Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 26.01.2010, 10:00 - 12:00

Teilnehmer/innen

Uwe Bettig, Heinz Cornel, Ruth Großmaß, Christine Labonté-Roset, Iris Nentwig-Gesemann, Jutta Räbiger, Kay Biesel (Stellv.), Ann Wippermann (Stellv.), Verena Herold, Sieglinde Machocki, Andreas Flegl (Kanzler), Leah C. Czollek ( stellv. FB), Martin Nestler ab 11.30 Uhr Herr Nowak und Herr zu Top 8 Frau Geerhardt zu Top 10 Herr Kniffki zu Top 11 Frau Griesehop zu Top 12

Tagesordnung

5:Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 12.01.2010
6:Bericht des Rektorats/des Kanzlers
7:Anfagen an das Rektorat/den Kanzler
8 033:Institut für Sportsozialarbeit an der ASH
9 030:Haushaltsplan der Studentinnenschaft der ASH für das Haushaltsjahr 2010
10 032:Lehrplanung für das SoSe 2010
11 035:Gründung eines An-Instituts für Transnationale und Transkulturelle Soziale Arbeit
12 036:Bericht der Supervisionsbeauftragten
13:Wahl von Mitgliedern in Kommissionen
14:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
1:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 12.01.2010
2:Wahl/ Nachwahl von Mitgliedern für die BK 26/09, 27/09 und 36/09
3 038:Anhörungsliste der BK 35/09 - Geschichte der Sozialen Arbeit
4 037:Anhörungsliste der BK 36/09 Prof. für Gesundheits/Rehawissenschaft, insb. Versorgungsforschung in Physio-/Ergotherapie und Pflege

TOP 5: Genehmigung des öffentlichen Protokolls vom 12.01.2010

Frau Labonté stellt den Antrag Top 11 gleich nach Top 8 zu behandeln, da Sie die Sitzung früher verlassen muss.
Mit dieser Änderung wird die Tagesordnung einstimmig angenommen.



Top 13
Frau Machocki bittet um die Aufnahme des Zusatzes: Die Rangliste wird nach dem Kriterium der Wartzeit eingehalten.

Top 16
Dieser Abschnitt wird überarbeitet, da der Termin des Hochschultages am 16.06.2010 und Frau Borde die Vorsitzende der EPK ist.
Der Termin für diesen Hochschultag ist der 16.06.2010. Herr Cornel bittet darum, dass für die Besetzung der Vorbereitungsgruppe alle Statusgruppen vertreten sein sollten. Im nächsten AS soll mindestens 1 Person aus jeder Statusgruppe gewählt werden. Frau Khayat und Frau Borde als Vorsitzende der EPK werden eingeladen.
Mit diesen Änderungen wird das öffentliche Protokoll einstimmig mit einer Enthaltung angenommen.

TOP 6: Bericht des Rektorats/des Kanzlers

Herr Cornel teilt kurz den Ablauf der Wahl des Rektorats in der Konzilsitzung am 19.01.2010 mit. Die Ernennung des neuen Rektorats ist in einer Veranstaltung am 30. März 2010 geplant. Der Amtsantritt des Rektorats ist der 01.04.2010.
In Bezug auf die Serverprobleme teilt Herr Cornel mit, dass ein neuer Server getestet und demnächst ans Netz angeschlossen wird. Herr Gorling hat mitgeteilt, dass die Probleme mit dem Server auch darauf zurückzuführen sind, dass zu viele E- Mails in den E-Mailboxen sind. Um alte Mails zu speichern sollten diese Daten auf CDs zur Sicherung gebrannt werden, da sie ansonsten jeden Tag gesichert werden.
Herr Cornel berichtet, dass im Herbst 2010 aus dem Masterplan 40 neue Studienplätze eingerichtet werden. Es gab mehrere Termine mit der Senatsverwaltung. Wenn die Verhandlungen abgeschlossen sind, wird darüber berichtet werden.
Frau Labonté berichtet darüber, dass die Preismodelldiskussion weiter geführt wird. Nachdem sich die Hochschulen nicht einigen konnten, wird die Senatsverwaltung einen Vorschlag unterbreiten. Zu diesem Modell wird bis zum 23. Februar 2010 eine Einigung erwartet. Es gibt eine Terminvorgabe des Abgeordnetenhauses.
Am 8. Mai 2010 findet eine Tagung für Frau Geißler ?Piltz zur Verabschiedung statt.
Herr Flegl berichtet, dass am 28. Mai 2010 der Tag der offenen Tür stattfindet.
Am Abend des 28. Mai soll es eine Veranstaltung zur Verabschiedung von Frau Labonté geben.
Am 29. Mai findet ein Regionalseminar des EASSW und des Fachbereichstages für Soziale Arbeit zum Thema Qualifikationsrahmen für Bachelor, Master und Doktorat statt.

TOP 7: Anfagen an das Rektorat/den Kanzler

Es liegen keine Anfragen vor.

TOP 8 033: Institut für Sportsozialarbeit an der ASH

Herr Nowak und Herr Schmidt erläutern die Vorlage. In dieser geht es um die Gründung eines Instituts für Sportsozialarbeit an der ASH.
Herr Cornel äußert dazu, dass das Institut fest an der Hochschule verankert werden sollte.
Frau Labonté erklärt, dass Regelungen über AN- Institute im Berliner Hochschulgesetz verankert sind. Demnach könne die ASH bis zu 49 % an Geldern zuschießen.
Herr Cornel fragt nach der Besetzung des Vorstandes.
Herr Nowak erklärt dazu, dass das Institut alle 3 Jahre über seine Aktivitäten berichtet.
Herr Nowak ist derzeit der Vorstandsvorsitzende.
Herr Schmidt gibt bekannt, dass der Vorstand aus 5 Vorstandsmitgliedern besteht.
Frau Machocki merkt an, dass das Verhältnis des Instituts zur ASH unklar sei, da weder ein Kooperationsvertrag vorliege noch vorgesehen sei, dass das Rektorat der ASH im Vorstand des Instituts vertreten sei. Desweiteren kritisiert Frau Machocki unpräzise Formulierungen in § 2 der Satzung wie???Förderung der internationalen Zusammenarbeit von Sport und Sozialer Arbeit??. Sie regt an, den Verein über Soziale Arbeit auch für andere Studiengänge wie EBK und GPM zu öffnen, zumal ein Vereinszweck die Gesundheitsförderung sein soll.

Frau Räbiger meint, dass eine Abstimmung der Vorlage nur erfolgen sollte, wenn die Rektorin ebenfalls Mitglied des Vorstandes des Vereins ist.
Frau Herold fügt hinzu, der Kooperationsvertrag ist aus der Sicht der Hochschulfinanzierung notwendig.
Frau Czollek wünscht die Berücksichtigung von Gender Mainstreaming.
Herr Cornel stellt den Antrag, inhaltliche Veränderung der Satzung sowie der Kooperationsvereinbarung vorzunehmen. Es sollte eine Öffnung zu anderen Studiengängen vorgenommen werden, die Rektorin sollte mit im Vorstand sein.
Damit wird der Beschluss einstimmig angenommen.

TOP 9 030: Haushaltsplan der Studentinnenschaft der ASH für das Haushaltsjahr 2010

Herr Cornel erklärt, dass der Haushaltsplan schon in der letzten AS Sitzung vorgelegen hat. In dieser Sitzung wurde er noch einmal zur Kenntnisnahme beigefügt.
Der Haushaltsplan wird vom Akademischen Senat zustimmend zur Kenntnis genommen.

TOP 10 032: Lehrplanung für das SoSe 2010

Frau Geerhardt erläutert, dass es noch Änderungen in der Lehrplanung für das SoSe 2010 gegeben hat. Diese wurde in der neuen Fassung mit eingearbeitet.
Die Vorlage wird einstimmig mit 1 Enthaltung angenommen.
Herr Biesel bittet darum, künftig eine zeitigere Mitteilung an Lehrbeauftragte zu kommunizieren, wann Lehraufträge erteilt werden.
Herr Cornel äußert dazu, dass sich dies als schwierig erweist, da die eingegebenen Daten in ein anderes Programm (SVA) eingepflegt werden müssen. Danach erfolgt eine Weiterleitung an die allgemeine Verwaltung.
Um das Verfahren zu beschleunigen, soll versucht werden künftig die Lehrbeauftragten per Mail zu benachrichtigen ob der Lehrauftrag erteilt wurde.

TOP 11 035: Gründung eines An-Instituts für Transnationale und Transkulturelle Soziale Arbeit

Herr Kniffki erläutert seine eingereichte Vorlage. Der Verein ist gegründet und das Finanzamt hat eine Voranfrage positiv beantwortet.
Frau Machocki merkt erstens an, dass die Abkürzung des Instituts für Transnationale und Transkulturelle Soziale Arbeit e. V. ? ITTSA lauten müsste, der Buchstabe ???N?? sei unlogisch. Problematisch zu der Abkürzung ???ITNSA?? sei außerdem mit den Buchstabenkombinationen ??NS?? und ??SA?? die Erinnerung zu Abkürzungen aus nationalsozialistischer Zeit. Zweitens kritisiert sie, dass die Zielsetzungen des Vereins im AS- Antrag, in der Satzung und im Kooperationsvertrag nicht übereinstimmen. Drittens findet Frau Machocki mehrere Formulierungen sowohl in der Satzung als auch im Kooperationsvertrag ungenau und deshalb nicht akzeptabel, etwa § 2 Abs. 4 der Satzung der besagt ???Für Mitarbeiter werden Richtlinien für Angestellte des öffentlichen Dienstes entsprechend angewandt??. Während Frau Machocki gesichert haben möchte, dass die Arbeitsverträge von Institutsmiterbeiter/innen den vergleichbaren tariflichen Bestimmungen für die Beschäftigten der ASH entsprechen.
Frau Labontè teilt mit, dass Sie Vorstands- und Gründungsmitglied ist. Der Vertrag, die Satzung und der Kooperationsvertrag sind rechtlich überprüft worden.
Es sollte aber eine einheitliche Standardformulierung für alle Kooperationsverträge mit AN-Instituten geben, sodass nicht jeder Vertrag individuell gestaltet ist.
Frau Räbiger begrüßt die Standardisierung dieser Verträge und schlägt einen Besprechungstermin vor. Das Namenskürzel sollte geändert werden.
Herr Cornel schlägt vor, dass der Kooperationsvertrag gleich mit den Änderungen beschlossen werden sollte.
Frau Machocki stellt den Antrag, dass der Name des Institutes geändert wird und der Zweck anzupassen ist.
Dieser Vorschlag wird vom AS begrüßt und angenommen.
Frau Machocki schlägt vor, eine Arbeitsgruppe zu bilden, die in einem Treffen den Kooperationsvertrag überarbeitet. Es sollte ein Grundmuster für AN-Institute entwickelt werden, die die Abstimmung vereinfachen können. Die neue Fassung wird dann allen vorgelegt.
Damit nimmt der AS die Vorlage einstimmig an.
Herr Flegl und Frau Machocki werden gemeinsam den Vertrag überarbeiten.

TOP 12 036: Bericht der Supervisionsbeauftragten

Frau Griesehop erläutert die eingereichte Vorlage und teilt mit, dass das Verfahren der Antragsstellung modifiziert wurde. Es gibt ein Gruppenantrag. Weiterhin erklärt Sie die Rahmenbedingungen und die Tätigkeiten, die Zusammenarbeit mit dem Praxisamt, die Kooperation mit externen Supervisor/innen, verwaltungstechnische und personelle Veränderungen und die perspektivischen Aufgaben.
Frau Großmaß gibt im Anschluss bekannt, dass eine Ringvorlesung zum Thema??? Anerkennung und Fremdheit?? am 28.01.2010 im Audimax stattfindet.

Zum Abschluss dieser AS Sitzung gibt Herr Cornel bekannt, dass dies seine letzte zu leitende Sitzung war. Er bedankt sich bei den AS Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren.

TOP 13: Wahl von Mitgliedern in Kommissionen

Aus der Gruppe der Lehrbeauftragten schlägt Herr Biesel, Frau Marianne Fuchs-Lenk als HV für das ruhende Kuratorium und Herrn Rolf Glemser als HV für die EPK vor.
Seitens der HSL wird mitgeteilt, dass Frau Ute Latza bis zum 31.03.2010 als HV im Konzil bleiben wird. Danach wir die Reihenfolge des Nachrückverfahrens eingehalten.

TOP 14: Verschiedenes

Für die Vorbereitungsgruppe des Hochschultages haben sich Frau Possart aus der Gruppe der LB und Frau Ursula Schütz aus der Gruppe der anderen Mitarbeiter angemeldet.

Für die European Summerschool gibt es noch keine Nennungen.

Zum Thema der Anwesenheitspflicht erklärt Herr Cornel, dass dies in der LSK Sitzung am 16.02.10 geprüft wird.

Frau Räbiger gibt zu Protokoll dass Sie ein Meinungsbild bei den Hochschullehrerinnen der Gesundheitsstudiengänge eingeholt hat. Danach wird allgemein die Anwesenheitspflicht befürwortet, hinsichtlich der Kontrolle sollten (weiterhin) verschiedene Formen möglich sein.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen