Akademischer Senat

Der akademische Senat der ASH Berlin ist zuständig für

  • die Einrichtung und Aufhebung von Studiengängen
  • den Erlass von Satzungen
  • die Aufstellung von Grundsätzen für Lehre,Studium und Prüfungen
  • die Beschlussfassung über Hochschulentwicklungspläne
  • die Beschlussfassung über die Frauenförderrichtlinien
  • die Stellungnahmen zu den Berufungsvorschlägen
  • Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung
  • Beschlussfassung über den Vorschlag zu Wahl des Rektorats
  • die Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsplans

Der Akademische Senat kann zu seiner Unterstützung und Beratung Kommissionen einsetzen. Die Mitglieder von Kommissionen werden jeweils von den Vertretern/Vertreterinnen ihrer Mitgliedsgruppen im Akademischen Senat benannt.

Aktuelle Zusammensetzung

Hochschullehrer_innen: Marion Mayer (HV), Regina Rätz (HV), Barbara Schäuble (HV), Utan Schirmer (HV), Anja Voss (HV), Christian Widdascheck (HV), Elke Kraus (HV), Lutz Schumacher (HV), Sabine Toppe (SV), Susanne Gerull (SV), Rainer Fretschner (SV), Johannes Verch (SV), Corinna Schmude (SV), Rahel Dreyer (SV), Uwe Bettig (SV), Katja Boguth (SV)

akademische Mitarbeiter_innen: Elène Misbach (HV),  Purnima Vater (HV), Conny Bredereck (SV), Peps Gutsche (SV)

Mitarbeiter_innen aus Technik, Service und Verwaltung: Jana Ennullat (HV), Stefanie Lothert (HV),  Michael Bouzigues (SV), Christina Drachholtz (SV)

Studierende:  Ali Kalanaki (HV), Leon Barth (HV), Laura Pieperjohanns (HV), N.N. (SV), N.N. (SV), N.N. (SV)

Sonstige: Bettina Völter (Rektorin), Olaf Neumann (Prorektor/ständige Vertretung Rektorin), Dagmar Bergs-Winkels (Prorektorin) , Jana Einsporn (Kanzlerin), Hedwig Griesehop (Dekanin FB I), Uwe Bettig (Dekan FB II), Frauen*- und Gleichstellungsbeauftragte, Vertreter_innen Personalrat, Rechtsreferent_in, Beauftragte_r für Studierende mit Behinderung, chronischen Krankheiten und psychischen Beeinträchtigungen, AStA, StuPA

Thomas Viebranz (Protokoll)

Zum Seitenanfang

Termine

Die Sitzungen finden jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.

Sitzungstermine Wintersemester 2022/2023

5. Sitzung: Di, 11.10.2022
6. Sitzung: Di, 08.11.2022
7. Sitzung: Di, 13.12.2022
8. Sitzung: Di, 10.01.2023
9. Sitzung: Di, 14.02.2023

Überblick Semester- und Vorlesungszeiten

Zum Seitenanfang

Protokolle

Akademischer Senat Beschlussprotokoll

vom 10.05.2011, 10:00 - 11:45

Teilnehmer/innen

Theda Borde, Hedwig Rosa Griesehop , Ruth Großmaß (Stellv.), Bettina Hünersdorf, Johanna Kaiser, Elke Kraus, Hartmut Wedekind, Urs Bauerochse, Verena Herold, Birgit Scherzer (Stellv.), Susanne Viernickel

Tagesordnung

2:Genehmigung des Protokolls vom 12.04.2011
3:Genehmigung der Tagesordnung
4:Bericht des Rektorates/des Kanzlers
5:Anfragen an das Rektorat
6 033:Besondere Bestimmungen der Zusatzqualifikation zum Internationalen Bachelor of Arts in Sozialer Arbeit (Bachelor Plus)
7:Auswahlverfahren für BASA-online
8 034:Festlegung der Semester- und Vorlesungszeiten für das Wintersemester 2011/12
9:Wahl von Mitgliedern in Gremien und Kommissionen
10:Verschiedenes
Nicht öffentlich:
1:Genehmigung des nicht öffentlichen Protokolls vom 12.04.2011

TOP 2: Genehmigung des Protokolls vom 12.04.2011

Das Protokoll wurde ohne Änderungen einstimmig angenommen.

TOP 3: Genehmigung der Tagesordnung

Ergänzend zur Tagesordnung wurde ein neuer TOP 7 "Auswahlverfahren für BASA Online" in die Tagesordnung aufgenommen, die weiteren TOP verschieben sich entsprechend.

TOP 4: Bericht des Rektorates/des Kanzlers

Frau Borde erläutert, dass das Sitzungsgeld nur an zwei Vertreter/innen der Studierenden im AS gezahlt wird. Es wird um interne Abstimmung unter den studentischen VertreterInnen gebeten.

Die Rektorin berichtet über die Jahresversammlung der Hochschulrektorenkonferenz am 2. und 3. Mai 2011 in Heidelberg und fasst zusammen:
? Die im Rahmen der BMBF-Förderung für Fachhochschulen 2011 (SILQUA Soziale Innovationen für die Lebensqualität im Alter u. Profund) zugesagten 10% für Overhead-Leistungen müssen im Jahr 2011 aus der Gesamtsumme des Fördergesamtvolumens finanziert werden, so dass dadurch die Schwelle für die Bewilligung deutlich höher gelegt und weniger einzelne Projekte gefördert werden konnten. Für 2012 sollen vom BMBF Extramittel für die Programmpauschale (overhead) eingestellt werden. Die Qualität der eingereichten Anträge war sehr hoch, bewilligt wurden jedoch nur Projekte, deren Punktzahl höher als 90 (von 100) lag. Leider erhielt auch keiner der Anträge der ASH trotz recht hoher Punktzahl einen Zuschlag für die Finanzierung.
? Die Mitgliederversammlung der HRK hat die Länder dazu aufgefordert, die Autonomie der Hochschulen zu stärken. Sie bräuchten Handlungsfreiheit, Flexibilität und Planungssicherheit, um im globalisierten Wettbewerb dauerhaft zu bestehen. Dies gelte auf rechtlichem Gebiet, bei Finanzen, Personal und Organisation
? Die Rektorin der TU Dortmund, Ursula Gather, ist in das Präsidium der HRK gewählt worden und übernimmt das Ressort Studium, Lehre und Zulassung.
? Ebenso wie die Universitäten sollen nun auch die Fachhochschulen in Deutschland ihre spezifischen Forschungsprofile sichtbar machen. Frau Borde wird in der Arbeitsgruppe mitarbeiten.
Frau Borde informiert über das durchgeführte CHE-Ranking zu Studiengängen in Sozialer Arbeit. Die ASH Studierenden haben sich an der Umfrage auch dieses Mal nicht beteiligt. Insgesamt zeichnet sich auch bei anderen Hochschulen ein ähnlicher Trend ab. Während die ASH bei der Reputation bei anderen Professoren das Spitzenfeld erreichte, liegt die Bewertung der Forschungsmitteleinwerbung im Vergleich im Mittelfeld.
Drittmittelanträge der ASH:
? Im Rahmen der BMBF Ausschreibung zur Förderung von kooperativen Forschungskollegs zwischen Fachhochschulen und Universitäten, kam der gemeinsame Antrag der ASH mit der Charité (Flick, Kuhlmey u.a.) in die zweite Auswahlrunde, bei der von 90 Anträgen 15 zur Präsentation nach Hannover eingeladen wurden. Leider gelangte der ASH-Charité Antrag zur kooperativen Versorgung bei Pflegebedarf aber nicht in die Endrunde der der 7 schließlich geförderten gemeinsamen Forschungskollegs.
? Über den Antrag der ASH "ASH IQ - Innovation und Qualität in Studium und Lehre", der im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbes „Qualitätspakt Lehre“ (III. Säule des Hochschulpakts des Bundes) gestellt wurde, ist noch keine Entscheidung getroffen worden.
? Ein weiterer Antrag zur Entwicklung eines Online Studiengangs in Pflegemanagement „Opening Careers in C@re (OCIC)“ wurde beim BMBF im Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ gestellt.
Frau Borde informiert darüber, dass Frau Kruse die Leitung der Studiengänge BA Soziale Arbeit sowie MA Praxisforschung in Sozialer Arbeit und Pädagogik nach insgesamt zwei Jahren zum Ende des Sommersemesters abgeben, und im AS eine Neuwahl erfolgen wird.

TOP 5: Anfragen an das Rektorat

Die Frage, zum Beginn der Einstellung der Frauenbeauftragten beantwortet Herr Flegl damit, dass bisher noch keine Rückmeldung eingegangen ist, ob die vom Frauenrat gewählte Bewerberin die Stelle annimmt.

TOP 6 033: Besondere Bestimmungen der Zusatzqualifikation zum Internationalen Bachelor of Arts in Sozialer Arbeit (Bachelor Plus)

Frau Castro Varela erläutert ihren Antrag und führt aus, dass derzeit vier Studierende an dieser Zusatzqualifikation teilnehmen. Aktuell gibt es 10 Interessierte für das Wintersemester und 20 für das kommende Sommersemester.
Es erfolgt eine Diskussion über die Weiterfinanzierung nach Ende der Förderung durch den DAAD und zum Auswahlverfahren. Frau Castro-Varela weist darauf hin, dass das Auswahlverfahren noch entwickelt werden muss.

Die Beschlussvorlage wird mit Hinweis auf redaktionelle Änderungen mit 7:0:2 Stimmen angenommen.

TOP 7: Auswahlverfahren für BASA-online

Es liegt eine Vorlage nur für den Hochschulzugang A vor, da der Zugang B noch entwickelt wird. Anstelle interkultureller Kompetenzen sind interkulturelle und internationale Erfahrungen aufzunehmen. Die Äquivalenztabelle muss angepasst werden: So soll > 4,0 nicht mehr aufgeführt werden.

Die Beschlussvorlage wird mit 8:0:1 Stimmen angenommen.

TOP 8 034: Festlegung der Semester- und Vorlesungszeiten für das Wintersemester 2011/12

Die Semester- und Vorlesungszeiten werden einstimmig angenommen. Informationen dazu werden an alle Hochschulangehörigen versendet.

TOP 9: Wahl von Mitgliedern in Gremien und Kommissionen

Es wird darauf hingewiesen, Namenskorrekturen vorzunehmen. Die Studierenden werden gebeten, fehlende Mitglieder nachzuwählen.

Für den Prüfungsausschuss werden Herr Nils Lehmann-Franßen als Vorsitzender und Herr Uwe Bettig als stellvertretender Vorsitzender einstimmig mit 9:0:0 Stimmen gewählt.

Eine Mitteilung erhalten beide durch Frau Kazmierski.

TOP 10: Verschiedenes

Herr Urs Bauerochse informiert über die Veranstaltungsreihe "Queer zwischen Theorie und Partymotto" sowie über den IDAHO-T, der am 17.05.11 an der ASH gefeiert wird und lädt zur Teilnahme ein.

Frau Hünersdorf schlägt vor, an der ASH eine Umweltkommission zu gründen. Nach kurzer Diskussion wird darauf hingewiesen, dass eine Anlaufstelle dafür schon existiert und Frau Lothert Ansprechpartnerin für Umweltfragen ist.

Frau Borde weist auf die Abschlusstagung des EU geförderten internationalen COST Netzwerks "Migration, Health and Social Care" hin, die am 4./5. Mai an der ASH mit 97 Teilnehmer/-innen stattfand. Frau Borde war vier Jahre Mitglied im Verwaltungsausschuss dieses Netzwerks.
Ebenso informiert sie über die erfolgreiche gemeinsame Veranstaltung mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf "Recht auf Inklusion" am 6.5. 2011.
2021-07-20 2021-07-06 2021-06-22 2021-06-08 2021-05-25 2021-05-11 alle anzeigen