Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 13.10.2009, 10:00 - 13:00

Teilnehmer/innen

Uwe Bettig, Heinz Cornel, Heike Dech, Ruth Großmaß, Elke Kruse (Stellv.), Christine Labonté-Roset, Iris Nentwig-Gesemann (bis 12.40 Uhr), Regina Rätz-Heinisch, Herwig Grote, Gloria Possart, Tanja Abou, Verena Herold, Sieglinde Machocki, Andreas Flegl (Kanzler), Leah Carola Czollek ( stellv. FB - 12.00 Uhr)

Tagesordnung

5:Genehmigung der Tagesordnung
6:Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 14.07.2009
7:Bericht des Rektorats/Kanzlers und Aussprache zum Bericht
8:Anfragen an das Rektorat/ den Kanzler
9 001:Neuentwurf der Studienfahrtrichtlinien
10 003:Änderung der Satzung zur W- Besoldung
11 005:Änderung der Satzung des An- Institutes IPLE
12 007:Belegverfahren im BA Soziale Arbeit
13 004:Wahl von Mitglieder in Kommissionen und Ausschüsse
14:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
1 002:Anhörungsliste 'Professur für Soziale Arbeit' mit dem Schwerpunkt-Beratung in der Sozialen Arbeit- Kennziffer 11/09
2 006:Berufungsliste der BK 31/08
3:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 14.07.2009
4:Wahl für Besetzung der Berufungskommissionen 26/09 und 27/09 26/09 Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit mit dem Schwerpunkt Gemeinwesenarbeit 27/09 Recht der Sozialen Arbeit und Gesundheitsrecht (Public Health)

TOP 5: Genehmigung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wird einstimmig angenommen.

TOP 6: Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 14.07.2009

Das öffentliche Protokoll wird einstimmig angenommen.

TOP 7: Bericht des Rektorats/Kanzlers und Aussprache zum Bericht

Frau Labonté informiert, dass für das Berufungsverfahren ?Professur für Sozialpolitik? die Erstellung des Gutachtens fast abgeschlossen ist und in den nächsten Tagen der Senatsverwaltung übergeben wird.

Festveranstaltung 200 Jahre Humboldt-Universität
Frau Labonté berichtet über die Festveranstaltung ?200 Jahre Humboldt-Universität? und stellt besonders heraus, dass im Innenhof ein zusätzliches großes Zelt aufgestellt wurde, das Bilder von berühmten Absolventen der Humboldt-Universität enthält, unter anderem von Alice Salomon. Die Humboldt-Universität plant eine Statue von Alice Salomon aufzustellen und sucht Sponsoren zur Unterstützung.

Frau Labonté berichtet, dass am 01.09.2009 der Vertrag für das Institut für angewandte Forschung unterzeichnet wurde. Dem Institut gehören 4 Berliner Hochschulen an, u. a die ASH. Sie informiert über die Auswahlkriterien und erläutert, welche Projekte gefördert werden mit dem Hinweis, dass Vorschläge eingereicht werden können. Antragsteller/innen können auch Entlastungen erhalten, die nicht zu Lasten der Entlastungsmöglichkeiten der Hochschule gehen.
Über die eingereichten Projekte entscheiden 2 Gutachter, die nicht Mitglied einer der Hochschulen sind. Die endgültige Entscheidung, welches Forschungsprojekt gefördert wird, trifft das Kuratorium des Instituts.

AG European Summer School
Frau Josties, Herr Kniffki und Frau Miersch haben sich bereit erklärt, in der AG ?European Summer School? mitzuarbeiten.

Frau Labonté weist auf eine Veröffentlichung von Frau Nentwig-Gesemann hin mit dem Titel "Forschung in der Frühpädagogik" und gibt die Bücher zur Ansicht herum.

Frau Labonté berichtet über das 4. "World Forum of Women?s Presidents of Universities?, an dem sie teilgenommen hat.

Frau Labonté informiert über den Abschluss der Hochschulverträge. In diesem Zusammenhang bedankt sie sich bei Frau Herold und Frau Machocki, die wichtige Zuarbeiten dafür geleistet haben. Jetzt soll über das so genannte Preismodell für die Jahre ab 2012 verhandelt werden. Herr Flegl ergänzt aus seiner Sicht ihre Ausführungen
Als neuer Sprecher für die Hochschulen wurde Herr Rieger gewählt.

In den Ruhestand versetzte Hochschullehrer/innen sind lt. BerlHG im Gegensatz zu anderen Hochschulgesetzen von allen Mitgliedschaften ausgeschlossen. Hochschullehrer/innen, die noch an der Hochschule lehren, erhalten den Status von Lehrbeauftragten.
In der nächsten BerlHG-Reform soll dies geändert werden.

Herr Flegl informiert zum Baugeschehen:
Das Foyer und die Kinderspielecke werden demnächst fertiggestellt.
Weitere Büroräume werden fertig gestellt und können voraussichtlich ab November bezogen werden.
In den nächsten Semesterferien werden die zum Hof liegenden Fenster ausgetauscht.
Der Bauablauf Bewegungs- und Theaterraum hat sich verzögert, da die Baugenehmigung erst seit letzter Woche vorliegt. Die Arbeiten sollen im Februar/März 2010 abgeschlossen sein. Die Reinigungsfirma hat aufgrund der Bauarbeiten eine zusätzliche Kraft zur Verfügung gestellt, die für dringende Putzarbeiten tagsüber zuständig ist.

Weiterhin wird informiert, dass mit dem Anbau vor November/Dezember nicht begonnen werden kann und er demzufolge im Oktober 2010 noch nicht zur Verfügung stehen wird.

Herr Nestler stellt sich als Vertretung für Frau Theiler vor. Er nimmt als Gast am AS teil.

Frau Rätz-Heinisch kritisiert das Chaos in den Räumen während des Austausches der Fenster und bemängelt die geringe Wertschätzung, z.B. wird das Mobiliar nicht abgedeckt. Es liegen Klagen von mehreren Hochschullehrer/innen vor.
Herr Flegl merkt an, dass die Abdeckung auch Teil der Verträge ist und aus diesem Grund müsste das auch geleistet werden. Er wird sich darum kümmern.


TOP 8: Anfragen an das Rektorat/ den Kanzler

Wahlverfahren Projekte
Beim diesem Wahlverfahren der Projekte "Soziale Arbeit"wird in schriftlicher Form abgestimmt.

Nachfrage zum Berufungsverfahren ?Geschichte der Sozialen Arbeit.?, das vom AS verabschiedet wurde, wofür die Studiengangsleitung Bedenken angemeldet hatte. Frau Kruse stellt den dringenden Bedarf heraus. Frau Labonté informiert, dass das Berufungsverfahren auf der 1. Sitzung der EPK behandelt werden sollte, die in der nächsten Woche stattfindet. Der Vorbehalt des Kanzlers ist aufgehoben, so dass das Verfahren wieder aufgenommen werden kann. Frau Kruse bittet, die Ausschreibung noch einmal auf die Tagesordnung des AS zu setzen, falls in der EPK keine Einigung erzielt wird.

Von Seiten der Lehrbeauftragten wird nachgefragt, wann die Lehrbeauftragtenversammlung stattfindet, da der Termin immer am 3. Mittwoch im Oktober lag. Es wird darauf hingewiesen, dass zu diesem Zeitpunkt Schulferien sind. Frau Labonté wird das im Anschluss an die AS-Sitzung klären.

TOP 9 001: Neuentwurf der Studienfahrtrichtlinien

Frau Gerull erläutert Vorlage und führt aus, dass die bei der ersten Vorlage vorgeschlagenen Änderungen eingearbeitet sowie die haushaltsmäßige Seite geklärt wurde. Daraus wurde eine neue Vorlage erarbeitet und in der Auslandskommission mehrheitlich abgestimmt. Nachdem anstehende Anfragen beantwortet werden, wird die vorliegende Vorlage einstimmig befürwortet.

TOP 10 003: Änderung der Satzung zur W- Besoldung

Herr Cornel gibt einige Erläuterungen und führt aus, dass aufgrund von Anfragen zur Vorlage, die den AS-Unterlagen beigefügt ist, die dort aufgeführten Änderungen noch einmal überarbeitet wurden, die jetzt als Tischvorlage vorliegen. Herr Flegl ergänzt die Ausführungen und weist darauf hin, dass die Änderungen durch Fettdruck hervorgehoben werden. Weist auf § 33 des Bundesministeriums für Justiz zu Leistungsbezügen hin.
Während der Diskussion beantragt Frau Machocki bei § 4(4) den letzten Satz ?Die Ausfallzeiten sind angemessen zu berücksichtigen? zu streichen. Es wird festgestellt, dass dieser Satz entbehrlich ist, er sollte eine zusätzliche Erklärung sein, hat aber keine rechtlich prägende Funktion.
Frau Labonté weist darauf hin, dass die Entlastung der Prorektor/innen nichts mit deren eventueller Forschungsentlastung zu tun hat. Weiterhin wird darauf verwiesen, dass Gremienarbeit Bestandteil der Aufgaben der Hochschullehrer/innen ist und demzufolge nicht als besondere Leistung zu bewerten ist. Frau Labonté gibt einige Erläuterungen zur Arbeit der Kommission, die über Leistungszulagen entscheidet und betont, wie gut die Kommission arbeitet, so dass sie bisher keine Probleme hatte, sich dem Votum der Kommission anzuschließen.
Zum Abschluss der Diskussion wird die Änderung der Satzung zur W-Besoldung mit folgenden Änderungen abgestimmt:
§ 4(4) Der letzte Satz: Die Ausfallzeiten sind angemessen zu berücksichtigen wird gestrichen.
§ 7(1): letzter Satz: Darüber hinaus können in besonderen Ausnahmefällen in der Hochschulselbstverwaltung Funktionszulagen gewährt werden, sofern diese mit einer besonderen Belastung und vergleichbarer Verantwortung verbunden sind.
Mit diesen Änderungen wird der Änderung der Satzung zur Gewährung von Leistungsbezügen mit einer Gegenstimme zugestimmt.

TOP 11 005: Änderung der Satzung des An- Institutes IPLE

Frau Labonté erläutert die Änderung der Satzung, die insbesondere § 9 , den Vorstand, betreffen.
Nach einer kurzen Diskussion schlägt Frau Großmaß vor, § 9 1. zu ändern in: Der Vorstand besteht aus mindestens 3 bis zu 6 Mitgliedern. Dieser Vorschlag wird einstimmig mit einer Enthaltung angenommen. Die Änderung der Satzung wird einstimmig mit einer Enthaltung angenommen.

TOP 12 007: Belegverfahren im BA Soziale Arbeit

Studierende der AG ?Gemeinsames Belegen? beantragen das gemeinsame Belegen als verbindliches Belegverfahren festzuschreiben und die entsprechenden Ordnungen, Gesetze und Satzungen zu ändern und begründen den Antrag. Herr Cornel weist darauf hin, dass die Hochschule Gesetze nicht verändern kann, der AS aber den Beschluss fassen kann, dass an diesem Verfahren festgehalten wird.
Frau Großmaß schlägt folgende Beschlussfassung vor: Der Akademische Senat nimmt die Tätigkeit der studentischen Arbeitsgruppe zur Handbelegung positiv zur Kenntnis und beschließt, dass das gemeinsame Belegen in der jetzigen Form beibehalten wird. Dieser Vorschlag wird einstimmig befürwortet.

TOP 13 004: Wahl von Mitglieder in Kommissionen und Ausschüsse

Die Nachfolge von Frau Latza im Akademischen Senat wird von Frau Räbiger wahrgenommen, da Frau Wolf-Ostermann ein Freisemester hat.
An der nächsten Sitzung des Konzils nimmt Frau Gerull anstelle von Frau Urban-Stahl teil, da sich Frau Urban-Stahl im Mutterschutz befindet.
Für die Stipendienkommission wird für die Gruppe der Studierenden Lisa Specht vorgeschlagen und von den Studierenden gewählt.
Frau Abou teilt mit, dass David Zolldan als Mitglied des Akademischen Senats zurückgetreten ist. Es wird darum gebeten, dass Herr Zolldan dies schriftlich erklärt.
Des Weiteren wird mitgeteilt, dass Frau Schütz, Statusgruppe and. Mitarb. von der Auslandskommission zurücktritt.

TOP 14: Verschiedenes

Neuwahlen Rektorat
Herr Flegl teilt mit, dass der Wahlvorstand beraten und im Ergebnis beschlossen hat, dass zunächst das Konzil darüber entscheiden sollte, ob ein oder zwei Prorektor/innen gewählt
werden. Erst nach dieser Entscheidung kann der Wahlvorstand die weitere Terminplanung bekannt geben. Die Sitzung des Konzils findet am 10. November statt. Die Wahl des Rektorats ist im Januar 2010 geplant.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen