvertreterin, für die Lehrbeauftragen in diese Kommission wechseln. Über die Besetzung der Kommission soll auf der nächsten AS-Sitzung am 13.01.09 entschieden werden.
Professur für Sozialpolitik
Kennziffer: 27/08
Claudia Steckelberg soll gefragt werden, ob sie als Stellvertreterin für die Lehrbeauftragten in diese Kommission möchte. Wiebke Willms wechselt in Berufungskommission für die Professur für Soziologie.
Professur für Leitung und Management frühkindlicher Bildungseinrichtungen
Kennziffer: 28/08
Jakob Held wird als Stellvertreter für die Studierenden gewählt.

TOP 9: Studienordnung 2009 für den BA Soziale Arbeit

Herr Cornel berichtet, dass keine Kapazitäten für die Aufstockung der qualitativen Forschungsmethoden im BA-Studiengang Soziale Arbeit vorhanden sind und woanders reduziert werden müsste, sollte man ihren Anteil erhöhen. Er schlägt vor, den kommenden Durchgang mit der von der Senatsverwaltung bestätigten Studienordnung zu belassen und den Hinweis von Frau Borde für die Bearbeitung des nächsten Durchgangs aufzunehmen. Da unklar bleibt, ob überhaupt eine Ungleichverteilung vorhanden ist und falls ja, wie diese zustande kam, wird beschlossen, die Modulbeauftragten für die Forschungsmethoden zur nächsten AS-Sitzung einzuladen, um die offenen Fragen zu klären und anschließend das weitere Vorgehen zu beschließen.

TOP 10 034: Leitbild

Frau Borde, Vorsitzende der Entwicklungsplanungskommission, erläutert die mit der Erstellung eines Leitbildes verbundene Zielsetzung. Es wird allgemein begrüßt, dass nun ein Leitbild für die Hochschule vorliegt. Die Aufteilung des Leitbildes wird für gut befunden, jedoch angefragt, ob es nicht gekürzt werden kann. Herr Cornel verweist darauf, dass ein zweiseitiges Leitbild bereits eine sehr komprimierte Fassung darstellt und macht darauf aufmerksam, dass eine weitere Kürzung das Profil der ASH Berlin nicht mehr erkennbar machen würde.
Nachdem keine grundsätzlichen Einwände bezüglich des vorliegenden Leitbildes geäußert werden, wird beschlossen, dass die von verschiedenen Seiten gewünschten redaktionellen Änderungen bis zum 19. Dezember an Frau Borde gehen. Nach der redaktionellen Bearbeitung des Leitbildes soll es auf der nächsten AS-Sitzung beschlossen werden.

TOP 11: Projektveranstaltungen "Bachelor Soziale Arbeit" im SoSe 2009

Es liegt eine Tischvorlage der Lehrbetriebskommission vor. Frau Kollak informiert, dass 13 Projektvorschläge vorlagen, von denen acht - die mit dem höchsten Stimmenanteil von den Studierenden - angenommen wurden. Ein neunter Projektvorschlag ist als Nachrückerprojekt vorgesehen. Die dem AS vorliegende Liste der gewählten Projekte wird abgestimmt und einstimmig beschlossen.
Frau Borde stellt den Antrag, das Verfahren bei der Projektauswahl zu optimieren und hierzu eine Arbeitsgruppe, in der Studierende und Lehrende vertreten sind, zu beauftragen. Dieser Vorschlag wird mit 9:0:2 Stimmen angenommen.
Als Mitglieder in der Gruppe werden vorgeschlagen:
Theda Borde
Ingrid Kollak
Hans-Dieter Bamberg
Maike Geerhardt
Frau Meves wird nachfragen, wer von den Lehrbeauftragten Interesse an einer Mitarbeit hat. Für eine Teilnahme seitens der Studierenden sollen die Semestersprecher/innen des 2. und des 4. Semesters angesprochen werden.
Weitere Vorschläge für mögliche Arbeitsgruppenmitglieder sind möglich und können an Frau Geerhardt weitergeleitet werden. Das Procedere für die Projektauswahl sollte rechtzeitig vor dem nächsten Semester, d.h. bis Ende Januar geklärt werden.

TOP 12 033: a)Neuwahlen der Mitglieder für den Praxisbeirat Studiengang Soziale Arbeit b) Antrag auf Aufnahme zweiter weiterer Mitglieder in den Praxisbeirat der Studiengänge Gesundheits-/Pflegemanagement und Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen

Frau Geißler-Piltz stellt die für die neue Amtszeit des Praxisbeirates vorgesehenen Mitglieder vor. Die vorgeschlagene Mitgliederliste wird einstimmig angenommen.
b) Antrag auf Aufnahme zweiter weiterer Mitglieder in den Praxisbeirat der Studiengänge Gesundheits-/Pflegemanagement und Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen
Frau Räbiger beantragt die Aufnahme zweier weiterer Mitglieder in den Praxisbeirat. Einer der zwei vorgeschlagenen neuen Mitglieder ist als Lehrbeauftragter an der ASH Berlin tätig. Da die Mitglieder der Praxisbeiräte möglichst nicht anderweitig mit der Hochschule verbunden sein sollen, wird angeregt, nach einem anderen Vertreter/ einer anderen Vertreterin aus der Praxis zu suchen. Nach Auffassung der Rektorin ist aber allein die Tatsache, Lehrbeauftragter an der ASH Berlin zu sein, kein Ausschlusskriterium. Ein Beschluss über die Neubesetzung des Praxisbeirates soll auf der nächsten AS-Sitzung getroffen werden, wenn dem AS auch die Namen der bisherigen Mitglieder vorliegen.

TOP 13: Verschiedenes

Frau Nentwig-Gesemann macht auf den Vortrag am 12. Dezember von Prof. Dr. Christoph Wulf (FU Berlin) im Rahmen der Frühpädagogischen Abendvorlesung aufmerksam.
Frau Meves informiert über einen Märchenabend im Orientalischen Garten am 19.Dezember.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen